Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Humor ist wenn man trotzdem lacht

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Wieviel Physiker braucht man, um eine Glühbirne zu wechseln?
    Einen, aber 500 bewerben sich.

    Kommentar


      Blair, Clinton, Schröder, der Papst und ein Hippie sind zusammen im Flugzeug. Plötzlich kommt der Pilot aus dem Cockpit, schreit sie würden abstürtzen, hätten aber nur sechs Fallschirme dabei. „Ihr müsst verstehen,“ so sagt er,“ dass ich einen davon nehmen werde. Ich habe Frau und Kinder.“ Ohne weitere Worte nimmt er einen Fallschirm, und springt. Ihm folgt der Copilot mit den selben Worten. Als nächstes nimmt sich Tony Blair einen Schirm und sagt: „Das englische Volk braucht mich.“ Dann springt auch er. Bill Clinton nimmt ebenfalls einen und bevor er springt sagt er: „Ich bin für mein Volk unersetzlich.“ Gerhard Schröder nimmt auch einen und sagt: „Ich bin der klügste Mann der Welt, ich werde gebraucht.“ Dann springt auch er ab. Der Papst seufzt, sieht den Hippie an und sagt: „Junger Mann, nimm du den letzten Fallschirm. Du bist noch jung und hast Dein Leben noch vor Dir. Mein Vater im Himmel wartet schon auf mich.“ Der Hippie antwortet: „Heiliger Vater, es sind noch zwei Fallschirme da. Der klügste Mann der Welt hat meinen Rucksack genommen.“

      Kommentar


        Was hat Daimler Benz mit der Million gemacht, die für die Entwicklung der A-Klasse ausgegeben wurde?
        Auf die Seite gelegt.

        Kommentar


          Claudia Schiffer kommt zur Untersuchung zum Arzt.
          Sagt der Arzt: „Wenn sie sich dann einmal bitte freimachen würden.“
          Claudia zieht sich aus und steht schließlich nackt vor dem Arzt.
          Arzt: „So, das war mein Problem, welches ist ihres?“

          Kommentar


            Eine Frau lässt ihren Mann, der ein ganzes Eheleben lang fremd gegangen ist, zur Strafe nackt beerdigen. Nach einer Woche tut es ihr leid und sie lässt den Sarg wieder exhumieren und öffnen. Doch er ist leer! Aber ein Zettel liegt innen, auf dem steht: „Du wirst es nicht fassen, ich kann es nicht lassen! Bin drei Gräber weiter bei der Frau Reiter!“

            Kommentar


              Sie: „Das Auto ist kaputt. Es hat Wasser im Vergaser.“
              Er: „Wasser im Vergaser? Das ist doch lächerlich!“
              Sie: „Ich sag Dir das Auto hat Wasser im Vergaser!“
              Er: „Du weißt doch nicht mal, was ein Vergaser ist! Ich werde das mal überprüfen. Wo ist das Auto?“
              Sie: „Im Pool der Nachbarn!“

              Kommentar


                Kommt doch neulich mein WG-Genosse in mein Zimmer, will sich einen Kuchen backen und fragt mich: „Kannst Du mir ein Ei abtreten?“ Ich war etwas verwirrt… aber man hilft ja, wo man kann!

                Kommentar


                  Ein Schwabe breitet im Winter Mist aus auf dem gefrorenen Bodensee.
                  Kommt ein Schweizer und sagt:
                  Ja du Depp, im Frühjahr taut´s und dein Mist versinkt im ‚See!“
                  Darauf der Schwabe:
                  Halts Maul, nochher kommt en Öschderreicher, der will den Acker kaufa.“

                  Kommentar


                    Welcher Tag ist der arbeitsintensivste für einen Beamten? Der Montag! Da muss er gleich drei Kalenderblätter abreissen.

                    Kommentar


                      In einem kleinen Dorf gab es nur eine Kneipe, und der Wirt war weit und breit der stärkste Mann. Er war so stark, dass sich bisher niemand gefunden hatte, der ihm das Wasser hätte reichen können. Deshalb hängte er in seiner Kneipe ein Schild auf, auf dem jedem eine Prämie von 1000 Euro angeboten wurde, der stärker wäre als der Wirt
                      Eines Tages kam ein schmächtiger Mann in die Kneipe. Er las das Schild und bot dem Wirt an, seine Kräfte mit ihm zu messen.Der Wirt war einverstanden und holte eine Zitrone, quetschte sie aus, bis nur noch ein trockenes Etwas zurückblieb, und sprach zu dem Gast: „Wenn es Ihnen gelingt, auch nur einen Tropfen Saft aus dieser Zitrone zu quetschen, gehört Ihnen das Geld.“
                      Gast nahm die Zitrone, und drückte sie ohne sichtbare Anstrengung zusammen, und es kamen mehrere Tropfen Saft heraus. Als er sie losliess, zerfiel die Zitrone zu Staub.
                      „Donnerwetter!“, sagte der Wirt und überreichte ihm die 1000 Euro, „aber sagen Sie, sind Sie Ringer oder Gewichtheber oder so was?“ „Nein, ich arbeite beim Finanzamt!“

