Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Live-Webcams. Vögel beim Brüten.

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Leider hab ich auch nicht mitbekommen wo das Waldkauzküken abgeblieben ist - danke für die schönen Bilder, Bine

    Kommentar


    • Kaum ist man mal drei Tage in einer Gegend mit extrem gutem Internet, kriegt man nichts Bewegendes mehr mit.

      Das Neueste zum Waldkauzküken, zitiert von der Webseite:

      "Das Küken wurde gestern um 10.35 Uhr aus dem Nistkasten genommen und zu einer Auffangstation gebracht. Nach langem internen Überlegen bei der Vogelbescherming Nederland wurde sich nun doch dazu entschlossen, dem kleinen Waldkauz zu helfen. Die Entscheidung beruht nicht auf Emotionen. Das Waldkauz-Küken ist bis auf die Verletzung am Bein gesund und hat bei einer Genesung gute Chancen für eine erfolgreiche Auswilderung. Falls nicht muss auch über eine Erlösung des Tieres nachgedacht werden. Jetzt ist das Küken erst Mal in einer speziellen Auffangstation in der es gepflegt und genau untersucht wird. Wenn sich das Küken erholt wird es in der Nähe des Nistkastens wieder frei gelassen. Die Vogelbescherming postet immer wieder Updates, die umgehend weiter gegeben werden!"

      Das hört sich besser an, als zuerst befürchtet werden musste.


      Die Blaumeisen sind inzwischen bei elf Eiern angelangt. Um die 12 ist die normale Obergrenze. Man fragt sich schon, woher dieses Vögelchen mit seinen ca. 11 Gramm die Kraft dafür herholt.


      Bei den Waldkäuzen in Kempten wuselt es nur so.

      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Waldkauz 5.jpg
Ansichten: 1
Größe: 102,2 KB
ID: 3775540



      Über die zwei Küken von Lotte und Leo habe ich mich besonders gefreut, denn die Nahrungssituation in der Eifel scheint dieses Jahr deutlich besser zu sein als in den vergangenen Jahren. Insofern besteht Hoffnung, dass die Kleinen durchkommen.





      Kommentar


      • Lotte sitzt über ihren beiden Küken und ruft deutlich nach Leo. Prompt erscheint er auch und liefert eine Maus. Irgendetwas Gefiedertes nimmt er aber wieder mit.

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Uhu Fütterung.jpg
Ansichten: 2
Größe: 69,0 KB
ID: 3775600

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Uhu Fütterung 2.jpg
Ansichten: 1
Größe: 89,1 KB
ID: 3775601

        Und nun beginnt das große Fressen. Zuerst wird nur ein Küken bedient, dann beide ...

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Uhu Fütterung 5.jpg
Ansichten: 1
Größe: 82,3 KB
ID: 3775602

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Uhu Fütterung 4.jpg
Ansichten: 1
Größe: 78,7 KB
ID: 3775603

        Kommentar


        • Zitat von Ottomar Beitrag anzeigen
          Paul, ganz genau, es sind die Küken des Weißkopfseeadlers. Gibt es nur auf dem amerikanischen Kontinent.

          Und das hier ist die Frau Mama beim Füttern.

          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Weikopfseeadler 2.jpg
Ansichten: 1
Größe: 160,7 KB
ID: 3774617
          Mein Tipp resultiert anscheinend aus einem jüngsen Erlebnis.Habe erst vor kurzem im TV gesehen wie Donald Trump sich in seinem Office mit einem Wesskopfseeadler filmen lassen wollte. Der Weisskopfadler sollte als Symbol für Stärke stehen. Doch dieser wollte nicht und hackte nach Donald und hätte ihm beinahe seine Haartracht ramponiert. Mich wunderte es das dieser Flop im TV gezeigt werden durfte.
          LG Paul

          Kommentar


          • Das hätte ich auch gerne gesehen und dem Adler viel Erfolg gewünscht.

