Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Windows Update crashed PC - erbitte Ratschläge - Entscheidung Microsoft oder Apple?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ich bin (dank Jugend, die grade mit dem PC anfängt) vor Kurzem einen etwas anderen Weg gegangen.
    Wegen gewohnter Software insbesondere für die Frau und die Tochter (identische SW zu der in der Schule) wird unter Windows gearbeitet. Und gesurft und gespielt.
    Aber dieses Windows läuft in einer virtuellen Maschine. Ich habe mich (vorerst) für VirtualBox entschieden.
    Als nächstes steht an, das auf der physikalischen Maschine installierte Windows zu eliminieren (ein Linux ist schon vorhanden). Aber der aktuelle Zwischenstand ist der:
    Tochter bootet PC - noch mit Win7 (=pWin7).
    Tochter meldet sich an ihrem Account an. Per Autostart wird ein Skript gestartet.
    Das Skript bootet eine VM mit Win7 (vWin7) im Vollbildmodus und meldet die Tochter am vWin7 an. Das Skript überwacht (aktuell noch Polling), ob die VM noch läuft.
    Wenn die VM nicht mehr läuft wird die Tochter durch das Skript vom pWin7 abgemeldet.

    Wenn die VM kaputt geht kopiere ich einfach die Sicherung der virtuellen Systemplatte an den Platz der virtuellen Systemplatte.
    Die VM ist nämlich so aufgebaut:
    Es gibt ein Programm, was das Ganze managed.
    Es gibt eine Konfigurationsdatei, die den Aufbau des virtuellen Rechners beschreibt.
    Dieser hat insbesondere 2 Festplatten, welche allerdings selbst Dateien sind (*.vhd = virtual hard drive). Eine davon enthält das System und die Programme, die andere die Userprofile und Daten.
    Zerschossenes Win7 wiederherstellen incl. ca. 15-20 Programmen dauert ca. 15 Minuten (vom Hilfeschrei bis zum Wiederanmelden der Tochter).

    Sobald das pWin7 durch Linux ersetzt ist geht das dann auch remote...

    dubiose Softwäre wird erstmal in einem anderen virtuellen System getestet (vWin7_Sandbox).
    ein Linux hab ich ebenfalls in einer VM, das soll mal ein Fileserver werden.

    Kommentar


      Zitat von arathorn76 Beitrag anzeigen
      Ich bin (dank Jugend, die grade mit dem PC anfängt) vor Kurzem einen etwas anderen Weg gegangen.
      Wegen gewohnter Software insbesondere für die Frau und die Tochter (identische SW zu der in der Schule) wird unter Windows gearbeitet. Und gesurft und gespielt.
      Aber dieses Windows läuft in einer virtuellen Maschine. Ich habe mich (vorerst) für VirtualBox entschieden.
      Als nächstes steht an, das auf der physikalischen Maschine installierte Windows zu eliminieren (ein Linux ist schon vorhanden). Aber der aktuelle Zwischenstand ist der:
      Tochter bootet PC - noch mit Win7 (=pWin7).
      Tochter meldet sich an ihrem Account an. Per Autostart wird ein Skript gestartet.
      Das Skript bootet eine VM mit Win7 (vWin7) im Vollbildmodus und meldet die Tochter am vWin7 an. Das Skript überwacht (aktuell noch Polling), ob die VM noch läuft.
      Wenn die VM nicht mehr läuft wird die Tochter durch das Skript vom pWin7 abgemeldet.

      Wenn die VM kaputt geht kopiere ich einfach die Sicherung der virtuellen Systemplatte an den Platz der virtuellen Systemplatte.
      Die VM ist nämlich so aufgebaut:
      Es gibt ein Programm, was das Ganze managed.
      Es gibt eine Konfigurationsdatei, die den Aufbau des virtuellen Rechners beschreibt.
      Dieser hat insbesondere 2 Festplatten, welche allerdings selbst Dateien sind (*.vhd = virtual hard drive). Eine davon enthält das System und die Programme, die andere die Userprofile und Daten.
      Zerschossenes Win7 wiederherstellen incl. ca. 15-20 Programmen dauert ca. 15 Minuten (vom Hilfeschrei bis zum Wiederanmelden der Tochter).

