Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nass Schleifen über Kopf

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Nass Schleifen über Kopf

    Evtl hat ja einer die Idee.

    Ja ich weiss, so etwas macht man eigendlich nicht.

    Aber es geht nicht anders.
    Es muss überkopf geschliffen weden, Nass und Elektrisch.
    Körnung 400 / 600 / 1000 später wird poliert.

    Welches Papier kann ich für den 125er Exzenterschleifer verwenden.

    Bisher hab ich mit dem Bosch "best for Stone" gearbeitet.
    Schleift super, etwas anfeuchten und das Resultat ist überzeugend.
    Aber, das Papier löst sich sehr schnell vom Klett, die Verbindung Papier/Klett ist nicht Wasserfest.

    Hat einer einen Tip für mich?

    Das Bild ist ein Beispiel von einem älteren Projekt.
    Damals hab ich das Papier Kartonweise verbraucht.
    Nun steh ich vor der identischen Aufgabe und möchte nicht so viel Schleifmittel verbrauchen

  • Servus!

    Zitat von Pronto
    Ja ich weiss, so etwas macht man eigendlich nicht.
    stimmt

    Zitat von Pronto
    Aber es geht nicht anders.
    Es muss überkopf geschliffen weden, Nass und Elektrisch.
    Körnung 400 / 600 / 1000 später wird poliert.
    Hast Du mal über einen Druckluftschleifer nachgedacht, da hierbei die Komponente "Strom" fehlt, sollte das Arbeiten damit auch entspannter über die Bühne gehen...

    mfg Dieter

    Kommentar


      und warum schleifst du dann überhaupt naß ??????
      schleif halt trocken...dann halt bissl feiner wählen die Körnungen.
      (wobei sich mir nicht erschliesst warum ein Unterwasseranstrich poliert werden muss ?)

      Kommentar


      • Zitat von sonouno
        (wobei sich mir nicht erschliesst warum ein Unterwasseranstrich poliert werden muss ?)
        ...na, damit die Kiste ein paar zehntel Knötchen schneller wird...

        Aber grundsätzlich hast Du Recht, warum - zumindest die ersten Schleifdurchgänge - nicht trocken?

        Kommentar


          Zitat von Kneippianer
          ...na, damit die Kiste ein paar zehntel Knötchen schneller wird...

          Aber grundsätzlich hast Du Recht, warum - zumindest die ersten Schleifdurchgänge - nicht trocken?
          ähh, ich hab auch so recht.....wenns schneller werden soll wären Microturbulenzen ja nur hilfreich und erwünscht...also rauhe Haifischhaut (gibts glaub als Folie im Bootszubehör schon zu kaufen)
          ich bin u.a. Skipper...hab auch bissl von Hydro und Aerodynamik ne Ahnung

          Kommentar


            und als Farbenhändler sei zu sagen...es gibt auch selbstschleifende Unterwasseranstriche ;-))

            Kommentar


              Hallo Pronto

              Nassschliff mit elektrischem Gerät über Kopf ?

              Das wäre mir ein bisschen zu gefährlich, wegen der Stromschläge.

              Eine Alternative wäre ein Druckluft betriebenes Gerät.

              Diese gibt es sowohl als Schwing als auch als Excenter Schleifer.

              Manche dieser Geräte klemmen das Papier ein.

              Dort könnte man Schleifpapier z.B. Rollenware mit Leinenträgergewebe
              verwenden. Notfalls Schleifhülse eines Bandschleifers durchschneiden
              Textil Schleifbögen kann man auch passend abreißen.

              Die Lösen sich auch nicht ab.

              Hier ein paar Links zum Tema:

              http://shop.ebay.de/i.html?_nkw=Druc....c0.m270.l1313

              http://shop.ebay.de/i.html?_from=R40...All-Categories

              http://shop.ebay.de/i.html?_nkw=Schl....c0.m270.l1313

              http://shop.ebay.de/i.html?_nkw=Schl....c0.m270.l1313

              Grüße aus Oberfranken

              Kommentar


                Wir reden ein wenig am Ziel vorbei.

                Ja ein Druckluftschleifer ist eine sichere Alternative zum E-Gerät.
                Warum überhaupt schleifen und polieren? Der Optik wegen, ich hasse Antifouling auf einem Trailerboot.
                Warum nicht trocken? Es schleift sich bei feineren Körnungen einfach besser wenn es nass ist.

                Nun bleibt nur noch die passende Antwort nach dem Papier.

                Kommentar


                  Na ganz einfach Schleifpapier auf Textilträger oder auch Rollenware die Wasserfest ist. Nur das Gerät muß halt eine klemmende Aufnahme dafür haben.

                  http://www.schleifmittel24.de/schlei...eifpapier.html

                  Kommentar


                  • @sonouno: war auch als Spass gedacht - habe selber eine Ausbildung in Aerodynamik und als Hydrauliker

                    Was aber im Ernst vllt. dazu verleiten könnte, ist die fehlende Anhaftmöglichkeit für allerlei Getier und was sich sonst noch so an einem Bootsrumpf ablagert...bzw. die bessere Reinigung des Rumpfes?!?

                    Kommentar


                      Moin,

                      gibt einen Elektrischen der sowas im Prinzip könnte Mirka CEROS erst mit Abranet trocken dann wenns sein muß mit Abralon (mit nem Zerstäuber befeuchtet) hinterher.
                      Gerät läuft über Trafo auf 22V in Schutzklasse 3. Nur Überkopf macht mir Sorgen da das Gerät nicht Wasserdicht sein wird! hier im Video sieh man gegen Ende einen Naßschliff(bei 1min). Gibt das Gerät mit 2,5mm; 5mm und 8mm Schwingkreis!

                      Gruß Heiko


                      Kommentar


                        Laut meinem Händler geht das wie geschnitten Brot an die Yachtbauer im Raum Bremen. http://www.krueckemeyer.de/downloads...etprospekt.pdf

                        hier ist der Schleifmittelprospekt geht auch extra auf Bootsbau ein!

                        Gruß Heiko

                        Kommentar


                          @Heiko,

                          scheint ne tolle Sache zu sein, so ein Gerät. Hast du Erfahrung damit?
                          Ist bestimmt nicht billig.

                          Kommentar


                            Moin Vasco,

                            hab mir vor kurzem den CEROS 625 zugelegt. Obwohl natürlich noch keine Langzeit erfahrung vorliegen, möchte ich schon sagen das der CEROS ein Traum ist! Er (150er Teller) wiegt 920gr bei einer Leistung von 400w, da es sich um einen bürstenlosen Motor mit besseren Wirkungsgrad handelt liegt die Abgabeleistung auf Niveau eines 500w standard Motors! Der Teller hat 52 Löcher und in verbindung mit dem Abranet gibt es praktisch kein Zusetzenn mehr! Der Schleifer ist sehr gut ausgewuchtet und daher Vibrationsarm (entspricht dem aktuellen Vibrationsgedämpften Bosch blau Excenter, ist aber handlicher als der) hab für meinen im Systainer 330€ bezahlt.
                            Edit: gibt ihn in 150mm und 125mm(unter 900gr) und drei Schwingkreisen 2,5mm;5mm;8mm also von feinst bis grob Schliff
                            Gruß Heiko

                            Kommentar


                              Moin Heiko,

                              Das klingt intessant.
                              Aber ob ich mir num ein kpl. neues Gerät zulegen möchte muß ich erst noch einmal überschlafen /denken.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X