Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werkstatt- oder Haushalt-Akkusauger für den Wohnraum

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Werkstatt- oder Haushalt-Akkusauger für den Wohnraum

    Hallo,

    Hat jemand Erfahrung mit den Haushaltakkusauger?
    Ich habe einen Werksatthandsauger. Ich finde es angenehm die Akkus wechseln zu können. Wie ist es bei den anderen? Zum Beispiel diese hier: https://www.bosch-home.com/de/produk...andstaubsauger

    Meiner finde ich mittlerweile zu schwach mit den 12V und ich überlege mir einen 18V Akkuhandsauger oder einen Haushaltakkusauger zu kaufen. Ich wäre Dankbar über Erfahrung und gute Tipps was besser wäre. (Ich habe 2 Hauskatzen)

    Grüße
    1a


  • Vorab: Solche Bewertungen sind natürlich immer subjektiv.

    Wir sind vor drei Monaten von Vorwerk auf einen Dyson umgestiegen, da uns die Plackerei mit dem unhandlichen Ding zuviel geworden ist.

    Der Dyson lädt relativ schnell und kann bei voller Leistung ca. eine halbe Stunde betrieben werden. Die Saugleistung ist enorm, das Gewicht des Saugers extrem niedrig.
    Weiterer Vorteil: Man braucht keine Tüten mehr.

    Um den Dyson auch zum Autoaussaugen benutzen zu können, habe ich ein zweites Rohr deutlich gekürzt.

    Kommentar


    • Bei dem Dyson scheiden sich ja die Geister. Die einen finden ihn toll, die anderen meiden ihn.

      Wie ist es denn mit dem Dreck beim entleeren? Braucht man da eine Staubmaske? Oder geht es das halbwegs hygienisch vonstatten?

      Kommentar


      • Zitat von JoergC Beitrag anzeigen
        Bei dem Dyson scheiden sich ja die Geister. Die einen finden ihn toll, die anderen meiden ihn.

        Wie ist es denn mit dem Dreck beim entleeren? Braucht man da eine Staubmaske? Oder geht es das halbwegs hygienisch vonstatten?
        Staubmaske

        Kommentar


        • der Dyson hat zwei GESICHTER... weil in der normal-Schaltstufe am Besten mit dem Bürsten-Vorsatz gearbeitet wird...
          natürlich hat der eine schmale und eine breitere Walzrolle...Teppich.. Haare.. gut... ! nimmt man für enge Stellen die ( kurze )
          schmale Saugdüse… muss für ordentlich POWER auch die max-Stufe EIN geschaltet werden … da kommt schon der Nachteil
          von den Brushless-Antrieben zum Vorschein... der Akku ist nach etwa 7 min... am ENDE ! ( normal bis zu 50-60 min ! )

          Reinigen ist kein Problem... falls das lange Rohr adaptiert ist.. einfach herausnehmen... und mit dem handlichen Teil überm Mülleimer halten..
          die Verriegelung hochziehen... und der Dreck fällt in den Müll !... falls nötig.. etwas am Gehäuse klopfen... man könnte auch mit einem
          Küchenpapier den Zylinder leicht ausputzen !.... bitte beachten... das Gerät ist nicht zum Wasser-Aufsaugen geeignet !
          meine Tochter benutzt das Teil ( mit langem Rohr ) nach Bedarf auch zur Spinnenjagd !

          und ganz WICHTIG... das Gerät wird oft zur " Schau " an gut sichtbarer Stelle montiert... etwa so, wie manch Einer seinen
          Staubsauger-Roboter präsentiert ! ( aber damit kannst keine Spinnen fangen ;-))
          Gruss….

          Kommentar


          • Finde Staubsauger ohne Beutel so etwas von ekelig, selbst das entleeren ist eine sauerei usw (selbst der Behälter muss dann gereinigt werden) .... also ohne Beutel kommt mir kein Sauger mehr ins Haus.

            Doch wenn du in einem Akkusystem bleiben kannst, würde ich schon auch dessen Akkusauger wählen. Haben selbst sogar mehere kleine Werkstatt-Akkusauger im Einsatz (Werkstatt und Haushalt in jeder Stock einen), den großen Werkstattauger nehmen wir auch für den Haushalt, kann mittels zwei Akkus oder Kabel genutzt werden - ja, sind leider keine von Bosch.

            Kommentar


            • Zitat von Ottomar Beitrag anzeigen
              ...

              Der Dyson lädt relativ schnell und kann bei voller Leistung ca. eine halbe Stunde betrieben werden. Die Saugleistung ist enorm, das Gewicht des Saugers extrem niedrig.
              Weiterer Vorteil: Man braucht keine Tüten mehr.

              ....
              Kann ich bestätigen. Ausserdem hat uns'rer einen Turbomodus mit nochmal mehr Saugkraft. Allerdings ist dann der Akku auch schneller am Ende.
              Zur Reinigen saugen wir den Behälter immer mit einem großen Hausstaubsauger aus. Wenn man die Klappe des Dyson nicht einfach unkontrolliert aufspringen laßt, staubt das nicht.
              Und es gibt viel praktisches Zubehör, wie z.B. eine Tierhaardüse, in der eine separat angetriebene Bürste werkelt.

