Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Spaß mit Kleinanzeigen

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ich habe letztens einen Schrank verkauft. Als die Dame gehört hat, dass wir das Geld dafür für Tierfutter nehmen, hat sie sofort noch mal 5 Euro drauf gelegt

    Kommentar


      Oh jaaa , da kann man ein Lied von singen Ich rege mich am meisten auf wenn man Termine ausmacht und der Interessent kommt dann nicht oder verschiebt immer wieder .
      Hatte auch schon einen Kondenswäschetrockner an Bedürftige zu verschenken inseriert . Man bat mich aufgrund von Transportmittelorganisation diesen noch ein paar Tage zu reservieren ( Familie mit 5 Kindern) was soll ich sagen , angeblich kam dann der Vater ins K-Haus , das zugesagte Auto war dann doch nicht mehr da , Transportmittelfahrer hat sie versetzt usw. Nach 2 Wochen und vielen Ausreden hatte ich die Maschine immer noch bei mir bis ich dann einen anderen Interessenten angeschrieben habe und er sie am selben Tag abgeholt hat. Seitdem reserviere ich nicht mehr länger wie die zugesagte Abholzeit am selben Tag

      Auf dreiste Anfragen usw reagiere ich schon nicht mehr

      Kommentar


        Ich wollte auch einen 10j.alten Kühlschrank verschenken,als ich dann noch Garantie geben sollte hab ich ihn zum Sperrmüll gebracht.

        Kommentar


          Da ich bisher nur ausschließlich als Käufer (von Werkzeug u.ä.) und nie als Verkäufer tätig war, kann ich keine derartigen Episoden von mir geben.
          Aber gemäß dem Thread-Titel, "Spaß mit Kleinanzeigen", den habe ich regelmäßig beim Lesen derselbigen.

          Sei es der Delta-/Dreiecksschleifer, der als Winkelschleifer angeboten wird (weil man mit ihm ja so schön in den letzten Winkel hinein kommt) oder aber der Winkelschleifer, der im Universum des Verkäufers eine Kreissäge darstellt.

          Einige schaffen es z.b. auch nicht Bild und Text in Einklang zu bringen.
          So findet sich fast täglich eine Anzeige in der ein "Bosch"-Gerät-/Werkzeug feilgeboten wird, obwohl auf den Fotos des Artikels, welche vom Verkäufer gemacht und hochgeladen wurden, deutlich der Schriftzug "Black und Decker" zu lesen ist.
          Das passiert auch scheinbar ausschließlich nur bei diesen beiden Firmen, so daß man meinen könnte, B&D sei eine Tochterfirma von Bosch.

          "Lustig" ist auch die Preisvorstellung einiger Leute.
          Man könnte oft meinen, sie verkaufen kein Werkzeug sondern Goldbarren.
          Da werden teils Summen genannt, die weit über dem aktuellen Neupreis bzw. bei älteren Geräten über dem ursprünglichen Orginalpreis liegen.
          Wohlgemerkt die Rede ist von Werkzeug, nicht von Antiquitäten.
          Selbst bei auf den Fotos deutlich als "mängelbehaftet" identizifierbaren oder vom Verkäufer als "Defekt" eingestellten Objekten werden des Öfteren "Mondpreise" ausgerufen, wo man meint, dass Komma sei nach rechts verrutscht.

          Spaßfrei, weil nervig empfinde ich dagegen die "kein"-Anbieter/-Anzeigen.
          Da werden dann Geräte/Werkzeuge, oft billigster Art, der Marke XYZ angeboten und im Anzeigentitel wird darauf "hingewiesen", dass es sich um "kein Bosch, kein Makita, kein Metabo, kein Fein, kein ..." Gerät/Werkzeug handelt.
          Das gleiche gibt es dann noch als "ähnlich wie..."-Variante.
          Hauptsache möglichst viel Markennamen im Titel benennen/aufzählen, umso per "Schlagwörter" die Suchenden zur eigenen Anzeige hinzuführen.
          Ich frage mich da jedesmal, ob diese Nennung eines Markennamens (vor allem da "missbräuchlich" genutzt), nicht eine Rechtsverletzung darstellt.
          Zumindest gibt es immer wieder Verkäufer, die wenn sie einen Markenartikel anbieten, im "Kleingedruckten" ihrer Anzeigen explizit darauf hinweisen, dass die Nennung/Nutzung des Markensnamens ausschließlich der Beschreibung diene, die Qualität des Produkts wiederspiegle, etc. pp., und die Namensrechte natürlich beim Markeninhaber liegen.