      Sobald das pWin7 durch Linux ersetzt ist geht das dann auch remote...

      dubiose Softwäre wird erstmal in einem anderen virtuellen System getestet (vWin7_Sandbox).
      ein Linux hab ich ebenfalls in einer VM, das soll mal ein Fileserver werden.


      Wer soll das ohne Informatikstudium verstehen?


      Ich will ein Auto fahren. Nicht komplett zerlegen, tunen, andere Teile einbauen.


      Wenn IT so wie hier beschrieben so herlich einfach sein kann, dann frage ich mich warum das nie funktioniert??? Dann sollten doch die Anmeldeprobleme hier im Forum auch schnell behoben sein.

      Kommentar


        Is schon komisch, die große Masse verwendet ihren PC problemlos so wie er aus dem Karton kam.... und das jahrelang....

        Kommentar


          *gg* ich denk hier gerade an unsere schöne VM-Server, dass hätte ich Zuhause auch gerne (ohne die Stromrechnung bitte) keine Sorgen mehr wegen Datenverlust oder zerschossenen Systemen...

          Kommentar


            Zitat von Maggy Beitrag anzeigen
            Das letzte Windows Update, laut PC-Laden, hatte 14 Gigabite und mein PC ( 4 JAhre alt) hat 3 Stunden gebraucht um das herunterzuladen. Als ich ihn danach wieder hochfuhr hat er 5 Stunden gebraucht um dieses Update zu verarbeiten. Aber leider fuhr er dann bei Neustart nur noch bis zur Passworteingabe hoch und nichts ging mehr weiter. Nun ist er beim PC-Fachmann. Der meint, dass er die letzten Wochen über 40 Kunden mit ähnlichen Problemen hat. Nun macht er eine - soweit möglich - 1:1 Kopie meiner Festplatte und ich fürchte, ich brauche einen neuen PC, was eigentlich nicht so schlimm wäre, da bei dem Alter ein PC ja schon wieder uralt ist. Leid tut es mir nur um meinen teueren Adobe Photoshop, den ich nur 2x installieren darf und einmal auf meinem alten Lappy und eben auf dem geschrotteten PC habe. Eine weitere Neuinstallation ist mit dem Passwort nicht mehr möglich.
            Da der PCmann meint, das Problem läge an Microsoft und den Updates, die sich mitälteren Grafikkarten, Virenschutz etc nicht vertragen, überlege ich zu Apple zu wechseln, da es sonst ja in einiger Zeit wieder mir so ergehen könnte
            kann mir jemand mit PC-Erfahrung die Vor und Nachteile von Apple bitte erklären. Ich habe noch ein Ipad mit Safari als Browser, da bin ich bisher sehr zufrieden. Aber ich möchte unbedingt wieder einen richtigen PC, weil ich 2 sehr große Bildschirme dazu habe.
            Ich wäre sehr dankbar, wennIhr mich gut beraten könntet, da ein Neukauf unvermeidlich wird.
            Danke und einen schönen Adventssonntag - Maggy

            Mal der Reihe nach -

            Ein Update 14 GB? Was soll das genau für ein Update gewesen sein? Dann wahrscheinlich nicht nur eins, sehr ungewöhnlich.
            Die 3 Stunden die "dein PC" gebraucht hat - dass hat in 90% der Fälle nichts mit dem PC zu tun, sondern deiner Internetgeschwindigkeit.

            Was meinst du mit "ging nichts mehr weiter" ?
            4 Jahre für einen PC sind auch nicht unbedingt uralt, je nach Anwendungsbereich und den verbauten Teilen.
            Da nicht mehr Informationen gegeben sind, stelle ich dir als Ferndiagnose ein einfaches Treiberproblem. Wahrscheinlich fehlt eins, weswegen es nicht weiterging. Da reicht eine einfache neue Installation der fehlenden Treiber und der Rechner läuft wieder.