              Kommentar


              • Zitat von Hazett Beitrag anzeigen

                und ganz WICHTIG... das Gerät wird oft zur " Schau " an gut sichtbarer Stelle montiert... etwa so, wie manch Einer seinen
                Staubsauger-Roboter präsentiert ! ( aber damit kannst keine Spinnen fangen ;-))
                Gruss….
                Echt? Das ist doch kein Thermomix!

                Kommentar


                • Ihr spricht von Dyson, das ist doch die Firma, die für einen Akkusauger 550 € haben möchte?
                  Der Apple unter den Sauger?!

                  Niemand hat sich bisher beschwert, dasss er nicht mehr saugen konnte, weil der Akku leer war?! Warum? Noch nie vorgefallen?

                  Kommentar


                  • Zitat von Der1ASchaffer Beitrag anzeigen
                    Ihr spricht von Dyson, das ist doch die Firma, die für einen Akkusauger 550 € haben möchte?
                    Der Apple unter den Sauger?!

                    Niemand hat sich bisher beschwert, dasss er nicht mehr saugen konnte, weil der Akku leer war?! Warum? Noch nie vorgefallen?
                    Wir haben diesen in der Vorgängerversion V6. Der hat auch beim Kauf keine 500 Euro gekostet. Eher um die 200 Euro, incl. möglicher Rabatte. Meine Frau ist bei sowas sehr findig.
                    Klar ist der Akku auch manchmal leer. - Der Sauger hängt bei uns bei Nichtbenutzung immer in der Wandhalterung / Ladestation und wird auch nicht zum Saugen der ganzen Wohnung benutzt. Eher für's Treppensaugen oder für 'Feuerwehreinsätze', wenn irgendwas gekrümelt hat.

                    Kommentar


                    • Zitat von kaosqlco Beitrag anzeigen

                      wird auch nicht zum Saugen der ganzen Wohnung benutzt. Eher für's Treppensaugen oder für 'Feuerwehreinsätze', wenn irgendwas gekrümelt hat.
                      kenn ich ... und wenn kurzfristig Besuch kommt ;-)

                      Kommentar


                      • Wir haben den V8 in der alten Version. Der kostete bei einer Sonderaktion inkl. bergeweise Zubehör - u.a. auch das zweite Rohr, das ich für den Betrieb im Auto kürzte - etwas über 300 €.

                        Wieso man beim Entleeren eine Staubmaske brauche, erschließt sich mir nicht. Man hält den Staubsauger direkt über den Mülleimer und entriegelt den Boden des Sammelgefäßes, sodass der Dreck direkt nach unten in den Eimer fällt.

                        Wenn man dies aus zwei Metern Höhe macht und zudem den Mülleimer nicht trifft, dann staubt es allerdings ...

                        Kommentar


                        • Zitat von JoergC Beitrag anzeigen
                          Bei dem Dyson scheiden sich ja die Geister. Die einen finden ihn toll, die anderen meiden ihn.

                          Wie ist es denn mit dem Dreck beim entleeren? Braucht man da eine Staubmaske? Oder geht es das halbwegs hygienisch vonstatten?
                          Also wir haben keinen Akkusauger im Wohnraum aber einen Dyson mit Kabel. Bei der Entleerung des Dreckbehälters geht es eigentlich. Ich heb den immer in der Küche über bzw. in den Mülleimer, lass den aufklappen und alles rutscht raus. Bisschen klopfen und gut. Man benötigt absolut keine Staubmaske. Der Behälter geht gut in den normalen Haushaltsmülleimer hinein und der Dreck fällt jetzt auch nicht aus einem Meter Höhe hinein.
                          Ich bin sehr froh darum keine Saugbeutel mehr zu benötigen. Kostet eine Schweinegeld und wenn ich seh wieviel da jedes Mal beim Saugen zusammen kommt. Da wäre so ein Beutel schon nach paar Mal saugen voll.

                          Kommentar


                          • Zitat von Ottomar Beitrag anzeigen

                            Wieso man beim Entleeren eine Staubmaske brauche, erschließt sich mir nicht. Man hält den Staubsauger direkt über den Mülleimer und entriegelt den Boden des Sammelgefäßes, sodass der Dreck direkt nach unten in den Eimer fällt.

                            Wenn man dies aus zwei Metern Höhe macht und zudem den Mülleimer nicht trifft, dann staubt es allerdings ...

                            Es staubt auch wenn du das direkt über Eimer oder Mülltonne hältst. Jedenfalls bei uns.
                            Wir haben den V6 und nutzen Ihn überwiegend im Wintergarten.
                            Zweimal ging er schon zurück. Probleme mit dem Akku. Lies sich nicht mehr laden. Das wurde aber anstandslos erledigt.

                            Kommentar


                            • Wer kein Staub und feine Partikel einsaugt, bei dem staubt es auch weniger ... schaut zumindest nur bei den Vorführungen immer so easy schön aus.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X