Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eigene Möbel/Dekoartikel verkaufen

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eigene Möbel/Dekoartikel verkaufen

    Hallo zusammen,
    ​​​​​Ich habe vor eigens designte Möbelstücke (Tische, Kommoden) und Dekoartikel (Schalen, Vasen, Schlüsselbretter, etc.) über einen Onlineshop zu verkaufen. Das ganze nicht nach Kundenwunsch, sondern nach meinen Vorstellungen als "Unikate".

    Nun stoße ich bei der Anmeldung des Gewerbes auf die Meisterpflicht im Schreinerhandwerk. Ich selbst bin gelernter Schreinergeselle, dass bringt mir hier aber nicht viel. Nun weiß ich nicht ob ich für mein Vorhaben Meister sein muss und das Projekt damit vergessen kann, oder ob es eher als "Kunst" deklariert ist, da es weder Serienfertigung noch nach Kundenwunsch ist.

    Ich weiß nicht so recht was ich bei der Anmeldung angeben muss, um keine Probleme mit der Handwerkskammer zu bekommen.

    Viele Grüße!

  • Das klingt für mich als handele es sich bei Deinen Werken eher um Design-Kunst-Artikel. Demnach würdest Du am Markt als Designer oder Künstler (oder beides) erscheinen.

    Bei der Gewerbeanmeldung solltest Du Dich mit der entsprechender Stelle direkt in Verbindung setzen. Das wäre sehr wichtig denn, eine falsche Einordnung kann unter Umständen teuer werden.

    Kommentar


    • Moin! Es gibt diverse Seiten im Netz, wo die Grundlagen genau beschrieben sind.
      Was jedoch möglich ist, ist dass Du Dinge baust und sie als Designerstück anbietest. Die kannst Du dann verkaufen. Sollte sich jedoch ein Kunde melden und genau dieses verkaufte Stück auch wollen, darfst Du es nicht für ihn anfertigen. Weil das wäre eine Auftragsarbeit und die geht nur, wenn man selber einen Meistertitel besitzt, oder einen Meister in leitender Position eingestellt hat.

      Also:

      Bauen und hoffen, dass es jemand kauft, geht!

      Etwas für den Kunden anfertigen, geht nicht!

      Ist eigentlich relativ simpel.

      Kommentar


      • Ich habe irgendwann mal einen Bericht über das Problem gesehen ..... ach wäre doch das blöde Allzheimer nicht.

        Wie wäre es mit einem Anruf bei der Handwerkskammer um dort Auskunft zu bekommen? Frei nach dem Motto: Mit welcher Variante bekomme ich von Euch keinen Ärger.

        Kommentar


        • Zitat von Stuerz Beitrag anzeigen
          ...

          Ich weiß nicht so recht was ich bei der Anmeldung angeben muss, um keine Probleme mit der Handwerkskammer zu bekommen.

          Viele Grüße!
          Da würde ich einfach dreist nachfragen. Und zwar direkt bei der Handwerkskammer.

          Kommentar


          • Zitat von George1959 Beitrag anzeigen
            Das klingt für mich als handele es sich bei Deinen Werken eher um Design-Kunst-Artikel. Demnach würdest Du am Markt als Designer oder Künstler (oder beides) erscheinen.

            Bei der Gewerbeanmeldung solltest Du Dich mit der entsprechender Stelle direkt in Verbindung setzen. Das wäre sehr wichtig denn, eine falsche Einordnung kann unter Umständen teuer werden.
            Stimme hier zu. Beim ersten Lesen, war ich mir sicher, dass es sich um Designer-Artikel handelt. Denke daher nicht, dass du dafür Meister sein musst. Aber wie meine Vorgänger schon sagen, ist es immer am Sichersten, einfach anzurufen und nachzufragen. Mehr als antworten können sie dir ja nicht. Da wirst du auf jeden Fall nichts mit falsch machen. Ich hoffe das funktioniert dann alles so wie du es dir wünscht. Viel Glück dabei ! (:

            Kommentar


            • Bereits gebaut und als Kunst oder Design deklariert = kein Meister

              Nach Auftrag oder auf Anfrage bauen = Meister (oder einen Meister in leitender Position eingestellt haben).

              Kommentar


              • Der TE hat sich nie wieder blicken lassen. Sich "mal eben" mit "selbstdesignten Möbeln" selbstständig machen,
                ​​ist sowieso eine Totgeburt. Genau wie dieser Thread. Wer solch ein Vorhaben wirklich mit aller Ernsthaftigkeit verfolgt, der meldet sich nicht in einem Heimwerkerforum an, um die elementarsten Fragen zu klären. Und wer es doch tut, meldet Montag sein Gewerbe an und ist Mittwoch schon insolvent.

                Kommentar


                • etsy wäre hierfür eine gute Plattform und auf deren Seiten sind auch die Bedingungen wie, was ....nachzulesen
                  aber ich denke, der thread ist schon erledigt

                  Kommentar


                  • Zitat von chief Beitrag anzeigen
                    Der TE hat sich nie wieder blicken lassen. Sich "mal eben" mit "selbstdesignten Möbeln" selbstständig machen,
                    ​​ist sowieso eine Totgeburt. Genau wie dieser Thread. Wer solch ein Vorhaben wirklich mit aller Ernsthaftigkeit verfolgt, der meldet sich nicht in einem Heimwerkerforum an, um die elementarsten Fragen zu klären. Und wer es doch tut, meldet Montag sein Gewerbe an und ist Mittwoch schon insolvent.
                    Wer weiß, vielleicht hatte sie ja wirklich eine künstlerische Begabung und wollte es wenigstens versuchen. Die Chance, dass sowas natürlich funktioniert ist nicht so groß, aber manchmal klappt es ja doch und da hätte man ja helfen können (:
                    Wäre natürlich schöner gewesen, wenn wir noch Bilder dazu bekommen hätten.
                    Und Seiten wie Etsy z.B. sind ja wirklich klasse für sowas. Einfach ein Bild davon hochladen und wenn man Glück hat gibt es einen Kunden dem genau das gefällt.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X