Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Laminat quillt auf, was tun?

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Laminat quillt auf, was tun?

    Mit entsetzen mußte ich feststellen, das unsere Glastür plötzlich auf dem Laminatboden zu schleifen anfing. Nachdem die Tür als Ursache ausgeschlossn werden konnte, habe ich das Laminat genauer in Augenschein genommen. Es war an den Stosskanten sichtbar verändert. Also war eingetreten, was ich schon befürchtet hatte: Meine Frau hat zu nass gewischt! Nach und nach treten auch an anderen Stelle Symtome auf.
    Hat jemand eine Idee, wie ich sowas in Zukunft verhindern kann?

  • Hallo erstmal,
    ich habe dazu nochmal eine Frage. Schleift denn die Glastür permanent?

    Kommentar


    • Verhindern kann man das nur, in dem deine Frau das neue Laminat trockener wischt. Denn das alte ist hinüber. Es gibt auch Wischmittel für Laminat, dass angeblich das Aufquellen verhindern soll, in dem sich der Waschwasserzusatz in die Fugen setzt und diese versiegelt. Ob das funktioniert, kann ich nicht sagen.
      Alternativ statt Laminat Klick-PVC verlegen. Optisch wie Laminat, leiser und definitiv sicher gegen zu feuchtes wischen.

      Kommentar


      • Hallo Kellerkind,

        nur nebelfeucht wischen. Es darf auf dem Boden nur ein „Nebel“ bleiben, keinerlei Tröpfchen sein. Dazu darf das Wischpad nicht nass, nur feucht sein.

        Du könntest wenn Du den Aufwand nicht scheust, den Laminat herausnehmen und neu verlegen. Dabei in die Fugen einen speziellen Wasserfesten Fugenleim für Laminat einbringen. Allerdings hilft dieser nicht an der obersten Kante. Diese bleibt nahezu ungeschützt.

        Wenn der Laminat raus muss, nimm Klick-Vinyl - auch oft als Designboden im Handel. Ohne Trägermaterial ist das momentan das beste was es gibt. Absolut unempfindlich, schöne Oberflächen und Wasser macht nichts aus.

        Grüße Rainer

        Kommentar


        • Das man Laminaten nicht nass wischen sollte, ist Pflicht. Dann klappt das auch mit den Laminaten.

          Kommentar


          • Mit dem Verarbeiten von Laminat bin ich nicht gerade ein Spezialist, aber gibt es denn mittlerweile nicht schon Laminat (Klicksystem oder klassisch verkleben) das "wasserdicht / wasserfest" ist?

            Nachtrag:
            Sorry wegen meiner Frage... war bereits von Rainerle beantwortet. Hätte doch erst alles lesen sollen bevor ich die Frage stellte. Zur Strafe stelle ich mich in die Ecke
            Zuletzt geändert von –; 14.09.2019, 11:59. Grund: Nachtrag eingetragen

            Kommentar


            • Erst mal danke für die promten Antworten. Hätte ich hier garnicht erwartet. Also das Laminat nur Nebelfeucht gewischt werden darf, wuste ich schon. Wurde ja auch ausdrücklich vom Verleger angemahnt. Meine Frau hat das "natürlich" auch immer so gemacht. Mich wunderte nur immer, das ich nach dem Wischen nie in den Raum durfte, weil der ja noch troknen muß.Aber zu euren Anregungen: Trixi: Die Tür schleift permanent im Bereich der halb geöffneten Tür. Am Anfang und Ende des Öffnungswinkels schleift sie nicht. Ich gehe davon aus, das ich neu verlegen muß und werde die anderen Tipps bezüglich Klick-Venyl etc beherzigen.Danke nochmals für eure hilfreichen Komentare.
              LG Lutz

              Kommentar


              • Das ist ein Grund weshalb ich Glastüren nicht mag,Abhobeln geht nicht.Nur "Fitchenringe"an den Scharnieren.
                Aber das Laminat ist hin,ich würde auch nach Venyl schauen

