Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Cutter Klingen entsorgen, aber richtig,,,

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Cutter Klingen entsorgen, aber richtig,,,

    Hallo Freunde..
    wie entsorgt Ihr eigendlich eure Cutter Klingen?

    Ich nehme diese und klebe die Klingen mit Klebeband so zu, dass sie auch beim Anfassen ungefährlich sind. Ist zwar etwas Aufwand aber sicher ist sicher....

    Wie macht Ihr das denn so?

  • ich packe sie auch ein und klebe sie zu und dann ab in den Restmüll....................

    Kommentar


    • moin...ich sammle alles was man "wiederverkaufen" kann.
      Die Klingen kommen in den Schrott/Metallbehälter .Wenn der voll ist (und die anderen Wertstoffbehälter) ! ,ab zum Schrotthändler .Wird weiterverarbeitet und bringt "Kohle" in die Kasse

      Kommentar


      • auch eine super Idee, muss mal fragen ob die das bei uns im Wertstoffhof nehmen........

        Kommentar


        • Ich halte meine mit den Spitzen und der Schneide mal kurz an den Doppelschleifer. Danach könnte ich sie fast meiner Enkeltochter zum Spielen geben. Schneiden oder Stechen kann man sich daran dann nicht mehr. Geht schneller als umkleben und sticht sich auch nicht aus Versehen durch.

          Kommentar


          • auch keine schlechte Idee, aber die Sammelidee von Puma ist auch gut.................

            Kommentar


            • Sind die Abbrechklingen gemeint?
              Die schmeiße ich einfach so in den Müll, manchmal Altmetall.
              Ich breche sie ja erst ab, wenn sie stumpf sind, jede Konservendose ist gefährlicher.

              Kommentar


              • Naja - in der Regel ist das Zeugs eh stumpf wenn ich´s wegwerfe - und was passiert schon groß mit dem Müll - er wandert von der Tonne in´s Müllauto, von da auf die Deponie oder in die Verbrennungsanlage - ich glaub nicht, dass da nach mir noch jemand die Finger dran legt. Selbst in den Mülltrennungsanlagen geht das zu 99% über Magnete usw.... ich entschärfe ja auch keine Kanten von Thunfischdosen usw ...

                Kommentar


                • Ich schmeiss sie auch einfach so in den Restmüll. Da ich selten bis nie in der Mülltonne "nachstopfe", kann ich mich auch nicht verletzen.

                  Kommentar


                  • Die Klingen sind aber sehr intelligent und arbeiten sich immer zum Rand durch und wenn man da Plastiksäcke hat stupft oder schneidet man sich gerne daran. Ist uns schon ein paar Mal passiert weshalb ich jetzt die Minute opfere um die Spitzen platt zu machen und dann auch noch gleich die Klinge entschärfe.

                    Kommentar


                    • Jeder Metallschrott wandert in den Alteisencontainer, abgebrochene Bohrer, alte Klingen usw.

                      Kommentar


                      • ich mußte so Zeug unschädlich machen, da Mama die Angewohnheit hatte immer alles nachzustopfen (natürlich mit den Händen) damit mehr Platz im Abfalleimer war..........

                        Kommentar


                        • Metallabfall ist eine kostbare Ressource, die hat im Restmüll nichts verloren.

                          Kommentar


                          • Ich hab auch ne Schrottkiste neben der Werkbank. Die ist jetzt wieder voll und hat um die 15 Kilo. Das wird recyclet.

                            Kommentar


                            • Schrottschachtel hab ich auch in der Werkstatt. Aber bei der einen Klinge, die bei mir pro Jahr anfällt, zahlt sich das Sammeln nicht aus. Außerdem wühle ich in der Kiste schon mal rum, da ist mir das Risiko einer Verletzung durch die eine Klinge viel zu hoch. Verwend das Cuttermesser sowieso kaum bis nie, 2x Notaufnahme reichen mir.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X