Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Suche Verbindungs-/Gewindemuffen aus Messing

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Schau doch mal ob Du vielleicht schon Messingrohr in der richtigen Größe bekommst bzw. nur etwas aufbohren brauchst und dann das Gewinde schneiden.

    Kommentar


      Zitat von Toby Beitrag anzeigen



      Nirgendwo.

      Du möchtest das für M12 Gewindestange haben. Das ist dann metrisches Gewinde,
      Rohrmuffen sind m.W. immer in Zoll (ich meine Feingewinde auch schon mal gesehen zu haben).
      Zoll und metrisch passt nur mit viel Kraftaufwand aneinander
      Toby Rohrmuffe aus Messing zu bekommen, ist kein Problem, nur haben die halt, wie du auch geschrieben hast, kein metrisches Gewinde. Das Zoll und metrische Gewinde nicht zusammen passen, ist mir klar Ich habe aber irgendwo Gewindemuffen aus Messing mit metrischem Gewinde gesehen, finde die aber einfach nicht wieder

      Kommentar


        Ich habe auf Google schon welche gefunden, die sind aber nur 20 mm lang

        Kommentar


          Zitat von Krusse Beitrag anzeigen
          Schau doch mal ob Du vielleicht schon Messingrohr in der richtigen Größe bekommst bzw. nur etwas aufbohren brauchst und dann das Gewinde schneiden.
          Krusse Danach habe ich aufgrund des Vorschlags mit dem Gewinde selber schneiden von Rainerle vorhin auch schon geschaut. Würde das Ganze um einiges erleichtern. Ein Messingrohr mit 15mm ø, Materialstärke: 2mm und L: 500mm kostet 16,40 Euro Eine ø 15mm Messingstange L: 100mm 3,96 Euro.

          Ich werde mir die Messingstange bestellen und wie Rainerle vorgeschlagen hat, versuchen, das Gewinde selber hineinzuschneiden (erst mit Metallbohrer vorbohren und dann das Gewinde schneiden). Sollte das nicht funktionieren, nehme ich eine V2A Gewindemuffe, die ich laut Vorschlag von Tscharlie mit Ballistol Trockenteflon schmiere. Da ich ohnehin mein Ballistol Harzlöser (für meine Sägeblätter) auf ist und ich neues brauche, habe ich beides gerade eben direkt bei Ballistol bestellt. Das ist dort nebenbei sogar auch noch um einiges günstiger, als über Amazon oder eBay

          Kommentar


            Zitat von anmaro69 Beitrag anzeigen
            Ich werde mir die Messingstange bestellen und wie Rainerle vorgeschlagen hat, versuchen, das Gewinde selber hineinzuschneiden (erst mit Metallbohrer vorbohren und dann das Gewinde schneiden).
            Hast du eine Drehbank? Sonst wird es schwierig die Bohrung mittig und gerade einzubringen.

            Kommentar


              Zitat von anmaro69 Beitrag anzeigen

              Rainerle Der Vorschlag gefällt mir Gewindeschneider habe ich da und weiß auch, wie man damit arbeitet, habe damit auch schon Innengewinde nachgebohrt, aber noch nie eines in ein massives Werkstück neu hineingebohrt. Wie gehe ich da vor, damit das Gewinde auch exakt mittig und gerade gebohrt wird? Meine Vorstellung wäre: den Messingstab mit der Standbohrmaschine mit bis zum 11er Metallbohrer vorbohren und dann mit dem 12er Gewindeschneider das Gewinde bohren. Könnte das funktionieren?
              Für ein Gewinde M12 brauchst du eine Bohrung von 10,2mm, da Messing eher weich ist würde ich ein 10mm Loch bohren, 11mm ist definitiv zu groß.

              Als Faustformel kann man sagen 0,8 x Gewindedurchmesser, das kommt so etwa hin bis M10, die genauen Kernbohrdurchmesser kann man einem Tabellenbuch nachschlagen, auch auf manchen besseren Messschieber sind sie aufgedruckt.

