Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Testbericht Advanced Tablecut 52 (mit Videos)

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Also ganz ehrlich: Ich bin tatsächlich mal ernsthaft erstaunt über die Kulanz der Firma Bosch. Respekt und Anerkennung für diesen Zug! So und nur so verdient man sich die Lorbeeren, die man braucht, um feste Kunden zu gewinnen und zu halten.Nochmals: Respekt!
    Und ebenfalls ein tiefes RESPEKT! an den Rookie . Sich hinzustellen und ein Geschenk (!) mal durchzutesten und konkret und massiv auf Fehler hinzuweisen und dazu noch den A... in der Hose zu haben, das zu veröffentlichen ist schon ganz stark!

    Kommentar


    • Ich finde es auch super von Bosch. Das nennt man Kundenorientierung.

      Kommentar


      • Ich weiß gerade nicht, ob dein Kommentar ( Cnpeanut ) jetzt ironisch gemeint ist, oder nicht 🤔
        Aber vielleicht bin ich nach dem turbulenten Vormittag mit meinen Tageskindern auch gerade einfach nur durch 😇

        Ich weiß, einem geschenkten Gaul... Und was die Standzeit angeht, war mir irgendwie klar, dass sie nicht mit einer TKS mithalten kann. Mehr als 20 Minuten hätte ich dem Schwert aber zugetraut.

        Und natürlich richtet sich die ATC an Einsteiger. Jedoch ist dann auch hier tatsächlich, wie JoergC schon erwähnt hat, die Kategorie "Advanced" falsch gewählt. Es hätte eher in Richtung Easy oder Universal gehen müssen. Advanced ist für mich da der falsche Begriff.

        Ich werde evtl noch ein kleines Video mit dem neuen Blatt machen und dann direkt Längsschnitte probieren. Mal schauen ob es "frisch aus der Packung" besser klappt. Mit meinen süßen paar Abonnenten ist die Reichweite der Videos eh nicht so hoch.

        Bisher ist die Standzeit in Vergleich zu einer TKS schwindend klein. Bis da das Blatt stumpf wird, hat man schon etliche Projekte gebaut.

        Als Beispiel: Meine PTS10 war zwei Monate bei mir, da habe ich Verschleiß am Sägeblatt bemerkt. Hab in der Zeit aber auch gesägt wie verrückt.

        Ich möchte mich trotzdem bei Bosch bedanken und vielleicht regt das eine oder andere in Video doch zum Nachdenken an.

        Nachtrag: Und so ganz verkehrt ist der Vergleich zwischen einer TKS und der ATC irgendwie doch nicht. Schließlich gibt's keine grüne TKS mehr.

        Kommentar


        • Rookie Das war schon ziemlich ernst gemeint Ansonsten schreibe ich "Ironie on/off". Die meisten haben halt nicht das Rückgrat, solche Dinge auch mal anzusprechen und zu kritisieren. Hier ja auch noch völlig zu recht. Vielleicht habe ich mich oben etwas verwirrend ausgedrückt. Ich meinte den Respekt schon völlig ernst und auch gegenüber BOSCH war das ernst gemeint. Die Art und Weise, wie hier miteinander umgegangen wurde (ehrlich und direkt), könnten wir im wahren Leben auch öfters mal gebrauchen

          Kommentar


          • Starke Aktion von Bosch, dafür einen . Die verhältnismäßig geringe Standzeit der Blätter und ihre hohen Kosten sind sicherlich einer der Gründe, warum sich die Nanoblade Technologie noch nicht so richtig durchsetzen will. Ich habe jedenfalls nicht den Eindruck, das Massen von Endverbrauchern in Schlangen vor den Baumärkten stehen und diese Säge kaufen wollen.

            Kommentar


            • Ah Cnpeanut dann schiebe ich das mal auf meine dezente Übermüdung 🙈 Sorry wegen der Vermutung!

              Ich habe auch in die Videobeschreibung geschrieben, dass ich mit dem Test Bosch nicht angreifen oder grundsätzlich schlecht machen möchte. Viele Produkte sind ja gut.

              Jemand hat auch kommentiert, dass er bisher mit der Säge zufrieden ist und auch mal ein paar kleine Stücke 30mm Buche Leimholzplatte damit gesägt hat. Jedoch ähnlich lang wie ich 😁.

