Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gartenwindmühle, oder mal sehen wo die Reise hingeht?Bauanleitung einer Gartenwindmühle.

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hallo Bastelbude,
    freut mich sehr, dass du dich doch wieder meldest und vor allem, dass es Dir wieder etwas besser geht. Ich konnte mir schon denken, dass du krank bist. Wer hier im Forum so aktiv ist, wie du es warst, der hört nicht ohne Grund einfach auf zu schreiben. Ich wünsche Dir auf jeden Fall, dass du bald wieder ganz gesund wirst, denn ein Hobby macht ja auch nur Spass, wenn alles andere drumrum stimmt und vor allem die Gesundheit.

    Natürlich würde ich mich gerne mit Dir austauschen. Schau mal in deine PN. Ich hatte Dir bereits einmal geschrieben, als ich meinen ersten Beitrag hier eingestellt habe.
    Habe bereits die Windrose angefangen und würde gern noch etwas mehr über den Bau meiner Mühle berichten.
    Beste Grüße an alle
    Herbert

    Kommentar


    • @ Herbert - ich denke auch an der Fertigung deiner Windmühle haben wir großes Interesse

      Kommentar


      • Hallo liebe Heimwerkergemeinde,

        wie versprochen möchte ich nun beginnen, über den Bau meiner Windmühle zu berichten. Ich habe mittlerweile auch die Windrose fertig und nun steht die Mühle im Vorgarten und wird natürlich von Allen bestaunt.

        ​ ​ Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20181010_123323.jpg
Ansichten: 18
Größe: 467,4 KB
ID: 3735367Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20181010_123250.jpg
Ansichten: 18
Größe: 453,6 KB
ID: 3735368Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_20181010_123437.jpg Ansichten: 1 Größe: 467,5 KB ID: 3735363

        Ich werde nicht den gesamten Bauablauf im einzelnen beschreiben, sondern mich auf bestimmte Probleme und Überlegungen beschränken, welche beim Bau des Objektes auftraten um die anderen Heimwerkern, welche sich vielleicht bis jetzt nicht an den Bau trauten zu ermuntern, damit anzufangen.
        Zunächst einige Überlegungen, welche mir durch den Kopf gingen, bevor ich anfing:
        Ich wollte eine Windmühle bauen und dabei soweit wie möglich mit den Mitteln arbeiten, die ich zu Hause hatte. Alles Holz was ich verwendete, stammt aus alten Palletten, Zaunpfosten und was sich sonst noch so angesammelt hatte. Was ich dazu gekauft hatte, werde ich später berichten.

        Zum Werkzeug: Man sollte schon eine kleine Grundausstattung und eine kleine Werkstatt haben. In der guten Stube bekommt man schnell Ärger mit der Frau. Ich hab mir, (die wollte ich schon lange haben) eine kleine kombinierte Tischkreissäge/Kappsäge gekauft (ca.130€ - Baumarkt). So was braucht man auf jeden Fall. Ein kleines Inverter-Schweißgerät kam noch dazu. Aber das ginge zur Not auch ohne. Und eine Oberfräse sollte man schon haben. Ich hatte meine in einen Frästisch umgebaut.

        Nun hatte ich überhaupt keine Ahnung, wie eine Holländer-Windmühle aufgebaut ist. Ja klar, Flügel muß sie haben und der Turm muß sich drehen. Ich hätte schon irgendwie ein Gerippe hinbekommen, aber die Bauanleitung von "Bastelbude" kam mir natürlich gerade recht. Und nachdem ich auch im Mühlenmuseum in Giffhorn war, muß ich sagen, genau nach diesem Plan sind auch die Originale gebaut.

        Ich habe also angefangen nach dieser Anleitung den Grundkörper zu bauen. Genau so, wie beschrieben. Da meine Mühle etwas kleiner werden sollte, habe ich alle Maße durch 1,3 dividiert. Außer natürlich die angegebenen Winkel. Den oberen Drehkranz habe ich erst später festgeleimt, nachdem ich mich entschieden hatte, mit oder ohne Windrose. (damit ich noch die Nut für die Kette fräsen konnte). Die Möbelrollen drauf und fertig war der Korpus. Muß ich noch sagen: man sollte sich wirklich die Mühe machen, die Maße so für die Ecksäulen (Seite 4) wie angegeben auf einen alten Karton zu zeichnen, um die Schrägen abnehmen zu können. Erleichtert später ungemein die Arbeit und vor allem die Paßgenauigkeit.

        ​ ​ Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20180504_101834.jpg
Ansichten: 21
Größe: 226,0 KB
ID: 3735365Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20180504_101825.jpg
Ansichten: 18
Größe: 192,2 KB
ID: 3735366

        So das war`s fürs Erste.
        Bis zum Nächsten Mal, beste Grüße
        Herbert 1440
        Zuletzt geändert von –; 12.10.2018, 13:42.

