Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

AnkĂŒndigung

Einklappen
Keine AnkĂŒndigung bisher.

Staubsauger fĂŒr Werkstattabsaugung

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue BeitrÀge

  • Staubsauger fĂŒr Werkstattabsaugung

    Hallo zusammen,

    Ich bin neu hier und will mal sofort um euren Rat bitten. 😀

    Momentan bin ich dabei meine Kellerwerkstatt einzurichten und möchte in diesem Zuge eine Absauganlage integrieren.
    In einer Ecke ist eine Wandnische vorhanden, wo der mögliche Staubsauger seinen Platz bekommen soll. An diesem Staubsauger soll eine Ringleitung (max. LÀnge 11m) mit HT-Röhren angeschlossen werden, wo 5 Abzweige von abgehen. Bei den Biegungen habe ich 3x30 Grad Bögen verwendet und keine 90 Grad. Die einzelnen Abzweige werden mit je einem Schieber verriegelt, damit immer nur der Abzweig absaugt, an dem die laufende Maschine angeschlossen ist.
    Als Maschinen werden hauptsÀchlich eine TischkreissÀge (Metabo UK 333), eine OberfrÀse, Standbohrmaschine und Exenterschleifer zum Einsatz kommen.
    Die Leitungen sind bereits provisorisch montiert und als Testobjekt habe ich den Staubsauger von meinem Vater angeschlossen (Stihl SE 62 E). Generell war die Saugleistung am letzten Abzweig nicht schlecht, allerdings wĂŒrde ich gerne einen etwas stĂ€rkeren Staubsauger einsĂ€tzen, damit auch wirklich eine vernĂŒnftige Absaugung garantiert wird.
    Da ich nicht jedes Mal einen neuen Sack verwenden möchte, suche ich einen Stausauger ohne Sack. Wenn ihr hierzu nicht ratet, dann wĂŒrde ich einen Zyklonenabscheider dazwischen setzten. Jedoch habe ich hierdurch wieder eine verringerte Saugleistung.

    Könnt ihr mir eventuell mitteilen auf welche Parameter ich beim Staubsauger achten muss? Es fallen immer wieder die Begriffe max. Aufnahmeleistung, Luftmenge, max. Unterdruck oder Volumenstrom und ich weiß nicht worauf ich achten muss.

    Mein Max. Budget ist 300€ und eventuell könnt ihr mir hierfĂŒr ein paar Modell oder Tipps geben.

    Vielen Dank im Voraus.

    Gruß GĂŒnni


  • ein Zyklon der selbst ansaugt und nachfolgend noch einen Staubsauger in der Reihenfolge hat... dĂŒrfte fĂŒr das UmwĂ€lzprinzip
    eine gute Lösung sein... die Bessere ist natĂŒrlich ein Abluftrohr ( mit Filtermatten ) nach draußen... wo sind da Nachbarn ? denen
    könnte das nicht gefallen ! Merke... bei " preiswerten GerĂ€ten "... je höher die Saugleistung bei großem Querschnitt... je geringer der Unterdruck, wobei
    schon leichte Verstopfungen alles Dicht machen, es sind doch etliche Knickstellen und laufende mtr. dabei !
    bei teuren GerĂ€ten ist auch der Unterdruck, bei RĂŒckstau 
 entsprechend höher, weil hier eine bessere Turbinenform und Motorleistung
    dahinter steckt !
    Gruss...

    Kommentar


    • Hallo,

      herzlich willkommen im Forum.

      Ich wĂŒrde dir einen L-Sauger mit 25 Liter oder 35 Liter und halbautomatischer AbrĂŒttelung, oder besser mit vollautomatischer AbrĂŒttelung empfehlen, diese kannst du Bedenkenlos ohne Beutel einsetzen. Der unterschied zu den beiden Systemen ist, der eine reinigt den Filter bei nachlassender Saugleistung automatisch ab der andere Manuell durch Taste oder verschließen des Saugrohres ab.

      Kommentar


      • Ich werfe hier mal den Scheppach HA 1000 ins Rennen. Dazu dann ein Zyklonabscheider.
        Zusammen ist das Paket sehr gĂŒnstig.
        Der Unterdruck der erzeugt wird, ist enorm.
        Ich denke, fĂŒr deine Ringleitung, eine gute Wahl.

        Kommentar


        • Eine gute Frage. Das wĂ€re fĂŒr mich auch interessant.

          Herzlich willkommen im Forum.
          Da kommt bestimmt noch einiges.

          Kann man eigentlich einen normalen Staubsauger anbringen?

          Kommentar


          • Nein. Warum? Viel zu wenig Luftmenge und die Sauger sind einfach nicht dafĂŒr ausgelegt so viel feinsten Staub auf Dauer abzubekommen.

            Achte auch auf die Staubklasse. M wĂ€re Gut und i.d.Regel ausreichend. Was gegen die gĂŒnstigen Sauger spricht ist die LautstĂ€rke. Die sind meist lauter als die laufende KreissĂ€ge ohne Last.