            Bezüglich der Adobe Lizenz reicht es Adobe mal anzuschreiben/anzurufen, das wäre ja gelacht würde man jedesmal neue Lizenzen kaufen müssen wenn man sich einen neuen PC anschafft. Die können die alte einfach deaktiveren und dir eine neue zuweisen lassen - Problem gelöst

            Apple würde ich persönlich meiden - außer man will komplett auf Apple umsteigen, da werden aber auch deine beiden sehr großen Bildschirme obsolent, da ein iMac nunmal von Haus aus mit Bildschirm kommt. Da du diese behalten willst, gehe ich davon aus dass Apple jetzt wieder aus dem Raster fällt - oder du schließt diese noch extra an den Mac.

            Eine komplette Neuanschaffung bei einem gerade mal 4 Jahre alten Rechner finde ich mMn unnötig, selbst wenn die "Festplatte" durchgebrannt sein sollte, lässt sich diese schnell und einfach ersetzen. Wenn der Rechner davor noch gut lief, würde ich ihn behalten. Manchmal können eben Sachen kaputt gehen, dass ist nicht unbedingt ein Microsoft Problem. Ein PC besteht nicht nur aus "Windows", sondern aus vielen Stücken.


            Kommentar


              Zitat von Toby Beitrag anzeigen
              Wer soll das ohne Informatikstudium verstehen?
              Jeder, der wegen Beruf oder Hobby damit zu tun hat.

              Zitat von Toby Beitrag anzeigen
              Ich will ein Auto fahren. Nicht komplett zerlegen, tunen, andere Teile einbauen.
              Verständlicher Wunsch. Darum bringt man ein Auto dann auch immer wieder mal in die Werkstatt für Kundendienste oder Reparaturen. Und kauft alle paar Jahre ein neues - wenn die "Problemchen" sich häufen oder das Nutzungsprofil oder die Wünsche sich geändert haben.
              Jemand anders macht manches davon unter Umständen gerne selbst.

              Zitat von Toby Beitrag anzeigen
              Wenn IT so wie hier beschrieben so herlich einfach sein kann, dann frage ich mich warum das nie funktioniert??? Dann sollten doch die Anmeldeprobleme hier im Forum auch schnell behoben sein.
              Die Ursachen hierfür sind vielfältig. Allen voran möchte ich nur mal kurz die oft unerwartet hohe Komplexität (unter der Haube) und den Unwillen zum "Geld in die Hand nehmen" anführen. Sobald ein Stück IT dann noch mit anderen Stücken IT kommunizieren muß wird es nicht einfacher. Was haben wir hier im Forum? Eingabemasken, Ausgaben, User-Datenbank, Inhalte-Datenbank(en), Client-Server-Kommunikation, Berechtigungskonzepte, Darstellung in unterschiedlichsten Browsern mit unterschiedlichsten Einstellungen...
              Und das ganze dann gewürzt mit sogenannten Standards - an die sich keiner hält. Ich will nicht mit dem Finger auf irgend jemanden zeigen, aber wenn schon eine statische Website in 4 verschiedenen Browsern unterschiedlich aussieht, dann ist beim Thema Standard was schief gegangen. HTML ist angeblich ein Standard. Aber eigentlich ist HTML mittlerweile ca. 20 Standards mit jeweils ca. 5 Dialekten (also ca. 100 Standards) die von jedem Browser ein wenig unterschiedlich interpretiert werden. Und dann hält sich nicht jeder (Mensch oder Software) der HTML erzeugt, an einen der Standards. Und dann kommen noch Dinge wie Javascript oder css oben drauf.

              Hinter dem, was ich oben zum Thema Virtual Machine geschrieben habe, stecken nur ein paar Grundkenntnisse aus Ausbildung und Arbeit, 2 Wochen Recherche- und 3 Tage Einrichtungsaufwand. Ich bin von Ausbildung und Arbeit ITler, habe in meiner Arbeit aber nichts mit Rechnern oder Infrastruktur zu tun. Das machen zwei Schwesterabteilungen, für mich ist das ein Hobby. Aber wie so viele ITler unterschiedlichster Fachrichtungen muss auch ich im Familien- und Freundeskreis einige Rechner warten, so dass es auch einen sinnvollen Nutzen hat. (Tauschgeschäfte: ich repariere deinen Rechner, Du spachtelst meinen Boden...)

