Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fängt der Eiertanz schon wieder an?

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Nightdiver Beitrag anzeigen
    Alpenjodel
    Da muss ich bundschuh beipflichten. Es geht hier nicht um die 1Daumen-Geber. Wir erörtern hier eigentlich, warum User es vorziehen, neben den Daumen, egal wie viele es letztendlich sind, keinen zusätzlichen Kommentar im Projekt zu hinterlassen. Um das und nichts anderes geht es hier in dieser Diskussion. Das, zumindest bei uns, die Trolle nebenbei mit angeführt wurden, ist Beiwerk.
    Bis jetzt lief die Diskussion, mit keinen emotionalen Wellen, doch recht sachlich, so das es aus meiner Sicht keinen Grund gibt, dass du als Mod eingreifen musst.
    Ich bin kein MOD sondern CoMod, das nur zur Info. Ich frage dich auch nicht, ob ich eingreifen soll oder nicht. Wenn ich es für richtig halte werde ich in irgendeiner Form schon reagieren.

    Kommentar


      Zitat von Alpenjodel Beitrag anzeigen

      Ich bin kein MOD sondern CoMod, das nur zur Info. Ich frage dich auch nicht, ob ich eingreifen soll oder nicht. Wenn ich es für richtig halte werde ich in irgendeiner Form schon reagieren.
      Warum gleich so aggressiv? Ist ein Co-Moderator kein Moderator und steckt in Co-Mod nicht Mod?
      Du sollst mich auch nicht fragen, ob du eingreifen musst oder nicht. Ich versuche nur den Grund zu begreifen, warum du es tust. Und nur weil es ein Thema ist, was vielleicht schon öfter durchgekaut wurde und dich daher nervt, sehe ich nicht als wirklichen Grund. Dann dürften gefühlt über 50% der Themen Nerv-Themen sein, weil es wohl wenige Fragen gibt, die in den Jahren nicht schon mehr als einmal gestellt wurden.

      Kommentar


        Zitat von Nightdiver Beitrag anzeigen
        Dann dürften gefühlt über 50% der Themen Nerv-Themen sein, weil es wohl wenige Fragen gibt, die in den Jahren nicht schon mehr als einmal gestellt wurden.
        Da muss ich Nightdiver schon recht geben. Wenn jemanden eine Frage drückt, die aber schon zum X-ten mal diskutiert wurde, ist dieses Forum doch hier der richtige Platz dies zu diskutieren, oder seh ich da was falsch?

        Denjenigen, denn eine wiederholende Diskussion nervt, muss sich daran ja nicht beteiligen.

        Und die Argumentation von bundschuh hab ich vorher in dieser Art hier noch nicht gelesen!

        Kommentar


          Wenn hier schon über die 1-Daumengeber diskutiert wird, müsste das Thema dann nicht auch um die 5-Daumengeber erweitert werden bzw. generell um die objektive Bewertung von Projekten und Wettbewerbsbeiträgen? Und wenn man das Thema dann schon richtig angeht, auch gleich um die Wahl der Projekte des Monats und die Auswahlkriterien für Produkt- und Sondertests?

          Dass vielfach Projekte und Wettbewerbsbeiträge längst nicht immer objektiv bewertet und kommentiert werden, ist hier sicherlich jedem klar und hat auch bestimmt jeder schon bei seinen eigenen Projekten und Wettbewerbsbeiträgen "zu spüren bekommen". Gegenseitig Sympathien spielen da oftmals scheinbar auch eine mehr oder weniger große Rolle, denn anders lässt es sich nicht erklären, wieso vergleichbare Projekte versch. User teilweise von den selben Mitglieder mit unterschiedlichen Daumen bewertet werden. Während dem einem Projekt 5 Daumen gegeben werden, sind es bei dem anderen, vergleichbar anderem Projekt dann "nur" 2 oder drei Daumen.

