Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mal ein ernsteres Thema - Mit einer Bitte um Spenden

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Holzkunst die Idee evtl. auch unsere selbst gemachten Kunstwerke dort zu spenden und zu verkaufen finde ich auch super. Werde das mit der Leiterin durchsprechen, wenn sie mich evtl. wegen der Show kontaktiert.

    Kommentar


      @Janinez
      Vielen Dank, denke falls sie so eine Aktion machen, sind sicher einige vielleicht dabei
      Gruß Jürgen

      Kommentar


        das ist ganz ganz super.........................................

        Kommentar


          Ich spende bereits für die Stiftung Kinderkrebshilfe Mainz und die DGzRS.
          So leit es mir für den kleinen und seine Familie auch tut, mit dem Geld um ihm ein paar unvergessliche Momente im Kreis der Familie zu geben, könntest du auch anderweitig Kinder vorm verhungern retten.
          Die Liebe seiner Eltern kann man nicht in Geld aufwiegen, und diese Liebe ist das was er braucht, kein Fahrrad oder Achterbahn oder Delphinschwimmen.

          Kommentar


            Interessant Bendermann, du kritisierst mich dafür, dass ich was für die Familie tun möchte und gleichzeitig sagst du selbst, dass du lieber an anonyme Organisationen was spendest, die sich mit was ganz ähnlichem beschäftigt.

            Danke an alle, die für meinen Aufruf und für die Familie Verständnis haben.

            Danke an dich, Holzkunst!

            Kommentar


              Das sollte nicht als direkte Kritik rüberkommen.
              Ich ecke bei sowas schon immer an, ein Tod wird hinausgezögert für einen Preis der andere Leben retten könnte, natürlich weiß ich auch das man den Preis eines Lebens nicht in Geld aufwiegen kann oder sollte. Aber Hilfe für die die es am nötigsten haben ist meine Meinung.
              Allerdings ist das mit den anonymen Organisationen schon immer so eine Sache.
              Aber ich will auch niemanden etwas vorschreiben, hab nur meine Meinung zum Thema geäußert.

              Kommentar


                Schon klar, Benderman. Aber jeder kämpft um seine lieben! Und hier geht es, leider, wohl eher darum, die verbleibend Zeit schön zu gestalten. Natürlich haben die Eltern die Hoffnung, dass noch ein Ausweg gefunden wird.

                Welches Kind hat es nötiger? Das mit tödlichem Krebs oder das mit einem tödlichen Gendefekt? Ich kann diese Entscheidung nicht treffen. Ich sehe einen Fall, bei dem ich einer Familie direkt helfen kann und sich nicht irgend ein Funktionär die Taschen voll stopfen kann.

                Bitte nicht als Angriff verstehen. Ich finde es gut, wenn jemand seine Meinung sagt und diese vertritt. Ich hab direkt darauf geantwortet, weil sich, für mich, deine Aussagen widersprechen.

                Kommentar


                  Zitat von Benderman
                  Ich spende bereits für die Stiftung Kinderkrebshilfe Mainz und die DGzRS.
                  So leit es mir für den kleinen und seine Familie auch tut, mit dem Geld um ihm ein paar unvergessliche Momente im Kreis der Familie zu geben, könntest du auch anderweitig Kinder vorm verhungern retten.
                  80% der Spenden über Organisationen verpuffen in den dazugehörigen Verwaltungsapparaten. Dazu gibt es auch einige Reportagen auf YouTube.

                  Kommentar


                    Hi, ich schieb das Thema mal wieder etwas hoch. Leider gibt es noch nicht viele Neuigkeiten. Aber folgendes - Die Eltern hab von einer recht neuen Gen-Therapie erfahren: "Einem Forscherteam aus Frankreich und Amerika ist es durch eine Gentherapie mit abgeschwächten HI-Vieren gelungen, die Krankheit bei zwei Jungen zu stoppen. Vor den Weihnachtsfeiertagen 2013 wurde Maxis Krankenakte an diese Adressen weitergeleitet."
                    Und hier steht etwas über diese Therapie:
                    http://www.aerztezeitung.de/medizin/...rapie-hiv.html

                    Kommentar


                      Ein sehr interessanter Bericht, ich warte darauf, daß der Betrieb im KiGa wieder aufgenommen wird, dann kann ich mit den Leuten tel. und wir werden sehen, was wir machen können. Wäre doch toll, wenn unsere Community für diesen Jungen ein wenig zur Lebenserhaltung oder - verbesserung beitragen könnte

                      Kommentar


                        Zitat von Janinez
                        Ein sehr interessanter Bericht, ich warte darauf, daß der Betrieb im KiGa wieder aufgenommen wird, dann kann ich mit den Leuten tel. und wir werden sehen, was wir machen können. Wäre doch toll, wenn unsere Community für diesen Jungen ein wenig zur Lebenserhaltung oder - verbesserung beitragen könnte
                        Hoffe ich auch

                        Kommentar


                          Ich stell mal schnell den Link hier so rein. Ich bin mal wieder bloß mit dem Handy online, da geht's leider nicht anders.