              Kommentar


                Zitat von Dirk81 Beitrag anzeigen
                *gg* ich denk hier gerade an unsere schöne VM-Server, dass hätte ich Zuhause auch gerne (ohne die Stromrechnung bitte) keine Sorgen mehr wegen Datenverlust oder zerschossenen Systemen...
                So schlimm ist die Stromrechnung gar nicht wenn man nicht gerade Hochleistungsserver verwendet die man für normale Zwecke gar nicht braucht. Meine Server haben nur 450W Netzteile und im Leerlauf ziehen sie viel weniger.
                Nur der Server den ich verwende wenn ich Simulationen laufen lasse zieht enorm Leistung wenn er auf Last läuft. Der schaltet sich aber erst ein wenn ich ihn via LAN anspreche.

                Kommentar


                  Zitat von arathorn76 Beitrag anzeigen
                  .............

                  Mir ging es eigentlich nur darum wie der Thread eröffnet wurde und was gefragt war. Da sind halt Antworten mit VM etc. nicht hilfreich.
                  Des Weiteren wollte ich darauf hinweisen, dass es auch User gibt, die IT nicht als Ihr Hobby betrachten und auch nicht im Netz recherchieren wollen, sondern einfach nur einen funktionierenden Rechner haben wollen.
                  Und bei Antworten wie die von DanielObbman, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Maggys Rechner lief, dann kam das Update und Schuld ist die Internetverbindung? Sorry, aber das kann ja nicht der Fehler sein sondern vielmehr irgendwelche andere Einflüsse. Sicher kann mal die Verbindung abbrechen, aber das Update sollte schon vernünftig installiert werden.

                  Was die fehlenden Standards betrifft ..... frag dich mal warum

                  So, wir schweifen schon wieder ab. Die Frage war:
                  Windows Update crashed PC - erbitte Ratschläge - Entscheidung Microsoft oder Apple?

                  Dazu habe ich meinen Apfelsenf geschrieben.

                  Kommentar


                    Zitat von Toby Beitrag anzeigen

                    Und bei Antworten wie die von DanielObbman, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Maggys Rechner lief, dann kam das Update und Schuld ist die Internetverbindung? Sorry, aber das kann ja nicht der Fehler sein sondern vielmehr irgendwelche andere Einflüsse. Sicher kann mal die Verbindung abbrechen, aber das Update sollte schon vernünftig installiert werden.

                    Da nicht mehr Informationen gegeben sind, stelle ich dir als Ferndiagnose ein einfaches Treiberproblem. Wahrscheinlich fehlt eins, weswegen es nicht weiterging. Da reicht eine einfache neue Installation der fehlenden Treiber und der Rechner läuft wieder.
                    Dazu brauche ich ja denke ich nichts zu sagen.
                    --

                    Klar gehen VM's bisschen weit, es ist aber ein thematisch passender Beitrag und keineswegs eine Hexenkunst.
                    Wenn man sich nicht mit der Materie IT beschäftigen will aber sie benutzen will, sollte man halt einfach zu Mediamarkt rennen und sich direkt jedesmal einen neuen Rechner holen sobald eine Fehlermeldung auftaucht. Man kommt eben nicht drumrum.

                    Wie sagt man so schön? Der Fehler sitzt vor dem Rechner.

                    Kommentar


                      Zitat von Toby Beitrag anzeigen
                      So, wir schweifen schon wieder ab. Die Frage war:
                      Windows Update crashed PC - erbitte Ratschläge - Entscheidung Microsoft oder Apple?
                      Sehr treffend geschrieben. Danke für´s zurückholen.

                      Mein Senf zur Ursprungsfrage: Du bist für deinen PC Windows gewohnt -> dann bleib dabei. Diese Antwort ist dadurch mitbegründet, dass ich kein Apfelfan bin.
                      Ich kenne die Details deines Rechners nicht. Aber wenn Du vor dem aktuellen Problem mit der Leistung zufrieden warst sehe ich keinen Grund für einen Totalneukauf. Ein Austausch der defekten Festplatte sollte genügen.
                      Ich kenne auch deine Backup-Strategie nicht. Hast Du ein Sicherungs-Image, das zu zurückspielen kannst? Dann könnte es sein, dass Du mit dem PS gar kein Problem hast. Oder hast Du "nur" deine Daten gesichert? Dann wäre eine Neuinstallation mit Aktivierung der PS-Lizenz vermutlich unumgänglich.
                      Und solltest Du dich für einen Neukauf entscheiden dann wäre immer noch zu überlegen, ob Du einfach ne komplette Kiste mit allem drin und Betriebssystem kaufst oder ein Upgrade-Pack, was im Endeffekt nur der Inhalt der Kiste ohne Betriebssystem ist. Dann müsste natürlich jemand das in deinen Rechner einbauen und das System neu aufsetzen.
                      Möglichkeiten gibt es also viele...