            Es würde mich nicht wundern, wenn der Bericht im französischen TV gelaufen wäre ...

            Kommentar


            • Hallo Ottomar , habe mich wirklich schon gefragt wo du bist
              Mit Leo und Lotte freut mich auch sehr . Ach mich freut jedes Ei was schlüpft und natürlich durch kommt .

              Hast sehr schöne Fotos von Lottes Babys bekommen . Ich hatte leider immer nur kurze Ausschnitte der beiden .
              Also die Weisskopfseeadlerjunge sind doch echt hässlich oder ? Aber aus einer hässlichen Ente wird ein hübscher Schwan .
              Aber es ist auch mal schön so Majestätische Tiere beobachten zu können

              Sag mal Ottomar , kann es sein das Leo ein Eichhörnchen rangeschleppt hatte ? Ich meinte gestern etwas mit rotem Fell gesehen zu haben .

              Bei den Wanderfalken am Luftwaffenstützpunkt müssten jetzt die Tage auch das erste Ei schlüpfen .

              Am meisten habe ich mich natürlich gefreut das unser Waldkauzjunge aus dem Nest geholt wurde und doch noch eine Chance erhält . Ich habe mir nicht denken können das es schon alleine das Nest verlassen hätte . Es war noch gar nicht soweit und hatte gehofft das wir auf der Seite eine Information erhalten , die ich jetzt auch gelesen habe .

              Kommentar


              • Ich kann mich an den kleinen nicht satt sehen . Jetzt sind die Augen auf und können nun sehen woher das Futter kommt
                Man sieht richtig das alle Jungen nach der Atzung satt geworden sind

                Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Atzen2.png
Ansichten: 1
Größe: 605,1 KB
ID: 3775647Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Atzen3.png
Ansichten: 1
Größe: 526,4 KB
ID: 3775648

                Auch wenn unser Waldkauzjunge aufgrund seines Leidens erlöst werden sollte , so finde ich es nicht so schlimm als wenn es sich selbst überlassen würde .

                Kommentar


                • Hallo Bine, das Kompliment bezüglich der Fotos muss ich mehrfach zurückgeben. Die Heidelberger sehen toll aus.
                  Es ist halt immer eine Frage, ob man zur richtigen Zeit vor dem Monitor sitzt. Ich lasse ein, zwei Cams immer nebenher laufen, und wenn dann ein akustischer Tumult zu hören ist, gehe ich direkt auf die Verursacher. Bei Lotte ist das nachts immer sehr eindeutig, ihr forderndes Rufen übertönt jedes andere Geräusch.

                  Ab Freitag bin ich dann für acht, neun Tage wahrscheinlich gar nicht auf Empfang, denn dann sitze ich als Hüter eines brütenden Wanderfalkenpaares im Wald am Fuße eines beliebten Kletterfelsens in der Pfalz. Ich habe das zwar schon einmal erwähnt, aber die Tage rücken jetzt näher, und ich freue mich sehr auf meine Aufgabe.

                  Es wird dann beileibe nicht nur darum gehen, Kletterer und Wanderer aufzuklären, warum sie sich von dem Felsen fernhalten sollen, sondern auch darum, eine Art Tagebuch über das aktuelle Verhalten der Falken zu führen (Brut bzw. Versorgung der Nestlinge, Jagdverhalten, Beuteübergabe usw.).

                  Wen dies weitergehend interessiert:: bis Donnerstag per PN.

                  Kommentar


                  • Hallo Ottomar ,
                    da ich schon relativ früh schlafen gehe bekomme ich die Fütterung von Leo leider nicht mit . Aber das schöne ist ja das wir alle hier aufpassen und uns auf dem laufenden halten.

