Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Haustiere... was gibt es ???

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Haustiere... was gibt es ???

    moin,
    wir haben eine Überlegung, bei der es darum geht , das wir uns für ein Haustier zulegen wollen.
    Es geht darum für unseren Sohn einen "Spielkameraden" bzw. eine "Verantwortung" zuzulegen.

    Dieses Tier sollte aber schon ein paar Eigenschaften haben:
    Es sollte tagaktiv sein,
    Es sollte "kuschelbar" sein,
    Es sollte nicht scheu sein

    Die Sorge darum, das ein z.B. ein Hase auch saubergemacht werden muß, ist uns bewußt und dieses werden wir als Eltern unterstützen.

  • kurz und knapp: Katze oder Hund, alles andere ist für Kinder nicht so geeignet da sie schnell durch das ständige lästige saubermachen des Käfigs und Fütttern schnell das Interesse verlieren auch wenn die Eltern mithelfen (was meiner Meinung nach nicht so gut ist da die Kinder schnell merken das es da jemanden gibt der die Arbeit abnimmt, da würd ich wie gesagt sich eher eine Katze oder einen Hund zulegen).

    Kommentar


    • katzen haben wir... und nen hund dazu haben wir auch schon als überlegung gehabt. es geht in diesem fall auch nicht überwiegend um verantwortung, sondern um nen therapeutischen hintergrund.
      und die sache mit dem tier ist da erst einmal nur ne überlegung. wir waren am überlegen, welcher mitbewohner überhaupt in frage kommen könnte.

      ich bin aber schon mal froh, das du keinen anderen vorschlag gemacht hast... ich hatte erst andere befürchtungen, als ich deinen namen gelesen habe :-)

      Kommentar


        Hallo woffel,

        ich hatte als Kind eine Landschildkröte. So ein Tier ist zwar nicht "kuschelbar", hat aber auch Vorteile. Z.B. verursacht sie wenig Dreck und macht keinen Lärm. Ich hatte damals zusammen mit meinem Opa für die Schildkröte ein Haus mit einem Zaun drumrum gebaut. Damit wurden also auch gleich Heimwerkerfähigkeiten gefördert. Das Haus stand dann den ganzen Sommer über im Garten. Ich musste mich um das tägliche Füttern kümmern. Damit hielten sich die Pflichten im Rahmen. Im Winter war die Schildkröte dann im Keller in einer Kiste und hat Winterschlaf gehalten.

        Meine Kumpels fanden es damals jedenfalls cool, denn sowas hatte nicht jeder

        Kommentar


        • naja ich hatte gestern wie deinen Thema antworten wollte auch überlegt, neben Katze und Hund auch Bienen hinzuschreiben, aber dann dachte ich das lass ich lieber

          Kommentar


          • Bedenke, das Nager nicht wirklich alt werden. Da hast du nachher alle 2-3 Jahre das Geschrei, weil das Tier tot ist.

            Kommentar


            • Chinchillas wären auch kuschelig sind aber leider nacht aktiv.

              lg aus kärnten

              Kommentar


              • Zitat von DietmarS
                Hallo woffel,

                ich hatte als Kind eine Landschildkröte. So ein Tier ist zwar nicht "kuschelbar", hat aber auch Vorteile. Z.B. verursacht sie wenig Dreck und macht keinen Lärm. Ich hatte damals zusammen mit meinem Opa für die Schildkröte ein Haus mit einem Zaun drumrum gebaut. Damit wurden also auch gleich Heimwerkerfähigkeiten gefördert. Das Haus stand dann den ganzen Sommer über im Garten. Ich musste mich um das tägliche Füttern kümmern. Damit hielten sich die Pflichten im Rahmen. Im Winter war die Schildkröte dann im Keller in einer Kiste und hat Winterschlaf gehalten.

                Meine Kumpels fanden es damals jedenfalls cool, denn sowas hatte nicht jeder
                ähhh das war das einzige, was ich haben durfte und fands langweilig, weil ich halt lieber was mit Fell haben wollte. Irgendwann habe ich dann einfach ein Meerschwein angeschleppt. Das war dann so zutraulich, dass es mir wie ein Hund folgte - auch auf der Straße und vor der Tür vom Bäcker auch auf mich wartete und wieder zurücklief...ich durfte nur nicht zu schnell laufen

                Kommentar


                • Ich finde eine Katze da optimal. Man hat die Verantwortung, muss sie füttern und (je nach Wohnung oder Haus) das Katzenklo leeren. Zum Kuscheln ist sie perfekt, es ist aber auch nicht so tragisch, wenn man mal keine Zeit hat. Ein Hund braucht da schon deutlich mehr zeit.

                  Und wenn unser Imker hier mit Bienen kommt, hätte ich natürlich noch Reptilien (Bartagamen) anzubieten

                  Kommentar


                  • Hi!

                    Bin mit allerlei Tieren gross geworden.Wir hatten Hasen, Katzen , Hunde und Schafe.
                    Ich würde euch empfehlen entweder eine Katze (sie muss nur gefüttert werden und ab und an das katzenklo gereinigt werden) oder einen Hund (er ist als Spielkamerad perfekt)empfehlen.
                    Bei einem Hund würde ich euch zu einem Golden Retriever raten da er sehr Kinder freundlich ist und bei richtiger Pflege ein wunderbar weiches Fell hat.

                    Hasen sind zwar weich taugen aber als Spielkamerad nicht wirklich.Und Schafe naja die blöcken einfach nur

                    Kommentar


                    • Wir haben mittlerweile eine Entscheidung getroffen:

                      Zwei Katzen hatten wir schon länger und nun müssen sie sich mit einem Hund anfreunden:
                      Wir haben uns für einen gelben Labradormix entschieden. Nun wohnt die junge Dame auch schon vier Wochen hier... und ich denke, das es genau die richtige Entscheidung war.

                      Kommentar


                      • Wünsch euch viel Spass mit dem Labi-mix.War eine gute Entscheidung.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X