Icon--down-black-48x48 IC-logout IC-up IC_check

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Testbericht Advanced Tablecut 52 (mit Videos)

Einklappen
X
Einklappen
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Testbericht Advanced Tablecut 52 (mit Videos)

    Hallo ihr Lieben,
    beim ATC Testevent in Leinfelden haben wir die Advanced Tablecut ja antestet dürfen und haben danach ein Exemplar bekommen.
    Nachdem ich das Unboxing Video bereits mit einem kleinen Test kombiniert habe, haben mein Sohn und ich gestern mal einen richtigen Test gemacht.
    Ich verlinke euch die beiden Videos unten und wer mag, kann einen Blick hineinwerfen.

    Für alle anderen, hier die Kurzfassung:

    Das Nanoblade Schwertchen ist jetzt kaputt.. und ich bin not amused.

    Unboxing und "Mini-Test"


    Ausführlicher Test


  • Das ist ja echt mal Übel.
    Danke für euren Testbericht.

    Kommentar


      Ein aufschlussreiches Video und ein guter Praxistest. Vielen Dank dafür.

      Kommentar


      • Zwei ausführliche Video, danke fürs zeigen. Die Sägeblätter sind ja auch nicht gerade günstig.

        Kommentar


        • Danke für den Test.

          Ich finde, hier führt Bosch den Kunden mit dem Namen in die Irre. Advanced suggeriert ein Gerät für Fortgeschrittene, Tablecut suggeriert, dass es sowas wie eine Kreissäge sein könnte.

          Beides trifft voll uns ganz nicht zu. Marketing schön und gut, aber man sollte ehrlich bleiben.

          Ich weiß nicht, ob Bosch sich mit dem Produkt und der Namensgebung einen Gefallen getan hat.

          Kommentar


          • Sehr schönes Video.

            Hab' irgendwie den Eindruck, dass sich manche "innovative" Neugeräte eher an absolute Neueinsteiger richten, die z.B. zum ersten Mal Laminat verlegen oder so.

            Kommentar


            • Wir wussten damals beim Test in Leinfelden schon nicht, welche Zielgruppe angesprochen werden soll (Mal abgesehen von den professionellen Laminatverlegern ).

              Ehrlich gesagt finde ich es wirklich schade. Bosch hat sicher viel Geld in die Entwicklung der ATC gesteckt. Vielleicht waren die von mir gewählten Holzsorten ja auch falsch. Aber gequalmt hat sie nicht bei der Buche Leimholzplatte, sondern bei Kiefer.

              Dazu kommt, dass die Schnitte wirklich sehr lange dauern. Wenn man mit einem Handwerkzeuge viel Zeit verbringt (Hobel, Stechbeitel etc.), um damit kleine Kunstwerke zu erschaffen, ist das okay. Aber nicht für ein Gerät, was einem geraden Schnitt in ein Stück Holz produzieren soll.

              Kommentar


              • Hallo Rookie,
                ich hatte der ATC von Anfang an nicht viel zugetraut. Aber das sie so übel bei deinem Test wegkommt hätte ich nicht erwartet. Sie wurde hier schon im Nachbarthread wie Sauerbier angeboten. Wenn du keine Feinde hast oder möchtest, kannst du sie nicht einmal verschenken.
                LG Paul

                Kommentar


                • Hallo Rookie,
                  deine Testvideos sind wirklich gut geworden und ich finde es schön das du es mit deinem Sohn zusammen gemacht hast.

                  Schade, dass Bosch sich mit der ATC qualitativ so schlecht aufstellt.
                  Danke für deine Mühe und Ehrlichkeit.

                  Kommentar


                  • Ich hab ehrlich ein schlechtes Gewissen, weil ich ja fast kein gutes Haar an ihr gelassen habe.

                    Aber mir war es auch wichtig, wirklich zu sagen wie ich sie einschätze.

                    Im anderen Thread habe ich sie ja auch bis auf's Blut verteidigt. Würde ich jetzt wohl nicht mehr machen.

                    Ich bin jedoch gespannt, ob Bosch darauf reagiert. Mein Unboxing Video hat es in die YouTube Playlist vom Bosch Kanal geschafft. Ich fürchte, dieses Video schafft es nicht.

