Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Motortausch PTS 10 - selber möglich oder machen lassen?

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • anmaro69 Leider können wir nicht nachvollziehen was genau der Kostenvoranschlag unserer Serviceabteilung beinhaltet hat. Generell wird bei uns aber nicht nur das defekte Teil geprüft und getauscht sondern die Geräte werden komplett geprüft, da es ärgerlich wäre, wenn man nur das im Moment defekte Teil tauscht und einige Monate vielleicht ein anderes Bauteil was uns bei der Komplettprüfung aufgefallen ist ausfallen würde. Anhand des von Dir genannten Reparaturpreises gehen wir davon aus, dass unser Servicezentrum weitere Bauteile als austauschnotwendig eingestuft und in den Kostenvoranschlag mit einbezogen hat. Daher können solche Kostenvoranschläge und Reparaturen auch mal teurer ausfallen als bei einem Fachbetrieb vor Ort. Man bekommt bei unseren Reparaturen sozusagen eine „runderneuerte“ Maschine, weswegen man auch nicht nur Garantie auf das getauschte Teil erhält, sondern eine einjährige Funktionsgarantie auf das gesamte Produkt.

    Kannst du mir bitte die Reparatur-Auftragsnummer per PN zusenden, damit sich unser Service Center das ansehen kann.

    Kommentar


    • Zitat von MelanieO Beitrag anzeigen
      Man bekommt bei unseren Reparaturen sozusagen eine „runderneuerte“ Maschine, weswegen man auch nicht nur Garantie ......
      Zitat von 3radfahrer Beitrag anzeigen
      Die nächste Reparatur war mein PWR 180 CE, diese kam von der Reparatur zurück und beim einschalten lief die Maschine wie ein Sack Nüsse.


      Kommentar


      • Ich bin tatsächlich ein wenig erschrocken über den Verlauf dieser Aktion. Dass der Bosch Kundendienst so arbeitet hätte ich im Leben nicht für möglich gehalten. Es waren also eigentlich nur die Kohlen zu ersetzen, und Bosch wollte den kompletten Motor tauschen? Für mich kann es hierfür nur zwei mögliche Erklärungen geben.
        1. Fehldiagnose: Bosch hat das Problem der abgenutzten Kohlen nicht erkannt und deshalb ohne tiefergehende Untersuchung auf einen Defekt des Motors geschlossen.
        2. Beabsichtigte Täuschung: Bosch hat das Problem sehr wohl erkannt, wollte aber (warum auch immer) aus diesem Vorgang mehr herausholen oder durch einen abschreckend hohen Kostenvoranschlag den Kunden von einer eventuellen Beauftragung abbringen.
        Zu 1. Kann ich mir nicht vorstellen. Selbst ich, dessen Elektrotechnikkompetenz beim Batteriewechsel einer Taschenlampe sein Ende findet, weiß aus Zeiten als Modellbahner, dass Kohlen und Bürsten Verschleißteile sind. Im Bosch Kundendienst sitzen Leute, die mehr Ahnung haben als ich, also nein: Soviel Inkompetenz mag ich nicht glauben wollen.

        Zu 2. Muss ich mir wohl vorstellen können. Ich hoffe wirklich, dass das ein Einzelfall war. Sollten solche vermutlich beabsichtigten Fehldiagnosen Methode haben, würde das einen nicht unerheblichen Imageschaden nach sich ziehen, wenn es erst mal die Runde gemacht hat. Wenn dem tatsächlich so sein sollte, ich fände es empörend! Nicht zuletzt, wo der Name Bosch spätestens seit der Dieselgate Affäre einen üblen Knacks bekommen hat. Ist eine andere Unternehmenssparte, ich weiß...aber der Endkunde liest nur einen Namen: Bosch. Und da ist es egal, ober er ein Motorsteuergerät, einen Waschmaschine oder eine Bohrmaschine kauft.

        Ich möchte zum Schluss Robert Bosch zitieren:
        "Ich verliere lieber Geld, als das Vertrauen meiner Kunden."

        Kommentar


        • Zitat von anmaro69 Beitrag anzeigen
          Ergebnis hin oder her, tut hier nichts zur Sache und ist mittlerweile mit sehr zufriedenstellendem Ausgang geklärt.
          Das freut uns sehr zu hören Vielen Dank nochmal, dass du uns deine Reparatur-Auftragsnummer zur Prüfung und Kontaktaufnahme zugesendet hast.

