Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wir feiern 6 Jahre 1-2-do.com! Feiert mit und gewinnt!!

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von firstofnine
    in 60 Jahren? Da müsste die Genforschung schon große Sprünge machen, damit ich dann noch hier bin... obwohl...wie alt wurde Jopi Heesters?
    Glaube 107

    Kommentar


      Ja, dann bin ich in 60 Jahren auch 107. Na ob das was wird? Am Willen mir soll es jedenfalls nicht liegen.

      Kommentar


        Zitat von firstofnine
        Ja, dann bin ich in 60 Jahren auch 107. Na ob das was wird? Am Willen mir soll es jedenfalls nicht liegen.
        da steckt man nicht drin, geht manchmal schneller als man denkt.

        Kommentar


          60 Jahre 1-2-do - da ruft der Enkel - "Ach Opa gib doch endlich Ruh"
          Ich weiß du gehörst zum Urgestein, hast auch den Meister-Superschein.

          Doch auch ich bin nun hier dabei - da hilft dir auch kein Geschrei -
          die neuen Projekte hab ich schon längst gesehen -
          darum muss ich nun auch in den Baumarkt einkaufen gehen.

          Es ist nicht wie noch vor 60 Jahren - man muss nicht mit dem Auto fahren
          vollkommen virtuell besorg ich ein Dutzend Schrauben schnell.
          Dazu noch etwas Plastikholz - ja das macht den Opi stolz.

          Im Jahre 2076 ist Heimwerken kein Gehex -
          hier im Raumschiff Drei Sieben Sechs.

          Auch auf dem Weg in unendliche Weiten, wollen wir uns doch die Zeit vertreiben,
          1-2-do ist dafür Super - vor allem in einem Schiff der StarShipTrooper.

          Kommentar


            @Wolfman: hör bloß auf - die Einschläge kommen schon näher. Wir hoffen einfach, dass wir lange gesund und glücklich leben. Und dabei fleißig bei 1-2-do posten :-).

            Funny: sehr cooles Gedicht - und der SciFi Ansatz gefällt mir natürlich immer besonders gut!

            Kommentar


              das Gedicht könnte fast die Zukunft widerspiegeln, Funny............................................

              Kommentar


                Juhhuuuhhh und Yipppiiieeehh!

                1.2.do.com ist 6 Jahre jung, bzw. 2190 Tage, 52560 Stunden oder 3153600 Minuten. Volle Betriebsbereitschaft rund um die Uhr ! Einer weiß immer, wie es geht!

                Mal gucken, ob ich 60 Gründe für weitere 60 Jahre finden … und auch etwas Vorausschau-Revue passieren lassen kann… Daher der Anfang im höchsten Alter runter in die jetzige Zeit:

                Bis zum Jahr 2076 sollte die durchschnittliche Begrenzungsdrahtlänge der verkauften Indego vom Äquator zum Mond und zurück 64 Mal erreicht sein. Eine interstellare Wäscheleine mit Volldraht auf die Basis „Terra de Bosch“ wäre hergestellt… „Mein Indego 44 hat die zweimillionste Betriebsstunde ohne Aussetzer am Gartendeck gefahren… Wann darf ich ihn endlich mal aufladen…?“ wäre dann so eine Nachfrage, nachdem der Indego 43 schon den Geschwindigkeitsrekord in der Salzwüste bei Neu-Holland im Neu-Ansäen von peristrischen Luft-Pocken-Palmen auf 64 Draft-Hekto-Glachmen gebrochen hat… Wer soll diese Frage sonst beantworten können…?

                2075 gibt es neben den Old-school-Varianten vom IXO die triebwerksgebundene Machon-Version, die durch sensorfähigen Augenkontakt mit Synapsensteuerung die Tritan-Schräublinge in die Holo-Hölzer dreht… „Bekomme neue Okular-Linsen vom Viseo-Mediasten gesetzt, kann ich auf IXO-Machon V14 umsteigen…?“ wird eine neue Anfrage im Forum lauten. Nach 4 Parmims (entspricht ungefähr 16 Auktinen) ist die Anfrage schon beantwortet…