                          Von unserer Regionalzeitung:
                          http://www.oberpfalznetz.de/nachrichten/510/3996403/
                          Dieb klaut Sammelbüchse

                          Edit: Danke, an wen auch immer, der/die hier für mich den Link ordentlich rein gestellt hat.

                          Kommentar


                            So, wieder gut zwei Wochen rum. Folgendes gibt's an Neuigkeiten:

                            Die Münchner TZ hat zwei Artikel über Maxi gebracht, die ihr hier nachlesen könnt:

                            http://www.tz.de/bayern/letzter-wuns...d-3321470.html

                            http://www.tz.de/bayern/grosse-hilfe...z-3325480.html

                            Im zweiten werden die super Reaktionen gezeigt, die der erste Artikel ausgelöst hat. Unter anderem:

                            "[...]sagte der Münchner Unternehmer Frank Fleschenberg am Dienstag unserer Zeitung. Er leitet den Charity-Golfclub, der schon seit vielen Jahren Menschen in Not unterstützt.[...] „Wenn der Bub eine Therapie benötigt, einen Flug in die USA oder Ähnliches, werden wir uns darum kümmern“, so Fleschenberg. Ein großzügiges Angebot. Respekt!"

                            Was ich noch direkt erfahren habe: die Familie konnte durch die ganzen Spenden bereits einen Kurzurlaub im Berliner Tropical Island und die Reise ins Disneyland Paris machen. Auch einen Hund hat die Familie inzwischen bekommen.

                            Aktuell laufen auch immer wieder kleine Sammelaktionen bei uns in der Gegend. (Achtung, das sind jetzt Facebooklinks! - gehen aber auch für Leute, die nicht bei FB angemeldet sind.)

                            Das ist alles in der lokalen Facebookgruppe. Dort laufen mehrere Aktionen. So wird gerade eine selbstgehäkelte Mütze versteigert. Eine Friseurin spendte 2 Euro von jedem Haarschnitt, ein kleines Musikhaus hat eine Sammeldose aufgestellt mit dem Ziel bis zum 7.2. 1000 Euro zusammen zu kriegen und Rocker der "Brotherhood of Bikers" haben bei einem Konzert über 500 Euro gesammelt und über geben.

                            Das hier kommt vom Vater von Maximilian.

                            Tante Edith: Ich hab's grad mal probiert - bis auf den Link auf die Gruppe, gehen alle Links auch wenn man nicht bei Facebook ist.

                            Tante Edith - Reloaded: Ich hab den Link auf die Gruppe raus genommen. Der war nicht nötig. Jetzt sollte jeder alle Links aufrufen können.

                            Kommentar


                              Ich habe den ganzen Thread nicht durchgelesen, meine Meinung, ich spende ! Es geht hier nicht nur um die Belange dieses Kindes, sondern auch um das Seelenheil eines Forumsmitglied !
                              scaranow macht nicht wöchentlich irgendwelche Spendenaufrufe, sondern es geht Ihm einmal um die Belange eines Menschen in seinen Umfeld.
                              scaranow ist hier langjähriges Mitglied, ich wüsste nicht das er irgenwann mal mit einer zweifelhaften Aktion rüberkam, ein kleiner Geldbetrag tut mir nicht weh.
                              Wenn die Krankheit so verläuft wie es hier beschrieben wird, ist das Leid dieser Familie in den nächsten Jahren grenzenlos!
                              Geschweige, wenn die Eltern Ihren Kind beim Sterben begleiten!

                              Kommentar


                                genauso sehe ich das auch. Ich habe bereits vor gut 2 Wochen mit der KiGa. Leitung tel. und eben angeboten mit Kollegen für die Kinder aber auch eine große Show für Erwachsene zu machen, wobei der gesamte Erlös an das Kind gehen soll. Ich warte jetzt auf die Antwort von den Eltern und vom KiGa

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X