Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Erste TKS

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erste TKS

    Servus Leute,

    ich hab zwar erst vor kurzem mit dem Heimwerken begonnen aber leider recht schnell feststellen müssen, dass eine TKS her muss. Erstens wegen dem Zeitersparnis gegenüber einer HKS und zweitens sind dünne Streifen, wo das gesamte Werkstück zu Breit für eine Kappsäge ist, mit einer HKS doch sehr mühsam. Die TKS soll auf einem eigens angefertigten, rollbaren Tisch mit Schubladen stehen. Ich weiß, es gibt bereits mehrere Threads und ich hab mir auch alle durchgelesen, jedoch keine wirkliche Empfehlung entnehmen können. Als aller erstes kam mir die legendäre GTS 10 XC in den Kopf, jedoch ist die leider zu teuer. Seit ca. einem Jahr soll es ja eine neue gute TKS von Bosch geben und zwar die GTS 635-216. Ich hab mir auch das Vergleichsvideo von GoToolsTV angesehen und bin von der 635 echt angetan. Durch die anderen Threads bin ich aber auf die Scheppach HS105 und die Holzmann TS255 aufmerksam geworden, die auch sehr gut sein sollen.

    Ich möchte mit der TKS meine Möbelprojekte realisieren, die müssen aber nicht auf Profiniveau sein. Am wichtigsten sind mir der Parallelanschlag, der bei der 635 doch etwas Spiel haben soll, und die Tischverbreiterung für, wer hätte es gedacht, eventuell eine Oberfräse. Das ist aber nur optional und wird erst eher später eingebaut. Wenn ihr einer dieser Sägen habt, könnt ihr mir was zum Parallelanschlag, der Tischverbreiterung und der Verarbeitung ansich sagen? Die Verbreiterung bei der 635 soll ja nur aus Blech sein und etwas wackelig sitzen und auch die Nut bzw. Schiene davon ist aus Plaster, was ich auch nicht so toll finde. Das Budget liegt übrigens bei 350 Euro.


    Lg

  • Eine ordentliche TKS kostet leider Geld... Meine MLT100X hat 600 gekostet, heute würde ich zur 2704 tendieren...
    Und warum müssen alle eine Fräse in den Tisch integrieren? Das wäre mir viel zu umständlich, da sind mir 2 Maschinen lieber, denn ich gehe meistens nach dem Zuschnitt gleich zur Fräse ohne Umrüstzeit...
    Aber eine TKS ist kein Spielzeug, und der Kickback, der kann was...
    Wobei mittlerweile bin ich mit der HKS gleich schnell als mit der TKS, einzig die Absaugung ist da besser, ist nur eine reine Gewöhnungssache.
    Gerade bei Kleinigkeiten ist mir die TKS lieber, aber wie immer gilt, nicht die Profimaschine macht das Werkstück, sondern der Umgang damit...

    Kommentar


    • Zitat von Hoizbastla Beitrag anzeigen
      Gerade bei Kleinigkeiten ist mir die TKS lieber, aber wie immer gilt, nicht die Profimaschine macht das Werkstück, sondern der Umgang damit...
      Klar, genau deshalb möchte ich auch keine Profimaschine.

      Zitat von Hoizbastla Beitrag anzeigen
      Und warum müssen alle eine Fräse in den Tisch integrieren?
      Wie gesagt, optional und eher nebensächlich.

      Zitat von Hoizbastla Beitrag anzeigen
      Eine ordentliche TKS kostet leider Geld...
      Das ist mir klar. Aber eine GTS 10 XC ist mit 700 Euro anscheinend schon das Non-Stop-Ultra und ich hab das Gefühl, dass für den Hobby-Heimwerker und gerade für mich eine 635-216 oder die anderen genannten Modelle völlig reichen wird, sollte ich falsch liegen korrigiert mich bitte.

      Kommentar


      • Du kannst mit jeder Säge ordentlich arbeiten. Man muss bei manch einfachen etwas genauer einstellen und sorgfältiger rangehen. Aber sägen tun sie alle. Investiere lieber in paar gute Sägeblätter.

        Fräse würde ich definitiv in einen eigenen Tisch einbauen. Oder als Oberfräse auf zwei Böcken. So habe ich Kinderzimmer, Badezimmer, Schlafzimmer und Büro ausgestattet. Ohne Frästisch. Das geht oft sogar besser und schneller. Schieb mal ein 2 Meterbrett über nen Anbaufrästisch der TKS ...

        Kommentar


        • Gut, damit war es das auch. Wollte eine Beratung zu einer TKS und nicht Vorschläge wie ich es anders lösen kann.