                Der PSR1024Li Ergonomic Deluxe findet seit Jahren seinen Anklang in den Heimhandwerker-Lofts der Republik. Im Jahr 2074 sorgt sein pronom-gesteuertes Protonen-Antriebssystem bei der Markteinführung für fürchterlich viel Furore, da findige Highcast-Flight-Fummler diesen als zusätzlichen Antrieb für ihren autonom-antiatomar getriebenen Kurzstreckenflieger der Marke „Arachno“, gemeinhin auch „AKrachnun“ genannt, zur Dämpfung der Dreifach-Dekompensationsdüse nutzen… Die Aufladung des staubkorngroßen Mangast-Akkus dauert maximal im Bereich Lock 4 bis 5, woraufhin sehr oft die Frage im Forum aufkommt, „ob der 256er auch in Blunsch-Ausgabe mit Slimpf-Modul und Headnude-Funktion zur Konter-Deagression und Lock 2 bis 3 auf den Markt kommen könnte…“. Weißte das jetzt schon…?

                2073 wird das Jahr der „Pre-habitativen Pratzelsägen“, jahrzehntelang unter dem Pseudonym „PHP32“ nur unter dem Ladentisch verkauft. Bosch übernimmt die Marktanteile und Baurechte legal auf der 38. Heimwerker-Hacksaw in Haltern, der weltweit anerkannten und größten Ideenbörse für vielgliedrige Krummgist-Rangelage, beim intertribunalen Krotzenschrammeln … „Kann die PHP auch in vanigulären Trepto-Ebenen zum Pratzeln angewendet werden? Meine bleibt leider kurz vor der Haschto-Phase mit dem Lachmens-Aufsatz hängen… Wo ist mein Fehler?“ Auch hier finden zahlreiche Mitglieder innerhalb der Forumsgemeinde schnell den Fehler: „Du musst den Nummsen-Schlapf korrektoral zum Kryso-Hampf setzen…!“ Loggisch, oder?

                Dickes, kollektives Freude-Stirnklatschen als Zusage im Jahr 2072, als Susanne und Mathias beim wiederholten Test der „GRAHE“-Reihe (Garten-Reduktions-Automations-Hilfs-Einheit) darauf hinweisen, dass 300 Semi-Hankies für den konkommunalen Auslieferungsbestand vorliegen. Die planetar geführte Testergruppe macht in dem Test darauf aufmerksam, dass „das pro-relative Reaktionstor vor der Era-Traktionsspur und dem händischen Aufbau der Triptionsfunktion noch leichte Fehlpuffels dedrapiert!“ Nach dem Test werden daraufhin die Engineer-Assistence-Oblivier überarbeitet und das Forum ist um eine interaktive Zeiteinheit geschrumpft…

                2071 – Im Forum wird sich in breiter Abstimmung (400 Nachschicht-Teilnehmer, am 6. Oktober 2071) in einem wilden Szenario geeinigt, dass vorausschauende Revue-Passierungen mit der Jahreszahl und der Erzählung hintendran aufgeschrieben werden muss. Umsetzung: justamente sofort rückwirkend!

                2070 – Das Forum wird auf neue Rangun-Rapid-Server umgestellt. Vorteil: von der Schnelligkeit und den nicht mehr vorhandenen automatischen Off-side-kicks ganz abgesehen: die ersten Maschinen fluppen direkt am trangentialen Virtualizer vor der geneigten Leserschaft über das transtriportale Ablagedeck…

                2069 – 100 Jahre nach Woodstock kommt eine Sonder-Edition des „Slishers 4000“, einer drahtlosen Virtu-Box im Retro-Radio-Design vom PRA MultiPower von Bosch auf den Markt. Die damals bekannten MP-3-Radio mit Bluetooth-Funktion wurden mittlerweile abgelöst durch Highend-Kartionaten, bei denen durch Boxieren der Ranchers die VLP-Phonoks durch die Großhirnrinde gelenkt werden…“Wird Joe Cocker auch auf der Erstausstattung in pernormer Gestalt vorhanden sein…?“ ist einer der bewegten Nachfragen zur Vorabveröffentlichung des Slishers im Forum…

                2068 – Ist mal nüscht Spannendes vorgefallen… Die Vorbereitungen zum „Racker-do“-Fest laufen im vollen Gange… Froschn, Hoppel32, greypuma und Hoizbastla stellen in der virtuellen Welt den Aktivitätenplan für das Treffen im ländlichen Kesselborn-Kaltenquick vor. Viele Ideen werden im Schlunck (heute Thread genannt) gesammelt. Schlunck bedeutet, dass dekodierte Synapsenteilung jemanden haptisch dem anderen gegenüberstehen lässt… Man einigt sich auf „Topf-schlagen“ (ohne Körper-Treffer), „Schoke-Weitschmiss“ und Kühe-blampfen“…bringt den meisten Juckser!

