Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mobile Tischkreissäge (TKS) von Parkside

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zitat von coyote79 Beitrag anzeigen

    Der Auslöser waren Schubladen. Wenn man da 500mm braucht und einmal 499 und dann wieder 501 bekommt, kann das recht nerven.
    9 von 10 Besitzern oder ehemaligen Besitzern einer PTS10 kennen das
    😂

    Kommentar


    • Wahrscheinlich sogar 100 Prozent.

      Kommentar


      • Zitat von 3radfahrer Beitrag anzeigen
        Bestell doch die TKS von Lidl und wenn sie nichts taugt schick sie wieder zurück. Mit den Maschinen die ich von Lidl habe, bin ich sehr zufrieden.
        Rückgabe benutzter Geräte kann aber zu Abzügen führen.

        Ich habe etliches von Parkside und war bisher zufrieden. Aber für ganz genaue Schnitte würde ich auch besser etwas höher plaziertes nehmen.

        Kommentar


        • Zitat von MichaelJo Beitrag anzeigen
          Auch die 1.200 W Leistung - reichen die für Holzarbeiten aus?
          Also wenn Du auch mal Hartholz schneiden willst, bzw. mal dickere Hölzer und das möglichst genau, dann kann ich Dir nur zu einer leistungsfähigeren TKS raten. 1200 W ist für den längeren Gebrauch nicht geeignet. 1600 W sollten hier das mindeste sein, denn Du willst ja nicht alle paar Jahre eine neue kaufen. Hier würde ich Dir zur GTS 635-216 (216mm Sägeblatt) raten mit 1600 W, oder wenn Du was mit mehr Durchmesser brauchst zur GTS 10 J (254mm Sägeblatt) mit 1800 W. Ist natürlich auch ne Budget-Frage. Die GTS 635-216 liegt preislich nur knapp über der PTS 10. Der Mehrpreis lohnt sich aber.

          Kommentar


          • Ich weiß nicht, wie es bei euch ist Mixbambullis , aber die 635-216 haben wir hier im Forum schon des Öfteren durchgekaut. Aber wenn das Budget nicht da ist und die Säge wirklich nur ab und zu genutzt werden soll, reicht auch was kleineres.
            Und wenn sie dann wirklich nur 1-2x im Jahr genutzt wird, ärgert man sich nicht ständig wegen der hohen Anschaffungskosten.

            Kommentar


            • Rookie
              Zitat von MichaelJo Beitrag anzeigen
              Aber eine gewisse Qualität und Präzision sollte sie schon aufweisen.
              Ich bin halt von dieser Äußerung / diesem Wunsch des TE ausgegangen. Deshalb mein Rat. Ich kann diesen Wunsch eben nicht mit einer TKS für € 150,- befriedigt bekommen. Just my 2 cents

              Kommentar


              • Na ja,
                hier wird, wie immer, die Eierlegende Wollmilchsau für kleines Geld gesucht. Dass das nicht klappt, wissen wir beide. Natürlich ist die 635-216 gut, bis auf ein paar Macken die wir letztes Jahr bei Bosch direkt begutachten durften. Aber sie kostet eben eine Ecke mehr.

                Ich bin der Meinung, wenn ich ein Werkzeug häufig nutze, muss es vernünftig sein. Brauche ich es nur selten, kann es auch was einfaches sein. Ab und zu wird man jedoch auch von günstigen Modellen positiv überrascht.

                Es sollte jedoch auch alles in Maßen stattfinden. So finde ich den GTS10XC Hype z.B. spannend. Jeder zweite rennt damit auf YouTube rum und alle müssen sie haben. Auch wenn es in dem Segment durchaus bessere Modelle gibt, die man sogar komplett einstellen kann um nicht mit irgendwelchen Fehlern leben zu müssen.

                Aber ich schweife ab. Es wäre schön, wenn der TE sich nochmal zu Wort meldet, ansonsten können wir weiter alle fleißig umsonst Tipps geben.

                Punkte die wichtig sind:
                Was soll gebaut werden (Größe etc.)
                Wie oft (schon geklärt)
                Wie viel Platz steht zur Verfügung (schon geklärt)
                Budget (da bin ich gerade unsicher)

                Vielleicht muss es auch keine TKS sein, sondern man wird mit einer Tauchsäge + Führungsschiene glücklicher.

                Kommentar


                • So sieht es aus

                  Kommentar


                  • Zitat von Rookie Beitrag anzeigen

                    Vielleicht muss es auch keine TKS sein, sondern man wird mit einer Tauchsäge + Führungsschiene glücklicher.


                    Wobei eine halbwegs vernünftige Tauchsäge plus Führungsschiene ...... preislich dem einer halbwegs vernünftigen TKS nahe, um nicht zu sagen sehr nahe, kommt.

                    Kommentar


                    • Das Problem ist, dass wohl jeder mal am Anfang so gedacht hat: ach, das Gerät XY brauche ich bestimmt nicht so oft, und soooo genau muss es ja auch nicht sein.......

