Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dämmwolle verhindert Spreizen vom Hohlraumdübel?

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zitat von susanreich Beitrag anzeigen
    Hazett Ich habs ja erst mit der Montagezange versucht. Dabei setzt man ja die Zange mit dem eingelegten Dübel sozusagen plan auf die Wand auf. Da ist dann kein Platz für ne WPZ. ;-)
    Vorbohren, Dübel einschlagen und Schraube drehen. So wie in dem Video.
    Dann klappt das auch.

    Kommentar


    • Sooo, hatte gestern keine Zeit mehr.

      Eben grad nochmal in Ruhe wiederholt.

      Loch war ja mit nem 12er gebohrt, Dübel reingesteckt, dann Schraubhaken reingedreht, geht nur soweit, bis Kopf des Dübels auf die Gipsfaserplatte trifft, wenn ich den Schraubhaken weiterdrehe, dann dreht sich der Dûbel mit und "frisst" sich in die Gipsfaserplatte, sodass das Loch schon ein wenig größer am Anfang ist. Den Dübel festhalten mit ner Zange oder so, hat nicht geklappt, da die Zange dann im Weg ist, um den Schraubhaken (weiter) zu drehen.

      Kommentar


      • Zitat von susanreich Beitrag anzeigen

        Loch war ja mit nem 12er gebohrt, Dübel reingesteckt, dann Schraubhaken reingedreht, geht nur soweit, bis Kopf des Dübels auf die Gipsfaserplatte trifft, wenn ich den Schraubhaken weiterdrehe, dann dreht sich der Dûbel mit und "frisst" sich in die Gipsfaserplatte, sodass das Loch schon ein wenig größer am Anfang ist. Den Dübel festhalten mit ner Zange oder so, hat nicht geklappt, da die Zange dann im Weg ist, um den Schraubhaken (weiter) zu drehen.

        Wat?? ..... bis Kopf des Dübels auf die Gipsfaserplatte trifft,........ ????

        Du sollst den Dübel nicht locker in ein risen Loch werfen sondern einschlagen. Die beiden Haken des Dübels müssen vor dem andrehen im Gipskarton stecken.

        12 mm Bohrloch erscheint mir für eine 6er Dübel etwas groß. Wie dick ist der Dübel unterhalb des Rings?
        Ich meine, beim 6mm Dübel haben wir früher 10 mm gebohrt, dann den Dübel eingeschlagen und die Schraube gedreht bis der Dübel fest war.
        Habe Hunderte davon verbaut aber mitgedreht hat sich nie einer. Auch musste ich nix mit der Zange halten wie Hazett geschrieben hat.

        Kommentar


        • Im Katalog steht Dübel- und Bohrer-Durchmesser 12 mm.

          Kommentar


          • Zitat von susanreich Beitrag anzeigen
            Im Katalog steht Dübel- und Bohrer-Durchmesser 12 mm.
            Mess trotzdem mal. Der Dübel darf ruhig stramm rein gehen (Hammer).
            Und dann nimm eine "normale" Gewindeschraube, Inbus oder Sechskannt, um den Dübel zuerst zu befestigen. Dann die Schraube raus und deinen Haken rein.

            Kommentar


            • Ich denke da geht jetzt was durcheinander, die weiter vorne verlinkten Dübel (Metallspreitzdübel) gibt es für unterschiedliche Wandstärken, hast Du einen Dübel für dicke Wände und willst diesen in eine dünne Wand machen wird er nicht fest und dreht sich mit, da die Spreizung nicht an der Wand anliegt. Ist der Dübel für dünne Wände und du willst ihn in eine dicke Wand einsetzen wird sich der Dübel nicht ausreichend spreizen und das ganze wird auch nicht fest.
              Für die Dübel gibt es Spreitzzangen / Setzzangen mit denen die Dübel ganz einfach gesetzt werden können, es geht auch ohne die Zange aber dann besteht die Möglichkeit das sich die vorderen Krallen im Gipskarton mit drehen, desshalb auch von Hazett
              der Tip mit der Zange, wenn Du wie geschrieben eine Setzzange nutzt brauchst Du den Dübel nicht mit einer Zange festhalten.
              Das Loch im Gipskarton muss entsprechend der Angabe des Dübel gebohrt werden, dann muss man diesen auch nicht einschlagen was den Gips an dieser Stelle nur mürbe macht und das ganze wird nicht fest.
              Hier noch mal ein Video in dem genau beschrieben wird wie ein solcher Dübel gesetzt wird und unbedingt auf die Wandstärke für den Dübel achten, das wird auch in dem Video gezeigt.
              Ob da Dämmwolle in der Wand ist oder nicht spielt für diese art von Dübel keine Rolle

              Kommentar


              • Tja, Cyberman ... alles so gemacht. Entweder ist der Dübel futsch oder ich zu blöd oder die Wand "komisch"!? :-/

                Kommentar


                • Susan, die Wand ist immer schuld

                  Kommentar


                  • dann weis ich auch nicht weiter

                    Kommentar


                    • Zitat von susanreich Beitrag anzeigen
                      Tja, Cyberman ... alles so gemacht. Entweder ist der Dübel futsch oder ich zu blöd oder die Wand "komisch"!? :-/
                      Leg mal einen Dübel an einen Zollstock (Größenvergleich) und mach ein Foto.
                      Kann doch gar nicht sein.

                      Kommentar


                      • Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: compressed_190093611020190628_182000.jpg
Ansichten: 27
Größe: 500,4 KB
ID: 3792658Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: compressed_115576101620190628_181951.jpg
Ansichten: 28
Größe: 513,9 KB
ID: 3792657Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: compressed_191602978920190628_181916.jpg
Ansichten: 30
Größe: 259,0 KB
ID: 3792656

                        Kommentar


                        • Zitat von susanreich Beitrag anzeigen
                          Hazett Ich habs ja erst mit der Montagezange versucht. Dabei setzt man ja die Zange mit dem eingelegten Dübel sozusagen plan auf die Wand auf. Da ist dann kein Platz für ne WPZ. ;-)
                          Wenn Du den Dübel gleich flach anliegen läst.. wird der Haken zum Drehen mit der WPZ kollidieren... also etwas vorstehen lassen... das der Hakenwinkel gerade noch mit der Kombizange zum Drehen ist... ist ne Fummelei... M 6er Schrauben mit langem Gewinde zum Anlegen der Dübel & Akkuschrauber... wäre natürlich besser ... aber auch hier brauchst die WPZ !... mag sein, das der Vorgang bei ähnlichen Plastik-Dübeln einfacher geht ?
                          Gruss....

                          Kommentar


                          • susanreich
                            sag ich doch, 10 mm bohren reicht. Dübel ansetzen und mit dem Hammer einschlagen. Dann drehst die Schraube ein. Das klappt.

                            Kommentar


                            • So getan, beim Dübel Reinhauen wollen, spreizt der sich VOR der Wand. Die "Spreizer" ein wenig zusammengedrückt, sodass es dann im 10er-Loch passt, Dübel dann bündig, Schraube reingedreht und dabei frisst sich der Dübel in die Gipsfaserplatte, der Dübel wird NICHT fest, spreizt offensichtlich nicht. Allerdings bekomme ich den Dübel auch nicht wieder raus, aber auch nur ein Stück in die Wand geschlagen, nicht tief genug, dass er einfach dahinter runterfällt!

                              Ich hol einen Handwerker! :'-(

                              Kommentar




                              • Sind das Tox Dübel oder billig Imitat?

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X