            Kommentar


            • Danke @Rainer

              Kommentar


              • Ich habe mir vor 2 Jahren eine Werkstattsauger mit Beutel gekauft, weil er deutlich leiser ist, als damals alle Modelle ohne Beutel. (Ich habe so arg liebe Mitbewohner im Haus)
                Ich hatte deshalb auch viel Kontakt mit kjs, den sicher einig von Euch noch kennen, und der mich da super beraten hat.
                Ich sĂ€ge sehr viel, bei mir fallen Unmengen an kleinen HolzstĂŒcken an. Trotzdem verbrauche ich nie mehr als 2-3 Beutel im Jahr, weil die so groß sind und man sie sogar ganz leicht mindestens 2-3 x ausleeren kann. 5 Beutel kosten 15€, das aufs Jahr umgerechnet ist kein Betrag.
                Klar, fĂŒr viel Anwender keine Lösung, aber trotzdem eine Alternative zum Überlegen.

                Kommentar


                • Zitat von Lissy55 Beitrag anzeigen
                  Eine gute Frage. Das wĂ€re fĂŒr mich auch interessant.

                  Herzlich willkommen im Forum.
                  Da kommt bestimmt noch einiges.

                  Kann man eigentlich einen normalen Staubsauger anbringen?
                  Wenn es darum geht, ihn mit einem Zyklon und einer Auffangtonne zu verbinden, sodass am Staubsauger selber nur noch minimaler Feinstaub ankommt, reicht fĂŒr diverse GerĂ€te (Schleifer, TischkreissĂ€ge, OberfrĂ€se etc) auch ein normaler Staubsauger.

                  Durch den Zyklon landet der ganze Dreck in der Tonne und der Beutel bekommt so gut wie gar nichts ab. Ich nutze so ein Konstrukt bei mir und habe schon mehrfach die 30l Tonne geleert, der Beutel ist noch jungfrÀulich.

                  Wenn es jedoch darum geht, ĂŒber ein Rohrsystem mit Blastgates usw eine halbwegs brauchbare Absaugung zu realisieren, und das auch mit einem grĂ¶ĂŸeren Rohrdurchmesser, dann ist solch ein System meist weniger geeignet.

                  Kommentar


                  • Vielen Dank fĂŒr die vielen Antworten.👍
                    Ich habe ganz vergessen zu schreiben das die Leitung nur einen Durchmesser von 50mm hat. Somit glaube ich das ich nicht unbedingt eine grĂ¶ĂŸere Absauganlage benötige.

                    Kommentar


                    • Der Scheppach HA 1000 wurde kĂŒrzlich von Peter Millard recht gut bewertet. Der scheint tatsĂ€chlich nicht schlecht zu sein. Und verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig preiswert. Da habe ich auch schon ĂŒberlegt, mir den anzuschaffen und ggf. noch einen Zyklon dran zu hĂ€ngen.

                      Kommentar


                      • Den HA 1000 habe ich auch in meiner Werkstatt. Satte Leistung und fĂŒr ein Rohrsystem echt gut geeignet. 100mm Anschluß, den man bedenkenlos auf 75er HT-Rohr verringern kann. Das klappt von der Saugleistung als auch vom Luftstrom noch sehr gut. Allerdings fĂŒr den "echten" SpĂ€netransport von einem Hobel dann doch lieber kurzes Rohr und 100er Querschnitt FĂŒr SĂ€gespĂ€ne mit 75er allemal gut geeignet. Dazu sehr preisgĂŒnstig. Allerdings verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig laut. Sollte in eine GehĂ€use mit DĂ€mmnoppenbahnen, damit die dB-Belastung ein wenig kleiner wird

                        Kommentar


                        • Laut stimmt leider.
                          Ich habe den meistens mit der TKS laufen, da hört man ihn nicht so.

                          Kommentar


                          • Nach kurzem ĂŒberlegen habe ich mir den HA 1000 bestellt und er ist gestern auch angekommen.
                            Heute Morgen habe ich ihn kurz an meine provisorische Leitung angeklemmt und der erste Eindruck war wider erwartens gut. Wenn man seine Werte mit anderen Industriestaubsaugern vergleicht, dann schneidet er schlechter ab.
                            Ich werde in den kommenden Wochen die Leitungen vernĂŒnftig verlegen und einen Zyklonenabscheider dazwischen bauen. Danach kann ich ein genaues Fazit ziehen.
                            Ich möchte euch trotzdem schon mal fĂŒr die Tipps und eure Hilfestellungen bedanken. 😊👍

                            Kommentar


                            • Danke fĂŒrs Teilen der ersten EinschĂ€tzung.

                              Nur noch zum VerstÀndnis:
                              mit anderen Industriestaubsaugern vergleicht, dann schneidet er schlechter ab.
                              Meinst Du, dass er trotz der vermeintlich schlechteren Werte laut Datenblatt, besser ist, als diese Werte vermuten lassen?

                              Oder meinst Du, dass er tatsÀchlich schlechter als andere Sauger ist? Welche wÀren denn demnach besser?

                              Kommentar

                              LĂ€dt...
                              X