Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Trennscheiben für Winkelschleifer

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zitat von Woody
    Eigentlich brauchst du den Stein nur auf einer Seite anfangen zu schneiden und dann mit einem beherzten Hammerschlag trennen. Durchschneiden ist meistens nicht wirklich notwendig.
    Mit ganz durchschneiden geht es zwar schöner wenn man eine große Maschine hat aber wir haben mit einer kleinen 115mm die Betonsteine für die Grillfläche beim letzten Haus geschnitten. So weit rein wie es ging geschnitten und dann mit dem Hammer drauf. Allerdings sollte man da nicht gerade die beste Maschine verwenden denn die Belastung ist schon groß......

    Kommentar


      Mit der kleinen Flex wirste nicht glücklich werden. Nimm ne 230er oder leih dir dafür gleich ne Benziner wenns eh ne einmalige Aktion ist.

      P.S. Lass mal Links von irgendwelchen Test oder 24er Seiten weg, damit macht man sich hier als Neuling gleich sehr verdächtig.

      Kommentar


      • Zitat von Woody

        Beachte aber auf jeden Fall die enorme Staubentwicklung. Von daher trag unbedingt Schutzbrille und Atemschutz. Festes Schuhwerk und Handschuh setze ich voraus. Und schließ alle deine Fenster und Haustür - den Staub hast sonst überall

        Bei jemanden der Stein mit einer INOX Scheibe schneiden will, würde ich gar nix voraussetzen.

        Kommentar


        • Ich habe ja nur gefragt?! Nicht jeder ist so versiert mit diesen Sachen wie du... Ich bin mehr im Garten als in der Werkstatt, aber möchte trotzdem selbst Hand anlegen. Deshalb frage ich einfach. Aber teilweise bereue ich es, wenn man solche Antworten bekommt...
          Danke den anderen für die nützlichen und *freundlichen* Antworten!

          Kommentar


          • Lisalein, wozu die Steine halbieren? Kannst Du keine ganzen setzen?
            Das Trennen ist nich so einfach. Der Stein wird wackeln. Also muss man ihn befestigen. Fuß drauf ist sicher eine schlechte Lösung. Der Winkelschleifer kann sich verhaken und Du hast die Scheibe im Fuß ...ideal wäre ein großes Brett mit zwei angebrachten Gurten mit denen Du den Stein befestigst. Dazwischen schneidest Du. Sodann verwende eine beidseitig geschlossene Schutzhaube. Ist für Trennarbeiten vorgeschrieben, sofern Du keine Diamantscheibe verwendest. Und wer jetzt unkt, schaut mal in die Bedienungsanleitung:
            1. Schutzhaube zum Trennen
              Verwenden Sie beim Trennen mit gebundenen Schleif-
              mitteln immer die Schutzhaube zum Trennen 10
            Was für Steine hast Du denn? Granitpflaster oder Betonpflaster. Üblicherweise bricht man diese. Gehört etwas Übung dazu. Beherzten Hammerschlag ...

            Kommentar


            • Zitat von Leoglu
              Hallo.
              Für meinen Winkelschleifer habe ich ungebrauchte Trennscheiben ca. 15-20J alt herumliegen.
              Kann man die T-scheiben für Stahl - oder Stein noch verwenden, gibt es ein Ablaufdatum oder was ähnliches und wo finde ich das Datum?
              Die Scheiben haben kein Verfallsdatum. Lediglich unbeschädigt sollten sie sein. Also z. B. keine Ausbrüche an der Kante. Die wären dann nur Tonnenfutter.

              Kommentar


                Zitat von Electrodummy
                Die Scheiben haben kein Verfallsdatum. Lediglich unbeschädigt sollten sie sein. Also z. B. keine Ausbrüche an der Kante. Die wären dann nur Tonnenfutter.
                Bitte beachten Sie, dass die Kunstharz gebundenen Schleifkörper einem Alterungsprozess ausgesetzt sind und deshalb nicht langzeitstabil sein können. Deshalb ist auf jeder dieser Scheiben, in der Regel am Befestigungsring, ein Verfalldatum aufgedruckt.

