Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Stichsäge und Blätter bei kleinen Projekten

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vom Bohrhammer ganz zu schweigen ..................

    Kommentar


    • Als "Mini-Projekt" wollte ich mit Excenter-Klemmen bauen, vier Stichsägeblätter sollten zum Einsatz kommen. Nachstehend das Ergebnis.

      Kommentar


      • TESTBEDINGUNGEN

        Material: 15mm Multiplex Birke
        Stichsäge: Festool Carvex 400 EBQ
        Sägeblatt: Parkside Universalblatt (keine weitere Bezeichnung vorhanden)
        Einstellungen Stichsäge: Automatik (Sanftanlauf, dann MAXIMALE LEISTUNG)
        Sägerichtung: von oben
        Schnittlänge: ca.20 cm, Faserrichtung wechselnd

        ERGBENIS:

        BILD 1 = Erhebliche Brandspuren an den Schnittkanten, wenige minimale Ausrisse
        BILD 2 = Schnitt-Ergebnis von der Totalansicht

        SUBJEKTIV:

        Sehr leichtgängiger Schnitt, ohne Druck, ohne Vorschub. Ein „Einbrennen“ war während des Sägens nicht bemerkbar, weder durch Geruch, noch durch sonstige Anzeichen. Jedes Verwackeln wird sofot mit einem Grat in der Rundung quittiert.

        NACHBEARBEITUNG:

        Im letzten Abschnitt aufgeführt

        Kommentar


        • TESTBEDINGUNGEN

          Material: 15mm Multiplex Birke
          Stichsäge: Carvex 400 EBQ
          Sägeblatt: Bosch T308BOF
          Einstellungen Stichsäge: Automatik (Sanftanlauf, dann MAXIMALE LEISTUNG)
          Sägerichtung: von oben
          Schnittlänge: ca.20 cm, Faserrichtung wechselnd

          ERGBENIS:

          BILD 1 = Keine Ausrisse, eine angesenkte Stelle,
          BILD 2 = Schnittergebnis in der Totalansicht


          SUBJEKTIV:

          Der Schnitt war sehr leichtgängig. Jeder „Verwackler“ wird sofort auf der Schnittkante sichtbar. Ohne Druck und ohne Vorschub war der Schnitt optimal. Das Blatt angeschaut und festgestellt, dass es im Schnittbereich angesenkt ist.

          NACHBEARBEITUNG:

          Im letzten Abschnitt aufgeführt

          Kommentar


          • TESTBEDINGUNGEN

            Material: 15mm Multiplex Birke
            Stichsäge: Carvex 400 EBQ
            Sägeblatt: Festool S75/4
            Einstellungen Stichsäge: Automatik (Sanftanlauf, dann MAXIMALE LEISTUNG)
            Sägerichtung: von oben
            Schnittlänge: ca.20 cm, Faserrichtung wechselnd

            ERGBENIS:

            BILD 1 = Erhebliche Ausrisse am Müllstück, diverse Brandspuren an der Schnittkante
            BILD 2 = Schnittergebnis in der Totalansicht


            SUBJEKTIV:

            Der Schnitt war sehr leichtgängig, jedoch machten die „hochspringenden“ Faser auf der Abfallseite das wirklich gerade sägen schwer. Ein Verbrennen der Schnittkante konnte während des Sägens nicht festgestellt werden. Das Blatt ist werksseitig schwarz lackiert, daher lässt sich nicht nachvollziehen, ob es angesenkt ist.

            NACHBEARBEITUNG:

            Im letzten Abschnitt aufgeführt

            Kommentar


            • TESTBEDINGUNGEN

              Material: 15mm Multiplex Birke
              Stichsäge: Carvex 400 EBQ
              Sägeblatt: No name-Blatt aus der Bucht
              Einstellungen Stichsäge: Automatik (Sanftanlauf, dann MAXIMALE LEISTUNG)
              Sägerichtung: von oben
              Schnittlänge: ca.20 cm, Faserrichtung wechselnd

              ERGBENIS:

              BILD 1 = Zahlreiche Ausrisse am Müllstück, sehr viele Brandspuren an der Schnittkante
              BILD 2 = Schnittergebnis in der Totalansicht
              BILD 3 = Stichsägeblatt sehr stark angesenkt

              SUBJEKTIV:

              Der Schnitt war sehr leichtgängig, jedoch machten auch hier die „hochspringenden“ Faser auf der Abfallseite das wirklich gerade sägen schwer. Ein Verbrennen der Schnittkante konnte während des Sägens nicht festgestellt werden. Das Blatt ist im Schnittbereich und darüber hinaus sehr stark angesenkt.

              NACHBEARBEITUNG:

              Im letzten Abschnitt aufgeführt

              Kommentar


              • FAZIT und ENDERGEBNIS vom 03.04.2015:

                Maschine:

                Die Carvex wurde von Festool für Kurvenschnitte optimiert, als Zubehör ist ein Aufsatz für Kreisschnitte erhältlich, der aber nicht in meinem Besitz ist.