          Was mir persönlich auch oftmals auffällt, sind die rein subjektiven Daumenvergaben. Bsp. Bei einem Wandbild aus versch. großen Holzwürfel hat jemand geschrieben, dass ihm die Farben, in der das Wandbild gestrichen worden ist nicht gefällt und deswegen nur 3 Daumen dafür gegeben hat. Da frage ich mich, was hat letztendlich die Farbgestaltung mit dem Projekt bzw. der Daumenvergabe zu tun? Darauf kommt es am Ende nicht an, sondern um die Idee, die Umsetzung und die für alle nachvollziehbare Projektbeschreibung. Nach sollten die Daumen vergeben werden und nach nichts anderem, nicht, weil mir der eine oder andere User sypmatischer ist, weil ich vielleicht generell keine Palettenmöbel mag usw. usf. Dass sich die Daumenvergabe und Bewertungen rein auf das Projekt und/oder den Wettbewerbsbeitrag in sich beziehen und das rein objektiv geschehen sollte, ist der Punkt, der dann schon eher in den Vordergrund gestellt werden sollte, als der über die 1-Daumenvergaben. Abgesehen davon, wie hier auch schon mehrfach erwähnt, wird man das ohnehin nie eingestellt bekommen, auch wenn den meisten bewusst ist, dass diese 1-Daumen nur gegeben werden, um (aus Mißgunst/neid ?!) die Durchschniitsdaumen herunterzuschrauben.

          Ein weiteres Beispiel: das Projekt als Beitrag eines Users für einen durch die User zu entscheidenden Wettbewerb wird dort mit sehr wenigen Daumen bewertet, gleiches Projekt wird aber unmittelbar darauf zum Projekt des Monats gewählt. In dem Fall, m.E. auch vollkommen zurecht. In dem Thread über die Bekanntgabe der PdM wird dann das Projekt gelobt und dem User dafür gratuliert. Wie gesagt, das gleiche Projekt, welches bei dem Wettbewerbsthread kaum bewertet worden ist.

          Das geschieht aber nicht nun bei/unter den Usern. Schaut man sich die Bewerbungsvideos der ausgewählten Teilnehmer für den TableCut52-Testevent an, für die von Bosch vorgegeben worden ist, man solle sein Lieblingsgerät in einem max. 3 Minuten langen Video (nicht Diashow) vorstellen, ist dieses Kriterium nicht von allen ausgewählten Teilnehmern erfüllt worden, was zeigt, dass Bosch sich selber an ihre eigenen Vorgaben bzgl. des Inhalts der Bewerbungsvideos nicht gehalten und nach für alle Teilnehmer nicht mehr nachvollziehbaren Kriterien ihre Entscheidungen getroffen haben. Wenn das also schon von Bosch selber so gehandhabt wird, sprich sie sich selber nicht an die eigenen Wettbewerbsvorgaben halten, warum sollen dann die User Regeln, wie objektive Bewertungen, einhalten?

          Alles in allem muss man in diesem Forum einfach damit leben denn eine Antwort bzw. Lösung wird es für keinen der von mir angesprochenen Punkte geben. Alternativ , wenn es einem nun tatsächlich zu sehr aufregt und ärgert, bleibt einem nur, keine Projekte mehr einzustellen, an keinem Wettbewerb mehr teilzunehmen und sich für keine Produkttest mehr zu bewerben. Du die 1-Daumengeber können mir am Ende einfach nur Leid tun, denn es müssen sehr verbitterte und häßliche Menschen sein, mit denen ich nicht tauschen möchte. Häßlich deswegen, weil Haß bekanntlich häßlich macht, sich dann das Gesicht noch jeden Tag im Spiegel anschauen zu müssen, muss schrecklich für diese Menschen sein.

          Kommentar


            anmaro69
            Ich verstehe nicht, was du uns mit deinem Beitrag sagen willst? Zum einen am Thema vorbei, da es hier in der Diskussion um die Tatsache geht, dass User in den Projekten neben den Daumen keine zusätzlichen Kommentare hinterlassen und eben NICHT um die Menge der vergebenen Daumen.
            Zum anderen: NATÜRLICH sind die Bewertungen subjektiv. Wenn ich jemanden gut leiden kann, dann bekommt er/sie auch eine höhere Bewertung. Wie auch bei den Kommentaren ist und bleibt es meine Entscheidung, wem ich wieviele Daumen gebe. Darüber hinaus sind die Geschmäcker zum Glück verschieden. Was dir gefällt, muss einem anderen noch lange nicht gefallen.
            Und wenn Bosch sich entscheidet, lieber dem einen als dem anderen die Teilnahme an irgendwelchen Veranstaltungen zu ermöglichen, hat das sicher seinen Grund. Es geht hier nicht nur darum, User zu pushen oder zu bauchpinseln, die schon länger hier aktiv sind, sondern auch neue anzulocken. Und wenn Bosch das Geld gibt, ist es auch deren Entscheidung, wem sie den Preis geben, und wem nicht. Deren Haus, deren Regeln. Punkt und aus.

            Für mich hört sich dein Beitrag eher nach bockigen „warum bekommt der/die was, und ich nicht? Ich war aber viel besser als die anderen!“ an.

