Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schutzgasschweissgerät mit Fülldraht ?

Einklappen
X
Einklappen
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schutzgasschweissgerät mit Fülldraht ?

    Ich habe seit längerem ein Industrie Schweissgerät,aber mir sind die Gassflaschen zu teuer da ich nur gelegendlich was Schweisse.
    Ich hab das Gerät damals bei einer Firmenauflösung günstig bekommen.
    Jetzt hab ich was von Fülldraht gelesen,hat da schon Jemand erfahrungen ?
    Kann man einfach Umrüsten ?
    Hab da im Netz schon so einiges gefunden,aber ob man einfach so Umrüsten kann nicht.

    Ja geht problemlos, du brauchst nur die Drahtrolle im Gerät tauschen.

    Kommentar


      Habe ich als ich das Ding noch hatte auch problemlos gemacht.Bei dem stand das sogar in der Anleitung. Der Fülldraht, zumindest die Sorten die ich hatte, spratzeln aber ziemlich stark und man hat gerne auch neben der Schweißnaht noch Reste die man abschleifen darf. Da habe ich auch nur mit gaaaanz langen Handshuhen und der richtigen Schürze gearbeitet.

      Kommentar


      • Na,dann werd ich das einfach mal mit einer kleinen Rolle probieren.Ich hab früher mal in der Autoindustrie Autositze geschweisst,mit Schutzgas.
        Seit dem steh ich mit der Elektrode auf Kriegsfuss.

        Kommentar


          Wenn Dir schon Schutzgas nicht gefallen hat wird Dich der Fülldraht wahrscheinlich noch weniger begeistern. Den habe ich auch nur verwendet weil mir das Gas auf die Dauer zu teuer wurde,

          Kommentar


          • Ich habe auch mit dem Gedanken gespielt, mir ein Fülldraht-Schweißgerät anzuschaffen, weil es günstiger ist und ich extrem selten mal was zum zusammenbraten habe, als das sich ein Schutzgasgerät lohnen würde.
            Wenn ich das hier so lese, sollte ich da aber wohl doch die Finger von lassen. Scheint keine wirkliche Alternative zum Schutzgas zu sein, oder?

            Kommentar


              Ist es schon und vielleicht gibt es auch Draht der nicht wie ein Vulkan beim Großausbruch Lava um sich wirft. Aber wenn ich ganz ehrlich bin schweiße ich wesentlich lieber mit Elektroden.

              Kommentar


              • Wie Dog schon sagte, einfach die Drahtrolle tauschen. Und dann natürlich auch eine Düse entsprechend dem neuen Draht einschrauben. Fülldraht erfordert in der Regel eine 0,9mm Düse.

                Bei Fülldraht ist es ganz wichtig, für eine gute Masse zu sorgen. Dadurch daß der Draht beim Schmelzvorgang selbst das Schutzgas erzeugt, spritzt es wenn der Schweißabstand zu groß ist, und wenn die Masse nicht optimal ist.

                Mußt halt fleissig üben ...

                Kommentar


                • Mal so dazwischen gefragt (natürlich auch zum Thema Schweißen): Habt Ihr schon mal die Sorte Elektroden verwendet, die im Kontakt geschweißt werden?

                  Ich habe mir dieser Tage ein Päckchen davon gekauft, um sie mal auszuprobieren, hatte aber noch keine Zeit für einen Test. Ich denke mir aber, dass es auch bei dieser Sorte den einen oder anderen Trick geben könnte, daher meine Frage.

                  Kommentar


                    Die Antwort interessiert mich auch denn die Dinger habe ich schon mehrfach beäugt aber mich (noch) nicht dran getraut. Muß mir eh zuerst wieder ein Schweißgerät an Land ziehen.

                    Kommentar


                    • Mein übernächstes Projekt wird eine Aufhängung unter der Decke für die langen Schraubzwingen sein. Da werde ich dann meine ersten Erfahrungen sammeln ...

                      Kommentar


                      • Bei den Elektroden hab ich noch Profi-Quallität,auch Guss und Edelstahl.Aber auch solche "Wunderkerzen"vom BM.
                        Aber seit ich Schutzgas geschweisst habe find ich das deurlich besser,wenn nur nicht das Problem mit dem Gas wäre,bei Kohlensäure vom Sprudelmax oder einem alten Feuerlöscher sprzelt es auch ganz schön.Kein Vergleich zu Mischungen wie Corgon oder Crysal,was ja 18-82 er Mischungen sind.

                        Kommentar


                          Wunderkerzen ist die richtige Bezeichnung für das BM Zeug. Kann man bestenfalls als Bindedraht verwenden. Schutzgas ist Klasse aber rentiert sich eigentlich nur wenn man viel schweißt sonst steht die teure Flasche immer nutzlos im Weg. Als ich mir meinen Anhänger gebaut habe (darf man problemlos in den USA) habe ich mir eine Leihflasche mit Füllung gegönnt.

                          Kommentar


                          • Wichtig ist nur das die Elektroden trocken gelagert werden,hab meine im Heizungsraum.Sonst zünden die miserabel.
                            Ich hab noch welche aus den 70ern,gehen aber noch.
                            Da ich aber mehr im Blechbereich schweisse ist Elektrode nicht grade erste Wahl.

                            Kommentar


                            • Ich habe hier wahre Zauberelektroden gefunden. Könnten die von Ottomar sein.

                              Das sind Elektroden für Reparaturschweißungen. Als Monteur wäre ich damals froh gewesen, hätte es sie schon damals gegeben.

                              Die schweißen in Extremsituationen, also verdreckt, verölt, verrostet. Alles Situationen mit denen du als Monteur täglich in Kontakt kommst.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X