              Vielleicht habe ich auch einfach nur ein Blatt erhalten, was irgendwelche Fehler hatte, deshalb auch mein Angebot, dass defekte einzuschicken. Wie gesagt, so kurz hab ich mir die Standzeit nicht mal in meinen schlimmsten Träumen ausgemalt.

              Und wer weiß, vielleicht werkelt Bosch schon an einer PTS20 oder Advanced Tablesaw irgendwas.

              Kommentar


              • Pts20 würde ja für das nächste Jahr passen...

                Kommentar


                • So, das neue Blatt ist da! Vielen Dank nochmal MelanieO !

                  Jedoch überlege ich jetzt tatsächlich, den Test nochmal 1zu1 mit dem Blatt zu machen. Einfach um einen Vergleich zu haben. Wenn es dann auch kaputt gehen sollte, weiß ich zumindest, welche Dinge mein Sohn damit dann nicht sägen sollte und welche einwandfrei funktionieren.

                  Kommentar


                  • Warum diese Blatt auch noch opfern? Deine bisherigen Testresultate waren eindeutig. Ich denke, jeder hat nun das "enorme Potential" diesesWerkzeuges erkannt. Warum also noch mehr Leid verursachen?

                    Kommentar


                    • Joa Nanoblade.... Ich habe eine easycut 12 und ich liebe die Maschine . Macht wirklich Spaß damit zu arbeiten , und die Nanoblades kommen sehr cool. Aber die Standzeit der Blätter ist eben niedrig und die Einsatzgebiete muss man durchaus suchen. Weil eben grober Schnitt und irgendwie langsam. Benutze die Maschine trotzdem auch wenn sie einem die Haare vom Kopf frisst. Aber ich kann auf jedenfall alles aus den Videos bestätigen. Trotzdem bin ich zuversichtlich für die Nanoblade Technologie , vielleicht kriegt man die Standzeit bei der Version 2.0 hin ? dann wärs schon besser. Wankelmotor hat auch gedauert und ist nach turbulenter Dauer durchaus brauchbar und verbreitet . (Jedenfalls bei Mazda)

                      Kommentar


                      • Schön zu hören, das mal jemand von der Nanoblade Technik begeistert ist. Aber es bleibt eine Minderheitenmeinung.
                        Und der Vergleich mit dem Wankelmotor hinkt. Schlussendlich hat er sich nicht durchgesetzt, weil grundlegende Defizite nicht beseitigt werden konnten. Die beste Idee ist nichts wert, wenn sie nicht funktioniert.

                        Kommentar


                        • Die Nanoblades sind halt überall gut wo eine Stichsäge durch ihre Vibration ausscheidet. Ich habe sie z.b. zum köpfen von alten Zaunpfählen benutzt. mit einer Stichsäge wären die ggf. komplett hinüber gewesen, mit dem nanoblade geht das ohne Vibration. oder Tauschschnitte für Gartentor Riegel. Das überschneidet sich natürlich mit dem UniversalMultitool aber trotzdem gut. Der Einsatzbereich ist eingeschränkt . Beim austauschen von angefaulten 6*6 Latten im Unterbau eines Gartenhauses waren die auch gut. aber sobald du auf Beton vom Fundament kommst sind die Blätter durch. Also es gehen "chirugische "Einschnitte . Es ist nur alles teuer und speziell . Aber da gehts . Den Eindruck hatte ich von den Wankelmotor Autos auch immer. Es ist halt zu erwarten das es Nische bleibt. Das Nanoblade erweitert nichts oder baut eine neue Sparte auf , aber es rundet eine Werkzeugsammlung ab . Und ob die Standzeit jemals besser wird bleibt fraglich. trotzdem funktioniert die Idee in ihren Möglichkeiten.

                          Ein stationäres Gerät hätte ich nur persönlich nie gesehen. Als mobile Lösung finde ich es toll. Aber Stationär wäre ein hochwertiger Worx 572 Klon in Leise und Drehzalregelbar eher die Zielgruppe gewesen. so erging es mir jedenfalls als ich die Tablecut gesehen hab. Weil ohne Möglichkeit runde Schnitte zu machen brauche ich keine "kleine" Tischsäge. für lange/gerade Schnitte gibts genug Tischkreissägen.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X