                      Kommentar


                        Im Krieg liegen sich zwei feindliche Soldaten an den Ufern eines Flusses gegenüber im Schützengraben. Da sie sich über den Strom hinweg nicht verstehen können, macht der eine Handzeichen. Er hebt beide Hände, senkt sie nach unten und will damit wissen: „Bist du bei den Fallschirmjägern?“ Keine Antwort. Dann macht er Schwimmbewegungen und fragt damit: „Bist du Kampfschwimmer?“ Wieder keine Antwort. Schließlich formt er mit beiden Händen ein Rohr und fragt damit: „Bist du bei der Artillerie?“ Erneut keine Reaktion. Am Ende hält er die Hände wie ein Fernglas vor die Augen und will damit fragen: „Bist du ein Späher?“ Der feindliche Soldat verschwindet wieder ohne Antwort und rennt zu seinen Kameraden: „Stellt Euch vor! Dort drüben liegt ein schwuler Feind. Er gab mir Zeichen, die ausdrückten, dass er bei Sonnenuntergang zu mir herüberschwimmt und mir einen herunterholt bis mir die Augen herausquellen!“

                        Kommentar


                          Immer diese Polizisten
                          Eine Hexe hatte ihren Auftritt hinter sich und fuhr mit dem PKW nach Hause als Sie unerwartet von einem Streifenwagen angehalten wurde.
                          Ein junger Polizist fragt sie ob sie wüsste warum sie angehalten worden wäre.
                          "Ich nä, keine Ahnung."
                          "Sie sind zu schnell gefahren und jetzt hätte ich gern ihre Papiere"
                          Och nä, das geht ja gar nicht, da komme ich jetzt ganz schlecht dran. Die Papiere liegen im Handschuhfach unter der Pistole."

                          Der Polizist wird zu sehends erregt, ein kleiner Rookie mit seiner ersten Verhaftung. "Was denn für eine Waffe?" fragt er scheinheilig.
                          "Na die Waffe, mit dem ich den Typ hinter mir im Kofferraum erschossen habe."
                          Der Polizist drückt den Notfallknopf an seinem Funkgerät und in wenigen Minuten standen mehrere Streifenwagen herum und sicherten das Gelände.
                          Der anwesende Polizeipsychologe geht zu der Frau und beginnt direkt die Frau auszufragen warum Sie denn jemanden erschossen hätte und jetzt im Kofferraum durch die Gegend chauffieren täte
                          Die Frau ganz entsetzt: "Ich, ich soll eine Leiche chauffieren? Kommen Sie mal." Sie macht den Kofferraum auf und zeigt hinein: "Da sind meine Wäschestücke und Schminktutensilien die ich für meine Auftritte benötige."
                          Der Psychologe scheint etwas verwirrt. "Und der Revolver im Handschuhfach?"
                          Die Frau: "Was denn für ein Revolver, kommen Sie mal mit." Sie geht nach vorne zur Beifahrertür, öffnet diese und das Handschuhfach. "Sehen Sie, keine Waffe. Wer hat Ihnen denn diesen ganzen Blödsinn erzählt?"
                          "Der junge Polizist, der sie angehalten hat."
                          Da dreht sich die Frau zu ihm, stützt die Arme in der Hüfte ab, schiesst einen bösen Blick ab und sagt jetzt doch sehr sauer: "Und was soll ich noch alles gemacht haben? Vielleicht zu schnell gefahren sein?"

                          Kommentar


                            Reizende alte Dame bei Ihrer ersten Seereise.
                            Steward: „Sind sie zufrieden?“
                            Alte Dame: „Es ist alles wunderbar.“ erklärt sie begeistert und zeigt auf das Bullauge. „Vor allem der Wandschrank, was da alles reingeht!“

                            Kommentar




                              Ein Kunde kommt in die Apotheke: „Haben Sie Zucker?“
                              Apotheker: „Ja… für den Kaffee, aber den verkaufen wir normal nicht.“
                              Kunde: „Na, bringen sie mal her. Und auch einen Löffel.“
                              Der Apotheker wundert sich, bringt aber aus der Teeküche ein Glas Zucker und einen Löffel.
                              Kunde: „Nun machen Sie den Löffel voll Zucker.“
                              Der Apotheker macht’s und hält dem Kunden den Löffel hin. Dieser greift in die Tasche, zieht ein kleines Fläschchen raus und lässt einige Tropfen davon auf den Zucker tropfen. „Probieren Sie mal!“ meint er anschliessend.
                              Der Apotheker schluckt den Zucker mit der Flüssigkeit und meint: „Hmm… schmeckt ein bisschen komisch… und was sollte das jetzt?“
                              Kunde: „Komisch, sagen Sie… hmm… Naja, es war nur so: ich war gerade beim Arzt, und der hat gesagt: ‚gehen Sie in die Apotheke und lassen Sie Ihren Urin auf Zucker untersuchen."

                              Kommentar


                                Patient: „Ich bin vom Baum gefallen.“
                                Arzt: „Hoch?“
                                Patient: „Blödsinn – runter!“

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X