                      DanielObbman Sorry, aber hier hast Du dich jetzt ein wenig zu überspitzt ausgedrückt. IT ist nicht jedermanns Beruf oder Hobby. Und wenn jemand sich nicht mit der Materie beschäftigen will aber sie benutzen will und sie nicht funktioniert dann ist der Fehler auch oft in der Kiste. Und wenn dann eine Beratung durch einen "PCmann" zu Rückfragen führt dann ist das ja wohl ein Zeichen, dass sich der Anwender durchaus weit genug mit der Materie beschäftigen will um eine Zweitmeinung einzuholen.
                      Ach wenn ich inhaltlich weit übers Ziel hinausgeschossen bin wollt ich doch nur helfen. Und ich fand Tobys Reaktion sehr angemessen.
                      (Übrigens fand auch ich deine sehr selbstsicher ausgedrückte Ferndiagnose aufgrund von Informationsmangel recht gewagt)
                      Zuletzt geändert von –; 19.12.2017, 15:30. Grund: Überschneidung

                      Kommentar


                        So, zwar etwas spät, aber besser als nie Jetzt kommt auch noch mein Senf zum Thema:

                        Wenn dein Rechner nach einem Update nicht mehr ordentlich funktioniert und dir dein "PC-Techniker" einen neuen verkaufen will, solltest du den Techniker wechseln und nicht den PC. Bei einem vier Jahre alten Rechner würde ich einfach eine neue Festplatte einbauen - außer, dir hat vorher schon die Leistung nicht mehr ausgereicht. Dann ist so eine defekte Festplatte schon mal ein netter Grund für sich selbst die Neuanschaffung zu rechtfertigen. Nötig ist es aber nicht: neue Festplatte rein, Software neu installieren und gut ist. Festplatten hatten früher mal eine erwartete Lebensdauer von 12 Jahren. Durch die kleineren Bauweisen und die höheren Datendichten sind wir inzwischen bei 4, 5 oder 6 Jahren - bei normaler, täglicher Nutzung.

                        Zur Frage, ob die dir wieder einen Windows-Rechner oder ein Apple-Kunstobjekt kaufen sollst: Wenn du nicht komplett alles auf Apple umstellen möchtest - und du einfach einen Apple willst - bleib bei einem "normalen" PC. Warum? Ganz einfach: Bei einem normalen PC ist so etwas wie eine defekte Festplatte kein großes Drama. Beliebige neue rein, Daten wieder drauf und alles läuft. Bei einem Apple-Gerät bist du an den Service und die Komponenten von Apple gebunden. Und diese Bindung zahlst du auch noch doppelt und dreifach. Das erste mal beim Kaufen: Apple nutzt schon lange die selben Komponenten, die du auch in einem Windows-Rechner findest, verlangt aber dafür im Verhältnis einen deutlich höheren Kaufpreis. Das zweite Mal bei der Software und bei Hardware-Komponenten: die Auswahl ist eingeschränkter als für PCs, Teile kosten u.U. mehr und du kannst nicht so einfach mal den Rechner mit neuem Arbeitsspeicher erweitert. Das dritte Mal bei Problemen: Teilweise lassen sich Apple-Geräte nur schlecht reparieren, der Service ist oft teuerer und die Komponenten eben in der Auswahl eingeschränkt.

                        Für einen Apple sprechen nur zwei Faktoren: Der "Ich-will-einen"-Faktor, der in einem guten Marketing und dem damit verbundenen Marken-Image begründet liegt. Und als zweites die Tatsache, dass ein MacOS etwas performanter sein kann, als ein Windows - schließlich sind Betriebssystem und Hardware eng aufeinander zugeschnitten. Was man dann mit den obigen Einschränkungen bezahlt.