        Kommentar


        • die sieht aus, wie eine echte, aber sag mal, wieviel Fotos hast du eingestellt? Ich sehe nur eines, aber ich denke , es müßten mehr sein

          Kommentar


          • Hallo Janinez, danke für den Hinweis.
            Es müßten 5 Fotos sein. Ich kann sie alle sehen, auch wenn ich ausgeloggt bin.
            Vielleicht sind die vom Format zu groß und ich muß die noch mal bearbeiten.

            Kommentar


            • Bei mir sind die Fotos auch sichtbar.

              Janinez Kannst du die Seite mal neu laden (mit Strg + F5)? Vielleicht hat sich hier nur etwas aufgehängt. Ansonsten, welchen Browser verwendest du und kannst du mir einen Screenshot schicken? Wenn du magst gerne auch per PN. Danke dir!

              Kommentar


              • Herbert1440 was bitteschön ist denn das? Ich dachte jetzt kommt ein Bericht von einer Gartenwindmühle.
                Das was Du da ablieferst ist aber keine Gartenwindmühle, sondern ein absoluter Traum. Wenn Du das einfach nur mit Gartenwindmühle beschreiben möchtest, stapelst Du aber ganz schön tief mein Lieber.
                Ich hasse diese Dinger normalerweise. Aber Deine würde ich sofort in den Garten stellen. Ich zieh meinen Hut so tief ich komme vor Dir und Deiner Arbeit. Das ist großes Kino. Respekt

                Kommentar


                • @Herbert 1440: Das ist keine Gartenwindmühle, das ist ein Traum, der in eine Vitrine gehört!!!!!!!!!!!!!!!! Bin einfach nur begeistert.


                  PS.: ein Freund von mir hat vor über 35 Jahren mal eine richtige Gartenwindmühle gebaut. Gesamthöhe mit Flügel dürfte so etwa 8 mtr. gewesen sein.
                  Mittlerweile hat aber der Zahn der Zeit und einige Stürme ganz unschön an der Windmühle genagt und sie hat leider ihre Flügel verloren.

                  Kommentar


                  • Zitat von MelanieO Beitrag anzeigen
                    Bei mir sind die Fotos auch sichtbar.

                    Janinez Kannst du die Seite mal neu laden (mit Strg + F5)? Vielleicht hat sich hier nur etwas aufgehängt. Ansonsten, welchen Browser verwendest du und kannst du mir einen Screenshot schicken? Wenn du magst gerne auch per PN. Danke dir!
                    vielen Dank Melanie - ich hab gar nichts gemacht, heute die Seite geöffnet und die Fotos waren da. Hatte sich wohl irgendwas aufgehängt

                    Kommentar


                    • @ Herbert die Mühle ist einfach einzigartig

                      Kommentar


                      • Hallo liebe Heimweker,

                        heute möchte ich mit meinem Bericht weitermachen.
                        Ich habe als nächstes mit dem Bau der Haube begonnen und diese auch nach dem "Bastelbude-Plan" ausgeführt. Ich fand, das war eine von den kniffligsten Arbeiten. Auch hier kann ich nur raten den Plan so wie auf dem Foto, auf einen Karton mit den Orginalmaßen zu übertragen, um später alle Winkel und Kurven abnehmen zu können. Sonst wird das nix. Hier nur als Beispiel:

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_20181016_161622.jpg Ansichten: 1 Größe: 222,6 KB ID: 3736463

                        Ansonsten hab ich die Haube so wie beschrieben gebaut.
                        2 Tipps noch dazu:
                        1. den mittleren "Lagerbalken- König" habe ich breiter als beschrieben gefertigt, (ca. 45mm) so dass er über den Drehmittelpunkt hinausgeht. Nun konnte ich in diesen Balken mittig eine Bohrung machen, in welcher ein M8-er Gewindestab befestigt wurde der bis fast bis nach unten in den Turm ging. Das war mein Drehpunkt der Haube. Dazu aber später mehr.
                        2. Die Flugbalken sollte man vorn etwas länger überstehen lassen. Ich hatte sie bündig abgeschnitten und musste sie später wieder verlängern, um die Frontverkleidung darauf setzen zu können. Im Bild seht ihr die Klötzchen, welche ich (hoffe mal gekonnt) hier angesetzt habe.

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_20180717_132335_1.jpg Ansichten: 1 Größe: 185,7 KB ID: 3736464

                        Dann war die Flügelwelle, die Lager und das Kammrad dran. Für die Welle nutzte ich ein 2cm starkes Stahlrohr, auf dem ich wie beschrieben ein Stück 4-Kant Profil mit genau 2cm Innenmaß befestigte.
                        Für die Wellenlager hatte ich 2 Kugellager aus einem alten Motorradgetriebe. (Z 6304 vorn und 6203 hinten) Das große Lager hat genau 2cm Innendurchmesser. Für das hintere Lager musste ich noch ein kleines Rohrstück einschieben. Die Welle läuft wie in Butter. Beim Gleitlager hätte mich die Reibung gestört.

