Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werkbank-MDF-Arbeitsplatte lackieren - ja oder nein

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zitat von Toby Beitrag anzeigen
    Warum nagelst du nicht einfach eine 5mm Hartfaserplatte drauf?
    Die hat eine glatte Oberfläche, ist hart und wenn die mal kaputt sein sollte, kannst sie ganz schnell tauschen.
    @Toby
    Die Hartfaserplatte wäre sicherlich sinnvoll, nur ist dann die große Werkbank nicht mehr auf der gleichen Höhe, wie die Seitenplatte meiner Tischkreissäge.

    Die beiden sollen aber auf einer gleichen Höhe bleiben und bündig aneinanderliegen, weil ich dadurch
    1. größere Holzplatten mit der TKS sägen kann
    2. und ich die Seitenplatte der TKS zusätzlich als erweitere Arbeitsplatte der Werkbank nutze.

    Die große Werkbank steht im rechten Winkel bündig an der Seitenplatte der TKS und ich habe durch die ca. 100cm breite Seitenplatte somit über 3/4 der Werkbanklänge eine Gesamtbreite von 2m.


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Collage 1.jpg
Ansichten: 14
Größe: 695,8 KB
ID: 3802835


    Zitat von Toby Beitrag anzeigen
    ...Sieh dir mal mein Schubladenprojekt an, da kannst das sehen.
    Sollte das nicht reichen, ich kann auch gern Fotos machen.
    Dein Angebot, mir zusätzliche Fotos zu schicken, nehme ich gerne an Meine E-Mail-Adresse schicke ich dir per PN.

    Kommentar


    • Kann ich verstehen. Aber noch kannst du ja die Füße des neuen Tisches Kürzen.

      Bilder habe ich dir per WhatsApp geschickt.

      Kommentar


        Zitat von Holzhugo Beitrag anzeigen
        Hallo Annette, ob MDF geeignet ist oder nicht sei dahingestellt, als normale Werkbank auf der nur mal etwas zusammengeschraubt wird geht MDF allemal. Ich würde die Platte mit PU-Fussbodenlack 3-4 mal einstreichen. Dadurch erhältst Du eine auch gegen Kratzer geschützte Oberfläche die man auch mal feucht abwischen kann wenn mal ein Spritzer Farbe danebengeht.
        So würde ich es auch machen. PUR ist gegen alle üblichen und die meisten unüblichen Chemikalien resistent und darüberhinaus mechanisch extrem widerstandsfähig.

        Kommentar


        • Zitat von Cnpeanut Beitrag anzeigen
          ... Sparst dir das lacken und die weiße Oberfläche ist noch Kratzer und Farbunempfindlicher )
          @Toby

          Cnpeanut

          Eine weiß beschichtete 5mm MDF-Platte habe ich auf die Rückwand meiner French Cleat Wand angebracht, weil dadurch die Wand nicht komplett in Holzoptik ist und somit die Wand auch mangels Tageslicht weniger erdrückend wirkt (meine Werkstatt/ehem. Doppelgarage hat nur im hinteren Bereich ein Milchglasfenster). Zudem lassen sich die French Cleat Halter durch die glatte Oberfläche der beschichteten MDF-Platte noch etwas leichter über die French Cleat Schienen schieben lassen. Bei meiner French Cleat Wand ist das somit sinnvoll. Eine weiße Arbeitsplatte auf der Werkbank jedoch, da stimme ich mit Toby überein, kommt für mich allerdings nicht in Frage - passt irgendwie nicht.

          Als ich meine Werkbank aus dem Schwerlastregal gebaut habe, wollte ich erst eine vorhandene, 300 x 60cm breite weiß beschichtete 4cm dicke Küchenanrichtenplatte als Arbeitsplatte auf die Werkbank aufsetzen. Nachdem mein Sohn und ich das mega schwere Teil hinten aus dem Carport in die Werkstatt geschleppt hatten, dafür vorher noch meine ganzen anderen großen Holzplatten dort beiseite räumen mussten, lag die weiße Arbeitsplatte keine fünf Minuten auf der Werkbank, als mein Sohn ziemlich verstimmt die Platte mit mir zusammen wieder zurück ins Carport tragen durfte. Die weiße Platte passte einfach nicht zu der Werkbank, das war für mich, wie ausgelatsche Aldi-Crocks zum Abendkleid oder Smoking zu tragen - einfach ein No-Go. Direkt zum Obi gefahren und mir ein Maximum von 40 Euro gesetzt, habe ich dann eine gleichgroße, in Holzoptik beschichtete Anrichtenplatte gefunden, die mit 80 Euro allerdings mein Budget um 200% überstieg. Von der Platte lagen zwei übereinander. Schon mit dem Gedanken, dann kommt halt doch die weiße Platte auf die Werkbank, aus der Holzabteilung weggehend, sah ich, dass die Beschichtung der unteren Platte an der Stirnseite an zwei Stellen abgeplatzt war. Für meinem Zweck vollkommen egal, da ich die Arbeitsplatte mit der abgerundeten Stirnseite ohnehin zur Wand hin auf die Werkbank verschrauben wollte. Kurz mit dem stellvertretenden Marktleiter gesprochen, dass er die Platte mit dem Schaden ohnehin nicht verkauft bekommt und ich ihm sogar noch den ganzen Aufwand mit der Rückgabe abnehme, druckte er mir keine 5 Minuten später einen Beleg mit 20 Euro für die Platte aus. Abzüglich meines 10% Obi-Kunden-Rabattes hat die mich die 300x60x3cm große Anrichtenplatte dann schlappe 18 Euro gekostet - günstiger hätte ich keine Holzplatte in der Größe und Stärke bekommen können

          Kommentar


          • Zitat von Toby Beitrag anzeigen
            Kann ich verstehen. Aber noch kannst du ja die Füße des neuen Tisches Kürzen.