                2067 – Einmal um die ganze Welt… Steve Ramsey, Izzy Swan, und Di Resta nehmen seit Anfang des Jahres auf der 1.2.do.communication.eur Nachhilfe, wie man aus den Hamsernhels (fruktiert-biotische Holzplatten-Nachbildungen) die heimisch-mobile Kofferwerkstatt im Maßstab eins zu eins nachbauen kann… Rainerle klärt kurz mit Fuffy und kjs auf, allerdings tun sich die drei Übersee-Schnock-Klopfer relativ schwer mit der Ringierung…

                2066 – Das „248. KK“ wird eröffnet. Im neueröffneten Freistaat „Hochoben-Dahinter“ richten Woody und Janinez dieses Mal mit Hoizbastla bei zünftigen Schnoll-Schnittchen und kaltgekelterdem Gurkensaft-Ginseng live und in natura den beliebten Treffpunkt für die Schnassel-User aus… knapp 600 Leute beteiligen sich an der persönlichen Einstandsfeier und die Server gehen kurzzeitig in die Knie, als die virtuellen 1400 Gäste ein „Hossa“ auf das neue KK ins WWW tröten…

                2065 – 2062 Meine kristaline Kugel verschleiert die drei Jahre… ist mir aber auch völlig schnuppe… in den Jahren kommt der vorab vielgepriesene „FONG“-Anzug auf den Markt. Das konnte ich noch erhaschen. Dieser körperliche Verhüllungsstoff in Maßform, der vollausgesprochen als „Futuristischer-Ordnungs-Nachtonen-Gestaltungs-Anzug“ auf den Markt kommen soll, interessiert eher wenig und auch Wenige! Klar, Aufräumen auf Wunsch ohne einen Handschlag tun zu müssen, automatisierte Anlage von paradiesischen Gärten, biosphärische Unkrautvernichtung durch meditative Schnuckselei und und und… alles schick, alles toll. Allerdings sieht man in dem hauteng geschnittenen Stretch-Kolben aus Perlestan eher aus, wie Catwoman auf Koks… nix für mich. Ich stehe weiterhin old-school auf die schonende Schnibbel-durch-die-Hand-Variante… Mehr kann ich da so erst mal nich‘ sehen…

                2061 – 175 Jahre bohren, hämmern, meißeln, schnibbeln, schnipsen, messen, wiegen, schleifen, trennen, backen, staubsaugen und vieles, vieles mehr kündigen ihren frohen Lichtschatten am Firmament. Zur Feier der Gründerväter wird gesaust, was die Hose hält! Das Forum erstrahlt kurzzeitig in den Farben Hacinda-grün und der Name blinkt als „Robert Bosch GmbH“ auf! Warum soll man nicht zeigen, wenn es einem gut geht? Es wird alles richtig auf 2024 getrimmt, dem Jahr mit den meisten analogen Werkzeugen! „Ich hab‘ noch einen, ich hab‘ noch einen!“ wird User BochDoIt seinen PSM160A nochmals zur Schau stellen, bevor er ins Holo-Museum eingesendet werden muss…

                2060 – Zum fünfzigjährigen Bestehen von 1.2.do-com lädt die Robert Bosch Foundation eKGvAGoB alle User zu einem konvektoralen Digitalfrühstück. Ein großes Hallo und viel Freude verbreitet sich im Virtureality, als das „Projekt des Halbjahrhunderts“ unter tosendem Jubel gekürt wird: ein aus Hapto-Holz hergestellter Nachbau eines 2036er V-Wopel mit Strangast-Steuerung und Illuminationseinheit am Steuer… Chief hat sich mal wieder selber übertroffen!

