Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

neuer Akku an Bosch PSR 14,4 LI2

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • neuer Akku an Bosch PSR 14,4 LI2

    Hallo,

    ich habe mir für meinen Akkuschrauber PSR 14,4 Li2 Baujahr 2008 einen neuen Original Bosch-Akku 4ICR19/66 mit 2,5 AH gekauft (Nr. 2607337193). Leider passt der Akku zwar an die Maschine, aber nicht ins Ladegerät, da fehlen am Akku die Aussenkontakte. Ausserdem leuchtet die weisse LED am Akkuschrauber nur kurz auf, wenn ich versuche, die Maschine einzuschalten. Ist echt ärgerlich dass das nicht passt, weil der Schrauber selbst einwandfrei funktioniert, den werfe ich doch jetzt nicht weg. Gibt es dafür Adapter? Oder muss ich ein neues Ladegerät kaufen, wenn ja, dann welches? Oder funktioniert der Akku gar nicht mit dem Schrauber? Warum passt er dann?

    Grüße
    Axelino

  • Hallo,

    ich bin mir nicht ganz sicher aber ich glaube da wurden auch die Ladegeräte geändert, ich gebe deine frage mal an den Support weiter.

    Kommentar


    • Ich meine, ich hätte noch so eines Zuhause. Die wurden zwischenzeitlich geändert.

      Kommentar


      • Hallo Axelino du hast ne PN.

        Kommentar


        • Hallo Axelino,

          schön, dass du mit deinem Anliegen direkt zu uns gekommen bist. Wir helfen dir hier sehr gerne weiter – du hast dazu eine PN von mir erhalten.

          Kommentar


          • Bitte, was nützt eine PN wenn die Info für alle Anwender interessant ist … will man da etwas verheimlichen?

            Kommentar


            • Vielleicht, weil man helfen kann, aber nicht offiziell darf?

              Ich habe zwei passende Ladegeräte für die alten Akkus übrig. Darf sie aber nicht zum Tausch anbieten, da es hier im Forum eine Punkte-Untergrenze gibt. Angenommen: Was wäre, wenn jemand alte Akkus hat, aber nicht verschenken möchte?

              Kommentar


              • Oder weil Melanie mit Axelino persönliche Daten (wie z.B. Kaufbelege, Adressen) austauschen möchte, die nicht für öffentliche Augen bestimmt sind?

                Und die Öffentlichkeit erfährt ja trotzdem, dass sich um das Anliegen individuell gekümmert wird. Nachahmung implizit gestattet...

                Kommentar


                • Persönliche Daten klar, aber so lese ich das nicht.

                  Zumindest dass bei der grünen Bosch Serie (betrifft sicher 14,4V und 18V?) zweierlei Akkuvarianten oder Ladegerätevarianten hat, oder Akkus die nicht bei alten Akku-Geräten funktionieren, war mir neu.
                  Also möchte nur die Problematik verstehen, woran nun genau das Problem liegt!?

                  Kommentar


                  • Früher wurden die Akkus über Kontakte an der Unterseite geladen. Die neueren Geräte nutzen die Kontakte die das Gerät nutzt. Insofern wurden die Ladegeräte geändert.

                    Dass einige Geräte mit neueren Akkus nicht funktionieren hatten wir hier schon öfter.

                    Kommentar


                    • Genau, die Kommunikation per PN wurde gewählt, da der direkte Austausch einfacher ist und sich die weitere Vorgehensweise leichter besprechen lässt.

                      Da aber Interesse an diesem Thema vorhanden ist, gehen wir gerne auf die Fragen ein.

                      Grundsätzlich ist es immer hilfreich, wenn ihr euch mit euren Anliegen direkt an uns wendet, denn dann können wir die Situation individuell besprechen, beispielsweise ob der neue Akku nicht ins Ladegerät passt oder nicht am Akkuschrauber funktioniert.

                      Wenn der neue Akku nicht am Akkuschrauber funktioniert, dann sollte das komplette Gerät zur Prüfung eingeschickt werden. Hintergrund könnte sein, dass die alte Elektronik im Akkuschrauber den neuen Akku aufgrund seiner Größe ( 2,0 Ah oder 2,5 Ah) nicht erkennt.

                      Falls der Akku nicht zu dem Ladegerät passt, dann hat es den Hintergrund, dass es eine technische Änderung gab, heißt die Bauform des Akkus hat sich geändert: Die alten Akkus hatten Kontakte auf der Unterseite, sodass man den Akku im eingesteckten Zustand im Gerät auf das Ladegerät stecken konnte. Diese Kontakte sind jetzt weg gefallen, dadurch muss man den neuen Akku ganz normal in das Ladegerät einstecken und das geht beim alten Ladegerät durch die geänderte Bauform nicht mehr. Einen entsprechenden Adapter gibt es nicht, daher braucht ihr hier ein neues Ladegerät. In diesem Fall könnt ihr euch gerne bei uns melden, wir prüfen euren Fall und ihr bekommt im Rahmen der Kulanz von uns ein passendes Ladegerät kostenlos zugesendet.

                      Kommentar


                      • Zitat von Rainerle Beitrag anzeigen
                        Ich habe zwei passende Ladegeräte für die alten Akkus übrig. Darf sie aber nicht zum Tausch anbieten, da es hier im Forum eine Punkte-Untergrenze gibt. Angenommen: Was wäre, wenn jemand alte Akkus hat, aber nicht verschenken möchte?
                        Du hast die Punktegrenze doch aber schon vor einiger Zeit erreicht.

                        Kommentar


                        • Danke für das Feedback.

                          Das Problem am Ladegerät verstehe ich dann, ok.

                          Aber das mit dem Akku zur Maschine? Der Maschine ist doch eigentlich egal, welche Kapazität ein Akku hat (selbst eventuelle Kodierwiderstände dürften nur für das Ladegerät interessant sein, oder?).

                          Kommentar


                          • Ich kenne die Elektronik der Geräte zwar nicht sooo genau, aber der Syneon Chip könnte Interesse daran haben, welche Kapazität der Akku hat.
                            So kann er gezielt je nach Ladezustand und Temperatur die aktuelle Maximalleistung ableiten.
                            Und wenn dann eine Codierung anliegt, die er nicht kennt, wäre es eine sichere Programmierpraxis die Aktivierung des Motors zu verweigern.
                            Leider eben mit den Folgen, dass es dann Kompatibilitätsprobleme mit späteren Werkzeugen geben kann.

                            Immer noch besser, als einen Akku zu überlasten, was dann zu Schädigung der Zellen führen könnte (im seltenen Extremfall auch zum Akkubrand)

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X