          Kommentar


          • Zitat von unins000 Beitrag anzeigen
            Gut, damit war es das auch. Wollte eine Beratung zu einer TKS und nicht Vorschläge wie ich es anders lösen kann.
            Aha, also gut, renn mit dem Kopf durch die Wand, wenn man gute Ratschläge gibt, und die gleich mal ignoriert werden...
            Ich gebe keinen weiteren Kommentar mehr ab

            Kommentar


            • Warum sollte ich damit durch die Wand rennen und was ist daran verkehrt sich als Heimwerker eine TKS zu holen? Generell wird das anscheinend sehr gerne gemacht, statt Ratschläge zu einem Thema oder einer Frage zu geben wird versucht, es ohne zu lösen. Finde ich Quatsch. Aber nun gut.

              Kommentar


              • unins000 Du hast nach TKS und der Oberfräse in der Tischverbreiterung gefragt. Zu beidem hast Du vernünftige Antworten und Erfahrungswerte bekommen. Es gibt keinen Grund, diejenigen, die hier sachlich geantwortet haben, so anzugehen, nur weil die Antworten nicht so ausfallen, wie Du es Dir vielleicht vorgestellt hast.

                Warte doch erst mal ab, vielleicht kommen ja noch ein paar Antworten von anderen Usern mit anderen Erfahrungen.

                Kommentar


                • Alles gut, aber eine GTS10XC (die übrigens nicht legendär ist, sondern nur von allen Youtubern ins Bild gehalten wird) oder eine 635-216 sind nicht der heilige Gral und, und das ist sehr wichtig, in deiner angestrebten Preisklasse wirst Du bei JEDER Maschine Abstriche machen müssen. Warum? Ganz einfach, weil es keine Felder oder Altendorf Formatkreissäge ist. Modelle in dem Budget sind Montagesägen. Dafür gemacht, relativ leicht und transportabel zu sein. Ggf noch mit netten Features, wie z.B. einen angebauten Trolley, damit man sie vernünftig transportieren kann. Erst als die ersten Leute (siehe Lets Bastel) angefangen haben, da einen Schrein drum herum zu bauen, mussten die Modelle plötzlich mehr können. Zum Beispiel Platz für eine Oberfräse schaffen. Das der Nutzer dann zwar nicht mehr mit Skala, sondern mit Lineal messen musste (es sei denn, er hat sich eine Skala über die alte geklebt), war Nebensache.

                  Worauf ich hinaus will, habe ich im Endeffekt oben schon beschrieben. Es gibt für den Preis keine eierlegende Wollmilchsau! Punkt!

                  Jetzt kommst Du ins Spiel. Finde heraus, welche Features dir wichtig sind. Was soll sie deiner Meinung nach können, was ist vielleicht eher unwichtig. Und ganz wichtig: Mit welchen Fehlern kannst Du leben?

                  Als Beispiel: Ich habe mit der PTS10 angefangen, auch "inspiriert" durch YouTube und hab dann irgendwie versucht, eine andere Tischkreissäge daraus zu machen und sie damit total überfordert. Mich im Endeffekt auch, da ich ihre Macken nicht akzeptieren wollte. Das Ende vom Lied war ein später noch erweiterter Untertisch mit 120cm Breite und einer Schnittbreite von über 80cm. Im Nachhinein betrachtet völliger Unsinn für ein Modell, welches für Hobby Heimwerker hergestellt wurde. Ach ja, natürlich war auch eine Oberfräse verbaut 😉 Später hab ich das ganze Set verkauft und mir was, in meiner Welt, vernünftiges gekauft.

                  Wie gesagt, wenn Du möchtest, geben dir die User hier das volle Feedback zu ziemlich vielen auf dem Markt erhältlichen Modellen. Einfach weil hier fast jede Maschine vertreten ist. Dafür ist es aber wichtig, dass Du genau weißt, was Du willst, womit Du klar kommen kannst, und womit nicht. Und natürlich, was Du vorhast, später alles zu bauen.

                  Kommentar


                  • Es spricht rein garnichts gegen eine TKS.
                    Und ja, die von dir genannten Modelle sind vollkommen ausreichend.
                    Jedoch hat jede ihre Schwächen die du als Heimwerker akzeptieren musst oder selbst Habd anlegen um sie entsprechend zu verbessern.

                    Das Problem an den günstigen ist, das du als Heimwerker damit evtl. mehr Schwierigkeiten hast als mit einer Maschine der höheren Preisklasse.

                    Bzgl. des Anschlags schenken sie sich alle drei nichts. Aber was erwartest du auch? Irgendwo muss ja Geld gespart werden.

                    Aus deinen Kommentaren entnehme ich das du dich sowieso schon entschieden hast. Und nur speziell auf deine Fragen eine Antwort erwartest. Gut gemeinte Ratschläge werden wohl von dir sofort patzig abgewertet. Somit kaufe die Maschine die dir vom Design am besten gefällt.

                    Den ich glaube das du nur Bestätigung suchst und keine Beratung.

