Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frust Thread

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zitat von Toby Beitrag anzeigen

    Hatte das Gerät eingeschickt.
    Heute erhielt ich einen Brief aus Willershausen (die haben eine tolle Faustballtruppe) mit nicht sehr erfreulichem Inhalt:



    Ich interpretiere das jetzt mal für mich: Bosch schickt mir uralt Plunder zum Testen. Den Schrott muss ich während des Testes zweimal einschicken weil sich der Klett vom Schleifteller löste. Dafür habe ich sogar eine Verlängerung des Testzeitraumes beantragt und erhalten. Ich teste das Gerät, lege es weg, schleife danach noch 2-3 mal eine Kleinigkeit bevor der Schleifer abraucht.

    Gut. Passiert.
    Aber das nach 3 Jahren keine Ersatzteile mehr vorhanden sind?? Das Gehäuse sah übrigens neu aus weil Toby sein Werkzeug auch säubert. Der Vergleich war wohl nur symbolisch.
    Egal, Bosch bietet ja den Nachfolger zum Sonderpreis, da schlage ich mal zu.

    Sonderpreis: 55,20 €
    Auftragspauschale: 6,00€
    Zwischensumme: 61,20€
    Merkelabgabe: 11,63€
    Gesamtbetrag: 72,83€

    Als ich die Augen wieder auf hatte dachte ich: puh - alles nur geträumt bis ich den Brief von Bosch in meiner Hand sah.

    Es ist nicht der überzogene Preis (Marktpreis zur Zeit 60€), auch nicht die Merkelabgabe, aber eine Auftragspauschale ??? Da frage ich mich wirklich: Bosch - willst den Toby verkackeiern oder was? Auftragspauschale?
    Kunde bestellt - was??? Kunde bestellt???? Da müssen wir Auftragspauschale haben ..... kann ja keiner ahnen das Kunden kaufen wollen.

    Echt? Bin total fassungslos und maßlos enttäuscht. Nicht der überzogenen Sonderpreis macht mich wütend, aber Auftragspauschale?

    Verschrottungsauftrag erteilt und auch schon bestätigt bekommen.

    Kommentar


    • Und so nimmt es seinen Lauf...

      Kommentar


      • Zitat von Toby Beitrag anzeigen


        Verschrottungsauftrag erteilt und auch schon bestätigt bekommen.
        Also ich hätte Bosch empfohlen, die brauchbaren Teile auf Lager zu legen um wenigstens ein paar Ersatzteile für ein 3jähriges Gerät zu haben.

        Kommentar


        • Oder mir den Schrott als Ersatzteile auf Lager zu schicken. Ich habe das Gerät auch ...

          Kommentar


          • Zitat von Rainerle Beitrag anzeigen
            Oder mir den Schrott als Ersatzteile auf Lager zu schicken. Ich habe das Gerät auch ...
            Rücksendung sollte, und nun aufgepasst:

            Bearbeitungspausche: 16,50€
            Auftragspauschale: 6,00€
            Netto: 22,50€
            Merkelabgabe: 4,28€
            Nachnahme: 2,50€

            Gesamtbetrag: 29,28€ kosten.

            Kommentar


            • Irgendwie scheint Bosch aber mit zweierlei Maß zu messen.
              PBBruno bekommt für seine PTS10 eine GTS10XC, weil sie das Teil nicht mehr reparieren können, und dir wollen sie allein für den Rückversand deiner alten Maschine 30€ aus dem Kreuz leiern oder 25€ mehr als Straßenpreis für eine alternative Kiste.

              Das muss man nicht verstehen.....

              Kommentar


              • Lieber Geld verlieren als Vertrauen.
                Robert Bosch (1861-1942), dt.

                Kommentar


                • Sorry aber das ist alles so ätzend geworden, ich hasse diese Wegwerfgesellschaft. Aber solange man Unternehmen als Kunde nicht abstraft und dann zu einem anderen Herssteller wechselt der hoffentlich eine andere Politik fährt, machen die einfach weiter so. Es müsste eigentlich Pflicht sein das es mindestens 10 Jahre nach Produktionsende weiter eine Ersatzteilversorgung gegeben ist und bei Nicheinhaltung müsste der Kunde sein Geld zurück bekommen oder ein gleichwertiges Gerät wieder bekommen. Das wäre ein Service am Kunden/Endverbraucher und würde vertrauen schaffen! Sorry Bosch Note 6. setzten bzw. ab in die Ecke! Toby Du hast mein Beileid.

