Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Defektes Werkzeug - Reparieren oder neu kaufen? [Usertalk]

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Markengeräte werden repariert wenn es sich lohnt (Teilekosten) hatte da erst einen Flex Geradschleifer mit Untersetzung (-8000u/min) auf der Werkbank, wo ich 45€ für 2 Zahnräder zu teuer fand (Lager waren Normteile).
    Interessanterweise sind Ankerlager für E-Motoren gerade bei Fein relativ günstig, leider sind die größen nicht angegeben, nur Gerätespezifische Ersatzteilnummern.
    Kabelbrüche an E-werkzeugen werden nachgesetzt, Motorkohlen oder Kugellager werden fast immer gewechselt, sind nicht so teuer, das es sich nicht lohnen würde.

    Billigwerkzeuge/Geräte, da muss man auch sehen was es kostet und ob überhaupt verfügbar. Gerade bei Einhell und alles wo die ISC GmbH Ersatzteile leifern soll,aber auch andere Hersteller, sind Dichtungen nicht verfügbar und Normteile haben schnell mal das 3-4 fache des marktüblichen Preises und die Ersatzteilkosten stehen in keinem Verhältniss zum Geräteneupreis, ich find das schon fast Abzocke.

    Kommentar


      Bei mir wird eigentlich immer versucht zuerst zu reparieren und sollte das nicht klappern, dann kommt die Entsorgung oder die Ersatzteilentnahme
      Bei Maschinen die ich repariert hab, waren es bis dato zu 80% immer die Zuleitungen, welche einen Kabelbruch hatten. Wobei bei meiner Blaue Bohrmaschine, da rauchte der Polschuh ab - der kostete glaub 20 Euro.
      Was in Geräten gerne kaputt geht sind Kondensatoren, so zB in meinen TP-LInk D-Lan Adaptern, da sind leider minderwertige Teile verbaut gewesen - aber es ist ne Sache von 10 Minuten gewesen - den Kondensator zu wechseln.
      Etwas mehr Aufwand war es bei der Dunstabszugshaube - 2 Kondensatoren hops - einen hatte ich neu da ( ein paar Cent für das Teil) - den Anderen lötete ich aus einer Platine eines defekten Induktionskochfeldes aus, Hat mir um die 150€ für das Ersatzteil gespart.
      Bei der alten Fritzbox war es das selbe Spiel - glaub 3 Kondensatoren getauscht, danach lief sie wieder wie neu.
      Oder bei ner Grafikkarte - 3 Kondensatoren für 1 €, und die damals heftig teure Karte lief bei mir bis ich sie meinem Autobauer als Gegenleistung für das Schweißen vom Auspuff in seinen Uraltrechner verbaute (70€ gespart)
      Aber auch meine Maus konnte ich retten - eine Logitech Revolution - eines Tages machte sie nur noch Doppelklicks, nach etwas Suche fand ich heraus, dass das eine Krankheit bei dem Modell ist, ein Microschalter für 1€ ist da kaputt gegangen (Nach 2 sa.du..en Antworten von einem Logitechsupporter (ála - Kaufen Sie sich doch ne neue Maus- und - wir haben für ein 2 Jahre altes Gerät doch keine Ersatzteile mehr) hab ich aus einer anderen alten Logtiechmaus den Switch ausgebaut und in meine reingesetzt - seither läuft sie wieder wie eine Eins

      Die Flex vom Nachbarn hatte ich letztens nachgeschaut, eine 20 Jahre alte Metabo - das Kabel war so brüchig wie die Haut von Uschi Glas aber das Hauptproblem war ein Schalter voll mit Staub. Bei dem war ich echt froh, dass "Früher" noch so gebaut wurde, dass man auch beim Reparieren nicht verzweifelt, wo heutzutage alles Verschweißt ist, hatte der kleine alte Schalter noch 2 Schrauben zum öffnen.
      Das Verschweißen ist etwas was ich hassse ohne ende - meine Schwester kam vor 4 Wochen oder so, ihr Handy sei defekt - es würde nicht mehr geladen - im Laden wurde ihr empfohlen sich ein neues Handy zu kaufen. Spannung nachgemessen, Netzteil defekt. Das Gehäuse natürlich verschweißt - aber glücklicherweise war es ein etwas älteres Samsung mit so einem der damals üblichen Spezialstecker, diesen konnte ich öffnen - altes Kabel abgelötet, Stecker an ein normales USB Kabel angelötet, nun kann sie das Handy mit jedem USB Ladegerät laden.

      Kommentar


        ja ist schon super - wenn man das alles kann, ich bin da leider tlw. aufgeschmissen...