            Kommentar


              Zitat von anmaro69 Beitrag anzeigen
              Wenn hier schon über die 1-Daumengeber diskutiert wird, müsste das Thema dann nicht auch um die 5-Daumengeber erweitert werden bzw. generell um die objektive Bewertung von Projekten und Wettbewerbsbeiträgen? Und wenn man das Thema dann schon richtig angeht, auch gleich um die Wahl der Projekte des Monats und die Auswahlkriterien für Produkt- und Sondertests?

              Dass vielfach Projekte und Wettbewerbsbeiträge längst nicht immer objektiv bewertet und kommentiert werden, ist hier sicherlich jedem klar und hat auch bestimmt jeder schon bei seinen eigenen Projekten und Wettbewerbsbeiträgen "zu spüren bekommen". Gegenseitig Sympathien spielen da oftmals scheinbar auch eine mehr oder weniger große Rolle, denn anders lässt es sich nicht erklären, wieso vergleichbare Projekte versch. User teilweise von den selben Mitglieder mit unterschiedlichen Daumen bewertet werden. Während dem einem Projekt 5 Daumen gegeben werden, sind es bei dem anderen, vergleichbar anderem Projekt dann "nur" 2 oder drei Daumen.

              Was mir persönlich auch oftmals auffällt, sind die rein subjektiven Daumenvergaben. Bsp. Bei einem Wandbild aus versch. großen Holzwürfel hat jemand geschrieben, dass ihm die Farben, in der das Wandbild gestrichen worden ist nicht gefällt und deswegen nur 3 Daumen dafür gegeben hat. Da frage ich mich, was hat letztendlich die Farbgestaltung mit dem Projekt bzw. der Daumenvergabe zu tun? Darauf kommt es am Ende nicht an, sondern um die Idee, die Umsetzung und die für alle nachvollziehbare Projektbeschreibung. Nach sollten die Daumen vergeben werden und nach nichts anderem, nicht, weil mir der eine oder andere User sypmatischer ist, weil ich vielleicht generell keine Palettenmöbel mag usw. usf. Dass sich die Daumenvergabe und Bewertungen rein auf das Projekt und/oder den Wettbewerbsbeitrag in sich beziehen und das rein objektiv geschehen sollte, ist der Punkt, der dann schon eher in den Vordergrund gestellt werden sollte, als der über die 1-Daumenvergaben. Abgesehen davon, wie hier auch schon mehrfach erwähnt, wird man das ohnehin nie eingestellt bekommen, auch wenn den meisten bewusst ist, dass diese 1-Daumen nur gegeben werden, um (aus Mißgunst/neid ?!) die Durchschniitsdaumen herunterzuschrauben.

              Ein weiteres Beispiel: das Projekt als Beitrag eines Users für einen durch die User zu entscheidenden Wettbewerb wird dort mit sehr wenigen Daumen bewertet, gleiches Projekt wird aber unmittelbar darauf zum Projekt des Monats gewählt. In dem Fall, m.E. auch vollkommen zurecht. In dem Thread über die Bekanntgabe der PdM wird dann das Projekt gelobt und dem User dafür gratuliert. Wie gesagt, das gleiche Projekt, welches bei dem Wettbewerbsthread kaum bewertet worden ist.

              Das geschieht aber nicht nun bei/unter den Usern. Schaut man sich die Bewerbungsvideos der ausgewählten Teilnehmer für den TableCut52-Testevent an, für die von Bosch vorgegeben worden ist, man solle sein Lieblingsgerät in einem max. 3 Minuten langen Video (nicht Diashow) vorstellen, ist dieses Kriterium nicht von allen ausgewählten Teilnehmern erfüllt worden, was zeigt, dass Bosch sich selber an ihre eigenen Vorgaben bzgl. des Inhalts der Bewerbungsvideos nicht gehalten und nach für alle Teilnehmer nicht mehr nachvollziehbaren Kriterien ihre Entscheidungen getroffen haben. Wenn das also schon von Bosch selber so gehandhabt wird, sprich sie sich selber nicht an die eigenen Wettbewerbsvorgaben halten, warum sollen dann die User Regeln, wie objektive Bewertungen, einhalten?

