Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Faszination Modellbau

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ein 380er Mabuchi... der hält ewig und nen Tag... hatte wegen der Schrift gemeint, daß Du dort nen LIPO verbaut hast...! Frage als AKTIVER Künstler... Pastellkreide..?
    malst Du oder das Weib'l damit... ? und was... Porträts z.B. die werden mit Pastell-Kreiden
    sehr " Weich " gezeichnet und.. einige Vorteile haben diese... gut zum Überzeichnen und STINKEN nicht nach Malmittel und CO ( da sind VIELE Allergisch drauf )
    Gruss.....

    Kommentar


    • Hiho Hazett, die Pastellkreide habe ich extra fürs Schattieren gekauft, sie aber noch nicht ausprobiert. Neben dem Hobby Modellbau mache ich ansonsten ab und zu Comiczeichnungen in ein kleines Skizzenbuch, mit Tusche und Feder, schwarzweiß.

      Meine Holde hingegen schneidert Kostüme und baut dazugehörige Accessoires wie etwa Deko-Waffen (Zauberstäbe, Schwerter, etc.), um sie auf Comic-Conventions zu tragen.

      Für meine Modelle benutze ich Farben auf Kunstharzbasis von Tamiya. Die haben durchaus ein charakteristisches "Aroma" und werden mit 90%igem Isopropanol verdünnt (Tamiya X20-A). Aber ich komme gut damit klar, und sie sind nach dem Trocknen absolut wasserfest und geruchslos. Regelmäßiges Lüften ist beim Arbeiten mit diesen Farben wichtig.

      Um Tamiya-Farbe zu entfernen und Pinsel zu reinigen nehme ich Methoxypropanol PM (vormals Dowanol PM) von Kremer Pigmente. Gute Belüftung und chemikalienbeständige Haushalts-Handschuhe aus der Drogerie sind von Nöten.

      Was ich hingegen gar nicht mag, ist z.B. die Universalverdünnung von Bauhaus, würg. Mit dem Stinke-Zeug kann man mich jagen, ich benutze es höchsten im Freien, wenn ich Holz mit Buntlack anstreiche.

      Freundliche Grüße von Rumpott.

      Kommentar


      • Wenn Du damit öfters arbeitest... bei Pastellkreiden geht eigentlich nur ein Fixierspray..
        sonst verläuft das Motiv irgendwo hin... Schau doch mal beim "Gerstaecker" eine...
        der hat wirklich alles für FEINE und GRÖSSERE Kunstwerke.. und vernünftige Preise !
        Hat Dein Weib'l zufällig Kontakt zu unserer Oberhex.. ( Janinez ), zweck's Besentausch
        oder ähnliches...?
        Gruss.....

        Kommentar


        • Kontakt? Neee ich glaube eher nicht, aber wer sich mal mit eigenen Augen ein Bild machen möchte, darf gerne einen Blick auf ihre Facebook-Seite werfen, die sie gemeinsam mit einer Freundin betreibt:
          https://www.facebook.com/morninglorycosplay
          Ich wünsche viel Spaß beim Stöbern!

          Freundliche Grüße von Rumpitt.

          Kommentar


          • Frankensteins Pinguin und der Tamiya Holiday Buggy sind fertig!





            Sockel und Grabstein sind aus Sperrholz, die Pflastersteine aus Polystyrol, alles selbst zurechtgesägt bzw. "geschnitzt". Dazu ein bißchen Kunstmoos und -Gras.










            Mit dem Holiday Buggy habe ich am Samstag im leichten Nieselregen noch eine kurze Testfahrt gemacht.

            Kommentar


            • "Frankensteins Pinguin" finde ich wirklich sehr cool. Hat was

              Der "Holiday Buggy" ist nicht so mein Ding. Was hat der für einen Antrieb?

              Kommentar


              • Danke....

                Der Holiday Buggy wird von einem kleinen Mabuchi RS-380S-Elektromotor angetrieben. Ein Motor in 540er-Baugröße würde ebenfalls hineinpassen. Die Karosserie ist Geschmackssache.

                Das Original von 1980 fuhr damals auf einem etwas primitiveren Chassis, für die Neuauflage von 2010 wurde ein modernes Chassis verwendet. Das neue Chassis mag ich zwar, jedoch nicht die neuen Räder und die extreme Spurbreite. Darum war die große Herausforderung an meinem Modell, die komplette Aufhängung auf die alten Maße umzubauen. Dazu habe ich bestehende Teile gekürzt, und viele Ersatzteile von anderen Chassis-Typen zweckentfremdet.

                Kommentar


                • Okay, wenn du die Aufhängung selber umgebaut hast, setzt den Buggy in ein etwas anderes Licht und macht hn interessanter. Finde ich super, wenn sich Leute damit auseinander setzten und ihn für seine Ansprüche umbauen. Top, reife Leistung.