                    Blöd ist, dass das Schwert jetzt hinüber ist und ich ehrlich gesagt keine Lust habe, Geld für ein Neues auszugeben. Vor allem nicht nach der kurzen Betriebsdauer. Wäre das Blatt an meiner Holzmann nach der Zeit durch gewesen, hätte ich es reklamiert.

                    Kommentar


                    • Zitat von Rookie Beitrag anzeigen
                      Ich hab ehrlich ein schlechtes Gewissen, weil ich ja fast kein gutes Haar an ihr gelassen habe.

                      Aber mir war es auch wichtig, wirklich zu sagen wie ich sie einschätze.

                      Im anderen Thread habe ich sie ja auch bis auf's Blut verteidigt. Würde ich jetzt wohl nicht mehr machen.

                      Ich bin jedoch gespannt, ob Bosch darauf reagiert. Mein Unboxing Video hat es in die YouTube Playlist vom Bosch Kanal geschafft. Ich fürchte, dieses Video schafft es nicht.

                      Blöd ist, dass das Schwert jetzt hinüber ist und ich ehrlich gesagt keine Lust habe, Geld für ein Neues auszugeben. Vor allem nicht nach der kurzen Betriebsdauer. Wäre das Blatt an meiner Holzmann nach der Zeit durch gewesen, hätte ich es reklamiert.
                      Ich schätze deine Ehrlichkeit sehr und du brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben.
                      Meiner Meinung nach, sollte Bosch ein schlechtes Gewissen bekommen. Denn mit so einer Qualität schafft man sich keine zufriedenen Kunden.
                      An deiner Stelle würde ich auch kein neues Blatt kaufen. Das lohnt nicht.

                      Ich würde mich über eine Rückmeldung seitens Bosch auch freuen.
                      Gut das du die ATC nicht kaufen musstest.

                      Kommentar


                      • Leider ist der Test nun wirklich nicht gut ausgefallen, und so ein Blatt kostet auch einiges. Für so eine kurze Betriebszeit wird das mächtig teuer. Ich war schon dauernd am Überlegen ob ich mir das Gerät anschaffe.
                        Zwar würde ich nur dünnes Holz sägen, z. Bsp. Sperrholzplatten oder max. 21mm dickes Edelholz, aber selbst da befürchte ich, dass das Blatt ebenfalls nur eine kurze Standzeit hat

                        Kommentar


                        • Das klingt nicht gut, aber ähnliches hatte ich schon anderwo gelesen.

                          Kommentar


                          • Wir haben jetzt beim Test auch nichts exotisches genommen. Einfach nur Holz, was man in jedem Baumarkt kaufen kann. Eben wie jemand, der sich auch so eine Säge kauft um damit etwas zu bauen.

                            Kommentar


                            • Das Video bestätigt nur, was ich schon wusste. Als wir in Leinfelden das Ding getestet haben, wurden wir in den Interviews mehrfach aufgefordert, hervorzuheben, was uns denn besonders gefällt. Sehr viel war das nicht...
                              Meiner meiner Meinung nach hat sich Bosch mit der gesamten Nanoblade-technologie völlig vergaloppiert. Der Ansatz ist gut und man hat eine Menge Geld reingesteckt. Und da man aktuell der einzige ist, der so etwas anbietet, will man natürlich das Feld ordentlich beackern. Ich fürchte nur, der Schuss geht ordentlich nach hinten los.
                              Die Schnitte dauern elend lange, das Schnittbild ist zuweilen katastrophal ( viel zu breit und wellig ), die mögliche Materialstärke sehr begrenzt. Dazu kommt noch ein hoher Einstandspreis, ein perverser Sägeketten Verschleiß und hohe Folgekosten.
                              Und die Zielgruppe? Weiß ich bis heute nicht, wer das sein soll. Selbst wer nur Vogelhäuschen baut, und deshalb nicht über 6mm Sperrholz hinaus kommt, kauft sich lieber eine Bandsäge oder für das halbe Geld eine einfache TKS.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X