              Alles in allem muss man in diesem Forum einfach damit leben denn eine Antwort bzw. Lösung wird es für keinen der von mir angesprochenen Punkte geben. Alternativ , wenn es einem nun tatsächlich zu sehr aufregt und ärgert, bleibt einem nur, keine Projekte mehr einzustellen, an keinem Wettbewerb mehr teilzunehmen und sich für keine Produkttest mehr zu bewerben. Du die 1-Daumengeber können mir am Ende einfach nur Leid tun, denn es müssen sehr verbitterte und häßliche Menschen sein, mit denen ich nicht tauschen möchte. Häßlich deswegen, weil Haß bekanntlich häßlich macht, sich dann das Gesicht noch jeden Tag im Spiegel anschauen zu müssen, muss schrecklich für diese Menschen sein.
              anmaro69
              hier gebe ich Nightdiver vollkommen recht.
              Du gehörst zu den Mitgliedern, die über andere User herziehen und selber kannst du überhaupt nicht Objektiv Beurteilen, bzw. Kommentieren. Was mir aufgefallen ist, das du nur nach Sympatien Bewertest und Kommentierst, aber andere User dafür Kritisieren.

              Kommentar


                Zitat von Ottomar Beitrag anzeigen
                Mit einer ganzen Reihe der bisherigen Kommentare stimme ich nicht überein. George1959, es leuchtet mir zum Beispiel nicht ein, wieso es nicht gut wäre, wenn es eine Koppelung von Kommentar und Daumenvergabe gäbe.
                Für wen oder was sollte dies denn nachteilig sein? Die Zeit, um ein, zwei oder drei Sätze zu formulieren, kann doch wohl jeder aufbringen.
                Es geht dabei schlicht um die Freiheit wählen zu können. Nicht jeder dem ein Projekt wohlgesonnen ist wird etwas dazu zu sagen haben und wird es dann bei einer Daumenvergabe belassen wollen. Würde man ein Kommentarzwang einbringen könnte das jene die nichts schreiben möchte davon abhalten ein Projekt überhaupt zu bewerten. Ob jemand die Zeit hat oder nimmt um zwei oder drei Sätze zu formulieren sollte man jedem selbst überlassen.

                Kommentar


                  uiuiui....hier brennt aber die Luft.
                  Schade eigentlich. Bundschuh hat anfangs im Grunde nur eine Frage gestellt: Warum wird nicht mehr soviel kommentiert, aber anonym bewertet? Ist erstmal ein Thema über das man diskutieren kann. Und nach drei Seiten hat dieses Thema gefühlte drei Nebenkriegsschauplätze und die Kommentare werden persönlich. Eigentlich wollte ich mich ausführlicher äußern, aber ich sag es lieber in Stichworten:
                  • Wer wofür wieviele Daumen abgibt, entscheidet jeder selbst.
                  • Wer wofür welchen Kommentar abgibt, entscheidet jeder selbst.
                  • Das Bewertungssystem ist nicht perfekt, aber ich wüsste kein besseres.
                  • Das Bewertungssystem war oft Gegenstand von Diskussionen wie dieser hier, die stets ohne Resultat endeten, also ohne Veränderung.
                  • Bosch hat sich dieses System ausgedacht. Wem es nicht passt, sollte den Projektbereich -aktiv und passiv- meiden.
                  • Bosch hat sich dieses System ausgedacht. Wir sollten lernen damit zu leben. Ein jeder tut das auf seine Weise und nach persönlichen Kriterien.
                  • Nach welchen Kriterien Bosch die PdM kürt oder Tester auswählt, bleibt deren Geheimnis. Es wäre zwar spannend mehr zu erfahren, wird aber nicht passieren - Punkt. Auch hier sollten alle lernen damit zu leben....
                  Persönliche Anmerkung zu Projekten:
                  Ich freue mich über Daumen und Kommentare gleichermassen. Ausführliche Kommentare erfreuen mich aber besonders, weil sie zeigen, dass meine Arbeit wirklich in Augenschein genommen und nicht nur überflogen wurde.

                  Und mit diesem einen Statement bin ich aus dieser Diskussion auch wieder raus. Ein paar andere Kommentare habe ich bedaumt.

                  Kommentar


                    So, dann schreibe ich auch mal wieder was. Ich gehöre zu den Usern, die hier früher sehr aktiv waren - zumindest im Forumsteil. Ich war auch ein paar Jahre Co-Mod. Inzwischen habe ich mich fast vollständig zurückgezogen. Warum? Ganz einfach weil ich keine Lust mehr auf das ständige Genörgel und Gejammere hatte.

