Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nachtrag zur Schiffsüberführung der AIDAnova von Papenburg nach Eemshafen

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nachtrag zur Schiffsüberführung der AIDAnova von Papenburg nach Eemshafen

    Anlässlich der Überführung des in Deutschland und auf der Meyer Werft in Papenburg bislang größten gebauten und bislang weltweit ersten mit Erdgas betriebenen Kreuzfahrtschiffes, die AIDAnova, hatte ich im August diesen Jahres in einem Thread zur Teilnahme an diesen Ereignis nach Papenburg eingeladen.






    Nachdem die AIDAnova nun entgültig die Meyer Werft in Papenburg verlassen und vom 8.-10. Oktober 2018 über die Ems nach Eemshafen überführt worden ist. Da die Überführung ursprünglich mit Mitte September anvisiert worden war und dann auf den 7. Oktober. 2018, einem Sonntag, hinauslief, war dieses Datum ideal für einen Wochenendausflug. Vier Tage vorher wurde von der Meyer Werft der offizielle Termin für die Überführung jedoch auf Montag, 8. Oktober bekannt gegeben, so dass sich die Teilnehmerzahl etwas reduziert hatte. Es ist ja nicht das letzte Kreuzfahrtschiff, dass in Papenburg gebaut und über die Ems überführt wird, so dass es noch zahlreiche weitere Möglichkeiten dafür gibt . Und so reisten dann letztendlich die User Leni96, froschn und HOPPEL321 mit ihren Familien nach Papenburg, wo ich sie am Samstag bei mir Zuhause begrüßen konnte, wo sie auch alle übernachteten (es hat somit auch einen Vorteil, wenn zwei Kinder nicht mehr Zuhause wohnen ).

    Es gibt diesen Spruch: "Gekommen als Fremde und gegangen als Freunde". Dieser Spruch hat sich an dem vergangenen Wochenende wieder einmal bewahrheitet. Zwar kannten wir uns vorher nur durch das Forum mit unseren Usernamen und hatten kein wirkliches Bild voneinander, trotzdem waren die Sympathien füreinander auf beiden Seiten sofort füreinander da. Das war echt klasse
    ​​​
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: IMG_1275.jpg Ansichten: 1 Größe: 604,0 KB ID: 3735207




    Den Samstag verbuchten wir zunächst bei mir Zuhause. Am Abend führte ich alle ein Stück durch die Papenburger Innenstadt mit ihren Kanälen und den historischen Schiffen darauf, um nach mehreren Anläufen dann irgendwann endlich eine Pizzaria zu finden, in der wir doch noch essen konnten. Die Stadt war nämlich so stark von Touristen besucht, dass sämtliche Restaurants - und davon gibt es nicht wenige in Papenburg - vollkommen ausgebucht waren .

    Nach einem ausgiebigen Frühstück am nächsten Morgen zogen wir dann alle Richtung Seeschleuse, Lena und ich gut gewappnet mit unseren Kameraausrüstungen. Das Wetter spielte ideal mit, angehen warm und zudem windig genug, so dass die Kinder von froschn auf dem Deich beim Hafen sogar noch Drachen steigen lassen konnten. Auch mein 15jähriger Sohn begleitete uns - und das sogar freiwillig . Der nette Besuch und die gute Stimmung von uns allen hatte ihn tatsächlich unaufgefordert dazu veranlasst, mal für mehrere Stunden sein Zimmer zu verlassen und seinen Computer und die Spielkonsolen abzuschalten ( und das macht er, wie nahezu alle in seinem Alter auch, nur für drei Dinge: Essen, Schule und sich mit seiner Clique treffen ). Am Samstag ist er zudem mit den Kindern von froschn auf Fahrrädern schon mal vorweg zur Meyer Werft und zur AIDAnova, sowie durch die Innenstadt gefahren und die halbe Nacht zockten sie dann gemeinsam das neu WiiU MarioParty-Spiel - durfte auch mal sein .

    Eigentlich war geplant, dass ich nach der Schiffsbesichtigung allen noch etwas von Papenburg zeigen wollte. Die AIDAnova, die Meyer Werft, die Fläche vor dem Schiff, auf dem unzähligen viele Wohnmobile standen und das Ganze drumherum, dann das tolle Wetter, zog uns alle so in den Bann, dass wir uns kaum davon trennen konnten und somit den Ausflug in die Innenstadt sein ließen. Vollkommen begeistert und eingenommen von diesen Eindrücken mussten wir dann am späteren Nachmittag letztendlich doch zurück zu mir nach Hause, wo es hieß, Abschied nehmen, schließlich hatten meine Besucher noch mehrere Stunden Autofahrt vor sich.