            Bilder habe ich dir per WhatsApp geschickt.
            Toby
            , die Bilder sind angekommen. Ich lass die hier mal unkommentiert

            Zu deinem Vorschlag, die Tischbeine zu kürzen: natürlich ist das auch möglich, würde aber bedeuten, ich müsste die große Werkbank KOMPLETT auseinanderbauen, sprich inkl. der Holzböcke, auf die die MDF-Platte verschraubt ist - ein Mords Aufwand. Und ob es mir dann glückt, tatsächlich von allen acht Kanthölzern gleichbleibend um 5mm im 30° Winkel zu kürzen, ohne, dass der Tisch hinterher wackelt Das ist mir doch zu riskant und die Gefahr zu groß, dass der Werkbank dann nicht mehr bündig mit den Seitenteilen der TKS verläuft . Bis ich das damals hinbekommen hatte, hat es mich schon Arbeit genug gekostet

            Kommentar


            • Zitat von Sachi Beitrag anzeigen
              Ich weiß nicht warum hier so viel gegen MDF gemeckert wird....
              wir nutzen es in unserer Schreinerei seit vielen Jahren als Arbeitsplatte, klar hat es viele Macken und Flecken aber was soll es sein ein Ausstellungsstück?!
              Wir haben die Platte unlackiert aber (falls es kein wasserdichtes MDF ist (grünliche Farbe)) würde ich sie lackieren. Man kann es eben viel besser abwischen....
              Und wenn du irgendwann mal Zeit und Geld hast kannst du ja umsteigen auf irgendwas Besseres
              Sachi
              Wenn du als hauptberuflicher und erfahrener Tischlergeselle oder -meister aufgrund deiner langjährigen Erfahrungen sagst, dass Lackieren in meinem Fall eine gute Lösung ist (meine MDF-Platte ist NICHT wasserdicht/nicht grün), dann werde ich es auch so handhaben Und wie JoergC geschrieben hat, wenn die dann in einigen Jahren abgewirtschaftet ist, kann ich dann gegen etwas hochwertigeres austauschen

              Wie weiter oben bereits erwähnt, hatte ich mich damals aufgrund meiner bis dato noch geringen, eigenen Erfahrungen an ein Video von Heiko Rech gehalten, in dem er eine Werkbank auch ebenfalls 20mm umbeschichteten MDF-Platten gebaut hat. Im Nachhinein betrachtet, vermarktet der sich auch besser, als er scheinbar wirklich ist (?!?)

              Holzhugo
              Den von dir empfohlenen PU-Fussbodenlack gab es bei uns im Obi nicht und habe deswegen kurz vor Ladenschluss noch eine Dose Parkett- und Treppenlack (Obi-Eigenmarke) gekauft. Sofern erforderlich, lackiere ich damit schon seit längerem das, was ich aus Holz baue und habe sehr gute Erfahrungen mit diesem Lack gemacht- schnelle Trocknung und bei 3-4 Lackschichten hohe Festigkeit und sehr widerstandfähig. Ich denke, er ist ziemlich identisch mit dem von dir genannten PU-Fussbodenlack. Die erste Schicht werde ich jetzt gleich noch auftragen und schaffe evtl. noch eine zweite heute Abend.

              Kommentar


              • Nachtuebernahme
                Kannst du mir sagen, wo du die Zubehörteile für die Vorderzange an deiner Hobelbank (Arbeitsschritt 19 von 41) her bezogen hast oder unter welcher Bezeichnung ich die googeln kann?

                Rainerle
                Ich meine mich zu erinnern, dass du auch zwei Vorderzangen (Schraubstöcke) für deine Werkbank selbst gebaut und eine seitlich, sowie die zweite vorne angebracht hast. Magst du schreiben, woher du die Zubehörteile dafür bezogen hast?
                Zuletzt geändert von –; 16.08.2019, 21:38. Grund: Textergänzung ab @Rainerle

                Kommentar


                • Feine Werkzeuge. Dort bekommst Du alles. Und einfach mein Projekt dazu aufrufen. Ich glaube im Werkbankprojekt.

                  Kommentar


                  • Oder bei Westfalia Werkzeug

                    Kommentar


                    • Zitat von Rainerle Beitrag anzeigen
                      Feine Werkzeuge. Dort bekommst Du alles. Und einfach mein Projekt dazu aufrufen. Ich glaube im Werkbankprojekt.
                      Rainerle
                      Besten Dank für deine Rückmeldung. Ich habs auch schon gefunden unter "Meine neue Werkbank" vom 10.03.2019 von dir
                      Bin ich auf dieser Seite für die Zubehörteile richtig?

                      Kommentar


                      • Du hast die richtige Seite erwischt. Ich würde die Oberfläche auch lackieren, wenn du sie nur schützen möchtest.

                        Kommentar


                        • [QUOTE=anmaro69;n3802861]Nachtuebernahme
                          Kannst du mir sagen, wo du die Zubehörteile für die Vorderzange an deiner Hobelbank (Arbeitsschritt 19 von 41) her bezogen hast oder unter welcher Bezeichnung ich die googeln kann?

                          Wie Rainerle schon schrieb: Dieter Schmid, Feine Werkzeuge. Da findest du dann auch Bankhaken, Niederhalter, Hobelanschläge usw...

                          Die Arbeitsplatte aus MDF würde ich mit Bootslack lackieren.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X