Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fegespäne selbst herstellen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fegespäne selbst herstellen

    Gerade hat mich eine Kollegin gefragt, ob ich nicht etwas Sägespähne für sie hätte und Ihr daraus Fegespäne machen könnte.

    Für die,die nicht wissen, was Fegespäne ist, das ist Späne, die mitz Ölen, Wachsen oder Reinigungsmitteln versetzt sind und auf dem Boden ausgestreut werden und vor sich her gefegt werden. Die Späne bindet dann den rumliegenden Staub und pflegt gleichzeitig den Boden.

    Aber wie bekomm eich jetzt einen Eimer Späne schnell und unkopliziert mit Wachs getränkt?

  • 1.Erklärungsversuch: Späne in den Eimer, Wachs erhitzen, über die Späne schütten, kräftig durchrühren und dann über einem Sieb die Späne vom überschüsssigen/nicht aufgesaugtem Wachs abtropfen lassen. ok? So lassen sich auch Grillanzünder herstellen.!

    Kommentar


    • siehe z.B. dieses Video http://www.youtube.com/watch?v=i52kmSCebTM
      übrigens heißen die Kehrspäne http://www.bindemann-verpackung.de/K...e-staubbindend

      Kommentar


      • ?????????????????????????????? FEGE WAS??? Noch nie gehört.

        Kommentar


        • ich glaube allerdings nicht dass selbst hergestellte funktionieren, denke da bleibt zu viel Wachs hängen

          Kommentar


          • Zitat von Cib1976
            ?????????????????????????????? FEGE WAS??? Noch nie gehört.
            Deswegen heißen die auch Kehrspäne, und die gab es in meiner Lehrzeit wirklich. Ist zwar schon ein paar Jahrzehnte her, aber ich kann mich noch gut an den "Geruch" erinnern.

            Kommentar


            • Die gibt es immer noch, siehe auch Link oben, allerdings glaube ich auch nicht, dass Sägemehl und Wachs taugliche Kehrspäne ergeben, kommerziell hergestellte Sägespäne (damit "durfte" ich auch schon arbeiten) sind eher etwas feucht, vielleicht könnte Neutralseife mit etwas Wasser funktionieren.

              Kommentar


              • Vielleicht reicht es ja auch etwas Sägemehl auf einem Häufchen auf den Boden zu streuen und mit einer Sprühflasche an zu feuchten. So sollte doch der Staub auch gebunden werden....

                Kommentar


                • Ich denke dann kann er gleich einen Putzlumpen nehmen++++++++++++++

                  Kommentar


                  • früher haben wir die Werkstadt mit nassen groben Holzspänen gekehrt

                    Kommentar


                    • das hört sich doch genau nach dem an, was mir vorschwebte...

                      Kommentar


                      • Vielleicht kannst Du Dir ja ein Wischwasser mit putzmittel herrichten, die Späne damit befeuchten und dann den Boden wischen?

                        Kommentar


                        • hört sich auch gut an...

                          Kommentar


                          • aber Du sagst uns, wie was funktioniert hat?++++++++++++++++++++++++

                            Kommentar


                            • ...mit dem Thema bin ich überfordert.....:-/

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X