                    Ist es wirklich schon soweit das du deine Volunteerarbeit aufnimmst Wahnsinn wie schnell die Zeit rennt .
                    Natürlich bin ich interessiert an deinen Beobachtungen .
                    Ich freue mich bei den Heidelberger Falken auch immer über Infos . Herr Gängs macht den Blog aber auch richtig gut . Während bei den Niederländischen Wanderfalken so gut wie keine Informationen gestellt werden
                    Ich sehe es so , je mehr die Menschen über die Tiere aufgeklärt werden , umso interessierter sind sie diese zu schützen und vor allem die Habitate zu erhalten.

                    Kommentar


                    • oh da bin ich beruhigt, danke für die Info über das Waldkauzküken und über die anderen schönen Fotos und Info´s und ja Bine, Eichhörnchen werden gerne mal zu Vogelfutter

                      Kommentar


                      • Bine, das mit dem Eichhörnchen hatte ich vergessen. Aber da hat ja Janinez ausgeholfen.

                        Tatsächlich ist es so, dass Uhus alles als Beute ansehen, was sie eben noch tragen können. Das darf dann auch schon mal ein Feldhase oder ein junger Fuchs sein, wie Lotte und Leo das vor zwei, drei Jahren vorführten.

                        Übrigens gab es auch schon nachgewiesene Fälle von Selbstüberschätzung bei Seeadlern, die viel zu große und schwere Fische schlugen und dann selbst den Tod im kühlen Nass fanden, weil sie ihre Beute partout nicht loslassen wollten.

                        Kommentar


                        • Danke für die Info Janinez und Ottomar.

                          Kommentar


                          • ich danke für eure Info´s, da ich ja nur wenig hier im Internet sein kann

                            Kommentar


                            • Schon wieder ein paar Tage vergangen und die Jungen Wanderfalken wachsen sooo schnell .
                              Sie liegen jetzt nicht mehr unter Palatina um gewärmt zu werden sondern kuscheln sich nun aneinander .
                              Auch watscheln sie jetzt überall im Nest hin um eventuell kleine Futterbröckchen zu finden die irgendwo liegen geblieben sind . Geputzt wird sich auch schon eifrig im Nest .
                              Sie sind jetzt schon 2 Wochen alt .

                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Kuscheln.png
Ansichten: 1
Größe: 1,48 MB
ID: 3776526

                              Lottes und Leos Nachwuchs konnte ich nun auch mal alleine sehen als Lotte gerade unterwegs war . Aber noch sind sie so klein das Lotte sie unter ihr Gefieder versteckt.

                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lottis1.png
Ansichten: 1
Größe: 402,1 KB
ID: 3776527Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Müde.png
Ansichten: 1
Größe: 808,9 KB
ID: 3776528

                              Bei den Waldkauzen in Kempten wird es nicht nur in Nest mit 5 Jungen eng , das Weibchen muss noch mit auf die Jagd gehen weil das Männeken nicht genug Futter ranschaffen kann für die hungrigen kleinen . Wissen wir doch was unser erstes Waldkauzjunge alleine gefressen hat , so können wir nur schätzen was 5 Junge am Tag fressen.
                              Hier kann man aber auch schön den Altersunterschied zwischen den Jungkauzen sehen .

                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Eng.png
Ansichten: 1
Größe: 703,3 KB
ID: 3776529Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 21.4.png
Ansichten: 1
Größe: 561,9 KB
ID: 3776530

                              Bei dem Wanderfalken in Holland warte ich schon seit paar Tagen ungeduldigt das die Junge schlüpfen. Das erste Ei wurde am 14.3 und das letzte Ei wurde am 19.3 gelegt , dann müssten sie bei einer Brutzeit von 34 - 38 Tagen jetzt mal anfangen zu schlüpfen . Aber auch heute morgen sehe ich noch intakte Eier unter dem Falkenweibchen

                              Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 21.4.png
Ansichten: 1
Größe: 1,00 MB
ID: 3776531

                              Bei allen anderen Gefiederten Freunden passiert momentan nicht so viel , sie brüten alle ihre Eier

                              Kommentar


                              • Danke Bine sind wieder echt schöne Fotos

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X