Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Testberichte zum GlassVAC

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Heini81
    Hallo Heini ,
    Dein Testbericht ist nett geschrieben hast gute Bilder gemacht und man liest das du begeistert bist ... jetzt kommt das ABER ...
    Mir fehlen noch viele Informationen zu deinem Testbericht . Wie lange kann man mit einer Akkuladung arbeiten ? Wie groß sind die Wischerblätter / Mikrofastertücher , wie werden sie angebracht , Was ist im Lieferumfang drin ? Wie lange braucht eine Akkuladung ? Wie schwer ist der Vac ? Wie groß ist der Schmutzwassertank usw usw
    Du siehst , es sind viele Informationen die man wissen möchte . Klar könnte man jetzt googeln gehen , aber das ist nicht Sinn und Zweck der Sache .
    Ein Testbericht der gut Anfängt aber noch viel Luft nach oben hat

    erichvilz

    Hallo Erich ,
    ja dein Bericht ist kurz und knapp . Auch wenn du alle Fragen des Produktmanagers beantwortet hast, so wären ein paar mehr Bilder ( Vorher/Nachher ) Vac im Einsatz und zusätzliche Infos nett gewesen .
    Wie lange kann man mit einer Akkuladung arbeiten ? Wie lange läd der Akku , Wie groß sind die Wischerblätter usw .
    Siehe meine Bewertung von Heini , das wäre genau so wie bei dir .
    Warum war das Leeren des Schmutzwassertanks so uneffektiv ? Was hat dich gestört ? Für mich fängt der Bericht gut an aber fehlen noch viele Infos für den Endverbraucher die man so wissen möchte .
    Was wolltest du denn alles wissen bevor du den GlasVac bekommen hast ?

    annett

    Hallo Annett
    Deinem Testbericht kann man schon einiges entlocken an Informationen . Schön das du erwähnt hast das man auch ohne Akku weiter arbeiten kann. Deine Begeisterung kann man richtig fühlen wenn man deinen Bericht liest. Bilder waren auch gute dabei .
    Was andere Interessenten gerne wissen möchten wäre wie lange man mit dem GlasVac reinigen kann bis das der Akku leer ist , wie viel Wasser in die Sprühflasche / Schmutzwasserbehälter passt , wie laut er ist , wie schwer , usw
    Vielleicht bei deinem nächsten Test einfach mal ein paar Technische Daten mit einbinden ( länge der Wischblätter usw) Dann wird es sicherlich ein Bomben bericht .

    Janinez


    Hallo Janine
    du weißt ich bin sehr Kritisch was Testberichte angeht .
    Also du hast sehr viele gute Fotos wo man die Arbeit des GlasVac gut sehen kann. Hast sehr viele Dinge getestet um ihn auch wirklich auf Herz und Nieren zu testen.
    Das man um Griffe oä. per Hand wischen muss sollte einem vorher klar sein wenn man die Größe der Wischerblätter sieht.
    Warum war das wechseln der Aufsätze / Miktrofasertücher so einfach ? Waren da Schnellspannschrauben dran ? Also du bist ja auch lange genug dabei und hast viele Testberichte bewertet um zu wissen das man auch ,wenn der Produktmanager nicht danach fragt dem Interessenten etwas mehr über ein Gerät erzählt. Ladedauer , Arbeitsdauer mit Akku , Größe der Wischblätter , Wie wechselt man die Wischerblätter , usw .
    Du hast dir viel Mühe mit dem Bericht gegeben , aber meiner Meinung nach könnten da noch einige Informationen mit rein kommen.

    Kommentar


    • Zitat von JoergC Beitrag anzeigen
      Der Test von Annett knapp und sachlich. Bei Janinez schön viele Bilder und informativer Test. Aber wie man auf die Idee kommt, den Wäschekorb mit dem GlasVac zu reinigen ...
      @Joerg das fand ich auch lustig. Ich denke Janinez hat bisher den besten Bericht abgegeben. Ich denke, dass du damit eine Kaufempfehlung abgegeben hast.

      Wobei ich auch das Gefühl beim Bericht von annett hatte.

      Zuletzt geändert von –; 22.03.2019, 21:51.

      Kommentar


      • Die Testberichte sind, mal von Janinez‘s abgesehen, für mich alles Hurra-Tüten. Wenig kritisches und wenig wirkliche Informationen aber viel Lob, aus Angst etwas kritisches zu schreiben, was vielleicht nicht so gut ankommt.