                2059 - 2057 – Zwei Jahre, in denen differenziert gesehen eigentlich der Markt nicht so viel Berichtens wertes hergeben wird. Die Zahlen stabil, die Troika-Onen ohne Wertverfall, die privatisierte Industrie im Rahmen der Umverteilung eher nicht mehr auf Gewinn-Maximierung und Verlustreduzierung ausgelegt… zu den Jahren kann ich sonst auch nicht soooo viel schreiben…

                2056 – US-Präsident Justin Bieber, nebst seiner ersten frisch aufgetauten Angetrauten Madonna, erwähnt in seiner Antrittsrede im Octagon Oval im Green House, dass sich die Kompakten Staaten von Sünomerica verstärkt in die Entwicklung neuer transportablen Energien nach dem Bosch’schen Vorbild einbringen wollen. Das Forum quillt vor kreischenden Mit-Vierziger-Schwärmen über, die gerne die selbstaufladende Luftlande-Markthallen-Handtasche erwerben wollen. Einzig, es niemand fährt mehr ein Auto, dass man in der Tasche neben der Wohnungseinrichtung parken könnte… Aber: haben ist besser als wünschen!

                2055 – Die PBD44-48Li, die derzeit stärkste Quadro-Akku-Stand-Bohrmaschine ohne Bohrtisch, wird innerhalb der beiden Jahre jeweils zum „Mach-Tool oft he year“ von der noch existierenden „American-double-drill-Assoziation“ (ADDA) gekürt. Protektonen-gekühlte Shine-Bohrgehäuse, die durch Snizering die Hoinster-Woods deinstrahieren… das ganze wird durch kleine Jetto-Pyplopen auf einer Ebene gehalten. Nie wieder ein Loch im Untergrund, wo es nicht hingehört, geschweige denn auch nur kurz daneben… Die Verkaufszahlen ähneln denen des PWR1800FR, da es für erschwingliche 98 Troika-Onen im Fly-over-Bau-Storlet zu erwerben ist…

                2054 – Das Hacho-Deck-Bearbeitungssystem PWR1800FR wird das letzte Mal vom Stringulizer laufen (virtuelles Bearbeitungsboard im Zuhause der Zukunft). Der User firstofnine sichert sich die letzte Ausgabe des Ein-Hand-Muffen-Schafters, nachdem ihm klar geworden ist, dass er sonst nie wieder im Handumdrehen und auf sensorische Hilfe ausgelegte Wand-Hanfen entfernen kann. Zumindest nicht, ohne in die Trimasma einzugreifen. In einem bewegenden Abschiedsschlimpf (Schlimpf ist gerade der Name für die Threads mit Posts) winken diverse User der guten schnell-flungualen Wand-Hanfe hinterher… Eben halt ein neues Zeitalter des typischen„Schneller Wohnen“…

                2053 – Die PTS16 kommt nach langem Gezögere endlich auf den Markt. Und die Heimhandwerker-Welt ist hellauf begeistert: Der Schiebetisch aus gehärtetem Oltan, welcher auf Hall-Knuffen gelagert an dem tritanischen Scheubel-Kratz vorbei geführt wird, ist eine Revolution. Der triseptische Lumpf-Staub wird durch die 16er zu 128 Prozent aufgenommen. Bei der gemessenen Schallstärke von 3,1 Nieltan ist die PTS16 so laut, wie der Flügelschlag eines Krugelhampfs! Die meisten Heimhandwerker stellen im Forum die Frage, ob ein Zwischenabstellen des Hactes bei voll laufendem Scheubel-Kratz die Performance des Rampidusers beeinträchtigt… Cybermen weiß Rat! „Wenn ihr im Bereich des Linsters den Kaugmeiser durch eine selbstgebaute Version aus Teulagon ersetzt, wird auch die Performance wieder auf Schnaff-Niveau hochgepamsert!“ Klingt jetzt schon völlllliggg logisch, oder…?

                2052 - Woody lädt alle willigen Teilnehmer zu einem Show-Turnier im „Strobokton“, einer einwanderten Art des Billiard-Darts, in ihren Zweitsitz- Spieletempel nach Klagenfurt (!) ein. Mit dem virtuellen Kö-Darts muss man auf dem 12-Feld-Geläuf so viele fliegende karierte Achten durch Anpingsen von Dreifach-19er ausstechen, wie in den vorhanden 14 Kar-Keils möglich ist… Neumodisch zwar, aber unter dem Jubel der versammelten Forengemeinde sichert sich Electrodummy den ersten Platz vor Daisy1905 und El_Gringo …