        Kommentar


          Meine Metabo ist auch locker so alt, dann weiß ich ja wer sie reparieren kann

          Kommentar


            @funny08 ja das mit den verschweissten Kunststoffteilen ist ärgerlich. Di3 Fernbedienung meines Sat receivers spinnt und die Tasten gehen schwer. Ich bin mir sicher die ist innen nur verschmutzt. Tja das teil macht man nur einmal auf. Ich habe beruflich viel mit Kunststoff zu tun und mit verschweissen von Kunststoffen. Es gibt mehrere Gründe warum man das tut. Es ist wirtschaftlich, man verhindert aus Sicherheitsgründen dass der Kunde ans innere des Produktes kommt und eben dass der Kunde ein neues Produkt kauft.

            Kommentar


              Es kommt wirklich auf den Fall an, bzw. was defekt ist.
              Ich bekam mal einen "defekten" Drehmoment in die Hand gedrückt, mit den Worten "mach was graus, oder schmeiß weg".
              Es ist ein Hazett mit abnehmbaren/wechselbaren Kopf. Man konnte einstellen, was man wollte und nix hat geknackt.
              Also den kopf um 180° drehen und schon knackt er wieder :-)

              Ein anderer Fall: Letzte Woche hab ich eine defekte Metabo-Bohrmaschine bekommen. Sie hat keinen Ton von sich gegeben. Am Ende hat sich rausgestellt, das die Kohlen sich in der Führung etwas verklemmt haben. Und funktioniert wieder :-)

              Wenn ich denke, das sie eine Reperatur nicht lohnt, dann kommt es in die E-Schrott-Kiste.

              Kommentar


                Als der Bautrupp in unserer Strasse neue Leitungen Verlegt hat hatten sie einen Boschhammer USH 10,der wollte nicht mehr,also haben sie das "alte Ding" weggeschmissen.
                Ich hab freundlich gefragt,durfte ihn mitnehmen.
                Nach 10min hatte ich den defekten Kondensator kurzgeschlossen und das ding lief wieder.
                Hab dann vom Boschdienst einen neuen Störschutzkondensator für 5 Euro geholt und eingebaut.Das war 2010 oder so,bis heute hat er alles "zerkloppt"was ihm vor den Meißel kam.

                Kommentar


                  Genauso mach ich das auch. So muss es sein :-)

                  Kommentar


                    Was geht und sich rentiert wird repariert, alles andere wird auf Schlachtteile untersucht und der Rest zwangsläufig entsorgt.

                    Kommentar


                      Reparieren iss schon Ok - Aber mein BOSCH - E-Herd bringt mich um den Verstand. Die Regelung vom Ceran feld spinnt. mal geht sie mal geht sie nich. Aber man iss ja Heimwerker und man muß mal rein gucken was da spinnt. Tja was soll ich sagen - da iss nix mit Rep.
                      Die elektronische Steuerung spinnt und das teil kostet um die 400,- € - wohl gemerkt nur das E - teil, da kann ich auch gleich einen neuen herd kaufen. Es wird wohl darauf hinaus laufen. Ich wollte damit sagen manchmal geht auch reparieren nich.

                      Kommentar


                        Bei unserer Waschmaschine war die Pumpe defekt. Aber ich kam einfach nicht ran, an das Teil. Der Boden (Blech) war genietet. Also alle Nieten rausgebohrt, den Boden entfernt und ne neue Pumpe eingesetzt. Den Boden mit Blechschrauben befestigt und gut wars.

                        Kommentar


                          Hab heute gerade in unserem Anzeigerblättchen gelesen, dass sie im Nachbarort so ein Reparaturcafe eröffnen wollen - ich finde das eine gute Idee...........

                          Kommentar


                            Klingt nach einem Job für mich :-) ich liebe sowas

                            Kommentar


                              Zitat von Janinez
                              Hab heute gerade in unserem Anzeigerblättchen gelesen, dass sie im Nachbarort so ein Reparaturcafe eröffnen wollen - ich finde das eine gute Idee...........
                              Ein Reparaturcafe ist ja eine coole Idee.
                              ich kann mir zwar gerade nicht so recht vorstellen, wie das funktioniert, aber Möglichkeiten gibt es dafür viele.

                              Kommentar


                                Reparaturcafes gibt es inzwischen häufiger. Arbeitslose, Rentner machen Geräte auf und versuchen zu reparieren, oft gegen Spende an den Verein oder für "Appel und ein Ei". Finde ich prima. Ist leider auch ein Thema der Gerätesicherheit. Was wenn die Kaffeemaschine dann die Küche abbrennt.

                                Ich repariere auch was ich in die Hände bekomme. Manchmal mit Erfolg, manchmal für den Schrott. Mein IXO 1 hatte ein Schalterproblem, Fein Multimaster hatte Wackelkontakt am Kabel. Bekam vor Jahren zwei defekte Festo-Tauchsägen. Was ich auch versuchte, ich bekam sie nicht zum laufen. Habe die Sägeblätter behalten und die Sägen auf den Schrott. Heute könnte ich mich noch ärgern. Damals, Zeiten vor Internet war das nicht einfach, heutzutage findet man da alles und wenn es nicht hilft, defekte Geräte verkaufen. Man bekommt für solche Sägen immer noch gutes Geld.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X