    Wenn sie nun ja leider die Überführung der AIDAnova nicht live vor Ort anschauen konnten, waren sie alle dennoch sehr angetan von dem Kreuzfahrtschiff und wir alle waren der gleichen Meinung, dass es ein wunderschönes, gemeinsames Wochenende gewesen ist, welches auf jeden Fall wiederholt werden soll.


    Die Überführung der AIDAnova vom 8.-10. Oktober 2018



    Das Video zu der Überführung ist hier über meinen YouTube-Kanal zu sehen
    (https://youtu.be/6w3PWY2UXmE​)​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​


    Ich selber habe mir natürlich die Schiffsüberführung nicht entgehen lassen, die für 19 Uhr am Montagabend geplant war. Und so fuhr ich gegen 15 Uhr mit meinem Motorrad zur Seeschleuse, voll bepackt mit meiner Fotoausrüstung und Stative, um einem möglichst guten Platz zum Fotografieren zu bekommen. Motorrad deswegen, weil ich damit schneller und besser an den in Schlangen stehenden Autos vorankam, wenn das Schiff durch die Dockschleuse war und die Ems weiter hinaufgezogen wurde .

    Und so bin ich dann von Montag, 15 Uhr bis Dienstag, 17 Uhr neben der AIDAnova die Ems am Deich entlanggefahren, habe immer wieder angehalten, um über den Deich zu steigen und an die Wasserkante zum Fotografieren und Filmen dieses einmaligen und fesselnden Ereignisses. Obwohl ich schon sehr viele Kreuzfahrtschiffe, die hier auf der Meyer Werft gebaut worden sind, bei deren Überführungen zugeschaut habe, ist doch jedes Schiff wieder etwas besonderes und es lässt einen einfach nicht Zuhause sitzen, spätestens dann, wenn die Schiffshupen mit ihrem Signal "Leinen los" ertönen und das Lied "Time to say goodbye" an Bord der Schiffe gespielt wird, das man bis zu uns und Kilometer weit zu hören ist.


    Fortsetzung wegen der eingeschränkten Zeichenanzahl folgt in dem direkten Kommentar
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von –; 12.10.2018, 16:27.

  • FORTSETZUNG

    Ganz besonders haben mich dieses Mal die Momente tief beeindruckt, in denen ich mitten in der Nacht oftmals vollkommen alleine unten am Deich gestanden habe und die AIDAnova fast zum Greifen nahe an mir vorbeigefahren ist; ich bekomme noch jetzt eine Gänsehaut, wenn ich daran denke. Oder auch die Momente, in denen ich hier und da vereinzelt kleine Gruppen von Menschen getroffen habe, teilweise eingemummelt in Decken wegen der nächtlichen Kälte, die es sich ebenfalls nicht nehmen ließen, die AIDAnova auf ihrer Fahrt durch die verhältnismäßig schmale Ems zuschauen und Abschied von ihr zu nehmen. Alleine diese Eindrücke mit meiner Canon aufzunehmen und einzufangen, war und ist so gar nicht möglich. Dennoch habe ich zumindest annähernd versucht, es in dem von mir aus meinen Gemachten Fotos und Videos zusammengestellten Filmsetwas herüberzubringen.

    Gegen 5.30 Uhr am Dienstagmorgen, als der Deich vor der Leda bei Leer endete, ich durch die lange Zeit, die Kälte und die Eindrücke ziemlich müde wurde, bin ich zunächst nach Hause gefahren, um ein paar Stunden zu schlafen. Die Passage der Jann-Berghaus-Brücke in Leer habe ich somit ausgelassen. Um 11 Uhr ging es dann wieder mit los Richtung Oldersum zum Ems-Sperrwerk. Entgegen der dann noch relativ geringeren Zuschauerzahl bei der Seeschleuse war ich überrascht, wie viele Menschen am Deich bei Okdersum und beim Ems-Sperrwerk standen. Die Autos parken kilometerweit an den Straßen und die Zuwegungen zum Deich waren alle abgesperrt worden und durch Polizisten gesichert. Trotz Motorrad kam ich nur langsam voran und die Zeit, in der die AIDAnova das Ems-Sperrwerk passieren würde, rückte erschreckend nah. Während der Fahrt hatte ich die AIDAnova immer im Blick (Ostfriesland ist halt platt, wie ein Flunder, so dass man weit in alle Richtungen schauen kann ​).