                    Kommentar


                    • Wenn du Erfahrungsberichte über die 635-216 haben möchtest... soweit ich weiß hat kein aktives Mitglied dieser Community diese Maschine im Gebrauch. Ich habe sie aber in Leinfelden angetestet und für das, was du vor hast, scheint sie mehr als ausreichend. Aber wie Rainerle schon schrieb, es kommt auch auf den Bediener an. Wenn ich überlege, wieviele tausend Projekte erfolgreich auf der PTS 10 entstanden sind ...und die ist weniger exakt!
                      Eine Super-Duper-kann-alles-und verzeiht-jeden-Anwenderfehler-TKS für 300,- an der man nichts mehr nachjustieren oder kleinere Ungenauigkeiten akzeptieren muss, gibt es nicht.

                      Warum du hier gleich einschnappst, nur weil dir die Antworten nicht gefallen, weißt nur du selbst.

                      Kommentar


                      • Ich finds schon wieder lustig..... erst nach Rat fragen.... dann setzten sich andere an den Rechner und geben einen Rat und dann spielen wir BL (beleidigte Leberwurst).
                        Dann geh nach Hornbach, Toom oder sonst einen Baumarkt und lass dich da beraten.
                        Mein Fazit zu deiner Frage: Ich habe mit einer billigen Einhell für 99 Euro angefangen. Hatte die fest in meine Werkbank eingebaut. 2 Stahllineale 100 cm in den Tisch eingelassen und einen Parallelanschlag gebaut. Einmal eingestellt hat die auf den mm genau gesägt. Nun habe ich mir eine GTS 10 XC gegönnt. Da liegen Welten zwischen. Und na klar.... wenn du mit der Maschine nicht umgehen kannst könntest du den Ferrari der TKS in deiner Werkstatt stehen haben. Die wäre trotzdem scheisse dann. Und ich bin HolzPauls Meinung.... eine Oberfräse hat nichts im Tisch der TKS zu suchen. Dafür sollte es einen eigenen Platz geben.

                        Kommentar


                        • Zitat von BastelBert Beitrag anzeigen
                          ... Und ich bin HolzPauls Meinung.... eine Oberfräse hat nichts im Tisch der TKS zu suchen. Dafür sollte es einen eigenen Platz geben.
                          Solche Sprüche können auch nur von Leuten kommen, die ausreichend Platz in der Werkstatt haben. Versuche das mal in einer sehr kleinen Werkstatt umzusetzen!
                          Wenn du dieser Meinung bist, dann erklär mir doch mal, warum eine OF nichts in der TKS zu suchen hat. Zum einen werden Multifunktionstische sehr oft mit der Kombi TKS und OF gebaut. Was ist denn dann so anders an der Tatsache, eine OF in dem Tischauszug der TKS zu verbauen? Die Mess-Skalen der günstigen Kreissägen sind eh nur Schätzeisen, auf die man sich ohne Anpassung eh nie verlassen darf. Die Auszüge sind stabil, so dass sie das zusätzliche Gewicht problemlos tragen können, denn sie sollen ja auch das Sägeholz tragen. Und wenn nicht, dann stützt man sie zusätzlich ab, da bei fast allen Maschinen die Auszüge im voll ausgefahrenen Zustand sowiesoleicht hängen.
                          Ob der Tischauszug nun mit einer normalen Platte gefüllt wird, um das Loch zu schließen, oder mit einer Platte, in der eine OF sitzt, ist absolut egal, wenn man den Einbau vernünftig macht und die Flächen plan sind.

                          Ich habe selbst die OF in der TKS. Nicht weil der Depp Let‘s Bastel das gemacht hat, sondern weil ich die Kombi für sinnvoll und platzsparend halte. Und ich sehe keinen triftigen Grund, das nicht zu tun. Und „weil Paul der Meinung ist“ lasse ich als Gegenargument nicht gelten.

                          Kommentar


                          • Natürlich kann die Oberfräse in den Tisch. Mit einem guten Anschlag bietet sich das ja auch an. Dann muss man für den nur einen Anschlag mit Absaugung bauen und ist das Thema los. Sehr praktisch! Ob sie grundsätzlich dafür gebaut worden sind, steht auf einem anderen Blatt (Thema Skala).

                            Man darf nur eben nicht erwarten, dass man für kleines Geld die absolut tolle Tischkreissäge findet. Jedes Modell hat seine Macken.

                            Kommentar


                            • Ich denke, da hier haben beide Meinungen ihre Berechtigung. Ich habe einen extra Frästisch, den ich aber aus Platzgründen immer exta montieren muss.
                              Auf der einen Seite finde ich die Trennung von Fräse und Säge gut, weil man dann unabhängig arbeiten kann. Aber ich habe auch schon überlegt, eine Einlage in der TKS zu machen. Ich bin schlicht noch nicht zu einer finalen Entscheidung gekommen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X