                    Das hier war früher ein sehr angenehmes Forum, wo viel produktiv und konstruktiv diskutiert wurde, wo viele geniale Projekte eingestellt wurden und wo sich viele Leute aktiv eingebracht haben. Natürlich war es auch früher schon so, dass es einen "harten Kern" gab. Das waren so um die 100-150 User, die hier Schwung reinbrachten. Zwischendurch gab es auch immer mal wieder Wechsel - Neue kamen dazu, Alte gingen oder konnten nicht mehr. Ein wichtiger Punkt der hier für viel Leben am Anfang gesorgt hat, waren die doch sehr großzügigen Geschenke, die Bosch den Usern gemacht hat. Als das jedoch aus nachvollziehbaren Gründen reuziert wurde, hat auch das Engagement nachgelassen. Bosch hat hier sicher auch einige Fehler gemacht, etwa indem die falschen Kennzahlen wichtig waren. Dazu haben viele der Änderungen der letzten Jahre zu Userschwund geführt - Abstauber sind verschwunden, fehler bei Relaunches und Updates haben die Benutzer genervt, der mobile Zugang wurde vernachlässigt und so weiter...

                    Aber jetzt ist der Stand hier, so wie er ist. Und doch gibt es hier immernoch und immerwieder die gleichen Diskussionen: Punkte und Daumen. Und meiner Meinung nach, schaden diese Diskussionen dem Forum noch um ein Vielfaches. Ich hab's in den Jahren hier schon so oft gesehen. Warum kann man nicht einfach tolerant sein? Wenn ich keinen Kommentar schreiben will, dann mach ich das nicht. Wenn ich ein Projekt schei... finde, dann ist das so. Die Konsequenz aus dieser ganzen Diskussion hier wäre, dass man eben auch strikt alles negative ausformulieren müsste - nicht nur das Positive zum Bauchpinseln. Wollt ihr das wirklich? Zusätzlich müsste dann auch wieder die nächste Diskussion geführt werden: was ist überhaupt ein Projekt und welchen Kritierien sollte die Bebilderung und der Text genügen? Ist's nicht genauso unhöflich einen schlecht geschriebenen Text voller Fehler als Projekt zu veröffentlichen? Oder Bilder, die einfach nicht wirklich was aussagen aber halt Punkte bringen? Sorry Leute, aber mit solchen Themen wird das Forum nicht besser. Wer etwas konstruktives Vorzuschlagen hat, soll das machen, aber rumnörgeln, nur weil es halt Menschen gibt, die sich nicht so intensiv mit etwas befassen wollen oder können, die unterschiedliche Schwerpunkte haben, oder einfach eine andere Meinung und Einstellung, das hilft hier keinem weiter. Das sorgt nur für Unfrieden und noch weniger aktive Nutzer. Ich für meinen Teil werd es so handhaben, wie ich es schon nach der letzten Diskussionsrunde über dieses Thema für mich beschlossen habe: Ich stelle nichts mehr ein und ich schau mir keine Projekte mehr an. Geschweige denn, dass ich mir die Mühe mache, da etwas zu bedaumen oder zu kommentieren. Warum? Weil ich keine Lust habe, mir die Zeit dafür zu nehmen und dann auch noch lesen zu müssen, dass das wieder jemandem nicht passt.

                    Kommentar


                      Also Leute, wenn jemand wenige Daumen vergeben möchte dann kann er das machen, die Forensoftware gibt das ja her. Die Alternative wäre das so um zu stellen, das nur noch ein Daumen gegeben werden kann, wollt ihr das? Dann ist keine Differenzierung mehr möglich. Wie ist das denn mit denen die eure Projekte garnicht bedaumen, da ist ja dann nach der allgemeinen Auffassung noch mehr Geringschätzung dahinter, sollen diese User aus der Community dann ausgeschlossen werden????
                      Also denkt Mal darüber nach, für einen Daumen bekommt ihr noch die unwichtigen Punkte, ohne eine Bedaumung gibt's nichts.