                      Für meine Person kann ich sagen: wer billig kauft, kauft zweimal! Ich hatte mir mal einen billigen Akkuschrauber gekauft und dann versucht, 8x80mm Spax in Holz zu schrauben. Ergebnis: Das Teil hat´s gar nicht ganz geschafft, die Schraube zu versenken und nach der 3. Schraube ist der Motor abgeraucht. Das gleiche mit ner billigen Bohrmaschine, die ich in einen Bohrständer eingespannt habe: Ergebnis, nach dem Bohren meiner Banklöcher (20mm) konnte ich sei wegschmeißen.

                      Aber wie Rookie schon sagte, sollte sich der TE erst mal wieder melden und was dazu sagen. Alles andere ist im Trüben herumstochern....

                      Kommentar


                      • Das ist mir auch schon mit einem Makita passiert. Zum Glück war das letzten Winter, da konnte ich den Akkuschrauber immer 20 Minuten zum Abkühlen in den Garten stellen. 🙈
                        Seitdem bohre ich auch, egal was, immer vor. Und dann reicht zum Schrauben wieder der billige Akkuschrauber. Mein 14V Parkside hat mich auch jahrelang begleitet.

                        Meine Wickelkommode habe ich fast komplett mit einer 10€ Handkreissäge von Skil vom Flohmarkt mit einem Bosch Blatt und einer selbstgebauten Führungsschiene gebaut. Und die Maße passten genau (mal abgesehen von der Rückwand, wo ich die Schiene falsch angelegt habe 🙈, aber den Fehler konnte ich so ausbessern, dass es nicht mehr auffällt).

                        Die Liste könnte ich endlos weiter führen. 35€ Lux Bandschleifer (Abverkauf im Baumarkt), gebrauchte Toolson Flachdübelfräse mit Makita Blatt, Makita Kantenfräse bzw den Katsu Klon (die TRA001 ist im Tisch). Geht alles, man muss sich nur drauf einlassen.

                        Nur die PTS10 hab ich nach zwei Monaten wieder verkauft und was vernünftiges gekauft.

                        Kommentar


                        • Wow, vielen Dank mal wieder für die super Beiträge hier.
                          Ja, also eine "richtige" TKS kam aus Platzgründen nie in Frage. Auch wenn ich TKS super finde man damit toll arbeiten kann, ist es rein aus Platzgründen nicht sinnvoll.
                          Als ich die mobile TKS gesehen habe, dachte ich, dass das eine schöne Alternative sein könnte.
                          Durch eure sehr konstruktive Rückmeldung bin ich für mich aber zu dem Entschluss gekommen, mir vorerst keine mobile TKS anzuschaffen und stattdessen die Möglichkeiten meiner Handkreissäge erweitere.
                          Ich baue immer mal wieder etwas aus Holz, aber in der Regel sind das keine Präzisionsarbeiten a la Schrank- oder Schubladenbau oder ähnliches.
                          Mit "Präzision" meinte ich daher keine Genauigkeit aufs Zehntel sondern eher, dass ein Schnitt parallel bzw. rechtwinklig erzeugt werden kann und keine ausgefransten schiefen Schnitte zustande kommen.
                          Auf die Frage wie oft ich die Säge (oder anderes Werkzeug) benötigen werde antworte ich am liebsten mit "aktuell nicht so oft, aber wenn ichs erstmal habe sicher oft"
                          Also ich habe letztes Jahr ein Außenbad gebaut und hierzu z.B. OSB Platten zugeschnitten. Etwas ähnliches steht dieses Jahr im Dachgeschoss an. Und zwischendurch baue ich immer mal wieder etwas für den Garten oder Spielzeug für meinen Sohn.
                          Also kurz gesagt: Der Kauf einer wertigen TKS ist keineswegs gerechtfertigt. Daher auch nur das geringe Budget.
                          Und hättet ihr jetzt gesagt "oh ja, die mobile TKS ist der Hammer, und zu dem Preis wirklich klasse", dann hätte ich eventuel zugeschlagen. Aber unter diesen Umständen werde ich mir diese nicht kaufen und eine größere/wertigere für mehr Geld auch nicht, da es einfach nicht sinnvoll wäre - derzeit zumindest.

                          Ich danke euch vielmals für die Unterstützung bei der Entscheidungsfindung!!

                          Kommentar


                          • Dann freuen wir uns auf weitere Projekte, Made by dir und deiner Handkreissäge 😊
                            Ich adde dich mal auf Instagram. Mal den Foren Freundeskreis dort erweitern 🤗

                            Kommentar


                            • Zitat von coyote79 Beitrag anzeigen
                              Kurze Frage zu deinem Video bzw. deiner Konstruktion.
                              So lange du deine Messleiste auf der Schiene hast kannst du aber nicht sägen, sehe ich das richtig? Das heißt du misst aus, spannst die Schiene fest und entfernst dann die "Schieber" wieder? Oder wie wendest du das an?

                              Kommentar


                              • Zitat von MichaelJo Beitrag anzeigen

                                Kurze Frage zu deinem Video bzw. deiner Konstruktion.
                                So lange du deine Messleiste auf der Schiene hast kannst du aber nicht sägen, sehe ich das richtig? Das heißt du misst aus, spannst die Schiene fest und entfernst dann die "Schieber" wieder? Oder wie wendest du das an?
                                Ja, genau. Schiene ausrichten, das Maß mit den Leisten "speichern" und dann Sägen. So eine Schiene verrutscht ja auch nicht so leicht.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X