Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Laminat quillt auf, was tun?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zitat von Toby Beitrag anzeigen
    Recycling im Sinne von Wiederverwerten ist möglich, da hast du natürlich Recht.

    Die energetische Verwertung und die Aufbereitung zu Materialien, die für die Verwendung als Brennstoff oder zur Verfüllung bestimmt sind, sollte lt. Definition aber nicht unter Recycling fallen. Wird aber oft gemacht.
    Letztlich - du hast Recht.
    Ich hab nur kurz im Internet gesucht und bin über https://de.wikipedia.org/wiki/Vinyloop gestolpert. Daher ging ich davon aus, dass Recycling möglich ist. Wenn es auch hier - wie in vielen anderen Bereichen - billiger ist neu herzustellen, dann bin ich voll bei dir. Recyclingfähig und recycled sind zwei unterschiedliche Paar Stiefel.

    Kommentar


    • Zitat von ascii4711 Beitrag anzeigen

      Ich hab nur kurz im Internet gesucht und bin über https://de.wikipedia.org/wiki/Vinyloop gestolpert. Daher ging ich davon aus, dass Recycling möglich ist. Wenn es auch hier - wie in vielen anderen Bereichen - billiger ist neu herzustellen, dann bin ich voll bei dir. Recyclingfähig und recycled sind zwei unterschiedliche Paar Stiefel.
      Müssen wir aber auch nicht wirklich ausdiskutieren.
      Mir ging es um die Aussage: Enthält PVC. Und dem ist nicht immer so.
      Dieses Vinyl ist schon ein cooles Zeug. Hatten damals auch überlegt, grad weil es Feuchtigkeit verträgt, das in den Wintergarten zu legen.

      Kommentar


      • Das „V“ im PVC bedeutet ja z.B. Vinyl!

        Kommentar


        • hänge mich auch noch mal eine... wegen Kunststoff-Recycling !.. man unterscheidet 2 Hauptarten von Kunststoff... 1.) die Duroplaste...
          2.) die Thermoplaste !
          Hier gilt...... DUROPLASTE sind solche mit meistens auf 2 K.. Basis aushärtende, künstlich hergestellten Werkstoffen... der
          UR-Werkstoff war DAMALS das Bakalit… stank so richtig wie beim Schmied, wenn ein Pferd beschlagen wurde !... war aber elektrisch
          nicht leitend... und wurde deshalb für viele Elektro-Gehäuse und auch Stecker z.B. benutzt ! dieser Werkstoff konnte nicht wieder
          eingeschmolzen werden ( war aber bedingt brennbar ! )
          das heutige " Duroplast " befindet sich in den Flügeln der Großwind-Anlagen... da wird immer noch das GELBE vom EI gesucht, weil
          das Recyclen der Werkstoff-Komponenten, sowohl aus Glasfaser und Epoxid, oder anderen Harz-Kombinationen besteht und
          nicht wieder eingeschmolzen ( für NEUE TEILE ) verwendet werden kann !
          Carbon... Aramid und andere Fasern sind für die Größe zu TEUER... werden aber für Flugzeuge / Tragflächen verbaut ! ..... und
          etwas preiswerter mit Glasfaser... im Bootsbau, von kleinen Nußschalen bis zur Luxusjacht !
          einzige ART von Recycling... das Material wird gehäckselt und z.T. als Füllstoff verwendet !

          2.) Thermoplaste... das ist ein Werkstoff, der in sehr unterschiedlichen Zusammen-Setzungen und Eigenschaften hergestellt wird !
          Hauptunterschiede sind die Verwendung von Geräteteilen für Lebensmittel... und Verpackung derselben !
          da ist ganz klar.. PVC ( Vinyl ) aussen vor... zumindest heutzutage !... DAMALS gab es sogar ( weil so extrem weich und belastbar ! )
          für medizinische- Blutwäsche Geräte... der Schlauch für die langsame Kreiselpumpe, aus weichem PVC !
          zu der Zeit waren Nebenwirkungen noch nicht erforscht !
          HEUTE ist einer der meist verwendeten Kunststoffe das LPDE … ist eine modifizierte PE-Basis ! wird für Getränke-Flaschen usw.
          verbraucht... und ist 100%tig Recyclebar…. ( wird wieder.. bei etwa 10 - 50 % Anteil ) der Neuverarbeitung zugeführt !
          Etwas schwieriger wird das bei technischem Kunststoff, wo z.B. sogenannte Füllstoffe beigemixt sind, welche wiederum die mechan. Stabilität
          deutlich verbessern ( z.B. Getriebe und dazu passende Gehäuseteile ) auch NYLON wird dafür verwendet… und solche mit ganz speziellen
          Eigenschaften, welche sich auch deutlich durch den höheren Schmelzpunkt von anderen Materialien unterscheiden... z.B. TEFLON... !
          Als Fasern sehr bekannt.. Elastan, Polyester.. usw. , früher noch Nylon-Strümpfe / Hemden ) und meist im MIX mit Baumwolle !
          Diese Materialien sind .. ALLE.. sortenrein.. recyclefähig ! Anmerkung : NYLON ist Polyamid.. Besonderheit, nimmt etwas Feuchte auf und ist danach sehr bruchstabil ! )
          ein großer NACHTEIL vom PLASTIK... ist die geringe UV-Beständigkeit, welche nur z.T. mit Hilfsmitteln verbessert werden kann !
          auch die ROTOREN von den GROWIANEN halten nicht ewig !
          das war nur ein KURZER EINBLICK... in die Wunderwelt des Plastiks... warum man nicht die riesen Müllberge VERBRENNT ( mit
          modernen Filteranlagen .. Plastik ist auch nur ÖL ! )... statt dessen immer noch Braun-Kohle und gutes ÖL zum Strom verheizt ?..
          Gruss….
          Zuletzt geändert von –; 18.09.2019, 14:36.

          Kommentar

          Lädt...
          X