                  Ich bin (war) persönlich eher der Verbrener Typ. Doch bei den heutigen Motoren, kommt die Leistung den E-Motoren schon sehr nahe, wenn nicht noch besser. Mir ging es, nebe dem fahren, um das schrauben, den geruch und die öligen Hände, wenn du weisst was ich meine.

                  Ist wie bei der F1. Im TV sieht man das Rennen viel besser, doch den Klang der Motoren live zu hören und das vibrieren der Luft zu erleben, dass ist schon noch mal eine andere Hausnummer.

                  Kommentar


                  • so ein hübsches Gebilde kann nicht aus der Schreckenskammer vom Frankenstein
                    kommen.....
                    nur der Grabstein macht die Sache abstrakt...! ( aber Geschmäcker sind bekanntlich
                    verschieden )
                    Gut finde ich den kleinen Renner.... nur 380er Motor ? mit richtigen Brushless-Motor
                    und LiPo lässt der jeden Verbrenner stehen....
                    das Hauptproblem ist ja bei solchen Rennern... ein Verbrenner braucht Luft, den kannst
                    nicht so durch den Sand wühlen lassen ... den E-Motor schon !
                    bin ja mehr für Schiffchen... da bin ich schon manchmal erstaunt, wie manche Vereinskameraden Ihre Rennboote trimmen und mit Schiffs-Schrauben experimentieren !
                    Allerdings dauert so ein Spass nur wenige Minuten ( 5-7 max )
                    Gruss....

                    Kommentar


                    • So richtige F1 Rennboote habe ich bei uns im Allgäu noch nicht gesehen. Da gibt es glaube ich Auflagen vom Wasserwirtschaftsamt.

                      Ein Spezel von mir hatte mal so einen Flitzer. Doch er hat es schnell wieder an den Nagel gehängt, weil eben die Anfahrten soweit waren.

                      Ich lasse es da auch eher etwas gemütlicher angehen.

                      Wie schaut das bei euch aus? Womit habt ihr eigentlich angefangen?

                      Kommentar


                      • Mein Tamiya Hornet ist aus seinem Ruhestand zurückgeholt. Ich habe ihn mit ein paar Modifikationen aufgemotzt und wieder fahrbereit gemacht. Zur Hilfe kamen 3D-gedruckte Kunststoffteile von AMPRO Engineering, welche ich mir auf Shapeways bestellt habe.


                        Aus der einfachen Schwingarm-Aufhängung vorne wurde eine moderne Doppelquerlenker-Aufhängung.


                        Die alte Akkuklappe an der Unterseite wurde gegen eine ausgetauscht, die bei Sprüngen nicht mehr Herausfallen kann, da sie mit Klammern gesichert ist. Dazu gehört auch ein Drehpunkt für die Starrachse hinten.


                        Wieder fahrbereit!



                        Anschließend waren ein paar Reparaturen an der Lexan-Karosserie fällig. Shoegoo und Gewebeband für Gipskartonwände helfen, die gerissenen Stellen zusammenzuhalten.







                        Ich habe damals den Aufbau des Hornet-Bausatzes mit vielen Fotos dokumentiert.
                        Wenn Interesse besteht, kann ich den Flitzer mitsamt Bauanleitung als Projekt einstellen. Oder haltet ihr das für unpassend?

                        Grüße,
                        Rumpott

                        Kommentar


                        • "Ich habe damals den Aufbau des Hornet-Bausatzes mit vielen Fotos dokumentiert.
                          Wenn Interesse besteht, kann ich den Flitzer mitsamt Bauanleitung als Projekt einstellen. Oder haltet ihr das für unpassend?"


                          Nein, ich würde Dir fünf Daumen dafür geben.

                          Kommentar


                          • Zitat von MMos
                            "Ich habe damals den Aufbau des Hornet-Bausatzes mit vielen Fotos dokumentiert.
                            Wenn Interesse besteht, kann ich den Flitzer mitsamt Bauanleitung als Projekt einstellen. Oder haltet ihr das für unpassend?"


                            Nein, ich würde Dir fünf Daumen dafür geben.
                            Auf jeden Fall, da gebe ich dir Recht, nur geht das hier leider nicht

                            Kommentar


                            • Danke für den freundlichen Motivationsschub!
                              Dann werde ich das Vorhaben mal in Angriff nehmen. Je nachdem, wie gut ich den Bau anderer R/C-Bausätze dokumentiert habe, würde ich die gerne nach und nach ebenfalls als Projekte einstellen.

                              Freundliche Grüße, Rumpott

                              Kommentar


                              • Zitat von RostigerRumpott
                                Danke für den freundlichen Motivationsschub!
                                Dann werde ich das Vorhaben mal in Angriff nehmen. Je nachdem, wie gut ich den Bau anderer R/C-Bausätze dokumentiert habe, würde ich die gerne nach und nach ebenfalls als Projekte einstellen.

                                Freundliche Grüße, Rumpott
                                Wir bitten darum Finde ich wirklich sehr interessant

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X