Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

frage an die saugprofis (zyklon absaugung für tks)

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    frage an die saugprofis (zyklon absaugung für tks)

    hallo zusammen, ich hoffe es sind staubsauger spezis unter uns. mich nervt schon seit langem, dass ich nach getaner arbeit wie ein geisteskranker saugen muss, weil alles voller späne ist. hauptübeltäter ist natürlich die tks (bosch gts 10 xc).

    ich nutze einen zyklon der sich wie folgt zusammensetzt: ein 60l weithalsfass mit einem innenliegenden gestell um das zusammenziehen zu verhindern, oben drauf befindet sich der zyklon selbst (der aus china mit der runden schnecke) und die absaugung erfolgt über einen 5m langen absaugschlauch mit 60mm durchmesser (diesen mit drahtspirale).

    gesaugt wird mit einem kärcher wd3p, den standardschlauch setze ich einfach auf den zyklon. das saugergebnis ist grundsätzlich wirklich gut, aber es ist eben trotzdem alles voll und ich bin mir nicht sicher woran es liegt.

    an die spezis habe ich nun zwei fragen:

    1. ich habe das gefühl, dass der 60mm schlauch am zyklon nicht meine klügste entscheidung war, es bleibt doch immer staub im schlauch liegen. liegt das an der länge, am durchmesser, der beschaffenheit dieser art von schlauch oder vielleicht an allem?
    2. wo bekomme ich passende muffen & winkelstücke um von der tks die große öffnung (also ohne den beiliegenden adapter) mit einem passenderen schlauch (vermutlich einem 50er?!) auf dem zyklon zu befestigen? wie ich das sehe brauche ich eine muffe 58 auf 50 (tks auf schlauch) und eine 50 auf 56 (schlauch auf zyklon). und dann hätte ich gerne noch ein winkelstück 56 auf 35 (zyklon an staubsaugerschlauch)

    im übrigens nutze ich die kärcher zyklon kombi nur für die tks, meinen dickenhobel und zum boden saugen. für die tauchsäge und die handschleifgeräte habe ich einen festool ctl midi.

    Ich vermute mal, dass nicht der Zyklon das Problem ist, sondern die GTS nicht weniger als die PTS aus allen Schlitzen die Späne raushaut! Vor allem, wenn du ja mit der Saugleistung des Zyklon an sich zufrieden bist.

    Ich würde folgende Maßnahmen vorschlagen:
    - alle Schlitze an der GTS abdichten (hab ich mit Kompri-Band und Bürstendichtung an der Winkelverstellung gelöst)
    - Spänefang unter der GTS installieren (dazu gibt es hier auch einige Projekte)
    - evtl. Absaugung innerhalb der Säge prüfen ob da etwas zu verbessern ist (Absaugung direkt am Sägeblatt?)

    Sollte einiges an Dreck reduzieren!

    Kommentar


      danke für die tipps, ich glaube das ist wirklich unumgänglich

      ich habe noch nie mit kompriband gearbeitet, welche maße bieten sich da an, also welches soll ich kaufen?
      wenn ich nach "spänefang" suche finde ich hier leider nix, gibt es noch ein anderes wort dafür ?

      Kommentar


        Ich hab bei meiner 15/6 Kompriband genommen (15mm breit, expandiert von 6 mm auf bis zu 30 mm). Hat bei der PTS ausgereicht.

        Mit Spänefang meine ich irgendein (selbstgebautes) Auffangsystem unter der Säge. Ich hab bei mir einfach eins aus OSB gebaut und drunter eingepasst:
        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 20180224_161744 (Large).jpg Ansichten: 1 Größe: 320,3 KB ID: 3722350

        Das Ganze mit Klappe zum entleeren.

        Kommentar


          ok, das ist bei mir insofern schwierig, als dass ich diesen gta6000 ständer nutze und damit bekomme ich es glaube ich nicht so dicht.wäre es nicht trotzdem damit getan, wenn ich an den seiten alles dicht mache, oben die haube aufsetze und unten dann eine auffangbox montiere, die zwar nicht dicht abschließt, aber herunterfallende späne auffängt? dann habe ich doch theoretisch keine späne mehr fliegen, denn die einzige stelle an der sie raus können ist nach unten fallen und da werden sie dann in der box aufgefangen, an allen anderen stellen ist es dicht und somit kann der sauger dort seine wirkung erzeugen
          Zuletzt geändert von –; 31.08.2018, 12:28.

          Kommentar


            Ist doch beim GTA sogar noch einfacher: das sind die Seiten sogar gerade!
            GTS nehmen, Holzplatte (12mm dickes OSB is am billigsten) drunter legen, Außenkonturen der GTS auf Platte übertragen, Platte aussägen, (Schnittkanten verschleifen).
            Dann rundrum ca. 10cm vom Rand nach innen messen und ausschneiden. Jetzt hast du schonmal den oberen Rahmen. Und an diesen befestigst du einfach ein kleines Kastl. Schräger Boden und gekeilte Ecken machen die Entleerung einfacher, muss aber nicht sein!

            Kommentar


              jaja, schon richtig, aber der ist dann eben nicht luftdicht

              Kommentar


                Dafür dann Kompriband!

                Kommentar


                  hm, ich bin mir nicht sicher ob da nicht der schlitz größer ist

                  Kommentar


                    Wie gesagt, da muss man dann selber bisschen basteln.

                    Kommentar


                      Ich hab geglaubt, nur meine 10J saut so rum. Hab mich schon geärgert nicht die XC genommen zu haben.
                      Den GTA 6000 habe ich auch als Untergestell.
                      Ich habe viel probiert. Zweifach Absaugung. Anderen Sauger. Alle Spalte verschlossen. Die Säge ferkelt weiter.
                      Den Kasten wollte ich nicht drunter bauen, eher so eine Art Trichter wie es der Vater von HB gemacht hat.
                      Habe ich dann aber auch verworfen.
                      Meine jetzige Lösung ist ohne Aufwand und absolut perfekt. Ich säge nur noch außerhalb der Garage.
                      Wenn ich fertig bin wird alles abgepustet und die Säge ist wieder sauber. Das meiste landet eh im Zyklon.

                      Kommentar


                        Habe die PTS 10 und die ferkelt auch. Abdichten und unten ein Auffangbehälter ist schon mal ein großer Schritt.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X