Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Natursteintreppe schleifen/polieren

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Natursteintreppe schleifen/polieren

    Hallo zusammen,
    wir haben eine Travertin Natursteintreppe.
    Nachdem wir (leider) versucht haben den alten Dreck abzuschleifen ist diese nun sehr matt. Wir haben nicht auf die Körnung geachtet und trocken geschliffen. Das war vermutlich falsch.

    Jetzt wollte ich euch mal fragen, wie wir vorgehen müssen, damit unsere Treppe wieder glänzt?

    Ich hätte gedacht Winkelschleifer mit Drehzahlregelung (bspw. GWS 9-125 S ) kaufen und dann mit ein wenig Wasser erst schleifen und am Ende polieren.
    Aber in welchen Schritten geht man mit der Körnung hoch? Und Bis wohin geht man? Vermutlich bis zu einer Polierpaste.

    Vielleicht habt ihr ja eine Idee.

    LG
    Mattes

    Das Werkzeug wäre schon mal wichtig. Ein Exzenterschleifer ist auf jeden Fall nichts. Habe ich damit schon versucht: Erfolglos. Es braucht definitiv Polierpasten. Welche? Keine Ahnung, aber ich wäre auch interessiert.

    Kommentar


      Stein hab ich noch nicht poliert, aber ich würde sagen prinzipiell ist das nicht soo viel anders als Metall oder Epoxid zu polieren (vielleicht beim Abtrag und dem Fortschritt pro Dauer, vielleicht auch andere Poliermittel, aber nicht vom Prinzip)

      Bei Metall gehe ich normalerweise bis ca. 320 trocken, dann ab 320 nass über 400, 600, 800 auf 1000 mit Papier. Da glänzt es schon ziemlich, hat für meine Zwecke auch immer ausgereicht.
      Bei Epoxid lasse ich normalerweise das trockene Papier weg, ziehe eher mal grobe Teile mit der Ziehklinge ab und steige dann mit 320 oder 400 nass ein. Bei 1000 ist es dann nicht mehr wirklich matt, ich würde es eher als trüb bezeichnen, dann kommt Polierpaste.

      Dass der von dir genannte GWS nicht für Nassschleifen zugelassen ist (laut BDA) ist dir vermutlich bewusst.
      Als nicht-Exzenterschleifer-Besitzer und daher ohne Erfahrung mit diesem Werkzeug hätte ich zwar vermutet, dass das dafür besser geeignet ist, aber normalerweise ist es eine gute Idee auf Rainerles Erfahrung zu vertrauen.

      Mit welchem Korn habt ihr denn eigentlich geschliffen? Möglicherweise wird es ja zumindest schon mal besser, wenn ihr mit feinerem Korn und Winkelschleifer drübergeht

      Kommentar


        Tip, gehe mal zum örtlichen Steinmetz und lass dich von dem beraten. Eventuell bekommst Du bei dem sogar die richtige Polierpaste.

        Kommentar


          Den Tipp von Wolfgang111 wäre auch mein Rat.

          Nicht jeder Stein lässt sich polieren. Es kann sein, dass die Steine lackiert waren und, dass Ihr den Lack bei der Reinigung entfernt bzw. matt gemacht habt.

          Kommentar


            Hallo zusammen und vielen Dank für eure Antworten.

            Bzgl. Zulassung von Nassschleifer gebe ich euch Recht: Zugelassen ist der nicht. Ich versuche das trotzdem mal. Der 'trieft' ja nicht, sondern ist nur leicht feucht. Zumindest habe ich nicht vor das Treppenhaus zu fluten.
            Exzenterschleifer macht auch m.M.n. keinen Sinn. Daher der Winkelschleifer mit einstellbarer Drehzahl.

            Geschliffen haben wir mit einem 240er und 320er Korn. Das war wie gesagt nichts.
            Die Treppenstufen sind nicht lackiert sondern Naturstein (Marmor Travertin).

            Ich versuche es jetzt erstmal mit Diamant-Schleif- bzw. Polierpads und -Paste und wenn das nichts bringt hole ich mir nochmal den Rat vom Steinmetz. Naturstein-Polierpaste haben wir bereits gekauft.

            Ich berichte...

            Und wenn noch jemand was zur Schleifreihenfolge bzw. Körnungsreihenfolge bei Marmor Travertin sagen kann, dann würde ich mich dennoch freuen.

            LG
            Mattes

            Kommentar


              Ich habe mal etwas im Netz gesucht. Marmor poliert man eigentlich nur mit Diamantpads und höher als 1000 macht offenbar keinen Sinn. Das Problem von Polituren ist, sie setzen sich in den Fugen ab und müssen dann mühsamst entfernt werden. Also: Pads bis 800 kaufen, Wasser darauf dann von grob bis fein polieren. Zwischendurch mit wassergeeignetem Werkstattsauger das dreckige Wasser entfernen. Bemerkt man, dass 800 zu wenig sein sollte, dann kann man noch ein feineres Pad kaufen (oder andernfalls ein noch nicht gebrauchtes feineres Pad zurückgeben). Die Pads kosten teils richtig Geld.

              Ich verzichte bewusst auf Links, da ich durchaus auch unterschiedliche Infos gefunden habe. Jeder kann selbst nach z.B. Diamantpads Marmor googeln.

              Kommentar

              Lädt...
              X