                2051 – Die Chinesen entdecken nach dem Falten von Achetron-Origami-Flöten (es gibt eine WM!) auch endlich das Heimhandwerken. Die alten Meister sind weitestgehend in die ewigen Samurai-Gründe übergegangen. Da man dort nicht auf „Learning by doing“ kommt, wird kurzerhand über Nacht eine eisenharte 1zu1-Kopie von unserem schicken Forum per Mind-clipnapping übernommen: „One.two.ding.cn!“ Die ersten Versuche, wie man Tichlatis-Teichfolie zur Erdbebensicherung einiger Industriehäuser korrekt an den ehemals bayrischen Schnitzereien befestigt, werden nicht für voll genommen. Kurz danach melden sich die Moderatoren Su-Ling, Ma-Ting, Ka-Ting und Bjö-Bjang und rufen zu den ersten Wettbewerben auf: „Die schönsten Metallschnitzereien auf 18fach gefaltetem Klingenstahum“ und „Zeigt her Eure handgezogenen Luxus-Lotusblüten aus Nilegan“ werden mäßig angenommen. Auch die Testberichte für die „PBBS22 – Bonsai-Bäumchen-Säge 22mm“ fallen eher kurz aus. Nach einer kurzen Phase wird das Forum ausgelagert und fortan zur Verbreitung von Betriebsanleitungen für die Heimkino-Hochsitze „Fu-Tong“ und „Fa-Tal“ genutzt…

                2050 – Teamwerken 2050 steht auf dem Programm! Sagt ja auch schon die Jahreszahl am Satzanfang… Zum 38. Mal verschönern und erbasteln freiwillig gewählte Mitglieder und Moderatoren für einen caritativen Zweck wunderschöne Sachen. Nutznießer bei dieser Aktion: das Bundespräsidialamt unter Vorsitz von Sebastian Vettel und das örtliche Bundes-Eichamt Großenkneten unter Leistung von Fred Meyer. Bosch stellt für die Teilnehmer Baukastensätze des „Tripto-Top-100“, der schnellsten aufblasbaren Echtholz-Seifenkiste. Vettel wird nach der ersten Proberunde im Forum mit Fliegen zwischen den Zähnen zitiert: „Uhhaaa, yeeaahhh, dass ich nochmal auf einem Boschi-Baby namens „Babsi“ durch die Zielflagge jachtern werde, hätte ich nie im Leben gedacht!“ Hingegen Fred Meyer genießt die genüssliche Fahrt auf der Hacho 1, den das Teamwerken- Team Community mit Dichtband und Haselnuss-Schalen auf seinen Wunsch hin downgetuned hat, damit der Kinder-Kegelverein „Nasse Neun“ entspannt zu den Regionalmeisterschaften gefahren werden kann….

                2049 – 2040 – Der mittlerweile jährlich stattfindende Wettbewerb „Zeigt her Eure Traktion-Orbitations-Objekte“ mit Kreiselschneidern und Trammsenbrummern an großen Echt-Irrgärten aus Sisel-Funzlern ausgeübt, von Schloss Neuschwanstein bis hoch zum Jader Meer zelebriert, bricht Jahr für Jahr die Rekorde. Die Bundesgarten-Show wird nach dem ersten Wettbewerb durch diesen Wettbewerb ersetzt, da deutlich mehr Hobby-Gärtner und Heimhandwerker Hand in Hand um die höchste Ehre wetteifern: dem goldenen Zamski! Wer nicht weiß, was das sein wird, muss leider bis zum Jahr 2040 inne halten…

                2039 – Entscheidung im Gerichtsprozess vor dem Bundesnamensgericht, Sitz Klagenstadt an der Richte, um die Namensrechte vom „FC Bosch Bayern“. Der Verein, mittlerweile zum 42. Mal deutscher Meister, wird aufgelöst und die Arena als Freiluft-Barkasse den holländischen Nachbarn aus Arnheim für eventuelle Rettungseinsätze und zu Übungszwecken für Evakuierungseinheiten der holländischen Flugfischer-Feuerwehr überlassen. Im Forum wird darüber nichts geschrieben, da das ja auch nix mit Heimhandwerken zu tun hat…

