Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Offener Brief an die Moderatoren und besonders an die Co-Moderatoren

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Danke Chris!
    Ich schätze diese erste offizielle Stellungnahme sehr. Und ich versichere hier auch noch, ich bin mit der Moderation sehr/aüßerst/absolut zufrieden. Und auch zu dem einen oder der anderen CoMod habe ich gute Beziehungen und Zufriedenheit. Nicht dass es falsch verstanden wird.

    Ich denke ebenfalls wir sollten jetzt nicht alles hervorziehen, was irgendwann mal Unzufriedenheit ausgelöst hat, sondern auch in die Zukunft blicken und schauen was wir gemeinsam tun können. Das Forum könnte Auftrieb gebrauchen. Also was gibt es denn an Ideen? Die Heimwerker-Herausforderung entstand übrigens auch mal aus einer flapsigen Idee heraus. Und hat das Forum bereichert.
    Zuletzt geändert von –; 05.09.2019, 15:34. Grund: Schreibfehler

    Kommentar


      Zitat von George1959 Beitrag anzeigen

      Ich erlaube mir hier ein mahnendes Wort von mir zu geben; Ohne die Hintergründe zu kennen, grenzen manche Worte gegen z. B. Orka108 an Mobbing.

      (Zitat aus dem Gesamten herausgenommen)

      Es gibt eine Legaldefinition von Mobbing die da lautet:

      "Mobbing bedeutet, dass eine Person über einen längeren Zeitraum (ca. ein halbes Jahr), regelmäßig (ca. ein Mal pro Woche) und systematischen von einer oder mehreren Personen attackiert und schikaniert wird. Die angegriffene Person gerät in die Position der Unterlegenheit, wird am Arbeitsplatz ausgegrenzt und an den Rand der Arbeitsgruppe gedrängt oder aus dem Arbeitsverhältnis."

      Also mobbing per se scheidet in diesem Falle also aus, da zumindest der objektive Tatbestand "regelmäßig" und "über einen längeren Zeitraum" nicht erfüllt sind.
      Punkt.
      Weiterhin ist mobbing per se auch kein Straftatbestand, höchstens moralisch konkret verwerflich.
      Ich persönlich verurteile jegliche Art von mobbing, bossing und wie die ganzen Sonderformen auch heißen mögen, würde aber darum bitten, dass derlei Begrifflichkeiten nicht undefiniert in den Raum geworfen werden.

      Ich verweise nur deshalb auf diese Definition und vor allem auch auf die kurze "verbale Auseinandersetzung" zwischen George1959 und chief, da ich selbst im Dienst regelmäßig mit derlei Sachverhalten konfrontiert werde.

      Zum Gesamtthema:

      Ich hatte bisher nicht wirklich den Eindruck, dass die Moderatoren und stellvertretenden Moderatoren in irgendeiner Weise ihren Job hier besonders schlecht oder gut machen würden. Ich kenne aus anderen Communities Moderatoren, die weitaus heftiger reagieren und handeln. Dagegen ist das hier alles Kindergarten (mit Verlaub). Die Eingriffe, die ich persönlich mitbekommen habe, sind bislang allesamt äußerst mit Fingerspitzengefühl abgelaufen. Mag sein, dass ich so manches nicht wirklich mitbekommen habe, insbesondere den Aufhänger von Toby, aber ich persönlich kann hier niemandem etwas vorwerfen, außer, dass manchmal der Ton die Musik spielen sollte und nicht alle immer alles auf die Goldwaage legen sollten.

      Abschlußwort:

      Bedenket: Hinter jedem Account steckt IMMER noch ein Mensch!

      Zitat Ende.
      Habe die Ehre

      Kommentar




        Zitat von KrisUndChris Beitrag anzeigen
        ...

        Die Moderation - und dieser Punkt ist uns sehr wichtig - betrachtet sich als ein geschlossenes Team, Vorwürfe welche gegen ein Mitglied erhoben werden, betreffen jeden von uns. Denn wir alle geben uns viel Mühe, durch unsere tägliche Arbeit, ein sauberes Miteinander zu ermöglichen. Vor allem hinter den Kulissen passiert hier tatsächlich auch deutlich mehr, als nach außen hin vielleicht wahrgenommen wird. Ich denke, es ist sehr schwer von außen zu beurteilen, wer wie viel zum Erfolg der Community beiträgt, denn wie stark die CoMods privat im Forum agieren ist natürlich immer noch eine Entscheidung, die frei von den CoMod Pflichten getroffen werden kann.
        Das verstehe ich leider so, dass Kritik an einzelnen Personen als Globalattacke aufgefasst wird. Das finde ich bedauerlich, zumal hier wirklich von allen versucht wurde, bestimmte Personen ausdrücklich von allen erhobenen Vorwürfen auszuklammern. Das bedeutet für mich im Umkehrschluss leider auch, dass ich nun keine Kritik mehr an einzelnen äußern kann, weil ich dann auch die falschen treffen würde. Und tatsächlich glaube ich, zumindest in groben Zügen, das Aufgabenprofil eines Co-Mod einschätzen zu können. Dazu gehört ganz sicher im Forum Präsenz zu zeigen, weshalb ich von meinem ersten Posting in diesem Thread auch nicht abrücke.