          Würdet ihr euch vom freundlichen "Hinweis" 😈 eines RA Dr. jur. Schlacke angesprochen fühlen ? 😇

          Kommentar


            Ich glaube nicht, dass hier eine Markenrechtsverletzung vorliegt. Die Nennung dient einem Vergleich und einen wirklichen Missbrauch des Namens wird hier wohl kein Gericht erkennen.

            Anderseits zeugt der Vorsatz einer gewollten Irreführung (Suchbegriffe) von einer gewissen Grundintelligenz, die ich bei so manch anderem Inserenten vermisse...

            Kommentar


              Eine Bekannte von mir welche einen Schuhladen besaß hatte mal "Namenlose Stoffsportschuhe angeboten" mit dem Hinweis ähnlich wie Chucks Converse und bekam Post vom Anwalt mit einer Geldbuße von 800 Euronen
              Ich gehe mal davon aus das es so hart ausgefallen war weil sie nicht Privat sondern Geschäftlich unterwegs war.

              Kommentar


                Ohja. Da habe ich auch schon einige Erfahrungen mit Ebay Kleinanzeigen gemacht. Einmal wollte ich einen alten Video-Rekorder verschenken, weil ich auch nicht mehr wusste, ob dieser überhaupt noch funkitoniert. Es kamen sehr viele Anzeigen, ganze drei Termine von unterschiedlichen Interessenten wurden einfach nicht wahr genommen. Das war soooo stressig und nervig, dass ich es nun lasse, irgendwas über Ebay Kleinanzeigen zu verschenken...

                Kommentar


                  Zitat von JoergC Beitrag anzeigen

                  Da kann ich auch drüber weg sehen, ist halt nicht jeder deutscher Muttersprachler. Aber ein Mindestmaß an sozialen Umgangsformen sollte man erwarten können.
                  Also die deutschen Muttersprachler sind meistens noch wesentlich schlimmer drauf als die nicht-deutschen Muttersprachler... Wen-wenn, man-Mann, den-denn usw usf. Von Hallo oder Guten Tag mal ganz abgesehen.

                  Ich habe gerade meinen Mercedes B180CDI inseriert bei mobile.de, das wird ja gleichzeitig bei E-bay Kleinanzeigen mitverwandt... Unfassbar, was da so alles kommt. Klassische Sprüche: Isch gib disch 500,-. Machst du TÜV und bringst vorbei.
                  Äh, der steht da für 2400,- zu verkaufen?!? Ja, is viel zu teuer.
                  -Ende der Konversation-

                  Basar ist halt nicht und lesen können viele auch nicht. Stellt man den Boliden mit Festpreis ein kommen trotzdem Anfragen: was ist letzte Preis? Und selbst wenn man unten reinschreibt: Keine Preisverhandlung, kein letzter Preis, kein TÜV. Nehmen oder vergessen. Kommen solche Sprüche. Nerv. Etwa 50 Mails habe ich schon erhalten. Es werden bestimmt noch mehr.
                  Ach ja: Telefonnummer gebe ich schon lange nicht mehr an und meine Adresse auch nicht. Der Wagen steht bei nem Händler... Damit springen schon mehr als 90% der "Kunden" ab... Verstehe auch nicht, warum...

                  Kommentar


                    Ein Bekannter von mir wollte auch seinen Wagen verkaufen. Und auch er hatte keine Lust auf "ey Alda, was du machen Preis?"...
                    Er war mutig und hat reingeschrieben: Verkauf nur an Deutsche!
                    Ist schon eine Zeit her, ginge heute wohl kaum noch, ohne eine Strafanzeige wegen was auch immer, zu riskieren...

                    Kommentar


                      So, jetzt wurden die Reifen doch noch abgeholt.

                      Keine großen Worte, einigermaßen pünktlich. Reifen eingeladen, vielen Dank und weg!

                      Hat also doch noch ein guten Ende genommen.

                      Kommentar


                        Ente gut, alles gut... Obwohl, Ente? Waren ja keine Gürtelreifen...

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X