        Den Mangel an Testtiefe kann man aber nicht alleine den Testern zuschieben. Die Fragebögen zu den Tests sind m.M.n. sehr dürftig. Wenn man wenig oder keine Erfahrung im Produkttest hat, dann hält man sich an die (wenigen) Vorgaben der Prduktmanager. Dann fallen für „Neutester“ natürlich auch solche Sachen wie die, auch in den Kommentaren bemängelte, fehlende Info zur Laufzeit hinten runter. Altgediente Forianer erwarten ggf. solche Infos. Aber woher sollen Neueinsteiger wissen, was neben dem wenigen aus dem Fragebogen erwartet wird? Wobei auch bei den Berichten der altgedienten diese Infos oft vergeblich gesucht werden, auch wenn hier die „freien“ Teile der Berichte umfangreicher ausfallen.
        Ich würde eher dazu tendieren, dass die Produktverantwortlichen sich auch die Kritik an den Testberichten durchlesen und vielleicht mal die Fragebögen an die offenen Fragen der Leser der Berichte anpassen. Ich finde, die Geräte kostenlos zu testen und danach behalten zu dürfen, kann schon an etwas umfangreicher Fragebögen geknüpft werden, egal ob ein Testobjekt nun 20,-€, 100,-€, oder 500,-€ kostet.

        Ich durfte den GlasVac Anfang letzten Jahres im Sondertest ausprobieren und mir sind da einige Kritikpunkte mehr aufgefallen, als der Schmutzwassertank oder die Verriegelung des Sprühbehälters. Der Sondertestbereich ist leider nicht mehr verfügbar, aber ich erinnere mich daran, dass auch die Mittester über ein paar mehr nicht ganz gelungene Sachen am GlasVac im geschlossenen Bereich gesprochen hatten.

        Kommentar


        • Nightdiver , da muss ich dir Recht geben das die Fragen der PM`s auch etwas besser formuliert werden könnten oder etwas umfangreichere Fragebögen geben könnte . Beibei alten Hasen die müssten es wissen was man als Endverbraucher gerne wissen möchte und dies ohne Nachfragen präsentieren.
          Müssen ja nicht alle im kleinsten Detail sein , aber hier im Test habe ich bis jetzt vermisst wie zb die Mikrofasertücher befestigt sind . Oder wie lange man mit dem GlasVac arbeiten kann , Wie groß der GlasVac ist , Schwer , wie groß die Wischblätter sind oder ob laut oder leise usw.
          Das habe ich in keinem Bericht bis jetzt gelesen .
          Alle Testberichte die bisher gebracht wurden , sind für mich nicht mehr wie 3 Daumen wert. Weil für mich wichtige Informationen schlichtweg fehlen.
          Es wird vor den Tests immer darauf hingewiesen das auch die neuen sich Testberichte durchlesen um zu sehen wie sowas auszusehen hat und wenn man sich nur eine Handvoll Testberichte durchliest , sieht man ganz schnell was so abgefragt wird .

          Kommentar


          • Bine, auch wenn dir die Infos fehlen, kannst du das niemandem zum Vorwurf machen. Wenn die Sachen nicht in den Fragebögen abgerufen werden, dann schreibt sie auch kaum jemand. Gewichte und Maße kann man sich auch aus dem Datenblatt der Maschine holen. Über die Laufzeit hat sich nicht mal Janinez ausgelassen, obwohl sie hier schon als altgedient zählt. Es hat niemAnd eine Kristallkugel, um alle nur erdenklichen Antworten zu einem Produkt zu geben. Und da ein Großteil der Tester, wie schon immer, aus den Eintagsfliegen besteht, die sich nur für den Test hier anmelden und danach nie wieder gesehen werden, wird sich von denen keiner die Mühe machen, aus den unzähligen Testberichten gerade die herauszupicken, die von den „wissenden“ Langzeitmitgliedern geschrieben wurden um sich einzulesen, wie ein aussagekräftiger Testbericht auszusehen hat. Und selbst bei denen, auch bei deinen, kann man, wenn man extrem kritisch die Berichte durchliest und wirklich will, immer Punkte finden, die fehlen oder nicht ausreichend beantwortet wurden.

            Da nur die wenigsten wirklich begriffen haben, und dazu zähle ich z.T. auch die Produktmanager, wozu Produkttests eigentlich wirklich dienen sollen, werte ich die hier abgegebenen Berichte als das, was sie für Bosch sein sollen: Günstige Werbung von Nutzern für Nutzer, da kaum ein Bericht wirklich negative Aspekte aufzählt, um ja Bosch nicht zu verärgern.