                        Gesamtansicht, hinteres Lager, vorderes Lager

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_20180928_085206.jpg Ansichten: 2 Größe: 324,3 KB ID: 3736468 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20180928_085116.jpg
Ansichten: 17
Größe: 267,7 KB
ID: 3736919Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: IMG_20181007_143512.jpg
Ansichten: 17
Größe: 259,7 KB
ID: 3736920
                        Das hintere Lager wurde nur in eine, Topf- Bohrung eingepresst und der Lagerklotz festgeschraubt. Beim vorderen Lager wurde der Lagerklotz horizontal getrennt und nach dem Zusammenbau nur das Unterteil verleimt und das Oberteil festgeschraubt. So kann bei Bedarf die gesamte Welle mit Kammrad ausgebaut werden.

                        Das Kammrad wollte ich schon so bauen, dass es dem Original nahe kommt. Wer nicht solchen Wert darauf legt, kann sicher auch die einfache Variante (als Scheibenrad) nehmen. Die Speichen bestehen jeweils aus 2 ausgeklinkten, in das Rad eingepasste und aneinander geleimte Leisten.
                        Das Problem war, das Rad absolut rund zu bekommen. Da ich keine Drehbank habe und meine Drechselbank nur eine geringe Spitzenhöhe hat, musste ich mir was einfallen lassen. Ich hab dann von meinem Schleifbock eine Scheibe abgebaut und das Kammrad mittels Ausgleichsscheiben auf die Welle montiert. So konnte ich das Rad sauber abdrehen und zum Schluß mit Schleifpapier bearbeiten. Sollte man aber nur machen, wenn die Unwucht nicht zu groß ist und mit entsprechender Vorsicht.
                        Ich denke das Rad ist gut geworden.

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_20181007_143414.jpg Ansichten: 1 Größe: 267,7 KB ID: 3736472Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_20180928_085020.jpg Ansichten: 1 Größe: 367,9 KB ID: 3736473

                        Kommt noch die Bremse; Da ich kein Weichholz hatte und auch auf die Schnelle nicht auftreiben konnte, baute ich die Bremse aus Buchenholz wie beschrieben. Ich wählte den Innendurchmesser ca. 8mm größer wie der Außendurchmesser des Kammrades. Dann musste ein Untersetzter aus Kork (3mm stark) daran glauben. Aus diesem schnitt ich Streifen, welche ich auf die Innenseite der Bremse klebte. Die Reibung ist fantastisch und die Bremse hält. Erwähnen möchte ich noch, dass ich ausschließlich und für alle Holzarbeiten Holzkaltleim verwendet habe.

                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: image_54851.jpg Ansichten: 1 Größe: 313,9 KB ID: 3736474

                        Im Vordergrund ist noch der Bremsbalken und dessen Feststeller zu sehen. Damit die Bremse richtig hält, habe ich noch einen Bleistreifen vorn um dem Bremsbalken gewickelt.
                        So, reicht für heute.

                        Bis zum Nächsten Mal, beste Grüße
                        Herbert 1440
                        Zuletzt geändert von –; 18.10.2018, 13:22. Grund: Probleme beim Hochladen der Fotos

                        Kommentar


                        • Gibt es ein Bild davon?

                          Kommentar


                          • Ich habe mich nun auch an diese Windmühle getraut, obwohl ich noch nicht weis, wer oder wo ich die Welle anfertigen kann:-( . Ich habe mit der Haube begonnen, da mir dies am kniffligsten scheint. Das gesamte Gebälk habe ich aus Eiche angefertigt.Damit das ganze etwas einfacher herzustellen ist habe ich die Grösse geändert zu 1/1,5.

                            Sobald ich wieder was gewerkelt habe informiere ich euch.

                            Gruss Titran
                            Angehängte Dateien
                            Zuletzt geändert von –; 29.07.2019, 07:43.

                            Kommentar


                            • Hat mal jemand einen Bauplan für mich von so einer Mühle? Den müßte ich dann zwar ziemlich herunterrechnen damit der auf meinen Balkon passt aber für solche Sachen bin ich immer zu haben.

                              Kommentar


                              • Zitat von Titran Beitrag anzeigen
                                Ich habe mich nun auch an diese Windmühle getraut, obwohl ich noch nicht weis, wer oder wo ich die Welle anfertigen kann:-( . Ich habe mit der Haube begonnen, da mir dies am kniffligsten scheint. Das gesamte Gebälk habe ich aus Eiche angefertigt.Damit das ganze etwas einfacher herzustellen ist habe ich die Grösse geändert zu 1,5/1.

                                Sobald ich wieder was gewerkelt habe informiere ich euch.

                                Gruss Titran
                                Super, diese Mühlenbauten sind faszinierend. Toll, dass Du auch eine bauen möchtest. Allerdings stelle ich mir das sehr kniffelig vor, aber den anscheinend schwierigsten Teil hast du ja schon. Hast du bei der Haube auch den mittleren Lagerbalken breiter gemacht?

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X