                2038 – Aufgrund der verpennten Altersgrenzen-Rückreichung muss ruesay wieder zurück zur Passionsstelle (zukünftige Anrede für „Arbeitsplatz“), die Troika-Onen reichen vorne und hinten nicht und auch der Verkaufsstand von selbstangebautem Blunchers (Gurken-Tomaten-Züchtung als Pflaumenkreuzung) findet wenig Absatz. Am Morgen des 2. Februar 2038 wird ruesay vom rotierend verkehrenden Shuttle-Fly-Service zur 4-Stündigen Passionseinheit gebracht…

                2037 - Ruesay geht definitiv in Rente! Schreibt vielleicht einen Ratgeber über „Wie geht’s oder auch nicht!“ und sitzt ansonsten auf seiner Parzelle und züchtet nachwachsende Rohstoffe aus der Vergangenheit…

                2036 – Die Robert Bosch GmbH bringt einen Tag nach dem 150.ten Geburtstag und nach der Abschaffung vom letzten vom Band gelaufenen Flüssigkeiten-getriebenen Vierrad-Fahrzeug (dem Demzen-Buns „Karacho“ 32V) in Zusammenarbeit mit der ebenfalls neu gegründeten V-Wopel-Connecting-Car-Systems-Development-Agency (kurz CCSDA-V-WOP) ein Hektonen-befestigtes Nachladefahrzeug auf Bi-Blüten-Basis auf den Markt. Der Rohstoff dafür (Bi-Blüte halt) wurde unter strengster Geheimhaltung auf verhängten Planeten-Plantagen im südlichen Ural angepflanzt. Kostenpunkt für das 8-sitzige Cabrio-Coupe knapp 140 Troika-Onen. Entspricht etwa 34,99 der Vorgänger-Währung Euro. Im Forum bricht Gejohle bei der ersten Anfrage zu dem Thema aus: „Gibt es die Navi-Stimme auch von Bundestanz-Minister Joachim Llambi?“ Gewissenhaft wird geantwortet; „Der Chohrge und die Motsi sind zu haben!“

                2035 – 2025 Eine Übergangsära in jedweder Form. Die Geldwerte werden umorganisiert, Werkzeuge für Heimhandwerker und Gartenenthusiasten werden zusehends mit ökologischen Technologien und ohne Einsatz fossiler Stoffe hergestellt. Die Flora (nich‘ die Margarine…) bietet durch Neuanpflanzung und Erzeugung den Herstellern alles, was man dafür braucht: Hartmetal-Kakteen für Bohrer und Fräser, die Techtel-Tulpe in unendlicher Weise für Gehäuse-Bauteile, selbst der Stumpfen-Gumpf (eigentlich in Neuseeland im Freiland wachsend) wird kultiviert und kann fortan für Platinen und Chip-Herstellung genutzt werden… Die Anfragen zur Selbstzüchtung der nachwachsenden Rohstoffe nehmen den Servern die Ventilatorluft zum Arbeiten…

                2024 – Die UNEO (United Nations Environmental Organisation) bringt ein Pendant zum „Maxx“ den „Muxx“ auf den Markt. Name ist Name und Bosch bleibt hart! Die Ausgabe des Bohr-Hau-Hammers der UN auf Schilfbasis wird leeeider nicht so angenommen, wie geplant. Bei Markteinführung bleibt der geflunschte Rattan-Bohrer sehr oft schon vor dem Bohruntergrund hängen. Die UNEO beschließt in Absprache mit Bosch den Bohrhauer in Bestandteilen zu geflochtenen Teddybären umzuwandeln und auf der Cannstatter Wasen dem geneigten Publikum als Werbegeschenk mit auf den Nachhauseweg zu geben. Der Ebay-Preis des Sammlerstückes stagniert bei 1,50 Euro…

                2023 – Das „Bohrgeräusch des Monats“ ist im Monat April des Jahres ein „Wrumm- wrummmm- määääaahhhh-brrrrrrrr“ und wird gleichzeitig von 26.000 Stammusern erkannt. Das Los bei der „Wahl der Qual“ wird durch Funny08 und gschafft ordnungsgemäß gezogen und leider ergibt sich im Nachgang, dass bei der Einspielung ein brünftiger Braunbacken-Käferling sich auf das Studio-Mikro gesetzt hatte und dem Winkelschleifer PWS3800 (gerade neu auf dem Markt) zum Verwechseln ählich ist. Kathrin boxt durch, dass die ersten 10plazierten einen Besuch im Naturkundemuseum Niebüll erhalten, um den Querulanten vor Ort besichtigen zu können…

