Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Elektrohobel PHO GHO

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Elektrohobel PHO GHO

    Ich bin gerade auf der Suche nach einem neuen Elektrohobel. Kann es sein, dass die Bosch-Hobel nur ein Messer haben? Wie schauen da die Hobelergebnisse aus?
    Passen die Standardmesser 82x5,5x1,1 mm?
    Hat jemand Erfahrung mit den Hobeln?

    Ja, die haben nur 1 Messer in den von dir angegebenen Standardmaßen. Macht das einstellen nach dem Messerwechsel einfacher und man hat nicht das Problem mit dem unterschiedlichen Messerschlag von einem 2-Messer Hobel.

    Kommentar


      Und ich darf festhalten, dass die Hobelergebnisse durchaus vorzeigbar sind. Ich war jedenfalls immer zufrieden. Was mich mehr nervt, ist der fummelige Messerwechsel. Aber das ist wohl kein Bosch Problem, andere E-Hobel haben dafür das Ei des Kolumbus auch noch nicht gefunden.

      Kommentar


        Da kann ich chief Recht geben: das Hobelergebnis vom PHO ist wirklich gut!
        Mit scharfen Messer auch kein Drama, wenn man Dachlatten mal gegen den Faserverlauf hobelt.

        Kommentar


          Vielen Dank für die Tipps, habe mir jetzt den GHO 26-82 bestellt.

          Kommentar


            Die GHO 26-82 ist heute angekommen und wurde natürlich gleich getestet. Das Hobelbild und die Leistung sind wirklich gut.
            Was mich etwas stört sind die deutlichen Riefen in der Sohle, die sich nach nur 16 m Hobeln (in einer einfachen Dachlatte) zeigen. Die Alu-Legierung ist wohl etwas weich.

            Kommentar


              Machen sich diese Riefen auch im Hobelergebniss bemerkbar?

              Kommentar


                Dass sich nach so kurzer Strecke schon Abnutzungsspuren zeigen, ist natürlich ärgerlich und dürfte/sollte nicht sein.
                Zeigen sich die Riefen denn über die gesamte Sohle oder "nur" auf der Fläche vor bzw. hinter dem Hobelmesser ?

                Ich würde das auf jedem Fall "im Auge behalten" und ggf. mit Fotos dokumentieren.
                Falls die Riefen auf den Fotos nicht deutlich genug zu erkennen sind, vorher etwas "Feinpulveriges" auf der Sohle verstreuen und anschließend mit einem "Abzieher" über die Fläche gehen, so daß das Pulver nur in den Riefen verbleibt.

                Wem das jetzt u.U. übertrieben erscheint, der sei auf die Erfahrung des Users Quinn mit seiner Säge hingewiesen, welche deutlichst zeigen sollte, wie wichtig es sein kann, den Mangel einer Neuware belegen zu können.
                Laut den Garantiebedingungen ist der "gebrauchsbedingte oder sonstige natürliche Verschleiß" von der Garantie ausgeschlossen.
                Ob solche Riefen nun einen Mangel oder "nur" Gebrauchsspuren darstellen, dürfte im Fall der Fälle u.U. zu Meinungsverschiedenheiten führen.

                Auf jeden Fall den GHO zur Garantieverlängerung anmelden und falls sich die Riefenbildung in dem Maße fortsetzt, lieber früher als später reklamieren.

                Apropos früher - seinerzeit gab es bei den älteren E-Hobeln sowohl vordere als auch hintere Sohle noch einzeln als Ersatzteil zu kaufen.
                Seit einiger Zeit wird nun allerdings, auch rückwirkend bei den älteren Geräten, die gesamte Sohle nur noch mit dem Gehäuse zusammen verkauft.
                Beim GHO 26-82 sind dann, wie man dem Ersatzteil-Katalog entnehmen kann, mal eben knapp 52 Euro (+Mwst.) fällig.
                https://www.boschtoolservice.com/de/...-82-0601594103



                Kommentar


                  Ich habe es jetzt nicht nachgeschaut, aber mein PHO 2000 hat die Riefen, oder besser gesagt Abriebspuren, auch.

                  Kommentar


                    In einem gewissen Rahmen sind Gebrauchsspuren ja auch völlig normal und (zumindest auf Dauer) nicht vollends vermeidbar.
                    Ist wahrscheinlich eine Auslegungssache, aber ich verstehe unter "Riefen" deutlich sicht- und spürbare Kratzer in einer Oberfläche.
                    Und wenn solche Kratzer bereits nach der ersten, kurzen Nutzung auftreten, dürfte es nicht allzu lange dauern, bis aus solchen Gebrauchsspuren (vorzeitige) Verschleißerscheinungen werden.


                    Kommentar


                      Es handelt sich tatsächlich um richtige Kratzer mit einem Grat. Den Grat habe ich wegpoliert und werde das weiter beobachten.
                      Was aber noch viel schlimmer ist: Das Messer sitzt schräg im Hobelmesser! Auf die gesamte Hobelbreite macht das 0,35 mm aus, bei drei Hobeldurchgängen ist das Werkstück dann auf einer Seite über einen mm dünner. Eine Einstellmöglichkeit gibt es wohl nicht.
                      Da stellt sich mir die Frage ob ich die Maschine zurückschicke oder den Bosch-Service kontaktiere.

                      Kommentar


                        Ich würde die Maschine beim Händler reklamieren bzw. zurückschicken / umtauschen.

                        Kommentar


                          Habe sie zurückgeschickt und mir eine Makita bestellt, ich hoffe die ist besser.
                          Schade, dass man bei Bosch keinen Wert mehr auf Qualität legt Wie kann sich Bosch blau an gewerbliche Anwender wenden wenn die Ware nicht einmal für Heimwerker geeignet ist?
                          Meine uralt Bosch-Maschinen (grün und blau) haben da noch ein anderes Niveau.
                          Qualität ist wenn der Kunde wieder kommt, nicht die Ware.

                          Kommentar


                            Zitat von Tscharlie Beitrag anzeigen
                            ....
                            Qualität ist wenn der Kunde wieder kommt, nicht die Ware.
                            Und für den Spruch einen Daumen...

                            Kommentar


                              Am Samstag ist die Makita gekommen und auch gleich ausgiebig getestet worden. Sie ist deutlich genauer gefertigt und hobelt viel präziser, hat zwei justierbare Wendemesser und die Hobelsohlen sind robuster.
                              Ich bin von der Maschine so begeistert, dass ich mir gestern noch schnell eine kleine Stationäreinrichtung gebastelt habe.
                              Einziges Manko ist die Staubabsaugung. Die Maschine hat Absaugöffnungen mit 45mm/50mm Innen-Außendurchmesser und ein Adapter auf übliche Durchmesser wird nicht mitgeliefert. Ich habe mir dann aus einer Dichtung für den Wandanschluss einer Spülbeckenablaufgarnitur eine Reduzierung gebastelt. Sowas hat aber auch nicht jeder Zuhause rumliegen.

                              Meine Bitte an Bosch: Führt mal wieder eine Qualitätskontrolle ein.

                              PS: Bei Makita gibt es die Hobelsohlen ohne das Maschinengehäuse zu kaufen

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X