                        Zu deinem Problem mit Photoshop: Welche Version hast du? Zufällig CS4? Wenn ja, dann hilft dir hier dieser Tipp aus dem Jahr 2010 vielleicht weiter: https://www.heise.de/ct/hotline/Phot...en-991573.html

                        Und was den angeblich kostenlosen Download von CS2 angeht: den darf man eigentlich nur nutzen, wenn man eine CS2 Lizenz irgendwann einmal gekauft hat und diese noch besitzt.

                        Kommentar


                          Ich danke für die vielen Antworten. Ich denke, ich werde bei Windows bleiben.
                          Ich bin ganz sicherlich kein PC-Wisser, ich kann halt ganz gut mit meinen Programmen umgehen, dann hört es aber auch schon auf...... sägen kann ich garantiert besser
                          Wenn ich jetzt alles richtig verstanden habe, wäre es sinnvoll, falls meine Festplatte nicht zu retten ist, zwei Festplatten einbauen zu lassen.
                          Eine nur mit dem Betriebssystem und eine nur für meine Programme? oder habe ich jetzt diese wissenschaftlichen Ausführungen falsch interpretiert?

                          Kommentar


                            Zitat von scaranow Beitrag anzeigen
                            So, zwar etwas spät, aber besser als nie Jetzt kommt auch noch mein Senf zum Thema:



                            Zu deinem Problem mit Photoshop: Welche Version hast du? Zufällig CS4? Wenn ja, dann hilft dir hier dieser Tipp aus dem Jahr 2010 vielleicht weiter: https://www.heise.de/ct/hotline/Phot...en-991573.html

                            Und was den angeblich kostenlosen Download von CS2 angeht: den darf man eigentlich nur nutzen, wenn man eine CS2 Lizenz irgendwann einmal gekauft hat und diese noch besitzt.
                            Ich hatte ja einen gekauften Photoshop. Ich denke, dadurch wäre ein erneutes Herunterladen aus dem Netz erlaubt.

                            Kommentar


                              Zitat von Maggy Beitrag anzeigen
                              Ich danke für die vielen Antworten. Ich denke, ich werde bei Windows bleiben.
                              Ich bin ganz sicherlich kein PC-Wisser, ich kann halt ganz gut mit meinen Programmen umgehen, dann hört es aber auch schon auf...... sägen kann ich garantiert besser
                              Wenn ich jetzt alles richtig verstanden habe, wäre es sinnvoll, falls meine Festplatte nicht zu retten ist, zwei Festplatten einbauen zu lassen.
                              Eine nur mit dem Betriebssystem und eine nur für meine Programme? oder habe ich jetzt diese wissenschaftlichen Ausführungen falsch interpretiert?
                              Gute Entscheidung. Ich habe in meinem Desktop auch mehrere Festplatten drin: Eine schnelle SSD für das Betriebssystem. Hier sollten 250 GB reichen. Und eine normale, eher große FP für Daten und Fotos etc.

                              Kommentar


                                Ich wollte Euch mal mitteilen, was ich jetzt erfahren habe, da es vielleicht den ein oder anderen interessieren wird
                                .
                                Soeben hat mich der PC-Laden angerufen und gesagt:
                                Das aktuelle Windows 10 Version....verträgt sich nicht mit meinem System und dann muß der PC komplett neu bespielt werden.Die alten Programme gehen dabei verloren. Die Daten nicht, da ich diese ja gesichert habe.
                                Alternativ wäre ein Zurücksetzen auf eine Version Windows 10, aber 2 updates älter, noch ohne weiteres möglich. Dadurch würde ich meinen PC wieder so bekommen, wi er vor dem update lief.
                                Natürlich habe ich mich für die Alternative mit dem älteren Windows 10 entschlossen. Im neuen Jahr, wenn der ganze Einkaufsrummel etwas weniger ist, werde ich mir dennoch einen neuen PC anschaffen, mit 2 Festplatten (eine nur fürs System) und dann peu a peu alles rüberschaufeln. Den alten PC werde ich dann nicht mehr ans Internet anstecken und nur noch für Photoshop verwenden.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X