Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Werkstattsauger M oder L-Klasse

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Werkstattsauger M oder L-Klasse

    Moin aus dem hohen Norden. Mein alter Werkstattsauger hat den Geist aufgegeben. Nun brauche ich einen Neuen.
    Hab mich schon viel informiert - wahrscheinlich zu viel. Jetzt weiß ich gar nicht mehr was ich machen soll.
    Ist ne Staubklasse L ausreichend für das private Heimwerken mit Holz oder (mal abgesehen vom Preis) sollte man auf die M-Klasse wechseln.
    Dort sind bei den Geräten natürlich auch Volumenstrom und Unterdruck deutlich besser.
    Was meinen denn die Experten?
    Ins Auge gefasst habe ich im Moment den Bosch GAS 35M AFC, bzw den Festool CTM 26...

  • Am Beispiel GAS35: die L- und M-Variante haben den gleichen Motor, den gleichen Filter, das gleiche Gehäuse, die gleichen Schlauchoptionen... nur hat der L keine Luftstromüberwachung (was einige als Vorteil ansehen) und kein AFC sondern MFC. Volumenstrom und Unterdruck sind identisch.
    Für mich wäre die Auswahl zwischen den beiden für den Privatgebrauch einfach.

    Was willst Du damit machen? Brauchst Du Volumenstrom oder Unterdruck? Käme eine stationäre Absauganlage in Frage, die für manche Aufgabe besser geeignet ist?

    Kommentar


    • nee, mobil soll es schon sein, aber AFC ist mir nicht so wichtig - also ist die Staubklasse bei beiden identisch?

      Kommentar


      • Nein, die zertifizierte Staubklasse ist eine andere.
        Nur die Saugleistung ist (aus meiner Sicht für alle praktischen Belange) identisch.

        Für Klasse M ist nicht nur eine bestimmte Filterwirkung notwendig, sondern die Luftstromüberwachung und die automatische Filterreinigung ist vorgeschrieben. Damit kann der Sauger selbsttätig die Filterwirkung aufrechterhalten (in technischen Grenzen)
        Für Klasse L sind Luftstromüberwachung und automatische Filterreinigung nicht vorgeschrieben und (wieder am Beispiel GAS35) nicht drin. Und obwohl für Klasse L eine geringere Filterwirkung zulässig ist hat Bosch hier einfach den gleichen Filter verbaut. Solange Du diesen ähnlich Staubfrei hälst wie es der 35M automatisch tut und der Luftstrom nicht zu sehr eingeschränkt ist hast Du also im L die gleiche Filterwirkung wie im M. Nur mit einer geringeren Zertifizierung, deren Anforderung in der Regel also übertroffen wird. Und zu einem anderen Preis.

        Kommentar


        • Oh, das ist gut zu wissen. Vielen Dank für diesen sehr hilfreichen Beitrag, dann wird es wohl der GAS 35 L SFC werden...

          Kommentar

          Lädt...
          X