Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bosch Service - doch etwas enttäuschend...

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bosch Service - doch etwas enttäuschend...

    Die folgende E-Mail habe ich vor ein paar Tagen an den Bosch Service geschickt:
    Hallo zusammen!


    Ich habe ein, oder eigentlich sogar zwei Anliegen zum E-Hobel PHO 2000. Ich habe den jetzt seit etwas mehr als drei Jahren im Gebrauch ( Garantie ist gerade abgelaufen) und der ist bei mir auch wirklich viel gelaufen.

    Nun habe ich festgestellt, dass sich die Spandicke nicht mehr auf Null einstellen lässt. Der Drehknopf lässt sich zwar noch auf "0 mm" drehen, aber auch in dieser Position wird noch Material abgenommen. Mein Verdacht ist, dass sich unterhalb des Verstellschiebers reichlich Dreck angesammelt hat (schüttelt man den Hobel, hört man es auch deutlich rascheln). Frage hierzu, ob so ein Sachverhalt bekannt ist? Ich hätte den Schieber gerne entfernt, um da mal sauber zu machen, aber mir erschließt sich auch mit Hilfe der Explosionszeichnung nicht, wie der befestigt ist.
    Mein zweites Anliegen, bei dem ich eigentlich keinen Zusammenhang mit dem ersten sehe, ist, dass mir jetzt innerhalb von 2 Tagen 3 Hobelmesser nach kürzester Zeit komplett zerstört wurden. Das waren sowohl Fremdfabrikate wie auch Bosch Originalteile. Fehlerhafte Montage oder falsche Verwendung will ich eigentlich ausschließen, denn wie gesagt, der Hobel und ich kennen uns gut, gemeinsam haben wir schon diverse Quadratmeter beackert… Natürlich will Qualitätsprobleme beim Fremdfabrikat und "einfach mal Pech gehabt" beim Bosch Messer nicht ausschließen. Nur mir sind eben beide Sachverhalte/Phänomene zeitgleich aufgefallen.
    Ich weiß, daß eine Ferndiagnose immer schwierig ist, aber vielleicht haben Sie ja doch ein paar hilfreiche Antworten für mich.
    Ich bin ansonsten nämlich sehr zufrieden mit dem Werkzeug und ohne ihn wären die meisten meiner Projekte gar nicht möglich gewesen.

    Vielen Dank im voraus für ihre Bemühungen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Nach wenigen Tagen bekam ich nun heute die Antwort
    :
    ....
    Nach Ablauf der Garantie werden die Kosten individuell ermittelt. Dabei nutzen wir das folgende System, um Ihre Reparatur schnell und unbürokratisch abwickeln zu können:
    Wenn die Reparaturkosten geringer sind als 50 % des Neupreises reparieren wir das Gerät sofort.

    Wenn die Reparaturkosten größer sind als 50 % des Neupreises oder das Gerät aufgrund seines Alters und fehlender Ersatzteilversorgung nicht mehr reparabel ist, erhalten Sie von uns einen Kostenvoranschlag inklusive eines Angebotes für ein Neugerät zum Sonderpreis.

    Sollten Sie sich nach Erhalt eines Kostenvoranschlages gegen die Reparatur entscheiden, erhalten Sie das Gerät demontiert zurück. Dabei fällt eine Gebühr von 26,78 € (inkl. MwSt. und Auftragspauschale) an.

    Alternativ können Sie sich dafür entscheiden, das Gerät kostenlos durch das Bosch Recyclingzentrum entsorgen zu lassen.
    ....
    Ich finde diese Reaktion enttäuschend. Alles, was ich mir gewünscht habe, war eine Antwort auf meine Anfrage. Stattdessen bietet man mir eine kostenpflichtige, weil durch die Garantie nicht mehr abgedeckte, Reparatur mit vorherigem Kostenvorschlag. Dieser kostet mich dann bei Nichtdurchführung rund ein Viertel des UVP Neupreises, den nebenbei bemerkt, kein normaler Mensch bezahlt.
    Ich werde diese "Angebot" nicht annehmen.

  • Fürwahr enttäuschend.

    Ich sag mal so. Du bekommst schriftlich nahezu von überall her eine Standardantwort. Individuelle Antworten kosten einfach Zeit beim Schreiben und wer hat diese bzw. Welche Firma gibt ihren Mitarbeitern diese?

    Ich würde anrufen. Und wenn mir der eine am Telefon nichts aussagekräftiges sagt, versuche ich bei einem anderen mein Glück.

    Und komischerweise würde eine schriftliche Individualantwort vielleicht 5 Minuten dauern, ein Telefonat mit „sinnloser Diskussion“ kann auch mal gerne 15 Minuten dauern ... Schade. Vielleicht liest jemand vom Bosch-Service diese Zeilen und den Thread und kommt zum Nachdenken.

    Kommentar


    • Bestätigt nur was mir auch widerfahren ist.

      Ich habe das Fabrikat gewechselt. Dort wird es nicht anders sein, aber es muss auch mal weh tun.
      Die 90 € haben sie auf jeden Fall weniger in Ihrer Bilanz

      Kommentar


      • Ja, an die Geschichte mit Deinem Schleifer fühlte ich mich auch erinnert...

