Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Pro und Contra Bandsäge

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pro und Contra Bandsäge

    Hallo zusammen

    Bin durch Zufall auf eine Bandsäge gestoßen. Da ich schon oft über eine Anschaffung nachgedacht habe, hier mal die Frage auf was zu achten ist.
    Ich selbst bin ja nicht wirklich der Holzhandwerker. Andererseits vertrete ich aber auch die Meinung: Wer billig kauft der kauft zweimal.
    Wozu soll die Säge sein? Na zum sägen von Kleinigkeiten. Möglichst nicht zu viel Platz weg nehmen ware schön, standing aufgebaut soll sie aber schon sein.
    Bei dem Preis von 89€ kann ich mich schon mit einem Kauf anfreunden. Nur was taugt die Säge?
    Ist die Leistung ausreichend? Auch die Schnitthöhe?
    Bin über Eure Meinungen gespannt.
    Es handelt sich um die Parkside Bandsäge.

  • Es kommt darauf an was gesägt werden soll, ich denke für dünnes Sperrholz oder Balsaholz für den Modellbau wirds schon reichen. Es wird vermutlich auch Mal eine dünnere MPX Platte gehen aber Spass wird das nicht machen. Vermutlich gibt es aber auch viele User die hochzufrieden mit solch einer kleinen BS sind. Wenn du die Möglichkeit hast würde ich Mal sehen ob ich irgendwo eine BS testen kann.
    Für mich wäre die BS keine Option.

    Kommentar


    • Habe noch einen alten Thread gefunden wo Holzpaul viel geschrieben hat.

      https://www.1-2-do.com/forum/alles-u...atzteile/page8

      Das werd ich erstmal alles lesen (Wieso findet man so etwas nicht vorher?).

      Kommentar


      • Noch ein Tip, bei einer BS ist mehr Gewicht ein gutes Zeichen, je schwerer die Maschine ist desto ruhiger läuft sie, gerade wenn die Laufräder schwer sind, dann hast du auch mehr Schwungmasse.

        Kommentar


        • Und je länger das Blatt ist umso langsamer wird es stumpf.

          Kommentar


          • Also von der BS sage ich mal Hände weg... Die schafft nicht mal nen 5/8er Staffel hochkant.
            Also bei 16 cm und mehr Leistung, kann man schon was anfangen...
            Ich habe die Makita, und würde heute noch größer tendieren, die kleine Hammer finde ich cool, kostet aber auch um die 900....

            Kommentar


            • So wie ich Dich kenne Toby willst Du eher keine filigranen Kinderspielzeuge bauen, sondern eher mal auch nen Balken auftrennen. Und dafür ist die Säge garantiert zu schwach. Optisch entspricht diese ziemlich der Metabo BAS261 die ich habe, und da stelle ich schon fest, dass diese sich bei 5 cm starkem Holz schwer tut. Mit grobem Blatt kein Thema, aber dann leider auch die Schnittqualität. Und bis 10 cm geht auch die Tischkreissäge wenn man das Werkstück wendet. Aber der Schnitt ist dann auch perfekt.

              Bei 89 EUR muss definitiv an allem gespart worden sein. Die Schwungräder sind sicher extrem leicht, ordentlich gewuchtet? Eher nicht. Sind die Schrauben und Rollenlager der Bandführung von ausreichender Qualität? Das ist sehr ärgerlich, wenn das Band mit der Rückseite ins Kugellager schneidet oder der Inbus der Schraube nach Festziehen rund ist.

              Ich glaube, Du wirst mit dieser Säge nicht glücklich. Hier und da mal eine Leiste, ein Sperrholz oder mal eine Dachlatte. Mehr geht da bestimmt nicht. Angenommen das Sägeband hätte noch ein besonderes Maß, dann hättest Du richtig Probleme.

              Kommentar


              • Wobei die von Toby verlinkte BAS ist die Alternative zur Advanced Table Cut​​​​​​
                *ganzschnellduckundweg*

                Kommentar


                • Aber ganz schnell! Hopphopphopp!

                  Kommentar


                  • Zitat von Hoizbastla Beitrag anzeigen
                    Wobei die von Toby verlinkte BAS ist die Alternative zur Advanced Table Cut​​​​​​
                    *ganzschnellduckundweg*

                    Kommentar


                    • Ich hatte mal - kurzzeitig - eine BS. Gab es als Schnäppchen online und hat auch weniger als 100 Euro gekostet. War - glaube ich - von Einhell. Ich hatte vorher noch keinerlei Erfahrung mit einer BS und war sehr enttäuscht. War alles irgendwie fummelig, nicht wirklich wertig und wirklich gute oder gerade Schnitte habe ich auch nicht hinbekommen. Kann sein, dass ich mich länger mit der Säge hätte befassen müssen. Die Geduld hatte ich nicht, deshalb ging sie zurück.
                      Jetzt liebäugele ich mit der BAS261. - Das zu "Wer billig kauft, kauft zweimal".

