Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gartenwindmühle, oder mal sehen wo die Reise hingeht?Bauanleitung einer Gartenwindmühle.

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zitat von Janinez
    na wir werden ja hoffentlich von denen hören und die Fortschritte sehen............
    Denke schon, mal sehen wer der erste ist

    Kommentar


    • Das Kammrad Teil 1

      Befestigung für das Rad

      Zur Befestigung des Rades werden zwei Winkeleisen benötigt, die später an die Welle geschweißt werden. Foto 1
      In diese Winkel zwei Löcher bohren, die eine Seite Foto 2
      und die andere Seite Foto 3
      Wo diese Winkel an der Flügelwelle befestigt werden später, da hierzu erst noch das Kammrad gebaut werden muss.

      Kommentar


      • bin ich auch gespannt, werd das hier weiter verfolgen..........

        Kommentar


        • Die Brusthölzer
          Die Brusthölzer sind aus Eiche, 27x27mm und 730mm lang. Es werden zwei Stück benötigt. Foto 1
          Jetzt in die Hölzer folgende Löcher bohren. Foto 2
          Dann eine Schräge an die Brusthölzer an arbeiten. Foto 3
          Nachdem die Schrägen an gearbeitet sind, hier ein Überblick wo die Brusthölzer später eingebaut werden. Foto 4
          Viel Spaß

          Kommentar


            Zitat von Bastelbude
            Die Brusthölzer
            Die Brusthölzer sind aus Eiche, 27x27mm und 730mm lang. Es werden zwei Stück benötigt. Foto 1
            Jetzt in die Hölzer folgende Löcher bohren. Foto 2
            Dann eine Schräge an die Brusthölzer an arbeiten. Foto 3
            Nachdem die Schrägen an gearbeitet sind, hier ein Überblick wo die Brusthölzer später eingebaut werden. Foto 4
            Viel Spaß
            O Mann, wird das in der Jahresfrist noch fertig? Ich weiß nicht, wo du wohnst, aber trotzdem: In Gifhorn gibt es ein Mühlenmuseum, wohin ich vor längerer Zeit einen Ausflug gemacht habe - wenn ich mir dein Projekt so durchsehe, dann kommen mir viele deiner Darstellungen sehr bekannt vor.

            Alle Achtung und Hut ab

            Kommentar


            • egal wie auch je immer - ich denke er hat ein ganz dickes DANKE verdient, für die Mühe, die er sich hier macht um alles genau einzustellen...........

              Kommentar


              • Zitat von RockinHorse
                O Mann, wird das in der Jahresfrist noch fertig? Ich weiß nicht, wo du wohnst, aber trotzdem: In Gifhorn gibt es ein Mühlenmuseum, wohin ich vor längerer Zeit einen Ausflug gemacht habe - wenn ich mir dein Projekt so durchsehe, dann kommen mir viele deiner Darstellungen sehr bekannt vor.

                Alle Achtung und Hut ab
                Also das mit der Jahresfrist denke ich krieg ich hin .
                So viel ist ja nicht mehr zu bauen. Noch die Flügel dran, Stert bauen, Mühle verkleiden und dabei die Fenster einbauen.
                Wer allerdings mit Windrose bauen will, das wird eng .
                Aber kommt Zeit ,kommt Rat, kommt Stacheldraht

                Gifhorn ist von mir ca. ne Stunde Autofahrt, war da aber noch nie.
                Dafür aber in viiiiiiiiieeeeeeeeeeeellleeeeeeeeeeeennnnnnnnn anderen Mühlen.

                Kommentar


                • Zitat von Janinez
                  egal wie auch je immer - ich denke er hat ein ganz dickes DANKE verdient, für die Mühe, die er sich hier macht um alles genau einzustellen...........
                  Danke für Dein dickes Lob .

                  Kommentar


                  • Die Flügel
                    Für die Flügel nur astloses Holz verwenden, da sich sonst die Flügel verziehen können.
                    Teil 1 Die Flügelruten
                    Zum bau der Flügelruten werden vier Hölzer aus Lärche benötigt. Sie sind 27x27mm stark und 960mm lang. Foto 1
                    Jetzt die Ruten beschriften, damit man beim einbohren der Scheidenhölzer nicht durcheinander kommt und es macht vieles einfacher beim beschreiben, wie die Flügel herzustellen sind. Foto 2

                    Kommentar


                    • Teil 2 Einteilung der Ruten
                      Folgende Maße auf allen vier Ruten anreißen. Foto 1
                      Nachdem alle Mittelpunkte der Scheidenbohrlöcher angezeichnet sind, hier jetzt die Nummern der Scheiden, da jede mit einem anderen Winkel eingebohrt wird. Foto 2

                      Achtung Fehler 01.10.14
                      In der Einteilung ( Bild 1) nicht 50mm sondern 60mm

                      Kommentar


                      • Teil 3 Die Bohrwinkel der einzelnen Scheiden

                        Zur einfacheren Verständigung sind die Winkel der Bohrungen immer im Verhältnis Vorderseite zur Rechten Seite der Ruten angegeben.
                        Rute 1 90°
                        Rute 2 88°
                        Rute 3 86°
                        Rute 4 84°
                        Rute 5 82°
                        Rute 6 80°
                        Rute 7 78°
                        Rute 8 76°
                        Rute 9 74°
                        Rote 10 72°
                        Rute 11 72°
                        Rute 12 72°
                        Rute 13 74°
                        Rute 14 76°

                        Viel Spaß
                        und gutes Gelingen

                        Kommentar


                        • Teil 4
                          Einbohren der Scheiden

                          Wer keinen Bohrständer hat, wo sich die Winkel einstellen lassen, fertigt sich Keile mit dem entsprechenden Winkeln an und legt sie beim Bohren unter die Ruten.
                          Die Bohrungen sind 8mm im Durchmesser und die Bohrmaschine sollte mit höchster Drehzahl laufen, so das die Bohrungen ehr „gefräst“ werden.
                          Auf die Einbohrschräge und Richtung achten, sonst wird es ein LINKS Dreher, aber es soll ein RECHTS Dreher werden.

                          Kommentar


                          • Du deckst ja alle mit mehr als Wochenendarbeit zu.............................

                            Kommentar


                              Zitat von Bastelbude
                              Gifhorn ist von mir ca. ne Stunde Autofahrt, war da aber noch nie. Dafür aber in viiiiiiiiieeeeeeeeeeeellleeeeeeeeeeeennnnnnnnn anderen Mühlen.
                              Ich denke, der Besuch würde sich lohnen, auch für dich. Aber nur bei schönem Wetter. Es gibt so viel Mühlen (Nachbauten und Originale) auf dem Gelände, aus vielen Ländern, dass es ein Vermögen kosten würde, um alle diese Mühlen an ihren Standorten zu besuchen.

                              Kommentar


                              • Zitat von Janinez
                                Du deckst ja alle mit mehr als Wochenendarbeit zu.............................
                                Es Kommen auch noch anders Zeiten, wo ich nicht so viel schreiben kann .
                                Dann haben alle noch was zu tun .

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X