    Mein Versuch, an den Deich hinter dem Ems-Sperrwerk zu gelangen glückte, weil die dort positionierten Polizisten mich mit meinem Motorrad durchließen. In Windeseile auf den Deich gestiegen, konnte ich zumindest noch die letzten paar Meter von der Durchfahrt der AIDAnova durchs Sperrwerk sehen und zumindest mit meiner Handykamera aufnehmen. Meine Canon samt Stativ auszupacken und aufzustellen dafür fehlte mir die Zeit dann doch. Aber ich habe auch diesen besonderen Moment live miterlebt (übrigens auch das erste Mal).

    Kaum war die AIDAnova gegen 13:30 Uhr durch das Sperrwerk gefahren, strömten die Massen zu ihren Autos. Gut, dass ich mich für das Motorrad entschieden hatte, auch wenn der Rucksack mit meiner Kameraausrüstung nebst Stativ schwer auf meinen Schultern hing, denn nur so konnte ich mich zwischen den im kilometerlangen Staus stehenden Autos schlängeln, um nach Emden zu kommen, wo das Schiff im Außenhafen gewendet werden sollte. Bis auf meiner Fahrt quer durch die Stadt von Emden, konnte ich immer wieder die AIDAnova sehen. Auf weiterer Entfernung und wegen der Deiche sieht das aus, als würde sie nicht über einen Fluß, sondern einfach über das Land gezogen werden. Gigantisch das alles.

    Am Außenhafen von Emden angekommen war das Schiff schon wieder nur wenige Meter hinter mir und kein Durchgang zu Deich sichtbar. Kurzerhand mein Motorrad an der Seite geparkt, habe ich meine Fotoausrüstung über den Zaun vorm Deich befördert, bin über den Zaun geklettert und konnte so zum letzen Mal den Moment erleben, an dem die AIDAnova nur wenige Meter von mir entfernt, vorbeifuhr, anschließend gewendet wurde (bis dahin wurde sie rückwärts mit Schleppern durch die Ems gezogen) und dann ihre Reise über den Dollar weiter in Richtung Eemshafen (Niederlande) fortführte.

    In diesem Moment hieß es dann auch für mich endgültig Abschied von der AIDAnova zu nehmen, über den Dollar konnte ich schließlich nicht mit dem Motorrad fahren. Und so trat ich gegen 16 Uhr meine Rückfahrt an. Vollgepackt mit all den emotionalen Eindrücken kam ich dann gegen 17 Uhr Zuhause an, ziemlich erschöpft, aber froh, dabeigesessen zusein und mit freudiger Erwartung auf die Überführung im kommenden Frühjahr des nächsten auf der Meyer Werft gebauten Kreuzfahrtschiffes und deren folgender.

    Übrigens:
    Am Montag, 08.10.2018, hat die Meyer Werft in einer Pressemitteilung den Auftrag zweier neuer großer Kreuzfahrtschiffe für Amerika bekanntgegeben
    Die Fertigstellung wird zwar erst 2022 sein, aber bis dahin sind die Auftragsbücher der Werft ohnehin voll, so dass jedes Jahr ein bis teilweise zwei Kreuzfahrtschiffe ausgeliefert werden.
    ​​​​​​​
    Wenn auch unsere Werft nicht am Meer, sondern mitten im platten Land liegt, ist die Meyer Werft eine der zukunftssichersten Werften weltweit, denn nur hier werden weltweit die schönsten, größten und sichersten Kreuzfahrtschiffe gebaut. Und darauf sind Hermann Meyer und seine Kinder und die Arbeiter auf der Werft nebst ihren Familien stolz, sondern alle Papenburger und die Bevölkerung aus der umliegenden Gegend
    ​​​​​​​
    Wer weiß, vielleicht sehen sich die einen oder anderen User dieses Forums eines der kommenden, neu gebauten Schiffe und deren Überführungen selber einmal live vor Ort an. Empfehlen kann ich dieses jedem

    ​​​​​​​

    Kommentar


    • Also mal zur Info.... Banner, Transparent, Plakat oder ähnliches habe ich nicht gesehen....
      Froschn, samt Quappen... und Hoppel sind angenehme Zeitgenossen!
      und die Meyer Werft baut auch noch 2 weitere Aida Schiffe....
      Aber leider war der Flüssiggastank noch leer, so musste Diesel verbrannt werden, was man an der Rauchsäule leider sehen konnte.
      Also ich würde da gerne drauf Urlaub machen, wenn das finanzielle keine Rolle spielen würde

      Kommentar


      • Zitat von Hoizbastla Beitrag anzeigen
        Also mal zur Info.... Banner, Transparent, Plakat oder ähnliches habe ich nicht gesehen....
        Der Wille war da, nur die Umsetzung klappte leider nicht
        Ich hatte keine Hände mehr frei, um die zu halten, weil ich beide Hände zum Halten der Kamera und zum Fotografieren gebraucht habe. Zudem hätte ich die auch auf dem Motorrad neben meiner Fotoausrüstung plus Stative nicht mehr mitbekommen

