Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sichtfachwerkbalken aufarbeiten, welches werkzeug und zubehör ist benötigt?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sichtfachwerkbalken aufarbeiten, welches werkzeug und zubehör ist benötigt?

    ich muss kommendes WE die Balken im sichtfachwerk in meinem Projekt für den Maler vorbereiten. Die Balken werden auch eiche sein und sind verdammt hart.

    Sie sollen gestrichen/lasiert werden und vorher die uralte farbe, so eine schwarze paste, die staubtrocken ist, runter

    Ich dachte, ich versuche es mit dem akkuschrauber und einer messingbürste, aber der erfolg ist mäßig. Meine partnerin meinte, ein bandschleifer wäre das richtige, da die balken aber nicht plan sind, erachte ich es für schwierig, mit einem bandschleifer dabei zu gehen.

    ich habe zwar das pmf multitool, aber die schleiffläche ist mir zu klein ;-) dann finden sich auch noch 2 große schwingschleifer von bosch und metabo in meiner werkzeugkiste.

    Soll ich es mit einem Winkelschleifer versuchen? wenn ja welchen, oder doch einen bandschleifer anschaffen? Was brauche ich an zubehör?

  • Ich hatte mal was ähnliches mit einer im Baumarkt geliehenen Lackfräse durchgeführt.
    Die war aber eine von Metabo "LF714S" oder LF724S".
    Ist schon bisschen her.

    Möglicherweise hat Bosch was gleichwertiges im Angebot.

    Der Vorteil war damals, das der Lack weg gefräßst wurde und nicht beim bearbeiten geschmolzen ist und somit verschmiert hätte.

    Kommentar


    • jupp Lackfräse . oder /und eventuell auch Winkelschleifer mit Drahtbürste drauf ...

      auf jeden Fall viel Spass .. da sind die sonnigen Seiten des Heimwerkens *fg*

      lg h.

      Kommentar


      • Hallo zusammen,

        bitte beim Arbeiten mit dem Winkelschleifer und Drahtbürste lange Kleidung, Schutzbrille und Atemschutz tragen (wg. der ab und zu wegfliegenden Drahtteile).
        Bei Eiche auch mal Draht- statt Messingbürste versuchen.

        Bei der Fräse und dem Bandschleifer würde eine glatte Oberfläche entstehen. Bei der Drahtbürste bleiben die Unebenheiten erhalten.

        Der Winkelschleifer sollte mind. 900 Watt haben und optimalerweise mit Constantelektronik ausgestattet sein.

        Von mir ebenfalls viel Erfolg beim Gelingen und Ausdauer ist hier eine geforderte Tugend.

        Gruß Robert

        Kommentar


        • gut wäre auch eine Bohrmaschine mit einer Rustilonbürste

          sonouno

          Kommentar


          • die bürste kostet ja ein vermögen :-)

            Ich werde mir jetzt erstmal nen anständigen winkelschleifer suchen und dann es mit fiberscheiben versuchen.

            Kommentar


            • Möglich wäre auch ein Winkelschleifer mit dem so einem Aufsatz für Schleifpapier. Dann kann man wenigstens die Kornstärke bestimmen. Ich habe es auch schon an Balken ausprobiert, ging ganz gut.

              Kommentar


              • Hallo zusammen,

                beim Arbeiten mit Akkuschrauber oder Bohrmaschine mit Bürsten entstehen seitliche Kräfte. Die Geräte sind dafür nicht ausgelegt. Sie halten das bei geringen Anwendungen aus. Aber bei Dauerbelastung werden sie recht schnell einen Lagerschaden bekommen.

                Gruß Robert

                Kommentar


                • ich hatte für ähnliche Arbeiten mal eine Bürstenmaschine ausgeborgt die ähnlich eines E-Hobels funktioniert hat

                  das Ergebnis war sehr schön - die Masserung des Holzes kam raus und alles andere schön glatt

                  Maschine war von Ma..ta

                  lg h.

                  Kommentar


                  • ICh würde auch eine Bürste empfehlen. Das behält am besten den Charme solcher Balken. Es sei denn du willst es spiegelglatt haben.

                    Kommentar


                    • Eine Alternative wäre einen Abbeizer einzusetzen. Einbürsten, einwirken lassen und mit Spachtel wegschaben. Danach noch etwas nachschleifen und fertig.

                      Kommentar


                      • Dafür ist das beste einen Exenterschleifer, für die Eckbereiche kannst du ja dein Multitool verwenden. Winkelschleifer nur mit größter vorsicht, ruckzuck ist ne Delle im Holz....alles schon erlebt...

                        Kommentar


                        • Hallo,

                          das richtuige Gerät hierfür wäre eine Rotationsschleifer mit einer guten Absaugung. In Frage kämen da der Festool Rotex oder der Bosch GEX Turbo. Dazu ein offen gestreutes Schleifpapier wie z.B. das Festool Granat, oder Schleifgitter von Abranet.

                          Wichtig ist noch, einen weichen Schleifteller zu verwenden, der sich den Unebenheiten anpasst.

                          Die genannten Geräte sind nicht billig, sollten aber im Werkzeugverleih zu bekommen sein.

                          Gruß

                          Holzbastler

                          Kommentar


                          • ich habe jetzt mit dem winkelschleifer angefangen, entweder mit 40 oder für ganz wilde flächen mit 24 körnung auf der fiberscheibe. geht gut und das ergebnis ist recht überzeugend.

                            Kommentar


                            • und ein nachtrag: habe jetzt im baumarkt ein schnäppchen im baumarkt gemacht und mir den excenterschleifer bosch pex270a gegönnt und bin begeistert, kann man schön mit schleifen und macht wesentlich weniger dreck als ein winkelschleifer.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X