Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Grundausstattung: Welche Handwerkzeuge gehören in eine Werkzeugkiste

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Grundausstattung: Welche Handwerkzeuge gehören in eine Werkzeugkiste

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: tools.png Ansichten: 1 Größe: 278,3 KB ID: 3813396

    In dieser kleinen Serie möchte ich gerne einen Leitfaden mit euch erarbeiten, der es dem Einsteiger in unser Hobby erleichtert, sich für die richtigen Werkzeuge zu entscheiden. Hier soll es nicht um den Vor- oder Nachteil einzelner Produkte oder Hersteller gehen, sondern eher darum mit welchen Werkzeugen der Einstig in unser Hobby am besten gelingt.

    Heute soll sich alles um die Erstausstattung der Handwerkzeuge drehen, also Schraubendreher, Zangen, Sägen, .... kurz gesagt: was gehört in die Werkzeugkiste.

    Bei der Art der Werkzeuge, z.B dem Schraubendreher, wäre z.B. interessant welche sich auf dauer am besten eignen, welche den größten Nutzen darstellen.
    So gibt es z.B. Schraubendreher mit einem durchgehenden Schaft, auf den man auch mal mit einem Hammer schlagen kann, um z.B. eine Schraube zu lösen, oder der Schaft besitzt einen Sechskant, um mit einem Gabelschlüssel mehr Kraft / Drehmoment auf den Schraubendreher zu bringen. Welche Größen werden benötigt, ....

    Natürlich kommt es auch sehr auf die zu verrichtende Tätigkeit an, welches Werkzeug gebraucht wird, aber eine gewisse Grundausstattung hat sich bisher immer bewährt.
    Lasst uns also zusammen einen Leitfaden erstellen den es Einsteigern leichter macht sich zu orientieren.


    Virtueller Werkzeugkasten:

    - Hammer, gerne auch zwei in unterschiedlichen Größen
    - Schraubendreher, evtl. mit durchgehendem Schaft und Sechskant
    - Zangen, Spitzzange, Seitenschneider, Kombizange, Wasserpumpenzange
    - Ring - Gabelschlüssel, die gängigen Größen ( 8, 10, 11, 13, 17, 19) zweifach um auch mal kontern zu können
    - Inbusschlüssel
    - Torxschlüssel
    - Ratschenkasten
    - Bitset mit Ratsche und einem Griff um die Bits auch als Schraubendreher nutzen zu können
    - Sägen für Holz und Metall
    - Gliedermaßstab oder Rollmeter
    - Bleistift
    Zuletzt geändert von –; 13.10.2019, 12:06.

  • Die Definition von "unserem" Hobby ist da eher schwierig.
    Die einen machen viel mit Holz, sollten sich daher eine vernünftige TKS oder HKS mit Führungsschiene zulegen, andere sind eher im Elektrobereich daheim und können mit den oben genannten Werkzeugen nix anfangen.
    Wieder andere ziehen dir eine Mauer nach der anderen hoch und haben mit den ersten beiden Themen nix am Hut.

    Die Liste könnte ich ewig fortführen.

    Ich für meinen Teil mache viel mit Holz.

    Deshalb kommt in meine Kiste eine ordentliche Tischkreissäge, eine Oberfräse, ein bis zwei Akkuschrauber (einer zum Schrauben, einer zum Bohren), ein halbwegs anständiger Schleifer, eine Handkreissäge mit Führungsschiene und natürlich diverse Lineale/Winkel und Einhandzwingen.

    Das ganze nebenbei, also Bohrer, Forstnerbohrer, Leim und und und, lasse ich mal weg.

    Kommentar


    • Ich fange dann mal an:
      2 Hämmer, einen 100g und einen 500g
      Ratsche mit Schraubendreherbits
      Fuchsschwanz
      Raspel und Feilen
      Schleifklotz
      Metallsäge
      Messwerkzeuge (Massband, Gliedermassstab)
      diverse Schrauben und Nägel
      diverse Dübel
      Knarrenkasten
      Satz Maulschlüssel
      Schraubzwingen 300mm Spannlänge 2-4 Stück

      Kommentar


      • Akkuschraubbohrer mit Zubehör
        Schrauben und Muttern div
        kleine Metallsäge
        kleine Holzsäge
        Feilen
        Hammer
        Kabelbinder
        Sekundenkleber

        fällt mir spontan ein

        Kommentar


        • Für mich gibt es keine allgemeinverbindliche Bestückung. Dafür ist es zu sehr von den Tätigkeiten abhängig. Beispiel: Früher musste ich viel Laminat verlegen, da war ein Zugeisen absolut Pflicht. Heute müsste ich erst mal suchen, wo das Teil abgeblieben ist...