                2022 – Die Robert-Bosch GmbH bekommt kostenlos die Namensrechte am FC Bayern München überstellt, nachdem das Bundekartellamt herausgefunden hatte, dass die Zulieferer-Firma für die Luftballon-Hülle an der Arena ohne europaweite Ausschreibung mit Restbeständen von Notfallschirmen aus einem Endlager- Hangar in Haselünne geliefert wurden. Eine kurzfristig angedachte Namensänderung des Vereins in „FC Bosch Bayern“ wird durch eine Forumsabstimmung abgewendet. Die anschließenden Gerichtsverfahren laufen bis ins Jahr 2039… Also, schon abgefrühstückt…

                2021 – Rainerle entdeckt mit 3radfahrer zusammen, dass Kinder-Knetmasse von „Yummi-Gummi“ mit Götterspeisenpulver unter Zusatz von Sojamilch (laktosefrei! Wichtig!) als Ersatz Expoxiharz verwendet werden kann. Einzig ihre letzte Geheim-Zutat verraten sie in der Community nicht, so dass viele Threads zum Thema „Hilfe, versacke in Waldmeister-Kleister! Benötige letzte Zutat!“ im Forum erscheinen. Damit werden die Anfragen zum Indego innerhalb von einem Tag meilenweit auf Platz 2 verschlagen!

                2020 – Bine bekommt eine Anfrage aus dem Legoland, ob Ihre im Garten befindliche Kleinstadt zur Ausstellung und Betrachtung hinter den Kulissen nach Billund und Jütland gebracht werden kann. Den Erfindern der dänischen Plastik-Würfel-Schmiede sind die Kreativität und der Feinsinn bei Ihren Plastelin-Blockhäusern abhanden gekommen. Der Renner wird unter Mitarbeit von Bine und der Community „Big Blockser“, eine schraubbare Version einer Ritterburg, bei der die per App gesteuerte Brunnenfunktion (36 Farben mit interdisziplinärer LED-Beleuchtung, die auch bei voller Sonneneinstrahlung funktioniert) für Furore sorgt.

                2019 – Die Nachtschicht entwickelt in wochenlanger Recherche den „FUFFY-KJS-Multidirektionalen MFT“, bei dem durch Unterdruck sowohl die Schienen-als auch Sägeeinheiten durch ein ausgeklügeltes System an Abflussrohren für eine dauerhafte Erleichterung bei der Bearbeitung von mannshohen Plattenwerkstoffen gegeben ist. Projekt des Monats und des Jahres! Is‘ ja wohl logisch!

                2018 – Wolfman bekommt einen Mammutbaum aus den USA zur Weiterverarbeitung geschenkt. Die Anlieferung des 95-Meter-Eumels, der nach einem riesigen Regenguss umgekippt ist, übernimmt Fed-Ex und lässt sich von Wolfman den weltgrößten Teelichthalter erbauen. In sechs Tagen hat Wolfman das Projekt abgeschlossen, einzig IKEA kommt mit der Fertigung des Teelichtes nicht aus’m Knick. Trotzdem wird Wolfman in das Guiness Buch der Rekorde als schnellster Teelicht-Schäler eingetragen!

                2017 - Es ist auch mal nichts los. Die Testberichte laufen wie am Schnürchen, die Schlagzahl an veröffentlichten Projekten bleibt konstant, Mathias geht auf Forums-Teilzeit, ein „Projekt des Monats“ schöner als das andere! Und im Forum gibt es zu jedem Thread eine Vielzahl an Antworten, bei denen selbst andere Foren erleichtert beneidend Applaus spendieren…

                2016 – Das Jahr, in dem wir letztendlich dieses krumm-schiefe Jubel-Liläum feiern! Auch, wenn es mal kurz eine freundliche Meinungsverschiedenheit über das ein oder andere Thema gibt, so ist grundsätzlich für jeden Fragenden mindestens immer eine Antwort parat! Auch der Umgangston und die Hilfsbereitschaft sucht in Foren-Form zurzeit seinesgleichen. Insofern ein wichtiger Grund, sich entspannt auf das Heute zu fokussieren und das Morgen und Später freudig zu erwarten, aber nicht über zu bewerten und in den Mittelpunkt zu stellen! Und hinterher auch nochmals die besten Glückwünsche!