        Dafür habe ich zumindest meine Bosch-Basecap möglichst immer getragen ... außer beim Motorradfahren natürlich nicht ​​​​​​​

        Kommentar


        • Mein Sohn und ich wollen evtl. im nächsten Jahr auf der AIDAnova eine Kreuzfahrt mitmachen und vielleicht kommen meine Töchter nebst Anhang ja auch mit

          Kommentar


          • die Fotos geben Eindrücke gut wieder

            Kommentar


            • Ich muss zugeben, die Nachtfotos gefallen mir am Besten

              Kommentar


              • Zitat von Hoizbastla Beitrag anzeigen
                Ich muss zugeben, die Nachtfotos gefallen mir am Besten
                Mir persönlich auch
                Zum Glück fuhr das Schiff dann doch langsam genug, dass die Fotos trotz der langen Blendenöffnungen fast alle gelungen sind. OK; OHNE Stativ wären die allerdings auch nichts geworden. Dafür sahen am nächsten Tag die Füße meines Statives und meine Motorradstiefel entsprechend aus ... der Deich und unten an der Wasserkante ist es halt doch ledig und schlammig, außerdem weiden dort Schafe - viele Schafe und die hinterlassen halt ihre "Machenschaften", die man im Dunkeln nicht sieht - aber zum Glück nichts, was sich hinterher nicht mit Reiniger und Wasser wieder saubermachen lässt Und das war es allemal wert

                Kommentar


                • Besten Dank für das tolle Wochenende,ich bin noch dabei unsere Fotos zu sichten,vor allem die von Lenie.
                  Deine Bilder sind echt gut geworden.

                  Kommentar


                  • anmaro69 - 1. Sahne, auch dein Video dazu

                    Kommentar


                    • Zitat von HOPPEL321 Beitrag anzeigen
                      Besten Dank für das tolle Wochenende,ich bin noch dabei unsere Fotos zu sichten,vor allem die von Lenie.
                      Deine Bilder sind echt gut geworden.
                      Dankeschön
                      Ich habe leider vergessen, die Fotos von Lena auf mein Mac zu kopieren, sondern habe umgekehrt "nur" meine Fotos auf Lenas SD-Karte kopiert. Hätte mir gerne ihre Fotos angeschaut und ggf. mit eingebaut in das Video - schade

                      Kommentar


                      • Zitat von Alpenjodel Beitrag anzeigen
                        anmaro69 - 1. Sahne, auch dein Video dazu
                        Danke dir. Zwar hat es doch mehrere Stunden gebraucht, bis ich das Video soweit zusammengestellt und fertig hatte, sowie es dann noch fast zwei Stunden gedauert hat, bis es bei YouTube hochgeladen war und es mich den ganzen Vormittag gekostet hat, bis ich den Thread nach mehreren Systemabstürzen und langen Speicherzeiten endlich veröffentlicht bekam, aber dennoch habe ich das gerne gemacht. War ja auch ein ganz besonderes Ereignis inkl. des besonders schönen Wochenendes. Das dann in Ton und Bild festzuhalten, das war mir die ganze Mühe wert

                        Kommentar


                        • Wow, da hast du dir echt Mühe gegeben. Stimmt, das war ein ganz besonderes Ereignis. Und wir hatten unglaubliches Glück mit dem Wetter.

                          Kommentar


                          • Zitat von anmaro69 Beitrag anzeigen

                            Danke dir. Zwar hat es doch mehrere Stunden gebraucht, bis ich das Video soweit zusammengestellt und fertig hatte, sowie es dann noch fast zwei Stunden gedauert hat, bis es bei YouTube hochgeladen war und es mich den ganzen Vormittag gekostet hat, bis ich den Thread nach mehreren Systemabstürzen und langen Speicherzeiten endlich veröffentlicht bekam, aber dennoch habe ich das gerne gemacht. War ja auch ein ganz besonderes Ereignis inkl. des besonders schönen Wochenendes. Das dann in Ton und Bild festzuhalten, das war mir die ganze Mühe wert
                            Einfach kann doch jeder . Nee ehrlich

                            Kommentar


                            • Die Größe des Kutters ist schon beeindruckend...
                              Wenn ich mal im Lotto gewinnen sollte (müsste erstmal anfangen zu spielen), dann leiste ich mir vlt. auch mal ne Kreuzfahrt.




                              ... oder wahrscheinlich eher ne neue Bandsäge, habe ich länger was von

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X