Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kein Bosch Blau mehr im Baumarkt?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kein Bosch Blau mehr im Baumarkt?

    Hallo Gemeinde,
    gestern war ich bei uns im hiesigen Hellweg - Baumarkt und staunte nicht schlecht: gut 8 Meter Regal mit Bosch - Artikeln wurde komplett von blau auf grün umgerüstet. Vor den Elektrowerkzeugen war immer eine Art "Bosch-Insel" mit den ganzen grünen Geräten. Der Marktleiter antwortete mir dann auf mein Nachfragen, das Bosch Professional komplett ausgelistet sei.
    Prinzipiell finde ich das begrüßenswert, zumal die Heimwerker Schiene von Bosch ziemlich gut aufgestellt ist - und im Baumarkt auch gut aufgehoben. Dennoch belebt Konkurrenz das Geschäft, mal sehen wie sich das auf die Preise (blau) auswirkt.
    Könnt Ihr ähnliches berichten oder ist das ein lokales Phänomen bei uns im Ruhrpott?

    Gruß

  • Also in Ö gibt es noch beides im Baumarkt, eine blaue ecke und eine grüne

    Kommentar


    • Bei uns gibt es auch noch beide, also grün und blau.

      Kommentar


      • Ich wohne auch im Ruhrgebiet und war heute noch bei toom. Bosch Blau nach wie vor vorhanden. Aber Hellweg ist eh ein Sch... Laden. Toom aber auch...

        Kommentar


        • Hier in Osnabrück hat es, soweit ich mich erinnere, noch nie Bosch Blau bei Hellweg gegeben.

          Kommentar


          • Im Emsland im Obi gibt es auch beides, Bosch grün und Bosch Professional.

            Du schreibst "Konkurrenz belebt das Geschäft" und "mal sehen wie sich das auf die Preise (blau) auswirkt".
            Wieso Konkurrenz? Beides kommt aus dem Hause Bosch, also von ein und dem gleichen Hersteller, somit kann man also nicht von Konkurrenz sprechen. Bosch deckt/spricht mit den beiden Gerätetypen zwei unterschiedliche Bereiche an, mit Bosch grün vorwiegend die Heim- und Hobbyhandwerker und mit der blauen Schiene die gewerblichen Handwerker. Auf die Frage "Bosch - grün oder lieber blau" gibt es im BOB-Forum von einem Bosch-Mitarbeiter ein sehr gutes, folgendes Statement mit Erklärungen über deren Unterschiede:

            "Die unterschiedliche farbliche Gestaltung der Bosch Elektrowerkzeuge spiegelt die unterschiedliche Positionierung der Geräte wieder: Blaue Elektrowerkzeuge sind für professionelle Anwender aus Handwerk und Industrie, grüne für Heimwerker konzipiert.

            Die Unterscheidung im Detail zwischen Bosch Grün und Bosch Blau wird daher von den Anforderungen der Zielgruppe bestimmt. Konkret bedeutet dies, dass bei professionellen Verwendern in Handwerk und Industrie die Werkzeuge anderen Belastungen, Anforderungen und Umfeldkriterien ausgesetzt sind. Sprich, der Handwerker verdient sprichwörtlich sein Geld mit den Geräten. Die durchgängige Einsatzdauer pro Tag/Monat und die Anforderungen an das Gerät liegen hierbei deutlich über der des Heimwerkers.

            Das heißt die blauen Geräte sind von der Leistung, der Lebensdauer sowie den technischen Daten auf den gewerblichen Einsatz ausgelegt. Diese grundlegenden Unterschiede spiegeln sich bspw. auch in der Garantiezeit wieder: Bei den blauen Elektrowerkzeugen erstreckt sich die Garantiezeit bei Registrierung auf 3 Jahre (bei gewerblicher Nutzung grüner Geräte: 1 Jahr).

