Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schöne Projektbilder – Tipps und Tricks dazu

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schöne Projektbilder – Tipps und Tricks dazu

    Liebe Community,

    wenn wir ein schönes Projekt erstellt haben, dann sind wir stolz darauf und möchten es gerne anderen zeigen. Wie auch hier in unserer Heimwerker-Community.

    Da wir unser Projekt nicht selbst vorzeigen können, machen wir Fotos und laden diese zur Veranschaulichung des Projekts hoch.

    Dabei ist es uns wichtig, dass unser Projekt auch gut von der Kamera eingefangen wird und im richtigen Licht erscheint. Auch die einzelnen Schritte während dem Projekt sollen gut dokumentiert werden. Während dem Erstellen eines Projekts daran zu denken ist schon eine Kunst für sich.

    Was sind eure Tipps und Tricks rund um das gelungene Foto? Auf was sollte man achten, damit das Projekt gut erscheint und auch die einzelnen Projektschritte gut nachvollziehbar sind.

    Lasst uns hier in diesem Thread alles rund um das Thema Projektfotos sammeln und auf diese Weise auch neuen Mitgliedern einen guten Start in den Projektbereich bieten.

    Wir freuen uns auf eure Tipps, Tricks, Meinungen und Bilder dazu.

    Euer 1-2-do.com Team

  • Hallo Melanie ,
    da gibt es einiges zu beachten ,
    1) scharfe Fotos
    2) Fotos nur mit Werkstück auf dem Tisch und nicht noch allen möglichen Krempel drum herum
    3) Details fotografieren , zb wo man gerade den Dübel gesetzt hat oder Verbindung usw . Bei einem Panoramafoto sucht man sonst die Stelle die beschrieben wird
    4) Genug Licht also das Foto sollte ausreichend belichtet sein
    5 ) Zur not mit zb Paint noch Zuätze aufs Foto eintragen wie Pfeile, Maße usw

    Das sind die Punkte wo ich drauf achte

    Kommentar


    • Am wichtigsten ist m.E. das Startbild, das in der Projektvorschau gezeigt wird. Ist das gut, aussagekräftig und interessant, schaut man das Projekt eher an.

      Ich gebe aber zu, da habe ich öfter ein Problem damit, da ich oft Werkstatthelfer projektiere. Und das ist eben weniger hübsch aufzumachen als ein tolles Kinderspielzeug. Andererseits klickt die Zielgruppe dennoch an. Also halb so wild.

      Kommentar


      • Das Startbild wird aber immer abgeschnitten angezeigt.

        Kommentar


        • Das wichtigste ist an die Kamera zu denken und in die Werkstatt mit zunehmen.
          Ansonsten hat Bine bereits die wichtigsten Punkte genannt.

          Kommentar


          • Sind wir Heimwerker oder Fotografen?

            Was möchten wir zeigen? Tolle Fotos oder dann doch etwas gebautes?

            Mir ist ein gutes Projekt mit schlechten Fotos allemal lieber als tolle Fotos eines nichtssagenden Projektes.

            Kommentar


            • Und noch wichtig: Nicht nur Fotos aus der Totalen auf der man die Erstellerin/den Ersteller sieht aber nicht, was gemacht wird. Da gibt es Videos, die lediglich Selbstdarstellung sind aber vom Projekt praktisch nicht zu sehen ist. Und dann noch stundenlanges Gelabere ohne Sinn und Geist.

              Paar Detailfotos um das Geschriebene verständlich zu machen genügen in der Regel.

              Kommentar


              • Zitat von chief Beitrag anzeigen
                Das Startbild wird aber immer abgeschnitten angezeigt.
                Das war von Anfang an so und wurde leider - auch mit einigen Nachbesserungen - nicht viel besser. Ein Hochkant-Bild wird z.B. immer im Querformat dargestellt und dabei wird unweigerlich oben und unten was abgeschnitten. - Das finde ich nach wie vor respektlos ggü. dem Projektersteller. - Einerseits sollen wir uns Mühe geben bei der Projektpräsenstation und tuen das natürlich auch - andererseits werden Bilder einfach manipuliert. - Dass es technisch nicht anders möglich ist, kann mir keiner erzählen.

                Kommentar


                • Oja das erste Foto ... das ärgert mich auch immens , dachte ich immer das meine Fotos zu groß wären und hab verkleinert , verkleinert und nochmal verkleinert damit das erste Foto auch ganz angezeigt wird aber es tat sich nix .