        Zitat von KrisUndChris Beitrag anzeigen
        ...
        ....
        Auch steht es weiterhin jedem von euch frei, eine Bewerbung als CoMod abzugeben um dann evtl. selbst noch aktiver an der zukünftigen Gestaltung des Forums mitzuwirken und ein Teil unseres Teams zu werden.
        ....
        Da muss ich jetzt ganz doof nachfragen. Wird denn gesucht? Und wenn ja, als Ersatz einzelner Personen oder als Erweiterung des Teams? (Um eventuellen Gerüchten gleich vorzugreifen, eine Bewerbung meiner Person wird es nicht geben.)


        Obwohl ich weiß, dass ich nicht alleine bin mit meiner Meinung, halte ich mich ab jetzt hier zurück. Im Grunde ärgere ich mich jetzt schon über mich selbst, dass ich mir mein Posting nicht verkniffen habe.


        Kommentar


          Zitat von chief Beitrag anzeigen

          Das verstehe ich leider so, dass Kritik an einzelnen Personen als Globalattacke aufgefasst wird. Das finde ich bedauerlich, zumal hier wirklich von allen versucht wurde, bestimmte Personen ausdrücklich von allen erhobenen Vorwürfen auszuklammern. Das bedeutet für mich im Umkehrschluss leider auch, dass ich nun keine Kritik mehr an einzelnen äußern kann, weil ich dann auch die falschen treffen würde. Und tatsächlich glaube ich, zumindest in groben Zügen, das Aufgabenprofil eines Co-Mod einschätzen zu können. Dazu gehört ganz sicher im Forum Präsenz zu zeigen, weshalb ich von meinem ersten Posting in diesem Thread auch nicht abrücke.
          Bitte versteh mich nicht falsch. Sehr wohl hast du ein gutes Recht das anzusprechen, und auch Kritik an Einzelnen zu äußern wenn du dich nicht richtig behandelt fühlst oder dir Dinge auffallen, die deiner Meinung nach nicht so sein sollten.

          In vielen Fällen ist es jedoch nicht fair für den einzelnen Mod oder Co-Mod, einen Teil von uns davon auszuklammern, da es dafür häufig Gründe gibt, die wir als gesamtes Team mitverantworten. Wir legen gemeinsam die Marschrichtung fest und verständigen uns untereinander, wie wir mit diversen Themen umgehen möchten. Und wenn ein Kollege z. B. mal eine Zeit lang weniger aktiv sein kann, dann springen wir auch gerne gegenseitig füreinander ein und es muss nicht immer direkt personelle Veränderungen geben. Ich hoffe das ist verständlich was ich meine

          Wie weiter oben geschrieben wurde: Hinter jedem Avatar hier steckt ein Mensch und gerade wenn man so eng zusammenarbeitet, bildet sich da einfach ein guter Zusammenhalt. Ich denke auch wirklich, dass einige der hier angesprochenen Meinungsverschiedenheiten bei einem persönlichen Treffen zwischen den Leuten direkt ausgeräumt wären. Bisher ging es mir immer so, dass ich Leute, die ich hier persönlich kennengelernt habe, zum Teil nach einem Treffen ganz anders einordnen konnte als davor (reiner Text ist halt doch was anderes als ein echtes Gespräch!)

          Zitat von chief Beitrag anzeigen

          Da muss ich jetzt ganz doof nachfragen. Wird denn gesucht? Und wenn ja, als Ersatz einzelner Personen oder als Erweiterung des Teams? (Um eventuellen Gerüchten gleich vorzugreifen, eine Bewerbung meiner Person wird es nicht geben.)
          Also wir waren bisher nicht aktiv auf der Suche nach neuen Co-Mods, da das Team intakt ist und wir uns sehr gut untereinander verstehen. Sonst hätten wir ja auch bereits eine offizielle Ausschreibung für Ersatz gestartet

          Aber wir nehmen gerne Gespräche mit Nutzern auf, die Freude daran hätten, sich in einer solchen Rolle einzubringen und die interessiert wären, Aktivität und frische Ideen mitzubringen!

          Kommentar


            Zitat von chief Beitrag anzeigen

            Obwohl ich weiß, dass ich nicht alleine bin mit meiner Meinung, halte ich mich ab jetzt hier zurück. Im Grunde ärgere ich mich jetzt schon über mich selbst, dass ich mir mein Posting nicht verkniffen habe.
            Das die Moderatoren und Co-Moderatoren geschlossen auftreten ist logisch, hätte ich auch nicht anders erwartet und spricht für Teamgeist.
            Das tun wir User ja auch, siehe Screenshot (19 Likes für ein Posting).

            Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 
Ansichten: 0
Größe: 29,7 KB
ID: 3806744

            Mit meinem Brief habe ich wohl etwas angestoßen, was vielen auf der Seele lag. Dies gilt es nun aufzuarbeiten, sachlich, und sicher auch mit Einzelkritik. Der müssen wir uns ja auch stellen und ich sehe keinen Grund warum das bei Co-Moderatoren anders sein sollte.

