Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mäusebefall - wie den Zugang sichern

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nein danke, ich hab keine Lust von Glasscherben zermetzelte Mäuse zu sehen. Irgendwie frag ich mich schon, was ihr euch dabei denkts..........

    Kommentar


    • Zitat von Woodworkerin
      Nein danke, ich hab keine Lust von Glasscherben zermetzelte Mäuse zu sehen. Irgendwie frag ich mich schon, was ihr euch dabei denkts..........
      Ach sie werden nicht (zermetzelt)weil sie sich nicht mehr durch trauen,Du kleiner Metzler ;0)

      Kommentar


      • Unterschätzt die kleinen Nager nicht! Sie fressen sich durch alles, was nicht aus Eisen oder Glas besteht. Holz oder auch Kunststoffe sind nicht wirklich ein Hindernis für sie.

        Ich hatte mal einen Häcksler in der Hand. Originalverpackt. Mit Loch im Karton. Wir haben ihn ausgepackt. Die Maus hat sich im Häcksler ein Nest gebaut. Und dazu mußte sie sich durch Kunststoff beißen. Und das hat sie auch getan. Im Motorraum des Häckslers haben wir das Nest und Nahrungsreste dann gefunden. Die Maus hat sich durch Kunststoff gebissen!

        Gegen diese Nager hilft nur Giftköder oder Fallen...

        Kommentar


        • Zitat von Electrodummy
          Unterschätzt die kleinen Nager nicht! Sie fressen sich durch alles, was nicht aus Eisen oder Glas besteht. Holz oder auch Kunststoffe sind nicht wirklich ein Hindernis für sie.

          ... Die Maus hat sich durch Kunststoff gebissen!

          Gegen diese Nager hilft nur Giftköder oder Fallen...
          Zur Not Mosaik ähnliche Fliesenverlegung um die Anschlüsse.

          Kommentar


          • Hallo

            Wir hatten vor Jahren das gleiche Problem, haben die Tiere mal ein Weg gefunden, versuchen sie immer wieder, nach einigen Fehlversuchen, hab ich dünnes Blech angepasst und befestigt, dann hatten wir Ruhe.
            Glassplitte und Mörtel hab ich im Keller auch schon eingesetzt, die Ratten tun sich dabei nichts an, sie lassen halt Zähne und Krallen weg.

            Gruß Holzfranz

            Kommentar


            • Also sollte ich auf die Rückseite noch Glassplitter ins Silikonbett drücken, das sie davon wegbleiben???

              Oder direkt eine Hochspannungszaun aufbauen

              Kommentar


              • Stolperfallen und Selbstschuß solltest du nicht vergessen

                Das wichtigste wäre jedoch, den Zugang zu finden und zu verschließen, irgendwoher kommen die Viecher ja. Gehst du "nur" da was machen wo sie Rauskommen, dann läufst du - gerade bei Leitungen Gefahr, dass sie die Isolation anfressen. Sieht zwar lustig aus, wenn du nen Kabel siehst, in welchen die Nagezähne der Maus noch stecken, aber der Spaß kostet halt Geld.

                Kommentar


                • Den echten Eingang finden dürfte echt schwer sein - wie gesagt altes Haus mit Hohlräumen, Heizungsrohre kommen von außen (Heizung ist in eimem kleinen Verschlag der am Haus angebaut ist), Elektroleitungen laufen stellenweise durch Zwischendecken und auch über die Aussenwände, Wasserleitungen durch Leerrohre unterirdisch (nur teilunterkellert) Aber nihct unbedingt nachvollziehbar welcher dieser Wege ins Bad führen.

                  Ich glaube ich werde mich mit einer Dose Bauschaum bewaffnet auf die Suche machen.

                  Kommentar


                  • Sind die Mäuse denn inzwischen gefunden? Ich wollt ja nur mal so nebenbei erwähnt haben, dass es sich hier um Nagetiere handelt und die mögen Holz unglaublich gerne Fast so gerne wie Kabel und Vorratstüten oder irgendwelche Müslipackungen ... Da ein Loch reinzuknabbern ist ein Leichtes für die kleinen Racker. Plexiglas oder Plastikdingenszeugs sind da deutlich hilfreicher.

                    Das, was Woody erwähnt hat, solltest Du wirklich nicht vergessen - nämlich Auswischen möglichst mit allem, was die Chemieabteilung hergibt. Ganz gut bewäht hat sich so ziemlich alles, wo Power-Reiniger draufteht. Backofenspray geht auch gut, weil das auch in die kleinsten Ritzen reidringt. Mäuse markieren beim Futtern nunmal gerne ihre Lieblingsplätze. Wir merken uns ja schließlich auch, wo es gut schmeckt

                    Kommentar


                    • Die Mäuse sind nicht gefunden, sondern nur die Hinterlassenschaften und die möglich Wege, an die leider kein Herankommen ist (Wände, Fliesen u-Ä. sind im Weg).

                      Alle zartbesaiteten bitte nicht weiterlesen

                      Da ich die Befürchtung hegte, das die Mäuse mir Leitungen und Rohre anknabbern habe ich in die Öffnungen blaue Körner gestreut und die Öffnungs mit Hartfaserplatten und Silikon dicht verschlossen. Dann alles mit Powerreiniger mehrfach ausgewaschen.

                      Kommentar


                      • Ich muss sie auch nicht in der Bude haben Wir haben mal nachts 2 Std lang eine gejagt und dann lebendig auf die Terrasse gesetzt. Tja, wat soll ich sagen - am nächsten Morgen lag sie schätzungsweise 1,5 meter weiter und rührte sich nicht mehr. Das war ihr wohl zu anstrengend und sie hatte nen Herzkasper vom gejagt werden.

                        Kommentar


                        • Ich bin nicht zartbesaitet Pfanni, ich finds nur barbarisch. Es gibt andere Mittel und Wege. Ich bin meine Mäusefamilie samt Verwandtschaft auch wieder losgeworden, und das waren mehrere Dutzend, was da herumgelaufen sind.

                          Gut ich fürchte mich nicht vor ihnen, find sie sogar herzig und äußerst intelligent sind sie auch. Aber die Sauerei die sie verursachen durch *** und Urin muss ich auch nicht haben.

                          Kommentar


                          • Alternativ könnte man auch ein kleines Foto von Kaya Yanar ans Loch kleben, mit dem Text "Du kommst hier nicht rein" ;O)

                            Kommentar


                            • Bauschaum ist für Mäuse ein gefundenes Fressen. Mit Holz wäre vielleicht schon besser.

                              Kommentar


                              • Pfanni, mal eine OT-Frage: Hast du deinen Startbeitrag ob mit dem Handy oder Tablet bearbeitet?

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X