Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Diamantschleiftopf und Wandbearbeitungssystem PWR 180 CE

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diamantschleiftopf und Wandbearbeitungssystem PWR 180 CE

    Hallo in die Runde,
    wir haben uns das Wandbearbeitungssystem PWR 180 CE zugelegt. Mit dem Schleifpapieraufsatz sind wir sehr zufrieden. Für Kleberreste auf dem Estrich hatten wir uns zusätzlich einen Diamantschleiftopf gekauft (von Prodiamant).
    Nun lässt sich der Diamantschleiftopf nicht wirklich festziehen. Wenn ich ihn genau so montiere, wie auch den Teller für das Schleifpapier, lässt sich der Topf händisch leicht drehen. Wird bei Einschalten der Maschine in Bewegung gesetzt und dreht bei Ausschalten noch lange nach. Ist das normal? Habe noch nie mit so einem Schleiftopf gearbeitet. Oder wie bekomme ich den richtig montiert?
    Vielen Dank schon mal,
    Kai Annabel

  • Hallo,
    hast Du mal versucht, die Mutter andersrum aufzusetzen? Auf der einen Seite hat sie einen Ring/Flansch, auf der anderen eine Vertiefung.
    Ich gehe davon aus, dass die Diamantscheibe für übliche Winkelschleiferaufnahmen passt und somit sollte es auf jeden Fall gehen. Ich denke, Du musst die Mutter einfach drehen.
    Gruß Rainer

    Kommentar


    • Hallo Rainer,
      vielen Dank für den Tipp. Ich werde das heute Mittag mal versuchen. Bisher habe ich peinlichst darauf geachtet, dass ich sie "richtig" rum draufsetze, aber vielleicht war genau das falsch. Ich bin gespannt.
      Beste Grüße,
      Kai Annabel

      Kommentar


      • Bin mir ziemlich sicher.

        Von der einen Seite schaut die Mutter so aus.

        Von der anderen Seite schaut sie so aus.

        Der Aufnahmeflansch der PWR 180 bzw. Eines Winkelschleifers hat diese Form.

        Setz mal die Topfscheibe ein. Ist die genauso dick wie der Ring am Flansch, dann kommt die Flache Seite der Mutter darauf. Ist die Topfscheibe wie ich vermute höher, dann eben die Seite mit Flansch der Mutter. Dreht die Scheibe nun durch, dann doch die flache Seite. Einfach ausprobieren. Man kann da nichts falsch machen. Die Mutter auch nur handfest anziehen, sie zieht sich durch die Totationsrichtung selbst fest.

        Kommentar


        • So...ich hab die Mutter nun "falsch" herum aufgeschraubt und die Topfscheibe lässt sich nun festziehen. Perfekt!
          Vielen Dank noch mal :-)

          Nur hoffe ich nun, dass wir die Diamantscheibe noch bei anderen Arbeiten einsetzen können. Ich wollte Kleberreste vom Estrich entfernen. Leider wird der nur warm und setzt sich dann an den Diamanten fest. Werde es wohl noch mit einem Stripper versuchen müssen.

          Kommentar


          • Oh je, Diamanten bekommen das nicht ab.

            Stripper evtl. Nicht nötig, wenn Du Klebstoffentferner kaufst. Den gibt es lösemittelfrei, wird aufgetragen und dann mit Schrubber entfernt. Musste ich kürzlich auch machen, allerdings nur auf 2 Quadratmetern. Ein Stück Blech kannst Du auch nehmen und erstmal wie mit einer Ziehklinge alles abziehen. Dann ist das gröbste schon mal weg.

            Ganz andere Möglichkeit: Zeitungspapier auflegen, gut darüber laufen und anpressen. Abziehen. Was kleben bleibt dann mit Kelle abkratzen und/oder 40er Schleifpapier abnehmen. Vorgang ggf. wiederholen. Klappt ganz gut wenn der Kleber eher "flüssig" ist und gut vom Papier aufgesaugt wird.

            Kommentar


            • Ich hatte dasselbe mit den Teppichresten mit Kleber im Badezimmer auf ca 9 qm (vorher war da ein Wohnraum) - da hält ja nichts drauf wenn ich Fliesen möchte. Ich hab ewig mit dem Spachtel das Gröbste weg gemacht und dann mit der Flex und Diamantscheibe den Rest. An Klebstoffentferner hatte ich nicht gedacht... So stand ich ganz schön im Staub.

              Kommentar


              • Zitat von Kartoffelheld
                So stand ich ganz schön im Staub.
                Dieses Bild kommt mir bekannt vor.
                Hast Du auch mit dem Ventilator die Luft Zentnerweise aus dem Fenster geblasen?

                Kommentar


                • Deshalb gibt es auch für Winkelschleifer Absaughauben und Renovierungsfräsen wie den PWR 180 CE mit zusätzlichem Bürstenkranz. Aber so ein Staublabor hat auch was ...

                  Kommentar


                  • Bei mir war dieses Staublabor die Keimzelle für die Anschaffung einer Sanierungsfräse.
                    Vorher?
                    GWS 22-230 und Diamanttopf.
                    Nachher?
                    Einkaufsfreigabe.

                    Kommentar


                    • Sowas haben wir im Geschäft auch. Das nennt sich Staubmessplatz :-D

                      Kommentar


                      • Habe versucht mit dem Wandbearbeitungssystem PWR 180 CE und der Stahl Schleifbürste den Teppichkleber zu entfernen, hat nicht so richtig geklappt.

                        Kommentar


                        • Klebstoffentferner klingt gut. Habe ich noch nicht dran gedacht. Danke für den Tipp!

                          Kommentar


                          • Zitat von 3radfahrer
                            Habe versucht mit dem Wandbearbeitungssystem PWR 180 CE und der Stahl Schleifbürste den Teppichkleber zu entfernen, hat nicht so richtig geklappt.
                            Das ist dann ein Problem der hohen Rotationsgeschwindigkeit. Niedrigste Stufe. Und selbst dann wird der Kleber zu elastisch sein. Da könnten die dickeren Nylonborsten besser sein. Oder eben doch das 40er Schleifpapier. Letztlich ist das aber fast immer ein Fall für Handarbeit: Metallschaber.

                            Kommentar


                            • Habe es mit Stufe 2 probiert, wenn mann länger auf einer Stelle bleibt, dann wird die Oberfläche vom Kleber schwarz.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X