              Kommentar


                Wenn ich ehrlich bin, würde ich lieber das Rohr nehmen, da ich glaube das es recht schwierig ist ohne Drehbank so ein Loch mittig 10 cm rein zu bohren ohne das die Seiten Schaden nehmen, das ist meines Erachtens eine ziemlich knifflige Sache, bin gespannt ob das hinhaut.

                Kommentar


                  Wenn V2A und Trockenschmierstoff auch funktioniert, warum dann der Aufwand?

                  Kommentar


                    Zitat von anmaro69 Beitrag anzeigen
                    Meine Vorstellung wäre: den Messingstab mit der Standbohrmaschine mit bis zum 11er Metallbohrer vorbohren und dann mit dem 12er Gewindeschneider das Gewinde bohren. Könnte das funktionieren?
                    Nein.

                    Bohrgröße bei M12 ist 10,2 mm

                    Kommentar


                      Schau doch mal auf der Seite von der Firma IGUS https://www.igus.de Dort gibt es diverse Artikel zu Gewinde- und Antriebstechnik. Zwar keine Messingmuffen, dafür aber u. a. Dinge aus Kunststoffen mit ähnlichen Eigenschaften. Die Hotline berät zudem sehr gut.

                      Kommentar


                        Zitat von cyberman Beitrag anzeigen

                        Für ein Gewinde M12 brauchst du eine Bohrung von 10,2mm, da Messing eher weich ist würde ich ein 10mm Loch bohren, 11mm ist definitiv zu groß.

                        Als Faustformel kann man sagen 0,8 x Gewindedurchmesser, das kommt so etwa hin bis M10, die genauen Kernbohrdurchmesser kann man einem Tabellenbuch nachschlagen, auch auf manchen besseren Messschieber sind sie aufgedruckt.
                        Vergesst bitte die Faustformel Nenndurchmesser x 0,8, sie ist einfach nur falsch aber dennoch weit verbreitet. Bei einem ISO-Gewinde M12 würde dabei ein Kernlochdurchmesser von 9,6 mm herauskommen ... dieser ist viel zu klein. Das mag bei Blechen noch funktionieren aber niemals bei Vollmaterial. Viel Spaß beim herausfummeln des abgebrochenen Gewindebohrers
                        Besser ist noch die Faustformel Nenndurchmesser minus Gewindesteigung.

                        Am besten ist es jedoch, wie Cyberman schon geschrieben hat, im Tabellenbuch nachzuschlagen.
                        Zuletzt geändert von –; 05.08.2021, 21:53. Grund: Komma vergessen

                        Kommentar


                          Zitat von chief Beitrag anzeigen
                          Wenn V2A und Trockenschmierstoff auch funktioniert, warum dann der Aufwand?
                          Sehe ich auch so.

                          Kommentar


                            Auszüge aus dem Tabellenbuch sind u. a. auch im www auffindbar. Für einen Laien ist die Anschaffung eines teuren Tabellenbuchs nicht zwingend erforderlich.

                            Den Aufwand würde ich aber wie bereits erwähnt gering halten und zu V2A und dem Trockenschmierstoff tendieren...

                            Kommentar


                              Hallo, kauf dir ein Messingrohr 18 x 4
                              Das hat einen Innendurchmesser von 10,0mm.
                              Das kannst du direkt mit einem M12 Maschinengewindebohrer (Durchgangsbohrer, keiner für Sacklöcher) bohren. Nur vorher beidseitig eine Senkung, damit der Bohrer ansetzen kann,
                              fertigen.
                              Die 2/10 mm, die die Bohrung kleiner ist, spielt keine Rolle.
                              Ich bin gelernter Maschinenbauer und kann dir auch eine günstige Bezugsquelle für das Rohr nennen.

                              Kommentar


                                https://www.alu-messing-shop.de/mess...r=LM-16100-073

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X