            Viele Grüße

            Ihr Bosch Experten-Team"


            Wie du siehst, stehen Bosch grün und blau nicht in Konkurrenz miteinander, weswegen sich auch an der Preisgestaltung nichts ändern wird. Warum auch?!?
            Ich vergleiche das mit den unterschiedlichen Brötchensorten beim Bäcker. Dort gibt es auch unterschiedliche Brötchensorten, von den preisgünstigeren einfachen Schnittbrötchen/Schrippen/Wecken, bis hin zu den höherpreisigen Spezialbrötchen mit Körnern, Croissants usw. Dem einen Kunden reichen nun die einfachen Brötchen, der andere bevorzugt hingegen mit Bio-Vollkornmehl gebackene 5-Körner-Brötchen, für die er natürlich etwas mehr bezahlt, wie für die einfachen Brötchen. Der Bäcker tritt dadurch nun ja auch nicht mit sich selbst in Konkurrenz, sondern deckt mit seinem Brötchensortiment möglichst alle Kundenwünsche ab, wodurch der sich dadurch seine Kunden und seinen Umsatz sichert.

            Kommentar


            • Warum ein Markt oder eine Baumarktkette eine Artikelgruppe auslistet, kann unterschiedlichste Gründe haben. Da muss nicht zwingen Bosch dahinter stehen. Es kann auch sein, dass der Franchise-Geber die blauen Geräte nicht mehr möchte oder einfach die Umsätze nicht den Erwartungen entsprochen haben und daher andere Artikel den Platz bekommen.

              Die Regalmeter der Hersteller werden von Bosch oder den anderen Anbietern, wie Makita, Wolfcraft o.ä. i.d.R. ohne Einflussnahme der Märkte bestückt und gestaltet. Es gibt von den Herstellern genaue Vorgaben, wie die Regale auszusehen haben und welche Artikel auf dem Stück angeboten werden müssen. Unterschieden wird die Ausstattung nur nach den vorhandenen bzw. bereitgestellten Regalmetern. Bei diesen engen Vorgaben kommt es dann auch oft vor, das Artikel, die eigentlich sehr guten Umsatz gemacht haben, plötzlich aus der Wand verschwinden und nur noch als Bestellartikel verfügbar sind, weil es die Vorgaben für die Wandbestückung so vorsehen.
              Auch kann es sein, dass nach geänderten Vorgaben die bereitgestellte Präsentationsfläche nicht mehr für die blauen Geräte ausreicht und er Markt nicht mehr Fläche bereitstellen kann oder will und deshalb die blauen Geräte speziell aus diesem Markt verschwinden.
              Es ist auch möglich, das ein Frenchiseunternehmen mit den Konditionen, die ihm vom Hersteller angeboten werden, nicht einverstanden ist und ihn deshalb aus dem Programm wirft. Sowas kommt im Lebensmittelbereich sehr häufig vor. Und auch im Baumarktsektor ist es nicht ungewöhnlich.

              Auch wenn Bosch der Mail nach angeblich keine Konkurrenz zwischen den blauen und den grünen sieht, kann es bei der Baumarktausstattung oder der Regalbestückung und der entsprechenden Präsentation im Baumarkt ganz anders aussehen.

              Und nur, weil es in einem Baumarkt plötzlich eine Marke nicht mehr gibt, bedeutet es keine grundlegende Veränderung auf dem Sektor. Das betrifft i.d.R. nur einen einzelnen Baumarkt oder maximal eine Baumarktkette. Wenn es eine Branche betreffen würde, wäre die Presse schon längst an dem Thema dran.

              Kommentar


              • Man mag das Gegenteil beteuern, doch natürlich ist Blau eine Konkurrenz für Grün. Der Privatanwender überlegt sich nun zweimal, ob er ein grünes Werkzeug kauft, wenn das vermeintlich bessere zu einem etwas höherem Preis in blau direkt daneben liegt. Der Profi hingegen hätte die grünen Geräte eh nicht angefasst und hat mit den Baumärkten nun lediglich eine weitere Bezugsquelle für blau.

                Kommentar


                • Hier in Nürnberg sind bei Hornbach und Obi beide Gerätemarken vertreten.

                  Kommentar


                  • Bei uns gibt es auch noch beides,noch, manchmal dauerts hier ein bischen länger bis änderungen ankommen.

