Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werkbank-MDF-Arbeitsplatte lackieren - ja oder nein

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Werkbank-MDF-Arbeitsplatte lackieren - ja oder nein

    Ich beginne gerade mit den Erweiterungsarbeiten meiner großen Werkbank. Das Grundgerüst nebst aufgeschraubter Arbeitsplatte habe ich bereits vor ca. zwei Jahren gebaut. Die Arbeitsplatte ist eine 20mm dicke und 2x1m große MDF-Platte (roh). Bevor ich nun it den Erweiterungsarbeiten anfange, stellt sich für mich die Frage,
    • ob ich die MDF-Platte mit Parkett- und Treppenlack lackiere, um sie zu versiegeln oder ob ich die so lasse, wie sie ist.

    Wie würdet ihr entscheiden?

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_0399.jpg Ansichten: 1 Größe: 604,5 KB ID: 3802794Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_0402.jpg Ansichten: 1 Größe: 533,4 KB ID: 3802795
    Zuletzt geändert von –; 16.08.2019, 16:56.

  • Wieso versiegeln? Was versprichst Du Dir davon?

    Kommentar


    • Ich persönlich halte MDF als Arbeitsplatte für ungeeignet. Du siehst jeden kleinen Kratzer und jede Macke darauf und wirklich stabil ist sie auch nicht.
      Was genau soll auf der Platte hergestellt oder gebaut werden?
      Meine erste Wahl wäre Buche. Da kann man auch mal mit dem Hammer daneben hauen.
      Aber das war nicht deine Frage, ich weiß.

      Kommentar


      • MDF,, als Arbeitsplatte vollkommen ungeeignet. Das bricht viel zu leicht aus, es sind schneller Macken drin als Du schauen kannst. Es ist natürlich die Frage wofür genau die Platte benötigt wird. Einfach nur als Ablagefläche, dann ist es ok. Aber allein schon die Nutzung von Zwingen ist äh, der Platte nicht gerade zuträglich. Besser sind Tischler- oder Sperrholzplatten, optimalerweise würde ich Siebdruckplatte verwenden. Dürfte bei 2 * 1 m allerdings bei einer Stärke von 18mm 110 - 120€ liegen.

        Kommentar


        • Dass MDF jetzt nicht das Optimum ist, wurde ja schon gesagt. Lackieren ist überflüssig. Das wird mit oder ohne Lack Macken haben.
          Jetzt hast Du sie nun mal. Leb damit, bis sie abgewirtschaftet ist und dann nimm was vernünftiges, z.B. Tischlerplatte, das ist auch verhältnismäßig günstig.

          Kommentar


          • Zitat von kaosqlco Beitrag anzeigen
            Wieso versiegeln? Was versprichst Du Dir davon?
            kaosqlco
            Damit sich Flüssigkeiten, wie Öl, färben, Klebstoff, Kaffee usw. nicht in das Holz ziehen.

            Kommentar


            • Hallo Annette, ob MDF geeignet ist oder nicht sei dahingestellt, als normale Werkbank auf der nur mal etwas zusammengeschraubt wird geht MDF allemal. Ich würde die Platte mit PU-Fussbodenlack 3-4 mal einstreichen. Dadurch erhältst Du eine auch gegen Kratzer geschützte Oberfläche die man auch mal feucht abwischen kann wenn mal ein Spritzer Farbe danebengeht.

              Kommentar


              • Zitat von Wolfgang111 Beitrag anzeigen
                MDF,, als Arbeitsplatte vollkommen ungeeignet. Das bricht viel zu leicht aus, es sind schneller Macken drin als Du schauen kannst. Es ist natürlich die Frage wofür genau die Platte benötigt wird. Einfach nur als Ablagefläche, dann ist es ok. Aber allein schon die Nutzung von Zwingen ist äh, der Platte nicht gerade zuträglich. Besser sind Tischler- oder Sperrholzplatten, optimalerweise würde ich Siebdruckplatte verwenden. Dürfte bei 2 * 1 m allerdings bei einer Stärke von 18mm 110 - 120€ liegen.
                Wolfgang111
                Dass Siebdruck oder Multiplex besser geeignet sind, ist mir klar, weswegen ich auch all meine sonstigen Maschinen-Erweiterungen und Werkbank daraus gebaut habe.
                Als Arbeitsplatte auf meine große Werkbank habe ich damals eine MDF-Platte angebracht, weil ich es so in einem Video von Heiko Rech gesehen habe. Heute würde ich auch auf Siebdruck oder Multiplex zurückgreifen. Aber nun habe ich die MDF-Platte nun mal.