          Kommentar


          • MelanieO
            Umgekehrt meinen allerbesten Dank dafür, dass du dich darum gekümmert und es weitergeleitet hast. Somit ist alles zum Guten gewendet und dank dir der Leitsatz von Robert Bosch erfüllt worden, mich als Bosch-Kunde nicht zu verlieren

            In jedem Unternehmen passieren auch mal Fehler oder Kunden sind mit einem Produkt nicht so zufrieden, wie man es erwartet hat, das ist vollkommen normal. Wichtig ist es dann, den Kunden mit seinem Anliegen ernst zu nehmen und mit ihm das Gespräch zu suchen. Aus meiner Zeit mit der Bäckerei waren solche Gespräche ausschließlich Chefsache, sprich von meinem Mann oder mir. Und unsere Erfahrung ist es gewesen, dass die Kunden, mit denen wir uns wegen eines Problems oder einer Reklamation unterhalten und das aus der Welt geschafft haben, hinterher zu den treuesten Kunden unseres Unternehmens zählten, sie diese positive Erfahrung dann anschließend auch in ihrem Bekanntenkreis weitergetragen haben, was durch dessen Multiplikation zur weiteren Kundenbindung und -zuwachs geführt hat. Zudem sind Kundenreklamationen teilweise auch eine große Chance, z.B. Betriebsabläufe zu ändern, die man aufgrund der eigenen, eingeschlichenen Betriebsblindheit gar nicht mehr registriert oder die tatsächlichen Kundenbedürnisse aus dem Auge verliert, sprich Produkte, die dem Kunden wirklich fehlen, durch die man sich stark vom konkurrierenden Markt absetzen kann und aus dem Wettbewerb herausfällt. Kundenreklamationen müssen somit gar nichts schlimmes sein, sondern können sich m.M. nach zu etwas sehr Positivem für jedes Unternehmen entwickeln. Damit richtig umzugehen, so dass beide Seiten hinterher zufriedengestellt sind, zeichnet für mich einen wirklich guten und äußerst kompetenten Verkäufer/in oder Mitarbeiter/in aus. Ergo fühle dich auf meine Liste ganz weit oben mit draufgesetzt

            Kommentar


            • Ich denke, in diesem Sinne könnte dieser Thread nun auch geschlossen werden. Besten Dank nochmals an alle User, die mit ihren hilfreichen Beiträgen mir bei meinem Problem und meinen Fragen weitergeholfen und mich unterstützt haben , so dass am Ende ich nun glücklich darüber bin, dass meine PTS 10 wieder läuft.

              Wie wirklich gut es ist, eine eigene Tischkreissäge zu haben, ist mir ich in dieser Zeit, wo sie nicht lief, so richtig bewusst geworden und kann daher nur jedem raten, eine Tischkreissäge ganz oben auf seiner Liste der Geräte und Maschinen stehen zu haben, die für die eigene Werkstatt angeschafft werden sollen. Da die PTS 10 so nicht mehr von Bsch hergestellt wird, hoffe ich, dass es alsbald einen vergleichbaren Nachfolger davon geben wird, der, wie die PTS 10 den Bedürfnissen und dem finanziellen Budget der Hobby-Heimwerker angepasst ist Umgekehrt kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass es keine weiter Tischkreissäge aus dem grünen Bereich mehr geben wird und insofern ein Nachfolger der PTS 10 ein Muss ist, der vielleicht ja auch in Planung oder ggf. schon in Produktion ist. Ich freue mich in dem Fall schon auf den Sondertest

              Kommentar


              • Der inoffizielle Nachfolger ist doch die 216-635. Wurde in einem anderen Thread bereits diskutiert. Preislich nur etwas höher angesiedelt als die PTS, dafür mit einem vernünftigen Anschlag.

                Kommentar


                • Es wird keine grüne Tischkreissäge geben. Diese Aussage stammt von Dino und war unmissverständlich. Und der muss es wissen.

                  Kommentar


                  • Zitat von anmaro69 Beitrag anzeigen
                    Ich denke, in diesem Sinne könnte dieser Thread nun auch geschlossen werden.
                    Der Thread wird wie gewünscht geschlossen.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X