        Kommentar


        • Eine technische Frage mit schick es ein, vielleicht wollen wir uns das ansehen,oder wir entsorgen das Gerät gleich.... Zu beantworten...

          Also unpassender geht es wohl eh nicht...
          Ich habe das Gefühl, die wurden in eine Agentur ausgelagert, und seitdem freuen die sich, dass sie weniger zu reparieren haben

          Kommentar


          • Zitat von Rainerle Beitrag anzeigen
            Ich würde anrufen. Und wenn mir der eine am Telefon nichts aussagekräftiges sagt, versuche ich bei einem anderen mein Glück.
            Ein Anruf (oder auch zwei oder drei) bringt dich leider auch oft nicht weiter.
            Ich habe es bei dem Service für die Bosch Küchengeräte schon zwei Mal erleben dürfen. Das eine Mal wollte ich eine Info zur Kompatibilität von Zubehör meiner Küchenmaschine. Da hat man mich auch falsch informiert. Der Service sagte, es passt. Nachdem ich das Teil dann (zum Glück über Amazon) bestellt hatte, merkte ich schnell, dass das Teil doch nicht passt. Somit ging es wieder zurück.
            Das zweite Mal wollte ich Infos zu einem Standmixer und wie hohe Temperaturen im Mixbecher zugelassen sind. Auch hier konnte man mir keine wirkliche Antwort geben. Auch beim zweiten Versuch hierzu gab es ein „kann ich Ihnen nicht beantworten“. Schließlich habe ich es über die BA zwischen den Zeilen rauslesen können und es einfach probiert.

            Kommentar


            • Zitat von Hoizbastla Beitrag anzeigen

              Ich habe das Gefühl, die wurden in eine Agentur ausgelagert,
              Nein Toby, schreib es nicht. Beiß dir auf die Zunge bei Auslagerung an Agentur

              Kommentar


              • Es ist schon schade was so aus dem Kundenservice geworden ist.
                Einfach ein Standard Schreiben zu senden was überhaupt nicht zur eigentlichen Fragestellung passt
                Da frage ich mich ob der Sachbearbeiter überhaupt die Fragen gelesen hat. Den vom Kundendienst kann er ja wohl nicht gewesen sein!

                Kommentar


                • Es wird halt einfach nach Schema F abgewickelt. Servicewüste Deutschland.

                  Kommentar


                  • Zitat von 3radfahrer Beitrag anzeigen
                    Es wird halt einfach nach Schema F abgewickelt. Servicewüste Deutschland.
                    Normalerweise wehre ich mich stets mit allem, was ich habe, gegen dieses Pauschalurteil. Weil ich grundsätzlich der Meinung bin, dass Service insgesamt in Deutschland besser als sein Ruf ist. Aber hier fühle ich mich schon in spürbarem Umfang nicht ernst genommen.

                    Kommentar


                    • Oh das kenne ich. Wie oft hab ich damals als Reklamation Mails von Kunden erhalten mit dem Text: Habt ihr meine Mail eigentlich gelesen?? Ihr seid auf keine einzige Frage eingegangen!!?!?

                      Antworte darauf nochmal und spreche explizit deine Fragen erneut an. Evtl kann der nächste Sachbearbeiter lesen und verstehen. Mit ganz viel Glück hat er auch etwas Ahnung.

                      Es sei denn, Bosch hat die Hotline tatsächlich ausgelagert und die Leute beantworten nebenbei auch Anfragen von Milka und EIS.

                      Kommentar


                      • Bei Nullstellung Spanabnahme und bei kurzem Gebrauch Hobelmesser zerstört! Das hört sich immo wie ein Lagerschaden an.
                        LG Paul

                        Kommentar


                        • Zitat von Holzpaul Beitrag anzeigen
                          Bei Nullstellung Spanabnahme und bei kurzem Gebrauch Hobelmesser zerstört! Das hört sich immo wie ein Lagerschaden an.
                          LG Paul
                          Dagegen spricht, daß der Hobel nach dem ich erneut das Messer gewechselt habe, relativ normal arbeitet. Nur die Spannabnahme bei Stellung Null ist nach wie vor vorhanden.

                          Kommentar


                          • Wenn ich mich recht erinnere hast Du den Hobel im stationären Einsatz benutzt,und zwar eine Art Dickenhobel als Selbstbaulösung. Hierzu lag der Hobel auf der Seite. Möglicherweise hat sich im Hobel ein Teil gelöst das je nachdem wo es sich gerade befindet in das Messer gelangen kann.und dieses zerstört.. Das würde auch das Rasseln im Hobel erklären. Vielleicht sogar ein Teil das zur Höhenverstellung gehört und deshalb bei Nullstellung noch Spanabnahme möglich ist.
                            LG Paul

                            Kommentar


                            • Im Hobel rasselt nix. Es raschelt......und zwar eindeutig nach Hobelspänen.
                              Ansonsten hast du aber Recht, mein Hobel ist nach wie vor in stationärer Verwendung.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X