                    Kommentar


                    • Ehrlich was die Baumärkte zur Zeit betreiben muss man als Verbraucher nicht verstehen. Im Vogtland hat das Bauhaus seine Bosch " grüne Insel " komplett wieder ins Regal verlagert, einige Maschinen wie Oberfräsen komplett weg, dafür wieder die Bosch Serie Blau als Insel angelegt und parallel dazu Makita. Also beides eigentlich sehr gute Profi Werkzeuge, die Preise wenn ich mir ansehe sehr akzeptabel. Als gehe ich wohl in Zukunft als Handwerker in den Baumarkt , erwerbe dort meine Geräte und lasse dafür den Fachhändler sterben ? Wobei ich aber auch wieder sagen muss das die Fachhändler manchmal Preise haben , da schlackern einem die Ohren, anderseits bekomme ich doch dort wieder einen Service und ein Sortiment geboten welches der Baumarkt nicht führen kann oder wird. Also wie man es dreht und wendet, letztendlich weiß man als Verbraucher / Kunde nicht was eigentlich richtig ist und trifft eh die falschen Entscheidungen.Für mich bleibt aber dennoch im Heimwerker Bereich die Bosch Serie Grün als Favorit, daneben läuft Dewalt etwas und Beruflich läuft Bosch Serie Blau / Professionell und Makita und das funktioniert gut .

                      Kommentar


                      • Das blaue Sortiment von Bosch soll in den Baumärkten weniger den Handwerker, als den ambitionierteren Heimwerker ansprechen, der die blaue Serie durch die Arbeit kennt. Die Baumärkte/Kunden wollen eine wertige Alternative zu Makita; und da eignet sich die blaue Boschreihe eben am Besten.
                        Wenn der Profi sich im Baumarkt statt im Fachhandel mit den Maschinen versorgt, weil er dort andere Preise bekommt, ist das für ihn legitim. Ich denke nicht, dass der Fachhandel nur deshalb stirbt. Durch die deutlich größere Auswahl und den anderen Service, den man im Fachhandel bekommt.

                        In meiner Firma ist es ähnlich. Wir betreiben Baumärkte und Baustoff-Fachhandel Seite an Seite. Natürlich haben wir viele identische Artikel, die es sowohl im Baumarkt als auch im Baustoffhandel gibt. Trotzdem gibt es im Profibereich wenig Überschneidungen. Der Handwerker sieht den Baumarkt eher als sortimentsergänzung für Sachen, die er im Fachhandel nicht bekommt. Der Privatkunde macht es umgekehrt und schaut sich im Fachhandel eher um, weil er im Baustoffhandel die größere Auswahl hat. Kaum ein Baumarkt wird sich 20-30 verschiedene Pflastersteine und/oder Mauerklinker von unterschiedlichen Lieferanten hinlegen. Auch bekommt man in den Baumärkten nur eine überschaubare Auswahl an Fliesen. Das sieht im Fachhandel schon deutlich anders aus, von der Qualität mal ganz zu schweigen.

                        Der Profi wird seine Maschinen i.d.R. weiter im Fachhandel kaufen. Heimwerker oder Kleinunternehmer kauf weiterhin im Baumarkt und freut sich darüber, neben Makita auch Bosch blau als hochwertiges Werkzeug kaufen zu können.
                        Das Sterben liegt eher an der Online-Konkurrenz, wie z.B. Amazon, die auch die Baumärkte ordentlich spüren. Online liegen die Bruttopreise oft unter den Netto-Einkaufspreisen des stationären Handels. Und die Käufer bedenken oft nicht, das der Stationärhandel auch die Mitarbeiter und den Betrieb der Gebäude zahlen muss. Die teilweise Dumpingpreise der Onlinewelt lassen Fachhandel und Baumärkte sterben.

                        Kommentar


                        • Bei den beiden Baumärkten, bei denen ich letzte Woche war, waren auch beide noch vertreten

                          Kommentar


                          • Aber wenn es was zu reklamieren gibt, dann findet der Kunde den Weg ins Ladengeschäft ganz bestimmt.

                            Kommentar


                            • Die unterscheidung zwischen Blau und Grün ist ja gut und schön,aber wenn ich als Heimwerker Profiansprüche habe ?
                              Dann kauf auch ich blau.
                              Die Preise sind in der Regel nicht soo weit auseinander.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X