          Kommentar


          • Ich sehe das auch mehr Arbeitsgebunden
            Hammer, Zange, Schraubenzieher, Bohrer sollte aber jeder haben

            Kommentar


            • Maulschlüssel oder so einen verstellbaren Rollgabelschlüssel,
              Cuttermesser

              Kommentar


              • Ja ich find das auch schwierig, aber so einige Dinge braucht jeder über kurz oder lang mal:

                Cuttermesser
                Kombizange, Saitenschneider, Kneifzange + diese kleine Spitzzange mit der ich immer Dübel aus der Wand ziehe
                Phasenprüfer
                Schraubendreher für Wechselbits (mir reicht der von Wiha seit 8 Jahren), zus. einer mit T-Griff wäre super
                Satz Inbusschlüssel
                Satz Maul- und Ringschlüssel, + Rollgabelschlüssel oder Stiftschlüsselsatz (Oft braucht man eine Größe zweimal)
                Knarrenkasten 1/4", evtl. mehr
                Fuchsschwanz
                Metallsäge
                Messschieber, Zollstock, Wasserwaage (meine hat 50cm, find ich super, passt in die meisten Schränke), Maßband
                Winkel
                Schraubzwingen (4x300mm oder 2x300 und 2x150 find ich auch nen guten Ausgangspunkt)
                Wasserpumpenzange
                paar Feilen
                Satz Feinmechaniker-Schraubendreher, gern VDE-mäßig
                Gummihammer
                kleiner und großer Schlosserhammer

                Kommentar


                • DIE Werkzeugkiste hab ich zwar noch von früher, aber da liegt bei mir eher so ausrangiertes Zeug drin, was ich mich nur noch nicht getraut hab, weg zu schmeißen.

                  Ansonsten pack ich mir einen Kiste immer nach Bedarf, was gerade ansteht. Ist ein Unterschied, ob ich jetzt helfe eine Markise zu montieren, eine Kiste im Garten abreiße für den Wertstoffhof, oder Elektroarbeiten mache. Also eine Standardwerkzeugkiste, wo jetzt alles drin ist, was unterwegs zu brauchen könnte, habe ich nicht.

                  Kommentar


                  • Zotteltier:

                    Ergänzend habe ich noch drin:
                    - Bleistift
                    - feiner Edding
                    - kleine Holzraspel
                    - Schere
                    - Zwei Stechbeitel (einer gut, einer verhunzt)
                    - Bohrer (Holz. Metall und Stein in paar Größen)
                    - Handschuhe
                    - Bitset
                    - Akkuschrauber
                    - Taschenlampe
                    - Leimflasche
                    - Durchschlag

                    (Fuchsschwanz, Knarrenkasten, 500 g-Hammer, zusätzlichen Schraubendreher für Wechselbits habe ich nicht im Kasten. An Gabelschüsseln nur gängige Größen: 9 bis 11 und 13, 17, nur eine Schraubzwinge. Das passt übrigens alles in einen Systainer. Im Deckel noch jede Menge Schrauben, Muttern, Dübel, Unterlagscheiben).

                    Phasenprüfer? Nein. Sind nicht sicher genug. Ich habe so nen berührungslosen.

                    Allgenein: Ich habe mittlerweile mehrere Werkzeugkisten:

                    - obigen Systainer
                    - Elektro mit Messgerät, Abisolierern, Klemmen, Kabelstücken, Aderendhülsen, Silikonschläuchchen...
                    - Sanitär mit Gabel/Ringschlüsseln, Wasserpumpenzangen, Dichtungen, Teflonband, Hanf, Fermit ...
                    - Zubehör wie Gewindeschneider, Forstnerbohrer, Lochsägen ...

                    Je nach Einsatz nehme ich den allgemeinen Systainer plus den speziellen mit.

                    Kommentar


                    • cyberman

                      Machst Du dann die „Ideale Werkzeugkiste“ daraus und wo findet der Einsteiger diese oder ist das jetzt ein allgemeines Wochenthema, das für Traffic sorgen soll und nach ein paar Tagen wieder verschwindet?

                      Kommentar


                      • Das kommt ganz auf die Arbeit an. In der Wohnung haben wir einen kleinen Werkzeugkasten mit: Hammer, Meterstab, verschiedene Schraubendreher und Zangen, Wasserwaage, kleine Säge, Cuttermesser und ein paar Ringschlüssel.

                        Kommentar


                        • Zitat von JoergC Beitrag anzeigen
                          ...

                          Ansonsten pack ich mir einen Kiste immer nach Bedarf, was gerade ansteht. Ist ein Unterschied, ob ich jetzt helfe eine Markise zu montieren, eine Kiste im Garten abreiße für den Wertstoffhof, oder Elektroarbeiten mache. Also eine Standardwerkzeugkiste, wo jetzt alles drin ist, was unterwegs zu brauchen könnte, habe ich nicht.
                          Sehe ich auch so. Wenn das eine Anleitung für Einsteiger werden soll, sollte man nach Verwendungsbereich unterscheiden und auch Grundausstattung statt Werkzeugkiste drüberschreiben.

                          Kommentar


                          • Auch ich packe die Kiste je nach Bedarf. Und neben all den notwendigen Werkzeugen ist immer noch eine Rolle Panzerband dabei.

                            Kommentar


                            • Als Grundausstattung in meiner Kiste sind:

                              1 Satz „normale“ Schraubendreher
                              1 Satz isolierte „Elektriker“-Schraubendreher
                              Kombizange
                              Spitzzange
                              Seitenschneider
                              Wasserpumpenzange
                              Leitungsprüfer
                              Zollstock
                              300g Hammer
                              Puck-Säge
                              Diverse Wago-Klemmen
                              Box mit diversen Schrauben und Dübeln
                              Laser-Entfernungsmesser
                              Leitungssucher
                              Druckbleistift

                              Alles weitere wird, je nach Einsatzzweck, dazu gepackt bzw. mitgenommen. Da die Werkzeugkiste eine L-Boxx 238 mit den original Werkzeugkarten ist, in dem die Schraubendreher und Zangen unterkommen, bietet sie mir für „Zusatzgepäck“ noch einiges an Stauraum.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X