            Hier und vorab zu Bewerbungen aufzurufen ist für mich der falsche Weg und würde nichts ändern. Das soll nicht heißen das es keine Bewerber gäbe. Mir würden einige einfallen, welche ich für geeignet halte. Auch ich selbst, obwohl das nie mein Beweggrund war und ist, würde mich der Verantwortung nicht entziehen. Allerdings halte ich nichts vom reinen bewerben und einer Auswahl von Bosch. Für mich gehört da immer auch die Akzeptanz der User dazu. Natürlich kann ein Co-Mod nicht jedermanns Liebling sein, aber er würde niemals erfolgreich sein können, wenn er von der Community abgelehnt wird.

            Wäre ich ein Co-Mod dann würde mich ein solcher Brief sehr nachdenklich machen. Und dann gilt es Stellung zu beziehen, sich selbst zu hinterfragen und ggf. Konsequenzen zu ziehen. Nichts ist schlimmer als Gewohnheit oder Stillstand denn das ist ein Rückschritt und bringt niemanden weiter.


            Kommentar


              Zitat von Toby Beitrag anzeigen
              ... Allerdings halte ich nichts vom reinen bewerben und einer Auswahl von Bosch. Für mich gehört da immer auch die Akzeptanz der User dazu. Natürlich kann ein Co-Mod nicht jedermanns Liebling sein, aber er würde niemals erfolgreich sein können, wenn er von der Community abgelehnt wird.

              Wäre ich ein Co-Mod dann würde mich ein solcher Brief sehr nachdenklich machen. Und dann gilt es Stellung zu beziehen, sich selbst zu hinterfragen und ggf. Konsequenzen zu ziehen. Nichts ist schlimmer als Gewohnheit oder Stillstand denn das ist ein Rückschritt und bringt niemanden weiter...

              Allerdings gehört zu einem Moderator oder Co-Moderator ein bisschen mehr, als nur in der Community akzeptiert zu sein. Ich erinnere mich mit grausen an die Zeit, als das Forum hier überarbeitet wurde und einige, hier im Forum recht angesehene Mitglieder, versuchten, ein eigenes Forum aufzubauen.
              Als diese Mitglieder dann zu Mods des anderen Forums wurden, wechselte der Ton einiger dieser Personen extrem und aus dem von hier gewohnten zurückhaltenden Eingriffen der Mods wurde drüben ein autokratischer Führungsstil, der vom Ton und Verhalten eher in eine Zeit gepasst hätte, die wir lieber aus unserer früheren Geschichte bzw. aus den Geschichtsbüchern streichen würden.
              Selbst wenn sich hier der eine oder andere Co-Mod mal im Ton vergriffen haben sollte, ist es nichts im Vergleich zum anderen Forum.

              Das die Co-Mods sich hier nicht aktiv beteiligen sehe ich nicht so als das Problem. Foren sind eigentlich ein überholtes Modell. Daher ist die geringe Anzahl von Posts ist eher ein allgemeines Problem in Foren und kein spezielles hier. Und wenn ich mir einige der User-Talks ansehe, die hier von den Co-Mods, aus welchen Beweggründen auch immer, gestartet werden, denke ich oft, dass man sich die auch lieber hätte schenken können.

              Und das Eröffnen von Threads ist ja nicht die Aufgabe der Mods, sondern der User. Und auch da sehe ich von den aktiven Stammusern, die sich über die geringe Anzahl an neuen Posts beschweren, auch eigenen Handlungsbedarf. Ich fasse mir da natürlich auch an die eigene Nase.
              Aber mal Hand aufs Herz: So viele Fragen hat man mit wachsenden Fähigkeiten nicht mehr zu stellen. Da beschränkt sich die Aktivität auf das Beantworten von Fragen, die hauptsächlich von neuen Usern gestellt werden.

              Das die Zeit, als das Forum zur Überarbeitung nicht erreichbar war, der Gemeinschaft hier nicht gerade zuträglich war, steht außer Frage. Auch die zurückgehende Häufigkeit von Produkttests hat m.M.n dazu beigetragen, dass die Anzahl neuer User, die sich wegen der Tests hier anmeldet haben, deutlich zurückgegangen ist. Ein kleiner Vorteil ist natürlich für die Stammuser, dass die „Spam-Beiträge“ zum Erreichen der Mindestpunktzahl dadurch deutlich zurückgegangen sind, aber auch die Tatsache, dass von den neuen Usern hier welche als aktive User hängen bleiben.

              Aktuell sind viele der User, die sich hier anmelden, um eine Frage zu stellen, nach der Beantwortung wieder weg, da es, trotz der Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft hier, für neue User etwas an Attraktivität fehlt. Allerdings habe ich da aber auch keine wirkliche Idee, wie man diese auch mittelfristig steigern könnte, ohne dass Bosch da finanziell aktiv wird.

              Kommentar


                KrisUndChris

                Nach all den Einlassungen von Usern und Eurerseits scheinen mir immer noch Fragen, die bereits zu Anfang gestellt wurden, offen zu sein.

                Besonders interessant: Welche Aufgaben haben die Co-Mods? Gehört es zu ihren Aufgaben, Threads anzustoßen? Gibt es irgendwelche Vorgaben, die Frequenz ihrer Beiträge betreffend?

