Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

suche alte bakelit lichtschalter blenden

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • suche alte bakelit lichtschalter blenden

    suche für ein fachwerkhaus alte bakelit-blenden.
    gibt es leider nicht mehr neu.
    da ich es nicht so modern mag,würde ich gern diese alten weiterbenutzen.
    falls jemand solche-nur die blenden-noch vorrätig hat,oder weiß wo man solche noch bekommt,bitte melden

  • Kommst leider um 6 Monate zu spät - mein Vater bewahrte solche Dingers auf, der Kuckuck weiß, wofür, und ich habe das Meiste entsorgt. Muß mal schauen - morgen, übermorgen, ob da noch was ist. Einen Lichtschalter zum Drehen suchst Du nicht etwa oder eine Porzellan-Verteilerdose? Davon habe ich noch je eine.

    Kommentar


    • oh schade leider zu spät.
      das wäre echt klasse,wenn du evtl noch ein paar übrig hättest
      nein eine zum drehen bräuchte ich nicht,da wir von den alten nur solche wie auf dem bild haben.

      Kommentar


      • Hallo, bob_der_baumeiste4r81, sehr interessant, dass du dieses historische Material verwenden möchtest.
        Vielleicht für alle, die sich nicht auskennen: Bakelit(e) ist ein von dem aus Flandern stammenden Chemiker Leo Hendrik Baekeland erfundener vollsynthetischer härtbarer Kunststoff auf der Basis von Harz, Phenolen und Formaldehyd mit Beimischungen von Holzmehl. Die Wiege des Bakelit stand 1909 in Erkner bei Berlin. Sowohl das alte Rütgers-Werk als auch andere Produktionstätten in Erkner existieren nicht mehr. Allerdings zeigt das örtliche Heimatmusuem eine Ausstellung von Bakelit-Produkten und ein Freundeskreis Chemie-Museum e.V. hat sich der Traditionsforschung und -Pflege angenommen.
        Vielleicht ist über diesen Weg auch an Restbestände von Bakelitblenden heranzukommen.
        Gruß Petra

        Kommentar


        • @petra:danke dir für den hinweis
          hast du evtl eine internetadresse oder email-adresse?

          Kommentar


          • Oh da könnte ich dir vielleicht weiter helfen mein Opa war Elektriker und Sammler ;-) und der hat mir viel hinterlassen vielleicht ist was dabei.....ich guck mal.

            Kommentar


            • Ich hab noch neun Lichtschalter und eine Steckdose davon

              Kommentar


              • Zitat von Holzwurm8686
                Ich hab noch neun Lichtschalter und eine Steckdose davon
                kannst du evtl mal paar bilder davon reinstellen?
                wie sind denn deine preisvorstellungen?

                Kommentar


                • kann ich machen über den Preis werden wir uns dann schon einig. Hab auch noch ein paar Drehschalter

                  Kommentar


                  • In der Art mit der kleinen Wippe habe ich keinen Schalter mehr. Nur noch die gem. Fotos, alle derzeit in Funktion, könnte sie aber austauschen gegen Heutige Schalter. Kosten: Billige Schalter aus dem Baumarkt.

                    Kommentar


                    • Zitat von Petra
                      Vielleicht für alle, die sich nicht auskennen: Bakelit(e) ist ein von dem aus Flandern stammenden Chemiker Leo Hendrik Baekeland erfundener vollsynthetischer härtbarer Kunststoff auf der Basis von Harz, Phenolen und Formaldehyd mit Beimischungen von Holzmehl. Die Wiege des Bakelit stand 1909 in Erkner bei Berlin. Sowohl das alte Rütgers-Werk als auch andere Produktionstätten in Erkner existieren nicht mehr. Allerdings zeigt das örtliche Heimatmusuem eine Ausstellung von Bakelit-Produkten und ein Freundeskreis Chemie-Museum e.V. hat sich der Traditionsforschung und -Pflege angenommen.
                      Bakelit, oder wie wir als Kinder sagten Baggalitt, kenne ich noch aus den 50er Jahren. Die Thermoplaste, wie Polystyrol etc., kamen erst gegen Ende der 50er. Verdrängten dann aber vollständig das Bakelit, weil es nicht schlagzäh war (brach schnell bei Beanspruchung). Als Foto habe ich einen Rasierklingenschärfer von Siemens&Halske (!) aus dem Jahre 1946. Die Schlaufe wurde in die Türklinke gehängt, an der anderen Seite spannte man die Schnur. Bei eingelegter Rasierklinge drehte sich das Innere exzentrisch und schliff so mit den (rötlichen) Schleifsteinen die Klinge scharf. Des weiteren einen Telefonapparat der gleichen Firma aus dem Jahre 1948, meinem Geburtsjahr. Von diesen W48 elfenbein gibt es nur noch ganz wenige Exemplare. Besonders die mit der grünen Schrift sind eine echte Rarität. Binnich stolz drauf.

                      Kommentar


                      • So da sind die Bilder. Hab 11 Lichtschalter und eine Steckdose aber da fehlt eine Ecke. Sonst hab ich noch ein paar alte Schalter und Steckdosen wenn du intresse hast. sind ein paar Schalter wo man noch am Faden ziehen muss. Die 11 Lichtschalter leuchten auch alle im dunklen :-)

                        Kommentar


                        • Zitat von Holzwurm8686
                          So da sind die Bilder. Hab 11 Lichtschalter und eine Steckdose aber da fehlt eine Ecke. Sonst hab ich noch ein paar alte Schalter und Steckdosen wenn du intresse hast. sind ein paar Schalter wo man noch am Faden ziehen muss. Die 11 Lichtschalter leuchten auch alle im dunklen :-)
                          Womit sich bewahrheitet: Nichts wegwerfen, es gibt immer noch einmal eine Verwendung dafür!

                          Kommentar


                          • Oh ja und ich wollt alles schon weg werfen hab sehr sehr viel von so alten sachen Klingeln usw.

                            Kommentar


                            • Zitat von Holzwurm8686
                              So da sind die Bilder. Hab 11 Lichtschalter und eine Steckdose aber da fehlt eine Ecke. Sonst hab ich noch ein paar alte Schalter und Steckdosen wenn du intresse hast. sind ein paar Schalter wo man noch am Faden ziehen muss. Die 11 Lichtschalter leuchten auch alle im dunklen :-)
                              hey super
                              genau solche habe ich gesucht.
                              ich würde die dir sehr gerne abkaufen.(die 11 lichtschalter)
                              meld dich am besten per pn bei mir,damit wir uns um den preis einigen können

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X