                      Kommentar


                        Nach langem hin und her ob ich etwas zu der Diskussion beitrage kann oder möchte hier meine Gedanken. Die sind jetzt einfach mal so rausgetippt wie es mir gerade so in den Sinn kommt und wie ich mich so fühle wenn ich Eure Zeilen lese oder die gesamte Punktevergabepraxis so ansehe.
                        Mir persönlich ist eine Punktevergabe, ehrlich gesagt, unangenehm, das erinnert mich an die Noten in der Schule und der Druck der damit verbunden war. In der Jetztzeit muss ich auch messbare Leistung im Berufsleben erbringen und das stresst mich schon genug. Soll ich mir deswegen in der Freizeit diese Jagt nach den Daumen antun? Und selbst wenn ich nicht jage, ein bisschen würde ich immer darauf schielen wie viele Daumen ich bekommen habe. Nein, ich will ohne Druck meinem Hobby nachgehen und nicht schon beim Basteln daran denken müssen wie viel Punkte ich bekomme. Das würde auch meine Kreativität lähmen.
                        Mir ist eine ehrliche Diskussion im "Normalforum" zehnmal lieber und auch wenn es mal kracht, sind (gefühlt) 8 von 10 Kommentaren ehrlich und/oder Konstruktiv gemeint.
                        Gestern habe ich ein Projekt (Uhr im Holz) durchgelesen und festgestellt dass viele Kommentare den Hinweis enthalten dass die Projektbeschreibung zu kurz gekommen sei.Da fühle ich mich auch wieder wie in der Schulzeit beim Aufsatz schreiben. Note 5 setzen: Satzaufbau mangelhaft, es waren 3 Seiten gefordert.!!!!
                        Ehrlich, was hätte man denn noch viel mehr schreiben sollen, wie oft man mit dem Schleifpapier die Richtung gewechselt hat? Klar, der eine wünscht sich einen ausführlichsten Bericht der andere scrollt schnell durch weil er keine Lust hat alles zu lesen. Da ist wohl nie eine 100 Prozentige Zufriedenheit zu erreichen.
                        Eines sei noch geschrieben, ich fühle mich hier bei Euch richtig wohl, es gibt einen gewissen Witz, viel Fachwissen und auch mal ein Streitgespräch. Für mich eine gute Mischung.
                        Natürlich gibt es den "Lagerkoller", Veränderungen gefallen einem nicht oder man fühlt sich irgendwie im Hamsterrad. Dann sollte man eine Pause machen und sich lieber eines Kommentares enthalten. Wenn einem die Menschen hier wichtig sind kommt man nach Wochen oder Monaten zurück und alles ist gut.

                        Kommentar


                          Ich gebe zu Daumen und Kommentare unstet und subjektiv zu vergeben. So mache ich es weil ich manchmal Zeit habe und manchmal nicht. Bei einigen bin ich kritischer bei anderen nicht. Aber ich hüte mich davor hier in Streit zu geraten, denn das Forum ist mein Hobby und soll mir Spaß machen. Ärgern muss ich mich in meinem Alltag genug.
                          Ein kleines Zitat von Einstein, dessen letzter Satz mir schon oft geholfen hat, wenn ich ihn leise vor mich hin brabbele:

                          Ich glaube nicht an die Freiheit des Willens. Schopenhauers Wort: 'Der Mensch kann wohl tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will', begleitet mich in allen Lebenslagen und versöhnt mich mit den Handlungen der Menschen, auch wenn sie mir recht schmerzlich sind. Diese Erkenntnis von der Unfreiheit des Willens schützt mich davor, mich selbst und die Mitmenschen als handelnde und urteilende Individuen allzu ernst zu nehmen und den guten Humor zu verlieren.

                          Kommentar


                            Man könnte sagen alle Jahre wieder - oder eher Monate/Wochen... nun gut.. sind wir mal wieder bei dem Thema Daumenvergabe und deren Anzahl sowie fehlende Kommentare zu schlechten Bewertungen.... und mal aus meiner Sicht als CoMod gesagt, wir haben das Thema seit 2011 des öfteren intern abgehandelt, durchleuchtet, Varianten, Änderungen und alles Mögliche sonst darüber besprochen - letztendlich ist es im groben bei dem Anfangssystem geblieben. Warum - weil es egal wie nicht wirklich viele bessere Lösungsansätze gegeben hat und jenachdem die Umsetzung entweder zuviel Aufwand oder zu teuer war.
                            Sicherlich ist es schade, wenn jemand seine Daumenvergabe nicht kommentiert und ebenso wenn es nur lapidare Kommentare wie "Toll gemacht" gibt, aber was ist denn der Gegenpart?

                            Zwingen wir die User dazu, Daumen zusammen mit einem Kommentar abzugeben, gibt es noch mehr "Toll Gemacht" oder "Gefällt mir nicht so" Kommentare - was dann? - die Leute dazu zwingen umfangreichere Kommentare abzugeben? Dann sinkt die Daumenvergabe und die Kommentierung und es wird wieder drüber Diskutiert, dass zuwenige sich die Mühe machen im Projektbereich zu Kommentieren.