                  Kommentar


                  • Zitat von Krusse Beitrag anzeigen
                    Toby Du hast mein Beileid.

                    Alles gut.

                    Die Lieferung wurde schon angekündigt für morgen. Etwas gelbes hält Einzug in Tobys Werkstatt.

                    Kommentar


                    • Zitat von Nightdiver Beitrag anzeigen
                      Irgendwie scheint Bosch aber mit zweierlei Maß zu messen.
                      PBBruno bekommt für seine PTS10 eine GTS10XC, weil sie das Teil nicht mehr reparieren können, und dir wollen sie allein für den Rückversand deiner alten Maschine 30€ aus dem Kreuz leiern oder 25€ mehr als Straßenpreis für eine alternative Kiste.

                      Das muss man nicht verstehen.....
                      Die TKS war noch in der Garantiezeit. Und da die PTS 10 nicht mehr verkauft werden soll/darf wurde eben die Säge als Ersatz versendet, die eine vergleichbare Ausstattung hat. Und das ist nun mal die GTS 10 XC.

                      Kommentar


                      • Zitat von Krusse Beitrag anzeigen
                        Sorry aber das ist alles so ätzend geworden, ich hasse diese Wegwerfgesellschaft. Aber solange man Unternehmen als Kunde nicht abstraft und dann zu einem anderen Herssteller wechselt der hoffentlich eine andere Politik fährt, machen die einfach weiter so. Es müsste eigentlich Pflicht sein das es mindestens 10 Jahre nach Produktionsende weiter eine Ersatzteilversorgung gegeben ist und bei Nicheinhaltung müsste der Kunde sein Geld zurück bekommen oder ein gleichwertiges Gerät wieder bekommen. Das wäre ein Service am Kunden/Endverbraucher und würde vertrauen schaffen! Sorry Bosch Note 6. setzten bzw. ab in die Ecke! Toby Du hast mein Beileid.
                        Wenn Handel und Industrie etwas brauchen wie Migräne, dann sind es noch mehr Vorschriften und Gängelungen seitens des Gesetzgebers.

                        Kommentar


                        • Zitat von chief Beitrag anzeigen

                          Wenn Handel und Industrie etwas brauchen wie Migräne, dann sind es noch mehr Vorschriften und Gängelungen seitens des Gesetzgebers.
                          Aber ein gemeinsames Akkusystem etc wäre schon mal was. Der Nachhaltigkeit wegen. Und je eine gleichbleibende Schnittstelle für 12 und 18V. Damit man nach zehn Jahren nicht wieder komplett was kaufen muss.

                          Mir sagte mal jemand, dass die Hersteller von Toastern etc irgendwann angefangen haben, irgendein Bauteil aus Metall, gegen eines aus Plastik auszutauschen. Das ging dann irgendwann kaputt und die Leute haben sich ein neues Gerät gekauft. Der Preisunterschied belief sich auf 1-2 Cent. So konnten die Hersteller aber sicherstellen, dass regelmäßig neue Geräte gekauft werden.

                          Bedeutet: Bau lieber was, was vielleicht drei bis vier Jahre hält und die Leute kaufen es dann neu, als etwas zu bauen, was ein Leben lang hält und man mindert den eigenen Absatz.

                          Kommentar


                          • das alte Thema der geplanten Obsoleszenz, das die Hersteller vehement abstreiten, was aber nachweislich existiert!

                            Kommentar


                            • Wie soll den sonst das ständige Wachstum für die Wirtschaft erreicht werden, wenn nicht durch Konsum?

                              Kommentar


                              • Rookie
                                Ein gemeinsames Akkusystem ist ein ganz anderes Thema. Nur bei der kolportierten Forderung nach einer 10 jährigen Vorhaltezeit von Ersatzteilen, sind bei mir die Alarmglocken losgegangen. Leider habe ich beruflich doch zuviel mit Reklamationen zu tun, als dass ich da still sitzen bleiben kann.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X