                Alles, was Ihr geschrieben habt, klang harmonisch und kollegial. So soll es auch sein, aber die zentralen Fragen (s.o.) habt Ihr nicht beantwortet. So bleibt zu hoffen, dass in den nächsten Tagen konkrete Antworten zu lesen sein werden.

                Erfolgt dies nicht, so fürchte ich, dass manche der Fakten, die weiter oben angeführt wurden, weiterhin Teile der Gemeinde beschäftigen wird.

                Zwischenbemerkung:
                Natürlich gibt es auch User, die mit allem zufrieden sind, auf das der Mond scheint, doch frage ich mich bei manchem Beitrag, was der liebdienerische Ton bezweckt. Werden da Bewerbungen auf Co-Mod-Posten vorbereitet? Aber dies können nur die betreffenden User beantworten.
                Ende der Zwischenbemerkung

                Was mir seit längerem auffällt, ist der Umstand, dass von Co-Mod-Seite relativ sinnfreie Threads angestoßen werden. Soll dadurch der Traffic (künstlich) hochgehalten werden? Soll dies die Stimmung in der Gemeinde verbessern oder pflegen? Oder interessiert es die Threadersteller wirklich, was ich selbst angepflanzt habe und auf das ich besonders stolz bin? Dieses Beispiel nenne ich nur deswegen, weil es das neueste ist.

                Meine Erfahrung aus einem anderen Forum, in dem ich lange als Mod unterwegs war, sahen nicht vor, dass Co-Mods für Jux und Dollerei zuständig waren. Es war vielmehr so, dass für eine Bewerbung ganz konkrete Aufgabengebiete ausgeschrieben wurden.
                Auf uns hier übertragen: Es gibt einen oder mehrere Co-Mods, die sich z.B. mit klassischen Holzverbindungen beschäftigen und in diesem Bereich auch aktiv Threads anstoßen und betreuen. Ein anderer ist etwa mit Oberflächenbehandlung beschäftigt usw. usw.

                Wie weit man dies differenziert, hängt von den Usern, ihren Interessen und ihrem Willen zum Engagement ab.

                Kurz und gut: wenn man als Normaluser einen Thread zum Thema Hobeln eröffnet, fühlt sich der Co-Mod Holzpaule verpflichtet, zeitnah zu antworten und den Thread zu begleiten. Geht es um die Frage, wie man ein Quad tieferlegt, wird der Co-Mod BlueRay aktiv, beim 3D-Druck ... ich hoffe, dies ist verständlich genug.

                Ich wünsche mir also keine netten Co-Mods, sondern sachkundige und aktive. Wenn ein Co-Mod beides in sich vereint, um so besser. Und um etwaigen Missverständnissen entgegenzuwirken: Ich zweifle nicht an der Kompetenz der derzeitigen Co-Mods, doch leider, leider merkt man davon seit geraumer Zeit viel zu wenig.

                Kommentar


                  Nun um mal einiges aus meiner Sicht als CoMod zu beantworten. Es gibt seit zig Jahren sogenannte "Softthemen" welche von "Oben" vorgeschlagen werden und dessen sich die CoMods nach Lust und Laune annehmen können. Das ist ja kein Geheimnis
                  Diese Softthemen haben eine monatliche Thematik wie zB "Der Herbst kommt" und hier könnten dann so Überbegriffe wie " Was gibt es im Herbst zu ernten", "Was macht der Heimwerker Ende Herbst mit den Gartengeräten" usw usw..als themen kommen. Damit sollen natürlich Gespräche angestoßen werden - viele haben da ja nützliches Wissen und entsprechende Erfahrungen, während andere Nutzer da evtl nie groß drüber nachgedacht haben - im Prinzip soll da ein Wissensaustausch angekurbelt werden. Ob da mal ein Thema mehr oder weniger dafür geeignet ist liegt wohl in der Natur der Dinge - man kann nicht immer den Geschmack der Leute treffen.

                  Darüber hinaus dient die CoModeration bei 1-2-do der Entlastung der Moderation - wie vielen klar sein sollte, bekommen die Mods ein Gehalt für die Zeit welche sie hier in das Forum investieren (ob das für das was sie hier leisten und ertragen müssen ausreichend ist- vermutlich nicht), aber sie sind immer noch "Normale Arbeitnehmer" welche das machen wofür sie bezahlt werden (und darüber hinaus) und die auch mal Feierabend haben. Ich denke jeder der nicht mit seiner Firma verheiratet ist, kann nachvollziehen, dass dann auch die Moderatoren mal ihre Ruhe vor dem Forum haben wollen... und hier setzen dann die CoMods ein, sprich die CoModeration versucht auch außerhalb der "Regelarbeitszeit" das Forum am "Laufen" zu halten.

                  Da wir ein Forum mit sehr sehr vielen Themenbereich sind, wären Positionierungen und Abstellungen einzelner CoMods zu speziellen Themenbereichen mMn eher sinnfrei, das hatten wir früher und es war nicht Ideal, zB unser alter Kollege Sonouno war für den Bereich Farben und Lacke zuständig und bekam hier vielleicht 2-5 Fragen im Jahr, ich hatte Elektro unter mir usw... letztendlich kamen wir zu dem Schluss, bei dem ganzen vorhanden KnowHow der Nutzer ist es nicht nötig sich in Teilbereiche aufzuteilen und dann darauf zu warten ob da mal entsprechend eine Frage kommt und dass es so viele Bereiche gibt, welche selbst mit 15 CoMods nicht abgedeckt werden könnten.