            Ich hatte es in einem ähnlichen Zusammenhang schon mal geschrieben, das ich selbst fast 15 Jahre im Produkttest gearbeitet habe und nach ISTQB zertifiziert bin. Daher denke ich auch zu wissen, wie ein aussagekräftiger Testbericht auszusehen hat.
            Da aber wohl die wenigsten schon mal im professionellen Produkttest gearbeitet haben, aber zumindest die Langzeitmitglieder sich wirklich Mühe geben, aussagekräftige Berichte einzureichen und die Kritik der anderen Mitglieder versuchen umzusetzten, nehmen wir den Teil der Eintagsfliegenberichte als das, was sie sind. Mehr oder weniger unterhaltsame Dankesbriefe an Bosch, das man eine Maschine geschenkt bekommen hat.

            Kommentar


            • Tut mir leid, aber ich habe den GlassVac immer über Nacht aufgeladen und nie seine Kapazität bis zum Ende ausgereizt, ich wollte ihn halt die ganze Zeit einsatzbereit halten.

              Kommentar


              • Zitat von Janinez Beitrag anzeigen
                Tut mir leid, aber ich habe den GlassVac immer über Nacht aufgeladen und nie seine Kapazität bis zum Ende ausgereizt, ich wollte ihn halt die ganze Zeit einsatzbereit halten.
                Bitte von mir nicht falsch verstehen. Das sollte in keinster Weise ein Angriff gegen dich sein. Ich wollte mit deinem Beispiel nur verdeutlichen, dass auch Mitglieder, die schon viele Berichte verfasst und gelesen haben, nicht immer an alles denken können, wenn sie als Tester fungieren.

                Kommentar


                • Keine Angst, tu ich nicht, aber es stimmt schon, ich habe einfach nicht daran gedacht , dass es doch interessant ist, wie was befestigt wird usw. Mir war vordergründig nur wichtig, was man alles mit diesem Helferlein anstellen kann.

                  Kommentar


                  • Hallo zusammen,

                    anscheinend habe aber ich den Sinn eines Testberichtes falsch verstanden... ich dachte, ich soll meine Eindrücke von dem Gerät mitteilen, und nicht technische Daten wie Größe der Tücher, Inhalt des Schmutzwasserbehälters, eine Anleitung zum Anbringen der Wischblätter aus der Bedienungsanleitung abschreiben. Aber dann war das wohl nur eine „Hurra-Tüte“ einer „Eintagsfliege“...

                    Hätte in Zukunft gerne noch an weiteren Tests teilgenommen, aber wenn es anscheinend ungeschriebene Gesetze zur Erstellung der Berichte gibt, die über die Anforderungen der Produktmanager hinausgehen, dann halte ich mich lieber zurück.

                    Kommentar


                    • Hallo Zusammen ,
                      Ich denke mal jeder von uns hat hier mal im WWW einen Testbericht ( Stiftung Warentest ) gelesen weil er an einem Gerät interessiert ist.
                      Da hat man doch bestimmt Vorstellungen was man wissen möchte . Nicht nur was man damit alles putzen kann .
                      Nicht nur das Händling / oder aussehen ist interessant sondern auch wichtige Technische Daten .
                      Was nutzt mir so ein toller Fensterreiniger wenn der Akku gerade mal 10 Minuten halten würde ? Oder ich ihn jedes mal 3 Stunden aufladen müsste nach 10 Minuten arbeit.
                      Das wäre für mich als Endkunde ein Nogo und würde ihn nicht kaufen .
                      Oder das Gewicht wäre zb wichtig . Eine Omi will ihn sich kaufen , bringt ihr wohl kaum eine Arbeitserleichterung wenn ihr schon nach einem Fenster der Arm wegen des Gewichtes abfällt.
                      Wenn ein Bohrschrauber getetstet würde , dann möchtest du doch auch den Drehmoment oder so wissen , oder reicht dir das man schreibt das ein Tester 100 Schrauben damit geschraubt hat und er einen Rechts / Linksschalter hat ?

                      Auch wenn man mal die Technischen Daten weg lässt , so konnte ich in einem Bericht gerade mal lesen wie man die Wischerblätter wechselt .

                      Aber mal davon abgesehen , wir sollen hier unsere Meinung zum Bericht abgeben . Das habe ich gemacht , so wie ich die Berichte sehe und was für Informationen ich da für mich raus ziehen konnte.
                      Wir kommentieren die Berichte um vielleicht beim nächsten zu helfen ihn interessanter für den Endverbraucher zu gestalten , weil wie du selbst schreibst man vielleicht nicht selber an alles denkt . Dafür werden die Berichte hier veröffentlicht.
                      Um die Informationen zu bekommen , muss ich jetzt auch keine 15 Jahre Produkttester sein um zu wissen was für mich wichtig ist oder für einen anderen Wichtig sein könnte.
                      Und es müssen ja nicht sämtliche Details benannt werden.
                      Für mich ist ein Produkttest ein Top Bericht der auch solche Informationen weiter gibt die man nicht nur am Testprodukt sieht. Diese Berichte waren für mich einfach mal 3 Daumen wert.