                Quelle:http://www.vis.bayern.de/produktsicherheit/produktgruppen/heimwerkerwaren/trennscheiben.htm#transport_lagerung

                Kommentar


                • Ich hab vor ein paar Wochen 10 Scheiben für Stein in 125er genutzt, um 4 Steine damit einzukürzen. Waren normale Gehwegplatten. Die 10 Stück haben 6 Euro gekostet. Ganz ehrlich? Wenn das Verfallsdatun drüber ist, testen die Tochter und ich die Flugeigenschaften auf Frisbee-Basis und dackeln dann zum Neukauf in den Baumarkt.

                  Kommentar


                  • Zitat von lisalein
                    Ich habe ja nur gefragt?! Nicht jeder ist so versiert mit diesen Sachen wie du... Ich bin mehr im Garten als in der Werkstatt, aber möchte trotzdem selbst Hand anlegen. Deshalb frage ich einfach. Aber teilweise bereue ich es, wenn man solche Antworten bekommt...
                    Danke den anderen für die nützlichen und *freundlichen* Antworten!

                    Das sollte keinesfalls unfreundlich sein.
                    Auf jeder Scheibe steht wozu die zu gebrauchen sind. Bei INOX steht drauf: Für Edelstahl.
                    Wer sich nicht die Mühe macht, selbiges zu lesen, be idem kann ich Schutzkleidung nicht voraussetzen.
                    Vielleicht bist du wirklich unwissend und hattest einen schlechten Start. Nichts destro trotz bin ich der Meinung: Wer sich anmeldet und es schafft im ersten Post einen Link zu setzen, der verfolgt andere Ziele.
                    Wäre schön wenn ich mich irre, allein mir fehlt der Glaube. Belehre mich eines besseren.

                    Kommentar


                    • Auch wenn ich jetzt alle Unkenrufen zum Trotz sage, daß ich es als übertrieben finde von einem Haltbarkeitsdatum bei Trenn- und Schleifscheiben zu reden.
                      Auf meinen Scheiben ist nirgendwo ein Datum zu finden.
                      Manche davon sind locker bis über 30 Jahre alt und funktionieren immer noch einwandfrei.
                      Da hat sich noch keine einzige in ihre Bestandteile zerlegt!
                      Ich habe gerade eben noch mal geflext und absolut nix ist da passiert.!
                      Jedoch liegen die bei mir in einer Blechkiste dunkel, und warm im Keller.
                      Ob es daran liegt? Auch optisch ist da nichts von Alterung zu sehen.

                      Kommentar


                      • Ich denke eher es liegt am Alter. Zu der Zeit gab es noch keine Weichmacher, das war noch Qualität.

                        Heute sind die Scheiben längst nicht so gut.

                        Kommentar


                          Bei mir lagern seit ein paar Monaten auch ein paar neue INOX Scheiben die kein Verfallsdatum aufgestempelt haben. Sind Made in EU also sollte der Hersteller wohl die Vorschriften kennen wenn welche da sind. Könnte es sein daß es unterschiedliche Typen gibt die mehr oder weniger schnell altern (oder gar nicht)??

                          Kommentar


                          • Zitat von kjs
                            Könnte es sein daß es unterschiedliche Typen gibt die mehr oder weniger schnell altern (oder gar nicht)??
                            Gute Frage. ich glaube eher es ist eine Sache des Herstellers.

                            Bei Inox-Scheiben nehme ich grundsätzlich nur die dünnen von Pferd. Hatte da noch nie Ärger mit.

                            Kommentar


                              Wäre trotzdem interessant zu wissen. Werde dort mal nachfragen. Ich verwende bei INOX auch nur die 1mm dicken Scheiben und nachdem die Alle waren habe ich mir neue gekauft.
                              Ist auf Deinen Pferd Scheiben ein Verfallsdatum drauf?

                              Kommentar


                              • Zitat von kjs
                                Wäre trotzdem interessant zu wissen. Werde dort mal nachfragen. Ich verwende bei INOX auch nur die 1mm dicken Scheiben und nachdem die Alle waren habe ich mir neue gekauft.
                                Ist auf Deinen Pferd Scheiben ein Verfallsdatum drauf?

                                Schau ich nach.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X