                  Darüber hinaus sind die CoMods aber auch dafür da, um die Moderation bei der Umsetzung von Vorgaben und Plänen zu beraten und hier quasi Stellvertretend für die Mitglieder bei der Entwicklung des Forums mitzuhelfen, was je nach Vorgaben mal mehr und mal weniger gut machbar ist.

                  Dazu mal paar kleine private Angaben und Meinungen die teils nichts mit der Aufgabe des CoMods zu tun haben - früher verbrachte ich so in etwa 6-8 Stunden Täglich im Forum, da ich Beruflich aber derzeit wesentlich mehr um die Ohren habe, hat sich die Zeit leider sehr reduziert. Bis dato stand für mich aber das Forum immer im Vordergrund, dabei sehe ich meine Aufgabe nicht darin, hier mit jedem lieb Kind zu machen sei es auf Seiten der Nutzer oder gegenüber der Moderation, ich versuche das was meiner Erfahrung nach gut für das Forum ist jeweils mit einzubringen und ich bin mir sehr sicher, dass es meinen Kollegen hier genauso geht.

                  Persönlich empfinde ich die derzeitige Aktion/ das Thema zwar sicher nicht ungerechtfertigt aber teils sehr einseitig herübergebracht und bin vor manchen geäußerten Meinungen und Vorwürfen menschlich sehr enttäuscht.

                  Daran dass im Forum weniger los ist, ist nicht nur die Moderation schuld, sicherlich hätte manches anders laufen können, aber jede Münze hat zwei Seiten und so mancher Stammnutzer sollte auch mal Selbstreflektieren und überlegen, ob so manche Sache die er in den letzten Jahren/Monaten/Tagen losgelassen hat, hier für´s Forum dienlich waren oder nur dem eigenen Ego diente. Egal was die Moderation an Wünschen umgesetzt hat - es gab fast immer einen dem es nicht recht war. Zum Beispiel Prämien - was wurde sich da beschwert, dass es immer die gleichen Prämien gab .. nachdem nun die Regeln geändert wurden ist es manchen auch nicht recht - aber es soll mir mal einer bitte sagen, wo sonst gibt es denn solche Prämien?
                  Dazu kommt dann noch ein Punkte-Neidverhalten welches mir absolut zuwieder ist - man glaubt, manche würden die Prämien oder Testgeräte aus der eigenen Tasche zahlen müssen oder hätten Angst dass sie nicht genug abbekommen. Dazu kommt noch das Verhalten mancher gegenüber neuen Nutzern, das Ermahnen bei Links - als Beispiel...

                  Oder nehme ich mal die Grundlage dieses Threads - ein Nutzer postet einen Text mit welchem er andere Angreift oder sonstwie gegen Forenregeln verstößt und dieser beschwert sich hinterher, dass und wie die Moderation darauf reagiert hat. Würden wir wegen jeder Kleinigkeit hier tagelange mit dem Betreffenden per PM diskutieren müssen, bräuchten wir ein Bett vor dem Rechner. Und mal ganz ehrlich - es sind doch Lappalien über die sich hier aufgeregt wird. Ein Post wurde wegen eines Verstoßes gegen die Netiquette abgeändert - ja und - davon geht doch die Welt nicht unter - selbst ich habe in den letzten Monaten einige Male von den Mods meine Posts geändert bekommen - ja und? Die Welt ist nicht untergegangen... solange es keine ungerechtfertigten Verwarnungen oder Sperren gibt ist das doch Kinderkrams.
                  Mein Empfinden ist, dass sich hier langsam aber sicher die im Web weit verbreitete Mentalität vom "Berieseln lassen" ausbreitet - das zeigt schon die Frage ala - was machen denn die CoMods für´s Forum - und wo bleibt die Frage "was kann ich denn für´s Forum machen"?

                  Wie gesagt die Kritik ist sicherlich nicht unangebracht - hier ist vieles nicht perfekt - aber ich habe offen gesagt, bei den vielen Kritikpunkten in den letzen Jahren sehr wenige praktikable Ideen gelesen wie man was besser machen könnte... bemängeln kann vieles, aber dann sollten auch konkrete Vorschläge kommen wie es besser gemacht werden könnte und vieles was im ersten Augenblick super klingt, ist beim genauen Betrachten dann doch nicht so toll....

                  So und nun könnt ihr wieder die Messer wetzen, die Steine hervorkramen und alles in kleine Stücke zerlegen ..... mein Fazit ist und bleibt, hier ist keine Seite unschuldig

                  PS - ich hab der Moderation übrigens schon mehrmals angeboten mich zu löschen...






                  Zuletzt geändert von –; 06.09.2019, 06:07.