                Macken kommen allerdings nicht so schnell in die MDF-Platte, wie du schreibst. Zu einen ist die 20mm dick und zum anderen arbeite ich nun auch schon seit gut zwei Jahren auf/mit dieser Werkbank und hat in der Zeit keine Macken bekommen - bis auf Flecken durch Farbe u.ä. halt, die ich vorhin mit dem Schwingschleifer weggeschliffen habe.

                Kommentar


                • Zitat von anmaro69 Beitrag anzeigen

                  kaosqlco
                  Damit sich Flüssigkeiten, wie Öl, färben, Klebstoff, Kaffee usw. nicht in das Holz ziehen.
                  Das gibt mit der Zeit eine schöne Patina. Wenn die Platte immer wieder so mit eingeölt wird, passt es ja. Kaffee gehört in den Werker nicht in den Werktisch!

                  Kommentar


                  • Ich weiß nicht warum hier so viel gegen MDF gemeckert wird....
                    wir nutzen es in unserer Schreinerei seit vielen Jahren als Arbeitsplatte, klar hat es viele Macken und Flecken aber was soll es sein ein Ausstellungsstück?!
                    Wir haben die Platte unlackiert aber (falls es kein wasserdichtes MDF ist (grünliche Farbe)) würde ich sie lackieren. Man kann es eben viel besser abwischen....
                    Und wenn du irgendwann mal Zeit und Geld hast kannst du ja umsteigen auf irgendwas Besseres

                    Kommentar


                    • Warum nagelst du nicht einfach eine 5mm Hartfaserplatte drauf?
                      Die hat eine glatte Oberfläche, ist hart und wenn die mal kaputt sein sollte, kannst sie ganz schnell tauschen.
                      Auf meiner Werkbank ist das Teil seit über 30 Jahren.
                      Und ich bin ein echtes ferkel beim werken.Arbeite mit Bohröl und Fetten.
                      Sieh dir mal mein Schubladenprojekt an, da kannst das sehen.
                      Sollte das nicht reichen, ich kann auch gern Fotos machen.

                      Kommentar


                      • Nageln? Muss nicht sein. Kante aus Holz drumherum bauen, die 5mm höher als die MDF-Platte ist. 2x1 Meter 5mm HDF drauf und schon ist das perfekt. Wenn die dünne Platte durch ist: Brennholz und ne neue drauf. Sparst dir das lacken und die weiße Oberfläche ist noch Kratzer und Farbunempfindlicher Hab ich mal bei dem angeblichen besten Bastelkanal auf YT gesehn. Ich mag den Vogel zwar nicht, aber diese Idee war ganz nett

                        Kommentar


                        • Ob ich die in weiß haben möchte?
                          Nageln war mehr allgemein für befestigen gedacht. Ob du das machst wie du geschrieben hast, nagelst oder schraubst oder gar klebst ist doch völlig wumpe.
                          Solltest du allerdings das ganze 100 mal erneuern ist dein Arbeitstisch 50 cm höher falls du die alte HDF nicht runter bekommst

                          Kommentar


                          • Als jemand, der auf einer aufgedoppelten Rohspanplatte werkelt, werde ich MDF ganz sicher nicht verteufeln. Eine simple Lackschicht könnte aber sinnvoll sein. Ausgetretene Flüssigkeiten lassen sich dann leichter beseitigen.

                            Kommentar


                            • Zitat von chief Beitrag anzeigen
                              Als jemand, der auf einer aufgedoppelten Rohspanplatte werkelt, werde ich MDF ganz sicher nicht verteufeln. Eine simple Lackschicht könnte aber sinnvoll sein. Ausgetretene Flüssigkeiten lassen sich dann leichter beseitigen.
                              Ich habe auch nur zwei 19mm Spanplatten verklebt und verschraubt und eine HDF für oben drauf.
                              Wie gesagt, das habe ich seit über 30 Jahren.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X