                Wer bis hier gelesen hat, hat sich wahrlich eine virtuelle Nogger-Nuss verdient!

                Kommentar


                  Muhhaaaaa - geiler Text @ ruesay

                  Kommentar


                    sag mal gehts noch? Du kannst ja gleich eine ganze Bibliothek schreiben - einfach suuuuuper.................................

                    Kommentar


                      ruesay: Großes Kino!!!
                      "firstofnine sichert sich die letzte Ausgabe des Ein-Hand-Muffen-Schafters, nachdem ihm klar geworden ist, dass er sonst nie wieder im Handumdrehen und auf sensorische Hilfe ausgelegte Wand-Hanfen entfernen kann"

                      Wie hast Du rausgefunden, dass Ein-Hand-Muffen-Schafter meine große Leidenschaft sind?????

                      Kommentar


                        Mensch Rudi! Das ist so gemein! Yummi-Gummi muss noch 4 Jahre warten? Aldi und Lidl haben bereits keine Waldmeister-Götterspeise mehr, weil wir alles aufgekauft haben. Wollten eigentlich zum Jahresende bei "Heimwerker forscht" präsentieren. Und nun erfahre ich, dass wir noch drei Jahre weiter forschen werden ...

                        Backing-Soda soll ja ein Wundermittel sein. Werde ich aber erst 2020 mal reinmischen.

                        Klasse ruesay! Tolles Script! Deine Kreativität ist nicht zu toppen!

                        Kommentar


                          Ach ja ruesay danke dass ich jetzt weiß, was wir da an Kräutern brauchen, ich fang am Besten jetzt schon mal an zu sammeln, damit es bis zum Jubiläum auch reicht - aber ob ich mir das Training noch antue, um gegen Woody´s Billard zu bestehen, das muss ich noch mit meiner Kristallkugel besprechen, die Du dir anscheinend ausgeliehen hast......................

                          Kommentar


                            Heureka! In 60 Jahren bin ich 88 Jahre alt - kann ich also irgendwie erreichen
                            Vielleicht kann ich dann nur noch durch eine 10 cm dicke Glasscheibenbrille hier im Forum folgen. Vielleicht sollte ich wegen dem Tremor auch keine Stichsäge mehr in die Hand nehmen, oder generell nichts mehr was etwas schneidet

                            Dieses Forum sollte es in 60 Jahren noch geben, weil es in 60 Jahren auch noch Menschen gibt, die so sind wie ich. Etwas tollpatschig, die gerne noch mal nachlesen, oder sich wertvolle Tipps einholen müssen. Seitdem ich im letzten Jahr angefangen bin mit dem Heimwerkern, und seitdem ich hier angemeldet bin, werde ich von Zeit zu Zeit immer besser. Zumindest nach meiner subjektiven Auffassung - das kann mir keiner nehmen!

                            Kommentar


                              Zitat von firstofnine
                              Wie hast Du rausgefunden, dass Ein-Hand-Muffen-Schafter meine große Leidenschaft sind?????
                              Weil doch bald die Wand-Hanfen rauskommen... Wie willst du die sonst bearbeiten...?

                              @Rainer: denk nochmal ganz feste über die geheime Zutat nach!

                              Kommentar


                                Warum es euch noch mindestens 80 Jahre geben sollte??

                                Na weil ich mindestens noch so lange brauchen werde um all die Tollen Projekte hier die ich mir in den letzten Jahren abgespeichert haben für mich nach zu arbeiten und für mich anzupassen :-)

                                Ich habe hier für meine Werkstatt und den Hausumbau schon so viele nützliche Dinge gesehen und auch Tipps und Ratschläge erhalten, dass ich doch sehr regelmäßig hier reinschaue ob es neues gibt oder auch ob ich mittlerweile neueren Mitgliedern vielleicht auch mein hier erlerntes Wissen weitergeben kann.
                                Auch wenn es doch manchmal etwas kleineren Knatsch hier gibt hält die Gemeinschaft hier trotzdem immer weiter zusammen, weil wir doch eigentlich alle die fast gleichen Interessen haben - Das Heim-und Handwerken... und das ist doch das schöne hier :-)

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X