                  Kommentar


                    Ich will aml eben was zu dem Umgangston im Forum oder in den tollen "WhatsApp-Gruppen" loswerden! Ich war in so einer Gruppe - und das werde ich nie wieder. Ich habe den Eindruck, dass die Leute hier erst einmal so richtig abgehen! Da bekommen sie ein sauteures Testgerät und lassen sich an einer Tour darüber aus, wie schlecht und blöd alles ist. Es wurden dann Tests mit Stofftieren durchgeführt und sich über mangelnde Sicherheit beschwert und und und...
                    Aber wenn dann einer (Ich) sagt, dass er das nicht versteht, warum so geschrieben wird und darauf hinweist, dass es quatsch ist ein Stofftier von einem Rasenmäher überfahren zu lassen, wird man gleich als unfreundlich dargestellt und hat den ganzen Rest der Gruppe gegen sich. Ich hatte darauf keinen Bock und bin aus der Gruppe ausgetreten. Man muss auch nur mal die Kommentare zu den einzelnen Projekten lesen. Ich habe meinen Schwager (der gelernter Schreiner ist und sehr viele Projekte im Jahr umsetzt) überredet hier seine Projekte einzustellen. Er hat es einmal versucht und wurde von einer Welle negativer Kommentare überflutet, dass er alles wieder gelöscht hat und keine Lust mehr auf dieses Forum hier hat.
                    Auch ich wurde zuerst damit begrüßt dass man mir zeigte, dass ich mich hier anzupassen habe. Ich habe auch zuerst gezögert, bevor ich mich entschieden habe auf die Meinung mancher Besserwisser zu pfeifen.
                    Was ich damit sagen will ist, dass man es hier echt schwer hat Fuß zu fassen, weil einige dabei sind, die nur Stunk machen. Egal ob im Forum, in Whats-App-Gruppen oder bei den Projektbewertungen. Hier würde ich mir eine andere und wertschätzendere Art wirklich wünschen - die fehlt oft!
                    Liebe Moderatoren und Co-Moderatoren: Wo seid Ihr in solchen Momenten? Was lasst Ihr gelten und was nicht? Ein soziales Netzwerk bringt immer große Herausforderungen mit sich, weil es immer wieder Leute gibt und immer geben wird, die nicht wissen, wie man sich untereinander angemessen verhält oder irgend welche eigenen Unzulänglichkeiten kompensieren müssen.
                    Ich würde mich manchmal gerne an mehr Beiträgen beteiligen - wenn ich dann aber manche Kommentare lese, vergeht mir jede Lust dazu...

                    Kommentar


                      @funny, ich werde nicht deinen ganzen Text zitieten
                      ​​​​​, aber er ist mir einen Daumen wert.

                      Kommentar


                        Das negative Gerede bei Projekten stört mich auch. Das kann man meist auch positiv formulieren. Oder man schreibt nichts. „Mach mal noch Bilder von ... - das interessiert mich!“. Und das nicht als vielfache Wiederholung.

                        Aber wie soll es auch anders sein? Hier ist „Laisser-faire“, jeder darf machen was er will. Es gibt nur die Regel Nettiquette - und das legt jeder aus wie er will. Gerade CoMods. Da wird munter gelöscht. Aber wie es richtig wäre, schreibt man nicht.

                        Im konkreten Fall: „Toby hat was geschrieben, was zu hart rüberkommt. Ich habe es gelöscht. Aber liebe/r .., hättest Du den Thread von Anfang an gelesen, wäre Dein Beitrag sicher anders gewesen ...“

                        Das wäre bei beiden angekommen. So bleibt der üble Nachgeschmack und der Auslöser hat nichts dazu gelernt. Das ist Führung. Und CoMods sollten vermitteln, sensibilisieren und Anleitung geben, wie man es besser macht. So erlebt man aber nur „Macht“ und „Ohnmacht“ kennen.

                        Kommentar


                          Zitat von Cnpeanut Beitrag anzeigen

                          (Zitat aus dem Gesamten herausgenommen)

                          Es gibt eine Legaldefinition von Mobbing die da lautet:

                          "Mobbing bedeutet, dass eine Person über einen längeren Zeitraum (ca. ein halbes Jahr), regelmäßig (ca. ein Mal pro Woche) und systematischen von einer oder mehreren Personen attackiert und schikaniert wird. Die angegriffene Person gerät in die Position der Unterlegenheit, wird am Arbeitsplatz ausgegrenzt und an den Rand der Arbeitsgruppe gedrängt oder aus dem Arbeitsverhältnis."

                          Also mobbing per se scheidet in diesem Falle also aus, da zumindest der objektive Tatbestand "regelmäßig" und "über einen längeren Zeitraum" nicht erfüllt sind.
                          Punkt.
                          Weiterhin ist mobbing per se auch kein Straftatbestand, höchstens moralisch konkret verwerflich.
                          Ich persönlich verurteile jegliche Art von mobbing, bossing und wie die ganzen Sonderformen auch heißen mögen, würde aber darum bitten, dass derlei Begrifflichkeiten nicht undefiniert in den Raum geworfen werden.

                          Ich verweise nur deshalb auf diese Definition und vor allem auch auf die kurze "verbale Auseinandersetzung" zwischen George1959 und chief, da ich selbst im Dienst regelmäßig mit derlei Sachverhalten konfrontiert werde.