                            Veröffentlichen wir die Daumen, welche der ein oder andere Vergeben hat, dann ist es doch abzusehen, dass besonders kritische oder anspruchsvolle Nutzer bei "schlechten" Bewertungen eher mit "Racheaktionen" zu rechnen haben als anders - selbst wenn sie einfach nur andere Maßstäbe ansetzen und keinem was Böses wollen. Oder nehmen wir einen neuen User, welcher den "Fehler" macht, ein Projekt eines "beliebten" Users schlecht zu bewerten und der sich dann der "Abstrafung" durch diverse Cliquen ausgesetzt sieht.

                            Nehmen wir mal zusätzlich an, dass wir alles umwerfen und Nutzer dazu zwingen, Daumen nur mit umfasendem Kommentar abzugeben - was hindert User xyz denn daran, sich mit einer/mehreren Wegwerfmailadressesse(n) erneut anzumelden um ein Projekt völlig niederzumachen... sollen wir dann noch eine Verifizierung per Personalausweis einführen ? Oder ein Nutzer nutzt einen Zweitaccount um andere und deren Projekte abzuwerten oder seine Aufzuwerten (so einen hatten wir schon mit über 30 Accounts) - sollen wir dann alle unter Generalverdacht stellen und Hexenjagden veranstalten?

                            Es gibt viele Szenarien welche wir da noch Durchtexten könnten/ schon haben und für die es letztendlich keine Allroundlösung gibt.


                            Um dazu mal noch auf den Punkt "... dem Forum fehlt der Pfeffer..." zu kommen. Da gebe ich dir vollkommen Recht bundschuh - ich selbst finde mittlerweile das Forum für meinen Geschmack teilweise Oberlangweilig. Aber ist es nicht auf dem Weg dahin wie es viele immer haben wollten? Immer weniger Smaltalk, weniger allgemeine Themen, weniger Spiele, weniger Wettbewerbe .... es wurde doch immer alles, was etwas Abwechslung brachte und die Leute zum längeren verweilen einlud, heruntergemotzt. Selbst bei den Testgeräten wird sich darüber beschwert, dass nun "NEUE" kommen und halt Fuß fassen und Punkte sammeln wollen um ein Gerät testen zu können...

                            Ganz pers. gesagt - wie kann man erwarten, dass mehr los ist, dass "Neue" sich wohl fühlen, dass "Alte" wieder aktiver werden, wenn man Stur nur das haben möchte was einem selbst zusagt, alles andere schlecht macht, jedem vorschreiben möchte was er wie zu machen hat (zB Bilderzahl, Textumfang, Thematik....) und nur sich selbst kennt? Die Zeiten der "offenen Arme" und "lasst jeden das machen was ihm gefällt" sind halt leider immer weiter abgeschafft worden. Missgunst und Neidhammeltum haben sich von Jahr zu Jahr verstärkt und nun wird halt die Zeche gezahlt. Ohne generelles Umdenken und einlenken wird sich das meiner Meinung nach auch nicht mehr viel ändern - ohne dass man sich bei Themen die einen nicht Interessieren einfach mal zurück/raus hält - ohne dass man anderen auch Testgeräte oder Prämien gönnt und Aktive nicht als Punktesammler und Abgreifer bezeichnet und vor allem ohne die Offenherzigkeit und Hilfsbereichschaft aus früheren Tagen - wird das Forum mMn nie wieder zu alten Stärken finden. Und um dies zu erreichen muss jeder seinen Teil beitragen egal ob Mod,CoMod oder User. Wir bekommen halt letztendlich nur das heraus was wir zusammen hinstellen .

                            (vornweg ich meine das nicht auf Einzelne bezogen, will keine Person direkt ansprechen oder angreifen und es gibt auch viele löbliche Ausnahmen - ich wollte nur mal das Gesamtbild reflektieren, welcher das Forum mittlerweile in mir hinterlässt)
                            Zuletzt geändert von –; 18.06.2019, 10:29.

                            Kommentar


                              Zitat von scaranow Beitrag anzeigen
                              So, dann schreibe ich auch mal wieder was. Ich gehöre zu den Usern, die hier früher sehr aktiv waren - zumindest im Forumsteil. Ich war auch ein paar Jahre Co-Mod. Inzwischen habe ich mich fast vollständig zurückgezogen. Warum? Ganz einfach weil ich keine Lust mehr auf das ständige Genörgel und Gejammere hatte.