                Blätter:

                Der „Laie“ kauft die Lidl-Blätter und versucht sich sicherlich auch an runden Ausschnitten. Das Universal-Blatt scheidet dafür gänzlich aus, da man ohne aufwändige Nachbearbeitung die unter Umständen sichtbare Schnittkante nicht weiterverarbeiten kann. Das No name-Blatt hat ebenfalls erhebliche Mängel bezüglich der Schnittgüte gezeigt. Das Festool-Blatt ist, was Kurvenschnitte anbelangt, im Mittelfeld. Ich habe auf der Herstellerseite geschaut, was das Blatt „darf“. Als Text ist dort beschrieben: Universalblatt für alle Holzarten und Holzwerkstoffe […]. Daher möchte ich davon ausgehen, dass dieses Blatt dafür auch geeignet ist, was aber nicht der Fall ist (siehe hochspringende Holzfasern, die den Blick auf die angezeichnete Sägelinie erschweren).

                Ganz weit vorne dieses Mal das Boschblatt. Das Ergebnis des Schnittbildes lässt sich mit wenig Aufwand bereinigen und dementsprechend weiterverarbeiten.

                Nachbearbeitung:

                Die vier Excenter-Klemmen habe ich an einer geraden Seite ausgerichtet, vorgebohrt und dann mit einer entsprechend langen Spax zusammengeschraubt. Sowohl die Rundungen als auch die geraden Schnittkanten habe ich mit dem Tellerschleifer einheitlich gerade geschliffen.


                Nachstehend die Fotos vom Endergebnis gestern mittag.

                Euch weiterhin gutes Gelingen!

                Kommentar


                • Hier das Endergebnis der Excenter-Klemmen-Rohlinge nach der Weiterverarbeitung:

                  Kommentar


                  • In zwei Beiträgen oben wird von einem jeweils dritten Bild geschrieben, im Beitrag selber ist es nicht angehängt. Eine Korrektur kann ich nicht mehr vornehmen (Spamsperre nach 2 Stunden). Daher habe ich einen Moderator um Mithilfe gebeten. Wenn die Änderungen in den Beiträgen vorhanden sind, werde ich das fehlende Bild hier in einem gesonderten Beitrag nachreichen.

                    Sorry, ich bin anscheinend zu voreilig gewesen und habe nicht sorgfältig genug Korrektur gelesen.

                    Kommentar


                    • Hallo ruesay,
                      kannst du mir bitte nochmal bei mir melden - ich bin gerade im Dienst

                      Kommentar


                      • Wieder ein sehr ausführlicher und aufwendiger Test. Auch gut ausgewertet und beschrieben.
                        Brandspuren beim Kurvenschnitt ? Ja kann passieren, muß aber nicht.
                        Kann es sein das die Sägeblätter für den Kurvenschnitt zu breit waren ? Schließlich gibt es für Kurvenschnitt extra Sägeblätter die schmaler sind. Ist zumindest eine Überlegung wert.

                        Kommentar


                        • Hallo Kathrin,

                          Ich habe funny08 schon geschrieben. Das hat jetzt keine Eile. Wichtig ist nur, dass die Korrektheit gewahrt wird. Das muss jetzt vor dem Heimspiel meiner glorreichen Grün-weissen gegen die Meeenzer nicht gleich korriegiert werden.

                          Aber vielen lieben Dank, Diensthabende!

                          Kommentar


                          • @redfox:

                            Die Überlegung ist stimmig und trifft wahrscheinlich zu. Auf der anderen Seite sind alle vier Blätter annähernd gleich breit und auch dick.

                            Und wenn ich ganz ehrlich bin, gehe ich als Käufer von solchen "Universalblättern" davon aus, dass man auch mal einen halben Kreis damit ausschneiden kann, ohne gleich das Blatt zu verhunuzen. Wenn das nicht geht, muss man das auf der Verpackung hinterlegen.

                            Und da steht weder bei Festool, noch bei Parkside was von auf der Papierverkleidung.

                            Kommentar


                            • Na ja, es steht nicht immer alles auf der Verpackung. Gerade die "Noname" sind da sehr geizig. Aber , wie gesagt, es gibt welche für Kurvenschnitt die sind nur etwas halb so breit und somit gewappnet gegen heißlaufen in der kurve. Dünner werden die nicht sein, da s ist nicht notwendig und es leidet auch die Stabilität.
                              http://www.maco-berufsbekleidung.de/...blatt-T11.html

                              Kommentar


                              • Zitat von redfox
                                Na ja, es steht nicht immer alles auf der Verpackung.
                                Aber es sollte. Eher, es sollte ein Muß sein! Wenn Kurvenschnitte nicht gehen, muss man das kennzeichnen! Meine Meinung. Ich kann doch nicht einfach überall "Universal" drauf pflastern und im Nachhinein dann lässt man den Benutzer mit dem Shiet allein.

                                Ich bin erfahren, aber verlasse mich auch darauf, was auf Verpackungen und im Internet steht.

                                Und "Universal" heißt doch übersetzt "Jau, geht für alles". Oder sehe nur ich das zu eng?

                                Der Normalverbraucher, wie auch ich, versteht das doch gar nicht.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X