                          Zum Gesamtthema:

                          Ich hatte bisher nicht wirklich den Eindruck, dass die Moderatoren und stellvertretenden Moderatoren in irgendeiner Weise ihren Job hier besonders schlecht oder gut machen würden. Ich kenne aus anderen Communities Moderatoren, die weitaus heftiger reagieren und handeln. Dagegen ist das hier alles Kindergarten (mit Verlaub). Die Eingriffe, die ich persönlich mitbekommen habe, sind bislang allesamt äußerst mit Fingerspitzengefühl abgelaufen. Mag sein, dass ich so manches nicht wirklich mitbekommen habe, insbesondere den Aufhänger von Toby, aber ich persönlich kann hier niemandem etwas vorwerfen, außer, dass manchmal der Ton die Musik spielen sollte und nicht alle immer alles auf die Goldwaage legen sollten.

                          Abschlußwort:

                          Bedenket: Hinter jedem Account steckt IMMER noch ein Mensch!

                          Zitat Ende.
                          Habe die Ehre
                          Als erstes möchte ich darauf hinweisen, dass ich „grenzt“ an Mobbing geschrieben habe also hier bitte nicht meine Worte verdrehen bzw. meine Aussage eine andere Bedeutung zukommen lassen als das was gemeint war.

                          Chief und ich hatten meines Wissens keine „verbale Auseinandersetzung“ vielmehr haben wir unsere unterschiedliche Standpunkte sachlich und mit der gebotene Höflichkeit dargestellt und erläutert.

                          Wenn Du eine „Legaldefinition“ anführst so gebietet es sich auch die Quelle zu nennen. Daraus ergibt sich für mich die Frage, hast Du die „Definition“ welche Heinz Leymann in dessen Forschung festgelegt hat gemeint oder beziehst Du Dich auf die juristisch Definition des Landesarbeitsgerichts Thüringen vom 10.04.2001? Wie auch immer, beides bezieht sich ausschließlich auf Mobbing am Arbeitsplatz und findet hier in der 1-2-do Kommunity keine Anwendung.

                          Mobbing an sich ist auch sonst nicht ohne weiteres klar definierbar. Mobbing findet immer dann statt alsbald sich mehr als eine Person gegen eine Einzelperson aufstellt. Ein „Mob“ ist eine Ansammlung von Menschen mit dem gemeinsamen Ziel eine Einzelperson wie auch immer geartet Schaden zu zufügen. Handelt jedoch ein Einzelperson als „Mobber“ so ist dies kein Mobbing sondern Bullying.

                          Ich habe meine Worte in diesem Fall wohlweislich gewählt denn, der Anfang von Mobbing war bereits durch die Erwähnung des Namens (in diesem Fall Orka) gegeben und es hätte nicht sehr viel bedurft bis auch andere auf diesem Zug aufgesprungen wären. Daher meine Mahnende Worte welche den einen oder anderen ein wenig ins Gewissen gehen sollten ehe die Sache ausartet.

                          Kommentar


                            Zitat von Funny08 Beitrag anzeigen

                            Dazu mal paar kleine private Angaben und Meinungen die teils nichts mit der Aufgabe des CoMods zu tun haben - früher verbrachte ich so in etwa 6-8 Stunden Täglich im Forum, da ich Beruflich aber derzeit wesentlich mehr um die Ohren habe, hat sich die Zeit leider sehr reduziert. Bis dato stand für mich aber das Forum immer im Vordergrund, dabei sehe ich meine Aufgabe nicht darin, hier mit jedem lieb Kind zu machen sei es auf Seiten der Nutzer oder gegenüber der Moderation, ich versuche das was meiner Erfahrung nach gut für das Forum ist jeweils mit einzubringen und ich bin mir sehr sicher, dass es meinen Kollegen hier genauso geht.
                            Es verlangt keiner das Co-Mods mit jedem lieb Kind sein sollen. Im Gegenteil. Habe ich aber auch schon geschrieben.


                            Zitat von Funny08 Beitrag anzeigen

                            Oder nehme ich mal die Grundlage dieses Threads - ein Nutzer postet einen Text mit welchem er andere Angreift oder sonstwie gegen Forenregeln verstößt und dieser beschwert sich hinterher, dass und wie die Moderation darauf reagiert hat. Würden wir wegen jeder Kleinigkeit hier tagelange mit dem Betreffenden per PM diskutieren müssen, bräuchten wir ein Bett vor dem Rechner.
                            Von diskutieren war nie die Rede. Es ging darum zu schreiben: Ändern oder wir löschen.
                            Es ist ja nicht so das ich hier nur beleidigende Posts absetze. Es war eine spitze Bemerkung, nicht mehr.
                            Mir geht es darum zu hinterfragen: Wird hier mit zweierlei Maß gemessen und spielen persönliche Befindlichkeiten eine Rolle?
                            Du glaubst doch nicht ernsthaft das ich einen solchen Brief absetze aufgrund dieser Aktion.
                            Es war genau dieser eine Tropfen der den Anstoss gab. Da ist doch im Vorfeld viel mehr gelaufen.



                            Zitat von Funny08 Beitrag anzeigen

                            So und nun könnt ihr wieder die Messer wetzen, die Steine hervorkramen und alles in kleine Stücke zerlegen ..... mein Fazit ist und bleibt, hier ist keine Seite unschuldig

                            PS - ich hab der Moderation übrigens schon mehrmals angeboten mich zu löschen...
                            Ich habe hier weder Messer gewetzt, noch irgend jemanden persönlich angegriffen. Ich habe meinen Eindruck geschildert und Dinge ge- und hinterfragt. Das sollte doch möglich sein, oder?