                  Viele meiner Projekte wurde in der Umstellung der Forensoftware verhunzt indem sehr viele Bilder einfach verdreht wurden . Ich habe immer und bei allen Projekten die Bilder richtig hoch geladen und nun sind in Zig Projekten die Bilder verdreht was mich irre ärgert . Es wird sehr viel Zeit in Anspruch nehmen die Bilder zu suchen und zu ersetzen um die Projektbeschreibung wieder ansehnlich zu machen .

                  Achso das wäre noch ein Punkt ... die Bilder richtig rum hoch laden

                  Kommentar


                  • Ich bin ja da sehr weit weg vom Mainstream...
                    Zusammenräumen für ein gutes Foto? Mache ich nicht, Details sehr wohl, und das Aufmacherbild, ja das soll passen, aber deswegen Projekt hin und her schleppen mache ich nicht, Maximum eine Positionierung an einer anderen Stelle.
                    Ein Bilderrahmen hängt halt bei mir an der Testschraube hinter der Drechslbank....

                    Kommentar


                    • Zitat von kaosqlco Beitrag anzeigen

                      Das war von Anfang an so und wurde leider - auch mit einigen Nachbesserungen - nicht viel besser. Ein Hochkant-Bild wird z.B. immer im Querformat dargestellt und dabei wird unweigerlich oben und unten was abgeschnitten. - Das finde ich nach wie vor respektlos ggü. dem Projektersteller. - Einerseits sollen wir uns Mühe geben bei der Projektpräsenstation und tuen das natürlich auch - andererseits werden Bilder einfach manipuliert. - Dass es technisch nicht anders möglich ist, kann mir keiner erzählen.
                      Ich bin mir eigentlich sicher, dass das mit der alten Software nicht der Fall war. Ein besonders ärgerliches Beispiel für die Beschneidung ist mein Projekt "Standfuß für ein Vogelfutterhaus".
                      Fotografiert hatte ich natürlich den gesamten Fuß/Ständer. Auf dem Startbild sah es dann aus, als hätte ich nur einen Kantholz in den Boden gerammt.

                      Kommentar


                      • Zitat von chief Beitrag anzeigen
                        ...
                        Fotografiert hatte ich natürlich den gesamten Fuß/Ständer. Auf dem Startbild sah es dann aus, als hätte ich nur einen Kantholz in den Boden gerammt.
                        Ich habe das gleiche Problem bei meinem Kratz-Kaktus.
                        Das ist nunmal ein 'Hochkant'-Objekt mit einem Hochkant-Titelfoto. - Leider wurde das auch beschnitten.

                        Bei der alten Software hatten wir das Problem nicht, bei der neuen von Anfang an.

                        Kommentar


                        • Man muss eben im Querformat fotografieren. Oder: Ich mache mittlerweile mit dem iPhone Fotos in der Einstellung „Quadrat“ das iPhone in der Stellung Hochformat gehalten. Das passt so ziemlich mit dem Ergebnis hinterher im Projekt. Und dann verdreht sich hinterher auch nichts mehr.

                          Das Bild wird dann im Projekt auch fast nicht mehr angeschnitten.

                          Kommentar


                          • Zitat von Rainerle Beitrag anzeigen
                            ...Ich mache mittlerweile mit dem iPhone Fotos in der Einstellung „Quadrat“ das iPhone in der Stellung Hochformat gehalten...
                            Diesen Modus gibt es bei meinem Smartphone nicht.

                            Kommentar


                            • Schon klar, daß es in erster Linie um das Projekt geht und nicht um die Instagramgerechte Darstellung.
                              Trotzdem erlaubt ein gutes Foto die anschauliche Darstellung der Projektwerdung.

                              Ein wichtiger Moment des Fotos ist der richtige “Kairos” (das griechische Wort für den rechten Augenblick oder günstigen Moment). Er läßt vorangegangenes sehen und kommendes erahnen. Wer sich darunter nichts vorstellen kann, googelt mal die Statue des Diskuswerfers. Man kann bei ihm den kommenden Wurf quasi erahnen.

                              Des Weiteren bin ich für wenige aussagekräftige Fotos, als für inflationär fotografierte Endobjekte aus 50 Perspektiven. Schon klar, daß es dann mehr Punkte gibt, aber manchmal isses schon zu viel des Guten.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X