                Kommentar


                • Zitat von Kellerkind Beitrag anzeigen
                  Erst mal danke für die promten Antworten. Hätte ich hier garnicht erwartet. Also das Laminat nur Nebelfeucht gewischt werden darf, wuste ich schon. Wurde ja auch ausdrücklich vom Verleger angemahnt. Meine Frau hat das "natürlich" auch immer so gemacht. Mich wunderte nur immer, das ich nach dem Wischen nie in den Raum durfte, weil der ja noch troknen muß.Aber zu euren Anregungen: Trixi: Die Tür schleift permanent im Bereich der halb geöffneten Tür. Am Anfang und Ende des Öffnungswinkels schleift sie nicht. Ich gehe davon aus, das ich neu verlegen muß und werde die anderen Tipps bezüglich Klick-Venyl etc beherzigen.Danke nochmals für eure hilfreichen Komentare.
                  LG Lutz
                  Dann hilft wirklich nur noch neu verlegen. Bei dem Venyl achte nur drauf das da kein Trägermaterial aus Holz drunter ist. Sonst passiert das gleiche nochmal. Viel Erfolg

                  Kommentar


                  • Vinyl ist PVC... sollte in Deiner Familie Jemand ALLERGISCH sein, dann lass die Finger davon … !
                    die etwas teueren Fliesenbeläge haben eine steinharte Oberfläche, schauen auch wie Steinfliesen aus.... und sind ( zuvor Nachschauen ) normal besser gegen Feuchte geschützt... kann Dir im Moment nicht sagen, ob es die Ware auch in Click-Clack Ausführung gibt !
                    Die Fugen regelmäßig mit einem Mittelchen imprägnieren ( siehe oben ! ) , wäre keine schlechte Lösung !
                    Gruss….
                    Zuletzt geändert von –; 14.09.2019, 13:24.

                    Kommentar


                    • Mal eine bescheidene Frage, wenn schon ausgetauscht wird, warum dann nicht mal Dielen? Also Massivholz, Gut geschliffen, verleimt und mit Bohnerwachs behandelt und poliert ist wasserresistenter als das übliche Laminat.

                      Kommentar


                      • Zitat von Hazett Beitrag anzeigen
                        Vinyl ist PVC... .

                        so so

                        Ist das grundsätzlich so oder worauf stützt sich deine Aussage?
                        Und, ich frage mich, wie kann ein VINYL zu 100 % recyclebar sein wenn PVC enthalten ist?

                        Grad heute im aktuellen Prospekt ----> KLICK


                        Gruß



                        Kommentar


                        • (E/P)VA ist zu weich, daher bleibt eigentlich nur PVC. Warum soll PVC nicht recyclebar sein?

                          Kommentar


                          • Zitat von ascii4711 Beitrag anzeigen
                            (E/P)VA ist zu weich, daher bleibt eigentlich nur PVC. Warum soll PVC nicht recyclebar sein?
                            Recycling im Sinne von Wiederverwerten ist möglich, da hast du natürlich Recht.

                            Die energetische Verwertung und die Aufbereitung zu Materialien, die für die Verwendung als Brennstoff oder zur Verfüllung bestimmt sind, sollte lt. Definition aber nicht unter Recycling fallen. Wird aber oft gemacht.
                            Letztlich - du hast Recht.

                            Kommentar


                            • Es gibt am Markt ausreichend PVC-freie Designböden. Und viele Klick-Vinyl-Böden ohne Trägermaterial enthalten keine Weichmacher. Dann sind sie extrem hart und können zum Verlegen einfach mit einem Cutter angeritzt und gebrochen werden.

                              Das Klick-Vinyl auf Trägermaterial ist meist nur minimal fester als PVC-Rollenware, enthält viele Weichmacher und wird deshalb auf das Trägermaterial aufgeklebt. Deshalb verwende ich gerne das Wort Designboden und verweise eigentlich immer auf Klick-Vinyl ohne Trägermaterial. Weniger aus Feuchtegründen, viel mehr aufgrund der evtl. Wohnraumbelastung durch die Weichmacher.

                              Zudem bekommt man Designböden bereits ab 2 mm Stärke. So konnten wir unsere Badfliesen überdecken ohne einen Höhenunterschied zum Flur zu bekommen. Als Unterlage kommt lediglich eine dünne Matte mit einer Stärke von weniger als 1 mm. Trittschalldämmung ist gar nicht notwendig.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X