                      Heini ,
                      du solltest unsere Kommentare so sehen als Verbesserungshilfe damit dein nächster Bericht interessanter für den Endverbraucher gestaltet wird . Musst jetzt nicht beleidigt einen Rückzieher machen . Es soll lediglich als Hilfestellung dienen.

                      Achso , ich sehe unsere Testberichte nicht als Werbung von Bosch . Habe jetzt die letzten Testberichte vom Advanced Rotak 750 gelesen und dabei feststellen können , das einige Dinge die wir damit beim Rotak bemängelt haben von Bosch verändert wurden . Also nur Werbung scheint es nicht zu sein, das halte ich für ein Gerücht.

                      @ all ,
                      ich möchte auch keinen persönlich angreifen , ich gebe lediglich eine Konstuktive Meinung zu euren Berichten

                      Kommentar


                      • Bine, also ich fühle mich nicht angegriffen und das sollten die anderen auch nicht. Ich sehe es als kleinen Fingerzeig auf das, was ich vergessen habe und hätte ganz einfach und ohne großen Aufwand besser machen können.

                        Kommentar


                        • Es geht nicht darum, beleidigt zu sein. Aber wenn die Berichte von neuen Usern als Eintagsfliegenberichte bezeichnet, die eigentlich keinen praktischen Wert haben für andere („...Dankesbriefe an Bosch...“), dann verliere ich die Lust, nochmal Zeit und Arbeit in einen Bericht zu stecken. Solche Aussagen stellen für mich keine Verbesserungshilfe dar, damit mein nächster Bericht interessanter wird. Aber ich akzeptiere diese Meinung natürlich.

                          Kommentar


                          • Ich denke, man sollte die einzelnen Testberichte nicht überbewerten, gerade wenn mal der eine oder andere Aspekt fehlt. Der Test ist ja jeweils über eine gewisse Breite angelegt, also eine gewisse Anzahl von Testern. Jedem Tester ist ein anderer Schwerpunkt wichtiger, einem großen kräftigen Menschen ist z.B. das Gewicht vielleicht nicht so wichtig, jemand der nur riesige Glasflächen hat, braucht die schmale Sauglippe nicht usw.
                            Über die Anzahl der Tester kommt dann auch eine breite Wahrnehmung zustande. Jetzt könnte man argumentieren, dass ein Test alles abdecken muss, was einen geneigten Leser interessieren könnte. Falsch! DER geneigte Leser ist genau so eine Illusion. So wie es verschiedene Tester gibt, gibt es ja auch verschiedene Käufer innerhalb oder außerhalb der Zielgruppe. Und ganz ehrlich: wer sich nur einen einzelnen Testbericht durchliest, um eine Kaufentscheidung zu treffen, der ist selber schuld.

                            Zu den vorgegebenen Fragen. Ich denke, die sind nur eine grobe Orientierung für Neutester, daran kann man sich für den Test entlang hangeln.
                            Vielleicht werden auch kritische Aspekte gar nicht durch eine Frage angesprochen, so dass ein Tester ja nicht auf die Idee kommt, das auch noch zu bewerten ...
                            Letztendlich werden es im Großen und Ganzen Fragen sein, die für die Produktmanager eine gewisse Relevanz haben.

                            Jeder testet nach anderen Kriterien. Und wenn jemand ein Gerät feiert, dann ist er vielleicht tatsächlich super zufrieden mit dem Gerät. Ein Traum für jeden Produktmanager, Volltreffer in der Zielgruppe!

                            Man sollte im Gegenzug aber auch den Mut haben, deutlich zu machen, wenn einem das Produkt nicht gefällt. Auch ein negativer Testbericht, wenn er sachlich verfasst ist, kann für den Produktmanager hilfreich sein.

                            Und wenn jemand ein Produkt, sei es hier der GlasVac oder ein anderes Testgerät, nur bejubelt, um nicht negativ aufzufallen und für zukünftige Tests auch wieder berücksichtigt zu werden, der sollte sich ernsthaft die Frage stellen, ob er ernsthaft testen oder nur Geräte abstauben will...

                            Kommentar


                            • Na,dann werd ich schon mal in Deckung gehen wenn mein Testbericht kommt.

                              Kommentar


                              • @ Joerg - super, ich denke keiner ist perfekt und ja, das Umstecken der versch. Komponenten war so einfach, dass ich es gar nicht erwähnenswert fand. Ich denke auch, dass erst die breite Masse der Berichte einen guten Einblick gibt. Ich hatte z.B. keine Schwierigkeiten mit dem Sprühteil, andere schon, keiner ist perfekt, das sollte unsere Neulinge aber nicht abhalten weiter zu testen.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X