                            Deinen allerletzten Satz könnte ich nur mit Polemik kommentieren deswegen lasse ich das lieber.

                            Kommentar


                              Zitat von Weiss1974 Beitrag anzeigen
                              Ich will aml eben was zu dem Umgangston im Forum oder in den tollen "WhatsApp-Gruppen" loswerden! Ich war in so einer Gruppe - und das werde ich nie wieder. Ich habe den Eindruck, dass die Leute hier erst einmal so richtig abgehen! Da bekommen sie ein sauteures Testgerät und lassen sich an einer Tour darüber aus, wie schlecht und blöd alles ist. Es wurden dann Tests mit Stofftieren durchgeführt und sich über mangelnde Sicherheit beschwert und und und...
                              Aber wenn dann einer (Ich) sagt, dass er das nicht versteht, warum so geschrieben wird und darauf hinweist, dass es quatsch ist ein Stofftier von einem Rasenmäher überfahren zu lassen, wird man gleich als unfreundlich dargestellt und hat den ganzen Rest der Gruppe gegen sich. Ich hatte darauf keinen Bock und bin aus der Gruppe ausgetreten. Man muss auch nur mal die Kommentare zu den einzelnen Projekten lesen. Ich habe meinen Schwager (der gelernter Schreiner ist und sehr viele Projekte im Jahr umsetzt) überredet hier seine Projekte einzustellen. Er hat es einmal versucht und wurde von einer Welle negativer Kommentare überflutet, dass er alles wieder gelöscht hat und keine Lust mehr auf dieses Forum hier hat.
                              Auch ich wurde zuerst damit begrüßt dass man mir zeigte, dass ich mich hier anzupassen habe. Ich habe auch zuerst gezögert, bevor ich mich entschieden habe auf die Meinung mancher Besserwisser zu pfeifen.
                              Was ich damit sagen will ist, dass man es hier echt schwer hat Fuß zu fassen, weil einige dabei sind, die nur Stunk machen. Egal ob im Forum, in Whats-App-Gruppen oder bei den Projektbewertungen. Hier würde ich mir eine andere und wertschätzendere Art wirklich wünschen - die fehlt oft!
                              Liebe Moderatoren und Co-Moderatoren: Wo seid Ihr in solchen Momenten? Was lasst Ihr gelten und was nicht? Ein soziales Netzwerk bringt immer große Herausforderungen mit sich, weil es immer wieder Leute gibt und immer geben wird, die nicht wissen, wie man sich untereinander angemessen verhält oder irgend welche eigenen Unzulänglichkeiten kompensieren müssen.
                              Ich würde mich manchmal gerne an mehr Beiträgen beteiligen - wenn ich dann aber manche Kommentare lese, vergeht mir jede Lust dazu...
                              Deine Kritik kann ich so nicht nachvollziehen. Was da beim Test in der WhatsApp-Gruppe abgegangen ist, entzieht sich meiner Kenntnis, aber ich habe mir deine, zugegeben sehr überschaubare Zahl, Beiträge angesehen, als auch die Kommentare zu deinen Projekten und konnte da nicht wirklich etwas finden, dass deiner Kritik gerecht wird.
                              Bei Projekten hast du immer auch mal Kritik dabei, weil es dem einen oder anderen optisch nicht so zusagt oder er/sie Arbeitsschritte nicht auf deine Weise durchgeführt hätte. Doch alles was ich da gelesen habe, war konstruktiv und sachlich. Wenn du natürlich nur Lob und Bauchpinselei lesen willst, hast du vermutlich eine falsche Einstellung.
                              Die von Dir erwähnten ersten Begrüßung im Forum mag zugegeben nicht unbedingt die herzlichste gewesen sein, war aber sicher nicht so, wie du sie darstellst. Ich persönlich meine, du reagiert da deutlich zu dünnhäutig.
                              Ich bin in meinem Leben in vielen Foren und Chaträumen unterwegs gewesen. Dieses Forum hier gehört aus meiner Erfahrung zu den freundlichsten und zuvorkommendsten, die ich kenne. Ich habe hier bei Fragen von Usern bisher NIE die Antwort gelesen „BENUTZE DIE FORENSUCHE, BEVOR DU FRAGEN STELLST“. Das wirst du in kaum einem anderen Forum finden.
                              Wir sind alles Menschen mit unterschiedlichen Charakteren. Dazu kommt noch, dass wir nur über das geschriebene Wort kommunizieren, was auch gerne falsch interpretiert werden kann. Ja, auch hier schlagen mal die Emotionen etwas höher. Aber wenn das hier mal passiert, gehören immer mindestens zwei dazu und es sind bisher immer User (auch ohne Mods) da, die versuchen zu schlichten.

                              Kommentar


                                Zitat von Nightdiver Beitrag anzeigen

                                . Ich habe hier bei Fragen von Usern bisher NIE die Antwort gelesen „BENUTZE DIE FORENSUCHE, BEVOR DU FRAGEN STELLST“. Das wirst du in kaum einem anderen Forum finden.
                                In anderen Foren funktioniert die Forensuche auch besser

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X