                      Kommentar


                      • Ich habe auch schon mal mit einer Bandsäge geliebäugelt und mir die beiden kleineren Vertreter der Marken Einhell und Atika angeschaut. Und in beiden Fällen reichte mir die Augenscheinnahme, um die Finger davon zu lassen. Sie wirken auf mich einfach nicht solide und ich glaube dass es diesen Billigheimern an der nötigen Präzision mangelt.

                        Die von der BAS 261 hingegen, habe ich bislang nur positives gehört.

                        Nachtrag:
                        Zum Thema Gewicht, die Parkside ist mit weniger als 15 kg Gewicht angegeben. Die
                        ​​​​​BAS 261 mit etwas mehr als 32 kg...
                        Zuletzt geändert von –; 09.01.2020, 08:10.

                        Kommentar


                        • Ich habe noch das Vorgängermodell der BAS261, die nennt sich schlicht BAS260
                          Der Unterschied zwischen beiden Maschinen ist nicht ganz ohne! Die BAS260 hat im Original keine Rollengeführte Bandführung, sondern nur Schleifplatten und keinerlei Beleuchtung. Das wurde bei dem Nachfolger BAS261 beides nachgeholt. Ich hab mir es damals halt selber hergestellt.
                          Dennoch darf man von der BAS260/261 nicht all zuviel erwarten. Es ist und bleibt eine kleine Tischbandsäge, die ICH jedoch nicht mehr missen möchte!!

                          Wer nicht viel Platz in seiner Werkstatt hat, ist mit dieser Maschine gut bedient. Ich konnte bisher alles damit sägen, was ich mir vorgenommen hatte. Darunter war auch 100mm Starkes feinstes Multiplex. Natürlich ist dort dann ein wenig Geduld und Zeit gefragt. Sie hat nun mal nicht so eine große Schnittleistung. Dennoch funktioniert auch jegliches andere Holz, wie Eiche, Buche sowie auch Alu und Messing mit dem richtigen Sägeband.

                          Kommentar


                          • Interessante Quelle gefunden die die BAS 261 für 219€ anbieten.

                            Kommentar


                            • Grundsätzlich würde ich stets empfehlen eine Bandsäge zu besitzen. Ich selbst habe viel zu lange gewartet bis ich mir eines gekauft habe doch, seitdem ich sie habe möchte ich die Maschine nicht missen und, es ist eines der am häufigsten benutzten Geräte in meiner Werkstatt.

                              Allem voran, jede Bandsäge egal in welche Preisklasse und Qualität, sie müssen von Anfang an richtig eingestellt werden. Wer hier nicht ausreichend genau arbeitet wird von den Ergebnissen enttäuscht werden und die Schuld der Maschine zuschieben. Mit einer gut eingestellten Bandsäge zu arbeiten ist eine Freude.

                              Nahezu alle Bandsägen sind durchaus in der Lage die Maximal angegebene Schnittstärke zu liefern. Man muss aber darauf achten, dass alle Parameter richtig sind. Der Umgang, gerade mit dickeren Werkstücken bedarf Anfangs etwas Übung bis man es so hinbekommt wie man es haben möchte. Häufige Fehler zu nennen wären, Stumpfes Sägeblatt und falsche Vorschubkraft. Zu viel oder zu wenig Vorschub bringen keine guten Ergebnisse, darum sollte man es auch zuvor üben.

                              Die von Dir angegebene Maschine ist für den Preis nicht schlecht und es schmerzt auch nicht so sehr wenn man sich hinterher gegen solch eine Maschine entscheidet. Auch in dieser Preisklasse wird diese Maschine gute Ergebnisse liefern sofern, alles korrekt eingestellt wurde. Die Motorleistung ist mit 350 W mehr als ausreichend für ein Tischgerät dieser Größe. Die Maximale Schnittleistung wird mit 80 mm angegeben und, ich bin sicher das dies mit ein scharfer Blatt auch ohne nennenswerte Probleme funktionieren wird.

                              Es wird in der Produktbeschreibung angegeben, man könne damit auch Laminat schneiden. Hier würde ich gern wissen lassen, dass Laminat an einer Bandsäge zu schneiden keine gute Idee ist. Das liegt daran, das viele Laminatsorten zeitweilig Metallspäne enthalten (warum auch immer das so ist) und diese lassen das Sägeblatt sehr schnell stumpf werden. Gelegentlich kann man während es Schnitts sogar Funken sehen und spätestens dann sollte man zumindest über ein Sägeblatt für Metalle nachdenken.

                              Sägeblätter sollte man auch gleich mehrere haben denn, es gibt sie in unterschiedliche Ausführungen für unterschiedliche Aufgaben. Die meisten sind aus qualitativ hochwertige Stähle doch sie werden stumpf und dann sollte man zumindest einen als Ersatz liegen haben. Stumpfe Sägeblätter neigen stark zum verlaufen.

                              Was mich an der Parksidemaschine etwas stört ist, dass sie nur eine Geschwindigkeit aufweist. Dass schränkt die Nutzung etwas ein aber, wenn ohnehin nur Hölzer geschnitten werden sollen dürfte das kein Problem sein.

                              Das Gewicht der Maschine ist nicht sehr hoch doch da es als Tischgerät konzipiert wurde sollte es ohnehin mittels Schrauben fixiert werden.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X