                              Das hier war früher ein sehr angenehmes Forum, wo viel produktiv und konstruktiv diskutiert wurde, wo viele geniale Projekte eingestellt wurden und wo sich viele Leute aktiv eingebracht haben. Natürlich war es auch früher schon so, dass es einen "harten Kern" gab. Das waren so um die 100-150 User, die hier Schwung reinbrachten. Zwischendurch gab es auch immer mal wieder Wechsel - Neue kamen dazu, Alte gingen oder konnten nicht mehr. Ein wichtiger Punkt der hier für viel Leben am Anfang gesorgt hat, waren die doch sehr großzügigen Geschenke, die Bosch den Usern gemacht hat. Als das jedoch aus nachvollziehbaren Gründen reuziert wurde, hat auch das Engagement nachgelassen. Bosch hat hier sicher auch einige Fehler gemacht, etwa indem die falschen Kennzahlen wichtig waren. Dazu haben viele der Änderungen der letzten Jahre zu Userschwund geführt - Abstauber sind verschwunden, fehler bei Relaunches und Updates haben die Benutzer genervt, der mobile Zugang wurde vernachlässigt und so weiter...

                              Aber jetzt ist der Stand hier, so wie er ist. Und doch gibt es hier immernoch und immerwieder die gleichen Diskussionen: Punkte und Daumen. Und meiner Meinung nach, schaden diese Diskussionen dem Forum noch um ein Vielfaches. Ich hab's in den Jahren hier schon so oft gesehen. Warum kann man nicht einfach tolerant sein? Wenn ich keinen Kommentar schreiben will, dann mach ich das nicht. Wenn ich ein Projekt schei... finde, dann ist das so. Die Konsequenz aus dieser ganzen Diskussion hier wäre, dass man eben auch strikt alles negative ausformulieren müsste - nicht nur das Positive zum Bauchpinseln. Wollt ihr das wirklich? Zusätzlich müsste dann auch wieder die nächste Diskussion geführt werden: was ist überhaupt ein Projekt und welchen Kritierien sollte die Bebilderung und der Text genügen? Ist's nicht genauso unhöflich einen schlecht geschriebenen Text voller Fehler als Projekt zu veröffentlichen? Oder Bilder, die einfach nicht wirklich was aussagen aber halt Punkte bringen? Sorry Leute, aber mit solchen Themen wird das Forum nicht besser. Wer etwas konstruktives Vorzuschlagen hat, soll das machen, aber rumnörgeln, nur weil es halt Menschen gibt, die sich nicht so intensiv mit etwas befassen wollen oder können, die unterschiedliche Schwerpunkte haben, oder einfach eine andere Meinung und Einstellung, das hilft hier keinem weiter. Das sorgt nur für Unfrieden und noch weniger aktive Nutzer. Ich für meinen Teil werd es so handhaben, wie ich es schon nach der letzten Diskussionsrunde über dieses Thema für mich beschlossen habe: Ich stelle nichts mehr ein und ich schau mir keine Projekte mehr an. Geschweige denn, dass ich mir die Mühe mache, da etwas zu bedaumen oder zu kommentieren. Warum? Weil ich keine Lust habe, mir die Zeit dafür zu nehmen und dann auch noch lesen zu müssen, dass das wieder jemandem nicht passt.

                              Ein guter Beitrag, deshalb von mir 1D !

                              Der von dir erwähnte "harte Kern" von früher hat damals hauptsächlich fachlich und sachlich gute Fragen, Antworten und Kommentare im Forum veröffentlicht.
                              Diesbezüglich ist das Niveau mancher Schreiber hier ziemlich gesunken.

                              Kommentar


                                Hallo Franz.Genau das ist der Punkt warum ich diesen Beitrag geschrieben habe.Wie Du weisst,geht es mir nicht um Punkte.Aber will nicht jeder Projekt Ersteller eine Anerkennung seiner Arbeit.Wenn niemand mehr kommentiert,ob negativ oder positiv,muss ich mich fragen Wozu tue ich mir diese Arbeit noch an.Wenn es keiner S... mehr interessiert dann können wir den Projekte Bereich gleich schließen.Früher schöpften wir aus den Kommentaren neue Ideen und Verbesserungen.Heute geht jeder jeden am A.. vorbei.Es wird kaum noch kommuniziert.Wie soll da noch Inspiration entstehen Mir tut es leid diesen Beitrag geschrieben zu haben Entweder hat man nur die Überschrift gelesen,oder den Sinn meiner Frage nicht verstanden.
                                Franzle ich wünsche Dir noch einen schönen Tag.
                                Gerhard

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X